ACHTUNG & AUFGEPASST - Beschiss an der Discounter Scanner Kasse / Waage !


  • Heute ging ich zum Discounter um meinen kleinen Wochenendeinkauf zu besorgen bzw zum Vorhandenen zu ergänzen .
    Mein Ãœberschlag dürfte ca um die 20 € gewesen sein , laut Kasse sollte ich aber 39,58 € zahlen und bezahlte erst ein mal den Betrag .
    Da schrillten bei mir die Alarmglocken , denn das stimmte hinten und vorne nicht .
    Ich ging meine gekaufte Ware noch mal durch und verglich das mit dem Kassenbon , gleich neben der Kasse .
    Heraus kam das diverse Artikel gleich 3fach vom Scanner gebongt wurde , zudem hatte ich noch ein Artikel als Reduzierte Ware und der Kassenscanner verbuchte das noch zum alten regulären Preis .


    Also reklamierte ich das ganze bei der Kassiererin , und bestand darauf meine gekaufte Ware noch mal über den Scanner ziehen zu lassen .
    Zu zahlen hatte ich dann 19,98 € und nicht 39,58 € , hätte ich nichts gesagt , hätte ich knapp 20 € zu viel gezahlt . Das zu viel bezahlte Geld bekam ich zurück .
    Ich möchte der Kassiererin bestimmt nicht unterstellen das sie das extra gemacht hat . Aber 20 € sind 20 € .
    ( ein Sorry gab es nicht , ich sah nur einen hochroten Kopf der Kassiererin ) .


    Ein bisschen peinlich war es mir schon denn der Laden war gerammelt voll und lange Schlangen an der Kasse , und jeder wollte so schnell wie möglich raus aus dem Laden .
    Mein Fazit : ab sofort kontrolliere ich jeden Einkauf per Bon gleich hinter der Kasse . Mag er noch so klein sein .


    In der Regel gehöre ich nicht zu den Leuten die beim kleinen Einkauf alles kontrollieren , denn was ich einkaufe , habe ich auf dem Schirm und wenn sich das mit dem deckt was ich als ca Endsumme addiert habe , sehe ich nicht groß nach .



    Und noch was , letztes Jahr um diese Zeit ging ich einkaufen , und an einer Kasse waren Beamte vom Eichamt da , sie kontrollierten die Kassen Waage ob die stimmt , nein sie stimmte nicht , die Kasse wurde von Amtswegen geschloßen .
    Erst wie die Techis die Kasse wieder geeicht hatten , konnte die Kasse wieder durch das Amt mit Abnahme nach 2 Tagen in Betrieb genommen werden .
    Denn die Kasse hatte beim wiegen knapp 50gr. zu viel angezeigt zu Ungunsten der Kunden .


    Man bedenke , 50gr zu viel gewogen bei Obst und Gemüse , pro Kunde , und wie viele Kunde frequentieren ein Disccounter von 8:00 bis 22:00 ?
    Und wie viel € kommen da am Tag zusammen , wo die Kunden für nix bezahlen ?


    Nun , das ganze ist schon lange bekannt , die TV Polit Sendungen wie Monitor - Report usw haben das immer wieder am Wickel wie Verbraucher in den Discountern an der Kasse abgezockt werden .


    Ich kann nur empfehlen mit Argus Augen genau hin zu sehen und kontrollieren was auf Kassenbon steht .


    BB

  • Und noch eine Anekdote , Zeit meines Lebens gehe ich gerne auf den Wochenmarkt einkaufen , hier in Heidelberg jeden Samstag , geöffnet von 7:00 bis 12:00 .
    Letztes Jahr um diese Zeit war schon die Spargel Saison eröffnet , also kaufte ich für 3 Personen 1kg frischen Spargel für 10,95 € , das Spargel Gericht rein klassisch , Spargel mit Pellkartofeln mit Soß Hollandaise , dazu Feldsalat , als Desssert Erdbeeren mit frischem Quark .


    Auf dem Wochenmarkt wollte ich schöne große Frühjahrs Kartoffeln besorgen ( Festkochend ) , pro Nase 2 , also 6 .
    Die Marktfrau wollte mir dafür 5, 80 € abknöpfen .
    Ich fragte ob das ihr Ernst sei , sie bejahte .
    Die Kartoffeln habe ich nicht gekauft , ich gin zurück zum Discounter und kaufte einen 2,5 Kilo Beutel Frühjahreskartoffeln für 2,69 € .


    Also ich bin bestimmt kein Pfennigfuchser und ich weiß überall wird beschissen auf Teufel komm raus .
    Aber die Kartoffel Arie war mir to mutch . Und so ein Wochenmarkt ist im Grunde sehr teuer , sie propagieren alles an Agrar Produkten frisch aus der Umgebung ist nur zum Teil wahr .
    Das meiste wird aus dem EU Ausland gekauft , um Etikettiert und als super frische Ware aus Heimischen Feldern für teuer Geld verkauft .


    Naja , verarschen kann man sich auch alleine .


    BB

  • Zeit meines Lebens gehe ich gerne auf den Wochenmarkt einkaufen , hier in Heidelberg jeden Samstag , geöffnet von 7:00 bis 12:00 .

    Man darf nicht alles glauben, was man im Internet so lesen kann… auch die Preise für Frühkartoffeln unterliegen Marktschwankungen. Und so'n einzelner Marktstand kann die ohnehin knappe Ware niemals so günstig einkaufen, wie ein Discounter. Und hat zudem für jeden Verkaufstag seine Standgebühr zu entrichten.

  • Man darf nicht alles glauben, was man im Internet so lesen kann… auch die Preise für Frühkartoffeln unterliegen Marktschwankungen. Und so'n einzelner Marktstand kann die ohnehin knappe Ware niemals so günstig einkaufen, wie ein Discounter. Und hat zudem für jeden Verkaufstag seine Standgebühr zu entrichten.


    Nur mal so zurück zum Eingangstext , wurdest du auch schon mal von einer Scanner - Kasse im Discounter abgerippt und hast zu viel bezahlt ?


    Oder gehörst zu den Glücklichen die es nicht nötig haben im Discounter Einkaufen zu müssen , weil die sehr teuren Feinkost Geschäfte eher deine Qualitativen Ansprüche gerade mal befriedigen .


    Und ganz nebenbei eine Bemerkung , ich glaube mit Sicherheit nicht sofort was im IT oder Presse steht , da lese ich aus anderen Quellen erst mal gegen , sofern mich das Thema interessiert .
    Oder ich kontaktiere einen Freund / Freundin von mir die von der Materie sehr viel Ahnung haben und können Auskunft geben . Zudem habe ich meine eigenen Jahrzehntelange Erfahrungen gemacht um mitreden zu können .


    BB

  • Nur mal so zurück zum Eingangstext , wurdest du auch schon mal von einer Scanner - Kasse im Discounter abgerippt und hast zu viel bezahlt ?

    Im "Eingangstext" steht zu lesen, dass Du, obwohl Du bereits vor dem Bezahlvorgang eine Gesamtsumme von etwa 20 Euro überschlagsweise berechnet hattest, die fehlerhaft berechneten 39,58 zunächst bezahlt hast, statt sofort zu reklamieren.


    Wenn also die verspätete Kontrolle von Einkauf und Gesamtsumme von der Kassiererin vorgenommen wurde, war dies bereits sehr kulant - in Supermärkten steht im Allgemeinen, dass das Wechselgeld unverzüglich zu zählen sei, weil spätere Reklamationen nicht berücksichtigt werden könnten. Daraus lässt sich schließen, dass Du offenbar nicht nur innerhalb dieses Forums Schwierigkeiten damit hast, festgesetzte Regeln oder Allgemeine Geschäftsbedingungen kundenseitig zu respektieren.


    Dass Du im Eingangsbeitrag dies Malheur mehrfach verbuchter Einzelposten mit der Erinnerung an eine bei anderer Gelegenheit gesehenen Eichung der Waage an einer Scannerkasse verknüpfst und dem Supermarktleiter unterschwellig Absicht bzw. Vorsatz unterstellst, erschwert es eigentlich bloß, einen reellen Diskussionsbedarf in diesem neuen Thread zu erkennen.


    Wo ich einkaufe, spielt übrigens keine Rolle, weil Waagen und Kassen im Einzelhandel weitestgehend nach demselben Funktionsprinzip arbeiten. Und die gezielte Manipulation des berechneten Gewichtes der Ware findet am ehesten nicht beim Discounter statt, sondern in der Endphase alteingesessener Läden, die vor längerer Zeit angesehen waren und deren Inhaber mitansehen muss, wie seine Kundschaft weggestorben ist, kaum noch jemand sein Geschäft betritt und der am Monatsende nicht einmal die Ladenmiete erwirtschaftet hat. Diesbezüglich kenne ich mehrere Beispiele aus eigener Erfahrung.

  • Im "Eingangstext" steht zu lesen, dass Du, obwohl Du bereits vor dem Bezahlvorgang eine Gesamtsumme von etwa 20 Euro überschlagsweise berechnet hattest, die fehlerhaft berechneten 39,58 zunächst bezahlt hast, statt sofort zu reklamieren.


    Wenn also die verspätete Kontrolle von Einkauf und Gesamtsumme von der Kassiererin vorgenommen wurde, war dies bereits sehr kulant - in Supermärkten steht im Allgemeinen, dass das Wechselgeld unverzüglich zu zählen sei, weil spätere Reklamationen nicht berücksichtigt werden könnten. Daraus lässt sich schließen, dass Du offenbar nicht nur innerhalb dieses Forums Schwierigkeiten damit hast, festgesetzte Regeln oder Allgemeine Geschäftsbedingungen kundenseitig zu respektieren.
    (...)


    das ist falsch.
    es ist allgemeine rechtsauffassung, dass es keinem kunden zuzumuten ist, dass er die aufgabe eines kassensystems übernimmt und unmittelbar nachvollzieht, ob ein kassenvorgang korrekt vollzogen wurde.
    und es geht auch nicht um wechselgeld, sondern um falsche scanvorgänge und additionen des abrechnungssystems - also technisches versagen.
    für den einwandfreien zustand der eingesetzten technischen komponenten trägt der diese systeme einsetzende kaufmann in vollem umfang die verantwortung und haftet uneingeschränkt (im rahmen der auftretenden fehler und schäden) für deren versagen.


    dein ganzer ansatz geht an der grundlegenden problemstellung weit vorbei.
    fehlerhafte kassensysteme und scanner sind vielmehr eine gewährleistungsproblem des abrechnenden. es ist also nicht kulanz maßgeblich, sondern die frage, ob die abrechnung grob fahrlässig fehlerhaft durchgeführt wurde, oder sogar vorsätzliche handlung unterstellt werden kann.
    daher ist jeder, der sich solcher kassensysteme als abrechnungsgrundlage bedient, gut beraten, jeder reklamation unverzüglich nachzukommen, selbst dann, wenn der kunde erst zuhause bemerkt, dass der gesamte abrechnungvorgang durch einen kassenfehler fehlerhaft durchgeführt wurde.
    hierbei geht es um die grundsätze von treu und glauben und kaufmännische sorgfaltspflichten.
    denen ein kunde als kunde eben gerade nicht unterworfen ist, sondern durch die er vor fehlern mit dem charakter der sorgfaltspflichtverletzung geschützt werden soll.

    4 Mal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • Wie du meinst , ist zwar keine Antwort auf meine konkrete Frage , aber ... anyway ...
    Ich sehe wir kommen nicht zu einander , war es schon mal anders ?


    BB


    P.S. ich meinte Substitute damit .

    Einmal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Also in unseren Discountern sitzen an der Kasse bzw. sind dort die Angestellten, eigentlich nur Einheimische (nicht ethnisch gemeint :)), die man mindestens vom Sehen, von "früher", oder aus dem unmittelbaren Nachbarschafts- und erweitertem Bekanntenkreis kennt.


    Schwer vorstellbar, dass diese beschxxxn. Das sieht mir doch eher wie ein Gerätefehler aus. Kassensoftware kaputt ?

  • Also in unseren Discountern sitzen an der Kasse bzw. sind dort die Angestellten, eigentlich nur Einheimische (nicht ethnisch gemeint :)), die man mindestens vom Sehen, von "früher", oder aus dem unmittelbaren Nachbarschafts- und erweitertem Bekanntenkreis kennt.


    Schwer vorstellbar, dass diese beschxxxn. Das sieht mir doch eher wie ein Gerätefehler aus. Kassensoftware kaputt ?


    Bei uns im Kaff eh nicht. Die Studentin abends koennte uebrigens einen "Miss Discounterpreis" gewinnen.

  • Also in unseren Discountern sitzen an der Kasse bzw. sind dort die Angestellten, eigentlich nur Einheimische (nicht ethnisch gemeint :)), die man mindestens vom Sehen, von "früher", oder aus dem unmittelbaren Nachbarschafts- und erweitertem Bekanntenkreis kennt.


    Schwer vorstellbar, dass diese beschxxxn. Das sieht mir doch eher wie ein Gerätefehler aus. Kassensoftware kaputt ?


    Das habe ich im Eingangstext auch so beschrieben , denn ich ging nicht davon aus das die Kassiererin das mutwillig gemacht hat sondern am Scanner / Kassen Apparat gelegen hat . Wie so oft .
    Dann muß ein Techi kommen um den Scanner neu zu justieren . Das habe ich im laufe der Jahre auch mitbekommen .
    Oder die Kasse stürzt komplett ab und nix geht mehr .


    Im übrigen ist ne Kasse eine sehr maltretierte Maschine , eine Fulltime Kassiererin zieht an einem Tag an der Kasse im Discounter ca 1,5 Tonnen an Ware über den Scanner , so eine Studie die mal über die Thematik " Menschen an der Kasse " per Doku recherchierten .


    BB

  • Hab eigentlich kaum Probleme. Nur das der Preis im Kassensystem mit dem Preis am Warenregal nicht uebereinstimmt habe ich schon ab und zu erlebt. Hier beide Wege, billiger oder teurer.

  • das ist falsch. es ist allgemeine rechtsauffassung, dass es keinem kunden zuzumuten ist, dass er die aufgabe eines kassensystems übernimmt und unmittelbar nachvollzieht, ob ein kassenvorgang korrekt vollzogen wurde.

    Ratsam wäre es schon, auch beim nächsten Bezahlvorgang an der Supermarktkasse einmal die nähere Umgebung genauer anzuschauen - meist hängt ein SCHILD im sichtbaren Bereich, auf dem in recht großer Schrift geschrieben steht: "Wechselgeld bitte sofort nachzählen, spätere Reklamationen können wir nicht berücksichtigen." Das betrifft dann übrigens auch die Gesamtsumme des Einkaufs.

  • Technische IT-abhängige Geräteaussetzer (ob nun Scanner, Waagen, Kassensysteme mit vernetzten Card-Geräten oder oder) sind doch auch wahrlich keine Seltenheit mehr. Je mehr diese Systeme aus diversen Gründen können (sollen), desto überladener gerät die Software und die Fehler- und Ausfallquote wächst natürlich. Die KassiererInnen vor Ort sind in aller Regel ausschließlich als User eingewiesen, treten Systemfehler auf, sind diese in aller Regel damit überfordert.


    Es ist noch nicht so lange her, als ich in den "Genuss" eines kostenlosen Einkaufs um die 50,-- Euro in einem Getränkemarkt gekommen wäre, wäre ich dort kein Stammkunde. Der Treiber des Kartengerätes verursachte einen Crash der Kasse, der Kassierer war ratlos, meinte aber, dass die Abbuchung des Betrages bestätigt und später, nach Neustart der Kasse, als unausgeführt tituliert worden sei. Wir verblieben so, dass er das prüfen läßt und sollte der Betrag nicht geflossen sein, der Vorgang zu meinem nächsten Einkauf ausgeglichen wird. War schließlich nicht erforderlich, aber solche Aussetzer sind keine Ausnahmen und wie man sieht, zuweilen möglicherweise auch zugunsten des Kunden.
    Denn wäre der Betrag nicht geflossen und ich wäre kein Stammkunde dort, einer, der nur einmal dort eingekauft hätte, hätten die beiden Frenchise-Halter dieser Getränkekette (ein nettes Ehepaar) den Verlust gehabt. Und dass solche innerhalb dieser Art Geschäftsmodelle nicht leben wie die Fürsten, ist ja bekannt.

    Einmal editiert, zuletzt von daylight ()

  • Ist doch kein Problem , fällt die Kasse aus , ich habe 2 Kästen Wasser a 14,50 € incl Pfand macht , 29.- € das lege ich auf dem Tresen und gehe , ich brauche kein Bon .
    Ob der Betreiber das später nachbongt in seiner Kasse , ist sein Bier . Aber auch egal .


    BB

  • Nein , OMG kein Ossi Wasser , pures Arktisches Schmelzwasser per Direkt Import und das jede Woche . Alles Klar ?


    BB


    Da müsste doch so langsam der Preis sinken. An arktischen Schmelzwasser herrscht kein Mangel, glaubt man den Satellitenbildern.

    2 Mal editiert, zuletzt von komakino ()

  • Da müsste doch so langsam der Preis sinken. An arktischen Schmelzwasser herrscht kein Mangel, glaubt man den Satellitenbildern.


    Du machst auf den Doppeleffekt des aus der Arktis eingeflogenen Wassers aufmerksam? :)

  • Du machst auf den Doppeleffekt des aus der Arktis eingeflogenen Wassers aufmerksam? :)


    Den Aspekt wollte ich in einem weiteren Beitrag ansprechen. Aber möglicherweise wird das Wasser für Bon ja von vegan ernährten, CO2 neutralen Ruderern zu ihm transportiert. :)

  • Nein , OMG kein Ossi Wasser , pures Arktisches Schmelzwasser per Direkt Import und das jede Woche . Alles Klar ?


    BB


    Arktisches Schmelzwasser? Na so was. Ist das auch bakterienfrei?