Amtliche Ãœberwachung - Immer mehr Privat-Konten werden von Amtswegen abgefragt !


  • Seit 2005 ist es den Ämter und Behörden ohne Richterlichen Beschluss Gesetzlich erlaubt , Privat und Geschäfts Konten heimlich auf Verdacht abzufragen . Ohne das die Inhaber der Konten davon was wissen bzw in Kenntnis gesetzt werden .
    Und somit wurde 2005 das vormals garantiere Bankengeheimnis von Politik ( Rot -Grün ) Gesetzgeber aufgehoben , was viele Menschen damals nicht realisiert haben was das langfristig für sie mal bedeuten könnte . :shocked:


    2014 waren es schon mehr als 230.000 erledigte Kontenabrufe. 2013 waren es knapp 142.000 Abfragen.
    Das ist eine Steigerung von 60% .
    2015 wird wohl diese Zahl der Kontoabfragungen sich noch deutlich erhöhen ! Davon gehen die Datenschützer und Kenner der Materie aus .
    Im ersten Quartal 2015 waren es schon mehr als 75.000 Kontenabfragen. Und wir haben noch 3 Quartale vor uns


    Im Fokus stehen Hauptsächlich -Steuersünder /Säumige Steuer Schuldner - Hartz 4ler - Insolvenzler usw. Und alle Schuldner die im Prozess der ( Eidesstattlichen Versicherung stehen ) in Begleitung von Gerichtsvollzieher .
    Und davon gibt es sehr viele in diesem Land .


    Die Banken schweigen schon sehr lange zu dieser Amtlichen Schnüffelei und tun nichts dagegen um ihre Kunden zu schützen . Es gab noch nicht mal Proteste der Banken .


    Ich habe sehr viel Verständnis wenn Privatleute versuchen ihr kleines / großes Geld , auf Konten im Ausland zu deponieren , und von da aus ihre Finanz Transaktionen zu Starten .


    Denn eins darf man nicht vergessen , steht man erst in den Datenbanken der Behörden wird man noch über den Tod hinaus da drin stehen .
    Eine absolut Gruselige Vorstellung die aber schon längst Realität ist :yikes:


    Ein Artikel aus der Süddeutschen :

    Zitat

    Ämter forschen immer mehr private Konten aus


    Bei der Suche nach Schuldnern, Hartz-IV-Tricksern und säumigen Steuerzahlern haben deutsche Behörden 2014 so oft wie noch nie zuvor private Kontodaten von Bankkunden abgefragt. Dies geht aus einer Statistik des Bundesfinanzministeriums hervor, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Danach ließen neben den Finanzämtern häufig Gerichtsvollzieher prüfen, wer über welche Konten und Wertpapierdepots verfügt.


    der link : http://www.sueddeutsche.de/pol…chen-konten-aus-1.2427952


    BB

    Einmal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Als nächstes kommt noch von Amtswegen die Volkszählungs Schnüffelei ,Wetten das ? ,
    wer wohnt wo und wie , wie groß ist die Wohnung , und wie viele Personen leben hier , welcher Religiösen Konfession gehören sie an , wie viele Autos besitzen sie , sind sie Raucher , wie alt sind sie bzw ihre Mitbewohner , welchen Beruf üben sie aus usw usw usf .


    Zwangsweise bei Vokszählungen muß jeder korrekte Auskunft auf die Fragebögen geben und anwesend sein , wenn das verweigert wird , drohen satte Busgelder .


    Tja so hat der Staat die Bürger fast alle im Sack nebst der Privaten Konten Schnüffelei . Es gibt kaum noch ein Entkommen , sei denn man geht ins Ausland .


    Im Prinzip sind ja schon alle Bürger Gläsernd , und stehen in xxx von Datenbanken . Sich da löschen zu lassen ist schier unmöglich , sei denn man ist ein Hacker der Creme dela Creme und mit allen Wassern gewaschen , der sich in solche Datenbänke einhackt und sich selber Unsichtbar macht oder noch sonstiges veranstaltet . :cornut:


    Leider gibt es solche Hacker Kurse nicht bei der VHS , eher im Underground . :biggrin:


    BB

  • ....an was erinnert mich solch Schnüffelei denn nur? :thinking-020:


    Ich komm da noch drauf. Bestimmt!


    Vielleicht DDR 2,0 , naja war nur so eine Idee von mir , solche Schnüffeleien gab es auch schon bei den Nazis incl. Blockwarte die das Husten von den Bewohner mitgezählt haben .
    Oder minutiös dokumentierten wann verlässt jemand die Wohnung wann kommt er wieder , und wann kommt Besuch ? Bleibt der Besuch über Nacht und wann geht er usw .


    Da drin sind die Deutschen absolute Weltmeister im Schnüffeln .


    BB

  • Vielleicht DDR 2,0 , naja war nur so eine Idee von mir .....


    BON du weißt doch, ein Vergleich mit den Stümpern von der Stasi verbietet sich. Unsere Regierung will doch nur unser Bestes und das bis auf den letzten Cent! :wink5: ....wär ja auch noch schöner, wenn ein Hartzvierler mehr aufm Konto hat, als man ihm gönnt.

    Einmal editiert, zuletzt von gun0815 ()


  • 2015 wird wohl diese Zahl der Kontoabfragungen sich noch deutlich erhöhen ! Davon gehen die Datenschützer und Kenner der Materie aus .


    Im Fokus stehen Hauptsächlich -Steuersünder /Säumige Steuer Schuldner - Hartz 4ler - Insolvenzler usw.


    Leider hat das Wort "Steuersünder" auf viele einen ähnlichen Effekt wie "Terrorismus" oder "Kinderschänder": Alles erscheint nach der Nennung solcher Reizwörter plötzlich gerechtfertigt, ob es die totale Ãœberwachung und Speicherung jeglicher Kommunikation ist, das Sperren von Webseiten (was eben deshalb von Einigen befürwortet wird, weil man dadurch z.B. Kinderpornographie bekämpfen könne, obwohl das der Anfang der Erschaffung einer Zensurinfrastruktur wäre) oder eben das Abfragen von Kontodaten.


    Viele Menschen, sogar solche, die sich sonst durchaus gegen die zunehmende staatliche Ãœberwachung wehren, vergessen das Prinzip, dass der Staat nur bei begründetem Verdacht in die Privatsphäre der Bürger eingreifen sollte, ganz plötzlich, wenn es um Kontoabfragen geht - man könnte ja "Steuersünder" oder auch Hartz-IV-ler erwischen, die den Staat betrügen. Oft wird vergessen, dass Kontotransaktionen enorm viel über die Lebensweise eines Menschen verraten: Wo kauft er ein? In welchen Vereinen/Parteien/Organisationen ist er aktiv (Mitgliedsbeiträge)? Welchen Ärzten überweist er etwas (welche Krankheiten hat er)? Muss er die Raten eines Kredits abzahlen? Und vieles mehr.

    Einmal editiert, zuletzt von jaki01 ()

  • Wenn man alle 4 Jahre immer wieder das gleiche Gesindel wählt, darf man sich nicht wundern.....

  • ....an was erinnert mich solch Schnüffelei denn nur? :thinking-020:
    Ich komm da noch drauf. Bestimmt!


    An die Smartphone + diversen Bewegungsprofilapps der Schnüffelegalen Generation der Jetzt Zeit ?

  • An die Smartphone + diversen Bewegungsprofilapps der Schnüffelegalen Generation der Jetzt Zeit ?


    Mich nicht, denn die sind freiwillig - ich muss nicht mitmachen. Ob der Staat mich ausschnüffelt, kann ich aber nicht selbst entscheiden.

  • Seit ein paar Jahren sind doch alle Ämter vernetzt.
    Das ist doch bekannt. Sagt man dem einen die Tageszeit erwidert das andere den Gruß. Aber das nicht nur. Melde mal einer die Wohnung an dann grüßt sogar die GEZ. Man will unsere Pfennige auf Teufel komm raus.Wen wundert da noch ein gläsernes Konto nachdem das Bankgeheimnis schon abgeschafft wurde?

  • Schafft Socken an. Man sitzt gut darauf. Mit zunehmender Füllung werden sie auch zunehmend bequemer.


  • Seit ein paar Jahren sind doch alle Ämter vernetzt.
    Das ist doch bekannt. ... Wen wundert da noch ein gläsernes Konto nachdem das Bankgeheimnis schon abgeschafft wurde?


    Wenn alle es wissen, ist es ja noch viel schlimmer, dass so wenige etwas dagegen tun, dass der Bürger immer gläserner wird (bei gleichzeitig völlig intransparenter, von Lobbyisten gesteuerter Politik). Passivität aus Unwissenheit ist zwar ein trauriger Zustand, aber m.E. entschuldbarer, als Passivität aus Bequemlichkeit, Fatalismus, Zynismus ...


    Viele dieser Zyniker verkleiden ihren Fatalismus noch unter der Fassade des abgeklärten Realisten: Man tue nichts, weil es ohnehin sinnlos sei, und jeder, der dennoch versuche, etwas zu ändern, sei ein Phantast und Träumer. Nun, wenn niemand mehr von besseren Zuständen, gar Utopien zu träumen wagt, wird sich jedenfalls ganz sicher nichts ändern. Zumindest das steht fest.

  • Und wenn du richtig etwas dagegen unternimmst oder unternehmen willst, bist du ein Querulant, Meckerer, Volksverhetzer und Landfriedensbrecher....
    Und das wird im Vorfeld schon eliminiert....


    Wo kommen wir denn sonst in unserer Pseudodemokratie hin, wenn sich das gemeine Volk gegen die Obrigkeit auflehnt und wir Eliten das auch noch zulassen sollen, woll....:mad2:


    Also ab, zurück in die Gosse mit euch, Volkspack, und zwar a l t e r n a t i v l o s.....:cornut:

  • Ich habe sehr viel Verständnis wenn Privatleute versuchen ihr kleines / großes Geld , auf Konten im Ausland zu deponieren , und von da aus ihre Finanz Transaktionen zu Starten .


    Wenn sie das aus welchen Gründen tun? Um steuern zu "sparen"?!?

  • Mich nicht, denn die sind freiwillig - ich muss nicht mitmachen. Ob der Staat mich ausschnüffelt, kann ich aber nicht selbst entscheiden.


    Natürlich ist das freiwillig. Aber diese Akzeptanz nimmt doch allgemein zu. Das ist doch kaum von der Hand zu weisen.

  • Natürlich ist das freiwillig. Aber diese Akzeptanz nimmt doch allgemein zu. Das ist doch kaum von der Hand zu weisen.


    Jaja, was das Deckmäntelchen "Terrorwahn" doch für seltsame Blüten treibt....

  • Wen wundert da noch ein gläsernes Konto nachdem das Bankgeheimnis schon abgeschafft wurde?


    Was hat ein Gläsernes Konto mit dem Eingangsbeitrag/Thema zu tun?
    Es geht um die Abfrage welche Konten jemand besitzt, nicht wie viel Geld auf dem Konto ist (oder gar welche Umsätze es gab).


    Bei der Anzahl der Abfragen würde mich ja noch interessieren ob, wenn man für Frau X die Konten wissen will, es als einzige Anfrage zählt, oder jede einzelne Anfrage an alle Banken als jeweils eine Anfrage.

  • Wenn sie das aus welchen Gründen tun? Um steuern zu "sparen"?!?


    Warum nicht , heute muß man aufpassen und seine paar Piepen zusammen halten , bevor der große Griff auf kleines Geld von Staatswegen kommt .


    BB

  • Jaja, was das Deckmäntelchen "Terrorwahn" doch für seltsame Blüten treibt....



    Wahn ja, aber nicht den durch die Bärtigen. Mal aus der Werbung:


    Auszug:


    ...Schicken Sie Ihre aktuelle Position ganz einfach an Freunde, Partner und Kollegen. Lassen Sie sie wissen, wo Sie sind! Tracken und teilen Sie ihren GPS Standort und erkunden Sie Ihre Umgebung...


    oder:


    The app I can't live without » Stephen Elop, CEO of Nokia & Vice President of Microsoft.....
    Find out where you spend your life!