Adana Kebab - Wie liebt ihr ihn?

  • So bin gerade dabei zuhause einen Adana Kebab zuzubereiten...


    Meistens koche ich nach Gefühl, hab mir aber dennoch mal einige Rezepte auf türkischen und deutschen Seiten durchgelesen um vielleicht noch den einen oder anderen Trick für mehr Geschmack herauszufinden.


    Naja jedes Rezept ist anders und weicht voneinander ab. Werde wohl wieder einmal selbst improvisieren und ausprobieren müssen.


    Wie mögt ihr euren Adana Kebab? Schonmal selbst zubereitet? Oder gar noch nicht probiert? Dann solltet ihr das schleunigst nachholen.


    Tipps sind gerne willkommen.


    Hier isser, der Gute:


  • So bin gerade dabei zuhause einen Adana Kebab zuzubereiten...


    Meistens koche ich nach Gefühl, hab mir aber dennoch mal einige Rezepte auf türkischen und deutschen Seiten durchgelesen um vielleicht noch den einen oder anderen Trick für mehr Geschmack herauszufinden.


    Nimmst Du reines Lammhack oder gemischt mit Rind? Was für Gewürze verwendest Du? Ich würde in jedem Fall keinen Kümmel, sondern Kreuzkümmel dazugeben und es je nach gewünschter Schärfe vielleicht auch mal mit Isot würzen (statt Pul Biber).

  • Das wichtigste: beim Würzen nicht geizen! Also ordentlich würzen. Am besten bei jedem Adana die Dosierung variieren und mit der Zeit bekomt man das Gefühl für die richtige Menge.

  • Nimmst Du reines Lammhack oder gemischt mit Rind? Was für Gewürze verwendest Du? Ich würde in jedem Fall keinen Kümmel, sondern Kreuzkümmel dazugeben und es je nach gewünschter Schärfe vielleicht auch mal mit Isot würzen (statt Pul Biber).


    schau mal......


    [video=youtube_share;szDRYYl5hK4]

    [/media]

  • Also Adana muss kräftige Würzen enthalten. Bei uns aber ist der Kuzu Tandir - bei dem das Lamm im eigenen Fett unter der Erde gebraten wird sehr berühmt. Dazu reichlich Meze und eiskgekühltes Raki mit ebenso eisgekühltem Bergquellwasser:


    Fertig auf dem Tisch sieht das so aus:

  • Also Adana muss kräftige Würzen enthalten. Bei uns aber ist der Kuzu Tandir - bei dem das Lamm im eigenen Fett unter der Erde gebraten wird sehr berühmt.


    Fertig auf dem Tisch sieht das so aus:


    Zu Recht. :) Köstlich, wenn nicht zu streng geraten ist (das hatte ich auch mal und tippte auf einen ausgewachsenen Hammel statt Lamm). ^^


    Aber dieser Thread ist extrem fies - jetzt tropft mir der Zahn und ich habe Hunger... :cornut::lol:

  • Zu Recht. :) Köstlich, wenn nicht zu streng geraten ist (das hatte ich auch mal und tippte auf einen ausgewachsenen Hammel statt Lamm). ^^


    Aber dieser Thread ist extrem fies - jetzt tropft mir der Zahn und ich habe Hunger... :cornut::lol:



    Leider gibt es das nicht in Deutschland.

  • Leider gibt es das nicht in Deutschland.


    Es ist ja auch ziemlich aufwendig. Das Lamm wird doch den ganzen Tag im Erdofen gebraten, gell? Für normale Gastronomen würde sich das nicht lohnen (außer auf Vorbestellung) - abgesehen davon, dass den Betreibern vermutlich auch dauernd die Lebensmittelaufsicht auf der Pelle sitzen würde, falls sie es überhaupt zulassen..


    Ob Firtina uns heute sein neuestes Adana Kebap-Rezept verrät? :D Mir fiel gestern noch ein, dass man zu Experimentierzwecken bei einem Teil des Hacks auch zusätzlich Minze hätte verwenden können: scharf gewürzt und etwas minzig ist lecker!!

  • Nimmst Du reines Lammhack oder gemischt mit Rind? Was für Gewürze verwendest Du? Ich würde in jedem Fall keinen Kümmel, sondern Kreuzkümmel dazugeben und es je nach gewünschter Schärfe vielleicht auch mal mit Isot würzen (statt Pul Biber).


    Eigentlich kenne ich das aus dem Yemen völlig ohne Hackfleisch, sondern es wurden nur dünne Fleischscheiben vom Lamm und vom Rind auf den Spiess gesteckt. Kreuzkümmel ist auf jeden Fall richtig und die Yemeniten hatten dazu aus dem Fleischfonds beim Braten eine extrem leckere scharfe Chilisauce fabriziert, hinter deren Geheimnis man nicht gekommen ist. Lamm im Erdofen ist eine absolute Delikatesse, die die meisten Deutschen gar nicht kennen.

  • Es ist ja auch ziemlich aufwendig. Das Lamm wird doch den ganzen Tag im Erdofen gebraten, gell? ....................


    Wenn man in Saudi-Arabien an der Küste des Roten Meeres entlang fährt, hat man etwa alle 50 bis hundert Kilometer ganz einfache Gaststätten. Falls man die anfährt, ist Lamm aus dem Erdofen meist in etwa 2 Stunden fertig. Fisch geht wesentlich schneller, der wird geschuppt und gesäubert, in Mehl mit Gewürzen gewälzt, in einem Fass mit Öl frittiert und innerhalb von 6 bis 8 Minuten serviert.

  • Es ist ja auch ziemlich aufwendig. Das Lamm wird doch den ganzen Tag im Erdofen gebraten, gell? Für normale Gastronomen würde sich das nicht lohnen (außer auf Vorbestellung) - abgesehen davon, dass den Betreibern vermutlich auch dauernd die Lebensmittelaufsicht auf der Pelle sitzen würde, falls sie es überhaupt zulassen..


    ...


    Meinst Du nicht mit dem Römertopf könnte man ähnliches erreichen ?

  • War auch nur so die erste Idee die mir dazu in den Sinn kam, weil Erol meinte dass es das hier nicht gibt. Aber hier gibt es Pizza und die ist schon bestellt.


  • Meinst Du nicht mit dem Römertopf könnte man ähnliches erreichen ?


    Mit einem ganzen Lamm wird das wohl etwas schwierig. ^^ Und wie Kater schon schrieb: die Zubereitung im Erdofen gibt der Sache erst ihr besonderes Aroma. Ganz einfach ist es auch nicht, weil das Fleisch schon durch die von den Seitenwänden abgegebene Hitze zu stark durchgaren kann und dann mit Pech trotz des mitgegarten Fettes möglicherweise sehr streng und angebrannt schmeckt. Aber wenn es gelingt: superzart und köstlich!, es zergeht auf der Zunge.


    Trotzdem nichts gegen den Römertopf, für Varianten kann man das sicher gut austesten. Aber es wäre definitiv nicht dasselbe, sondern halt nur Lamm nach Kuzu Tandır-Art.


    Erdöfen kann man übrigens auch selber bauen. In diesem Fall muss er nur groß genug und tief ausgeschachtet sein, weil das Lamm kopfüber hineingehängt wird. Wäre das nicht mal was für Deinen Garten? Löschwasser aus dem Fischteich gäbe es notfalls ja auch.... :lol::joker:


    ps Afiyet olsun für die Pizza! Aber was willst Du mit Pizza in diesem Thread? - wenn schon, dann Lahmacun. :D

    Einmal editiert, zuletzt von A0067 () aus folgendem Grund: ps

  • ...


    Erdöfen kann man übrigens auch selber bauen. In diesem Fall muss er nur groß genug und tief ausgeschachtet sein, weil das Lamm kopfüber hineingehängt wird. Wäre das nicht mal was für Deinen Garten? Löschwasser aus dem Fischteich gäbe es notfalls ja auch.... :lol::joker:


    ps Afiyet olsun für die Pizza! Aber was willst Du mit Pizza in diesem Thread? - wenn schon, dann Lahmacun. :D


    Also mein Garten ist groß genug für einen Erdofen, aber der Aufwand ist mir dann doch zu groß. An ganze Lämmer habe ich mich noch nicht rangewagt, über Gansgröße komme ich wahrscheinlich nicht hinaus. ;)
    Eine türkische Pizza in die der Dönerinhalt eingerollt ist, könnte ich jetzt auch essen, aber meistens ist mir so eine Portion für einen normalen Tag zu viel. Anschließend wäre ich arbeitsunfähig.

  • Also Adana muss kräftige Würzen enthalten. Bei uns aber ist der Kuzu Tandir - bei dem das Lamm im eigenen Fett unter der Erde gebraten wird sehr berühmt. Dazu reichlich Meze und eiskgekühltes Raki mit ebenso eisgekühltem Bergquellwasser:


    *Kotz*
    Jetzt bin ich aber froh, Vegetarier zu sein. Tierkadaver rühre ich seit 10 Jahren nicht mehr an.


    Kebab ist ne Dönertasche, oder? Kommt von den Griechen oder Türken.