Verbraucherschutz wo? Wie wir alle mit Wucherpreisen übers Ohr gehauen werden!

  • Beispiel Waschladungen! Woher wollen die Halsabschneider eigentlich wissen, wie viel Waschmittel für eine Waschladung erforderlich ist? In den Geschäften finden sich vor allem Waschmaschinen mit einem Fassungsvolumen von fünf bis acht Kilogramm. Aber es gibt auch Geräte mit einem Volumen von neun bis zwölf sowie drei oder vier Kilogramm. Da ist es doch sehr erstaunlich, dass die Menge an Waschmittel pro Waschladung immer gleich sein soll!

    Demzufolge ist es doch absichtliche Verbrauchertäuschung, wenn der Verkauf von Waschmittel in Waschladungen angegeben wird!


    Die Crux dabei ist, wenn man einen Preisvergleich anstellt und dabei auch noch die alten DM-Preise involviert, dann wird man feststellen, dass die Waschladungspreise nur der Verbrauchertäuschung dienen. Da wird mit 0,14 €/Waschladung geworben, als sei das auch noch billig! (Anmerkung zum nächsten Post: Pardon, mein Fehler, es war natürlich € gemeint. :thumbsup:)


    Hier das Beispiel Weißer Riese: Statt angeblich 11,99 € für 65 WL + 5 WL gratis wird im aktuellen Globusprospekt ein wahnsinnstoller Angebotspreis von 9,99 € für 3,85 kg suggeriert, der umgerechnet auf früher übliche 10 kg-Packungen einen Preis von 25,95 € (in DM = 50,85 DM) entspricht! Die 5 WL gratis muten ja schon fast als Geschenk an, doch jedem sollte bewusst sein, er zahlt auch diese 5 WL im teuren Gesamtpreis mit! Bei vorgegaukeltem "Normalpreis" von 11,99 € für diese Packung, entspräche der 10kg-Preis übrigens 31,15 € (in DM = 61,04 DM!).


    Früher wäre das definitiv als Wucher gebrandmarkt worden! Selbst Persil, der Nobelhobel unter den Waschmitteln, kostete zu DM-Zeiten kaum mehr als 30 DM/10kg!


    Die 10 kg-Pakete waren einfach ehrlich und vor allem kontrollierbar. Wer zum Teufel nimmt eine Küchenwaage zur Hand und wiegt, um auf die entsprechenden Waschladungen zu kommen, das WL-Gewicht (3850 g hier durch siebzig Waschladungen ) und damit exakt 55 g, aus? Die Menge wird weiterhin mit Hilfsmitteln als Tasse oder Becher, o.ä., letztere werden oft nicht einmal mehr als Messbecher (insbesondere bei Flüssigwaschmittel) mitgeliefert und daher daumenmäßig als Waschmittelmenge verwendet. Die Kontrolle geht dabei völlig verloren!


    Also liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Augen auf beim Kauf!!!


    Kommen daraufhin künftig bei Kartoffeln "Kochladungen"?


    Hier noch als Beweis der Link zum Prospekt, das Produkt findet ihr auf Seite 22:

    http://integration.globus.de/faltblatt_online/201516/wie/


    Ergänzung: Ãœbrigens, die preiswerteren Waschmittel bei den Discountern enthalten oft Markenprodukte, wie kürzlich ermittelt wurde!

    9 Mal editiert, zuletzt von JohnBW ()

  • Da wird mit 0,14 ct/Waschladung geworben, als sein das auch noch billig!

    Vierzehn Hundertstel Cent halte ich nun durchaus für billig - wie viele Waschvorgänge müsste man so mit dem Inhalt einer Packung Waschmittel realisieren können!

  • Vierzehn Hundertstel Cent halte ich nun durchaus für billig - wie viele Waschvorgänge müsste man so mit dem Inhalt einer Packung Waschmittel realisieren können!



    Danke sehr! Pardon, mein Fehler, es war natürlich € gemeint. :thumbsup:


  • http://integration.globus.de/faltblatt_online/201516/wie/


    Ergänzung: Ãœbrigens, die preiswerteren Waschmittel bei den Discountern enthalten oft Markenprodukte, wie kürzlich ermittelt wurde!


    Es gab mal ein gutes Experiment , es wurden Probanden 3 Waschmittel Pakete angeboten .


    1) ein Paket wurde mit den Farben Grün - Weiß - Blau und entsprechenden Phantasie Logos gestaltet . Mit dem Slogan alles Frisch . Und wurde als teuerstes Paket angepreist
    2 ) ein Paket wurde in Rot - Weiß Töne mit ähnlichen Slogans und Logos gestaltet . Der Preis lag im Mittelfeld .
    3 ) ein Paket wurde nur mit Braun Tönen gestaltet , und war am billigsten im Preis .


    Der Witz dabei war alle Waschmittelpakete hatten den gleichen Inhalt an Waschpulver .


    Die Probanden haben gewaschen auf Teufel komm raus , und alle schwörten das das Paket Nr 1 am saubersten wäscht . Und würden es kaufen obwohl es überteuert und am teuersten war .
    Das Paket Nr. 2 wurde mit naja bewertet .
    Und das Paket Nr.3 hätte niemand gekauft .


    Die Probanden waren sehr überrascht wie ihnen Mitgeteilt wurde das in allen 3 Paketen das gleiche Waschpulver enthalten war .
    Tja , so kann man Verbraucher nur mit dem Etiket / Verpakungsdesign gezielt Manipulieren .


    Nun das ist alles nicht neu , auch nicht neu ist das Premium Hersteller seit Jahren ihre Produktions Ãœberschüsse mit anderen Namen , wie " No Name " und andere Namen auf den Markt bringt .


    Hauptmanipolator ist die Lebensmittel und Getränke Industrie . Wer wusste das Becks Bier mit eine Billigmarke in dukel braunen Plastikflaschen die Discounter beliefert ? Und andere Brauereien tun das auch .
    Ähnlich läuft das im Süßwaren / Milch / Käse Segment ab usw .


    Alles in allem sollte man sich schon als Verbraucher selbst aufmachen um sich zu informieren , und sich auch nicht unbedingt von den Verbraucherschuts Org . mit ihren Gütesiegeln in die Irre führen lassen .


    BB

    2 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Ein kleiner Ãœberblick wer zu wem gehört ! Eine sehr Aufschlussreiche Listenstaffel !


    BB

    2 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • So ein Experiment wurde vor Jahren auch mit Wurst gemacht. Ich habe darüber mit einem Kunden von mir, mit einem Metzger diskutiert und der hat das dann in seinem Laden mit Leberwurst und Fleischwurst auch gemacht, mit dem selben Ergebnis.
    Dass dieDeutschen zu viel Geld haben, ist auch der Industrie bekannt. Ich habe mir mal den Spaß gemacht und die verschiedensten Garantiebestimmungen, die ja fast immer in vielen Sprachen im Heft stehen, durchgelesen und was sehen meine entzündeten Augen: fast auf der ganzen Welt sind die Anrufe beim Hersteller 800 er Nummern, aber höchst selten in Deutschland. Welch Wunder;-).


    MfG. Rainer

  • So ein Experiment wurde vor Jahren auch mit Wurst gemacht. Ich habe darüber mit einem Kunden von mir, mit einem Metzger diskutiert und der hat das dann in seinem Laden mit Leberwurst und Fleischwurst auch gemacht, mit dem selben Ergebnis.
    Dass dieDeutschen zu viel Geld haben, ist auch der Industrie bekannt. Ich habe mir mal den Spaß gemacht und die verschiedensten Garantiebestimmungen, die ja fast immer in vielen Sprachen im Heft stehen, durchgelesen und was sehen meine entzündeten Augen: fast auf der ganzen Welt sind die Anrufe beim Hersteller 800 er Nummern, aber höchst selten in Deutschland. Welch Wunder;-).


    MfG. Rainer


    Nun , das Deutsche zu viel Geld haben stimmt glaube ich nur zum Teil , die meisten sind wohl eher froh wenn sie Monatlich ihre Kredite bei der Bank bedienen können und am ende des Monats noch 5 € aus dem Portemonnaie " Hallo sagt " .


    Dieser unsägliche Slogan " Geiz ist geil " nun , der stimmt ja hinten und vorne nicht , die aller meisten rechnen mit dem Cent , und wo sparen Deutsche am meisten ? Genau , an den Lebensmitteln .


    ( Pardon , das würde einem Italiener nie einfallen an guten Lebensmittel zu sparen denn die wissen sehr genau was gute Lebensmittel sind und sind sehr kritisch beim Einkauf , das ist schon ewig ihre Kultur . ) .


    Das sieht eben bei Deutschen anders aus , lieber ne Protz Karre vor der Tür die der Bank gehört und das Haus / Eigentumswohnung auch , ewig dicke Hose machen , und so tun als ob ne dicke Kohle hinter seinem Rücken steht .


    Der Deutsche lässt sich generell schon immer gerne einseifen mit irgendwelchen Slogans und seift sich selber gerne ein mit seinem Selbstdarstellungs Drang , möglich das es ihm seit der Monarchie - Diktatur- indoktrinierte Demokratie irgendwie in die Gene rein gerutscht ist das alles gut ist was man ihm sagt ohne groß zu hinterfragen .
    Weil er außer Autos samt Zubehör kaum was auf die Beine bekommt .
    Und die Ess Kultur kommt ganz zum Schluß , DE und Ess Kultur ?


    So sieht es auch in der besagten ( Geiz ist Geil) mega Discounter aus , wenn da auch nur ein ähnliches Gütesiegel wie * Stiftung Warentest " Sehr gut " * drauf steht kauft der Deutsche wie bescheuert . Ohne zu fragen was ist das für ein Zeugs ?


    ... anyay ... war nur so ein Gedanke .


    BB

  • Ich habe mir mal den Spaß gemacht und die verschiedensten Garantiebestimmungen, die ja fast immer in vielen Sprachen im Heft stehen, durchgelesen und was sehen meine entzündeten Augen: fast auf der ganzen Welt sind die Anrufe beim Hersteller 800 er Nummern, aber höchst selten in Deutschland.

    Wahrscheinlich ruft sowieso kein Schwein an… wenn die käuflich erworbene Ware irgendwie fehlerhaft ist, wendet Otto Normalkunde sich beim nächsten Einkauf mit seiner Beschwerde an einen Ansprechpartner bei der Bezugsquelle (also dem Verkäufer oder dem Marktleiter) um auf Herausgabe eines dem gezahlten Preis entsprechenden und fehlerfreien Produktes zu bestehen.

  • Meine Großmutter sagte schon vor über hundert Jahren: in meinen Maghen kann keiner reinschauen. Bevor sie zugab, dass sie arm war und sparen müßte, hat sie lieber gehungert. Meine Mutter, war mit einem Vertreter verheiratet, der immer 6 Wochen auf Reisen war, und in diesen 6 Wochen. hat sie nur Nudeln mit einen Stück Mariechen gegessen. Das ersparte Geld kam in die Sparbüchse für alle Geburtstage und sonstige Gelegenheiten. Jeden Tag 50 Pfennig für zb meinen 18. Geburtstag, 20 Pfennig, für die Silberhochzeit.... Sparen kann man nur im Kleinen. Ich denke, dass es Gewohnheit ist, am Essen zu sparen.


    MfG. Rainer

  • http://www.foodwatch.org/de/startseite/




    Die Menschen im Lande übers Ohr hauen, ist mit die schlimmste Politik, die man sich nur wünschen kann und trotzdem wählen die Deutschen Merkel & Co.! Wo ist das Demokratieverständnis, wenn sich die Politik immer korrupter macht und sich entgegen allen demokratischen Grundregeln für die Lobbyisten und damit nur noch für Großunternehmen einsetzt, statt für das Volk, das sie vertreten sollen? Oben im Zitat sind drei Beispiele erwähnt, die uns erschrecken und wach rütteln sollten!


    Auch Naomi Klein ( http://de.wikipedia.org/wiki/Naomi_Klein ) bringt es im nachfolgenden Beitrag auf den Punkt, indem sie sagt, dass nicht die übers Ziel hinaus schießenden Demonstranten die Brände legen, sondern die Großkapitalisten den ganzen Planeten abbrennen! Ist das etwa zur Normalität geworden, hat man sich daran so gewöhnt, dass man handlungsunfähig geworden ist und einfach alles akzeptiert? Einfach mal dem folgenden Beitrag lauschen!


    Einmal editiert, zuletzt von JohnBW ()

  • Healthkit: IBM will Gesundheitsdaten von Apple-Nutzern auswerten



    http://www.spiegel.de/wirtscha…-auswerten-a-1028426.html


    Zitat

    IBM will in den Milliardenmarkt mit elektronischen Gesundheitsinformationen einsteigen. Dazu vertieft derweltgrößte IT-Dienstleister seine Partnerschaft mit Apple und gründet eine eigene Firma. Die neue Firmasoll die Informationen rund um Gesundheit und körperliches Wohlbefinden auf Millionen von Apple-Geräten auswerten und diese dann Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich wie Johnson & Johnson und Medtronic anbieten, wie IBM am Montag mitteilte.


    Du fragst dich allmählich wer so dumm ist und seine intimsten Daten für derartige Privatspionage preisgibt?


    Gerade, wo die Versicherungswirtschaft heute komplett miteinander vernetzt ist, so dass der Verbraucher nach einer berechtigten Nutzung der Versicherung vom Versicherungskonzern den Vertrag gekündigt bekommt (Versicherung heißt für die nur nehmen und nicht geben, gesetzlich so zugelassen) nicht einmal zu einer anderen Versicherung wechseln kann, ohne dass diese bereits alle Daten über den Versicherungsnehmer von der vorherigen Versicherung im Computer haben!


    Das soll noch fairer Wettbewerb sein?


    Man denke nur an Risiko-Lebensversicherungen, die nur im Versicherungsfall zahlen muss ohne Kapitalbildung, die ein Arbeitnehmer abgeschlossen hat, damit die Familie im schweren Unglücksfall auch das Haus bezahlen kann, wofür solche Art der Versicherung schließlich gedacht ist! Dann kämpft die Familie gegen Windmühlen, weil die Apple Watch möglicherweise falsche Daten einer reinen Momentaufnahme übermittelt hat! Nein Danke, Apple/IBM/Johnson & Johnson/Medtronic!

    2 Mal editiert, zuletzt von JohnBW ()

  • Komisch, wenn man die Polimöppelaner fragt, sind die immer noch der festen Meinung, sie würden in Deutschland in einer Demokratie leben....


    Woran das wohl liegt?


    Und gut 70 % der Polimöppelaner würden bei der nächsten Wahl wieder den laufenden Hosenanzug samt der restlichen korrupten Clique wählen....


    Wenn man dann noch bedenkt, wieviel % Polimöppelaner dafür sind, daß das Volk eben nicht über Volksbefragungen/entscheidungen mitentscheiden soll, weil sie das Volk ganz einfach zu inkompetent und verblödet halten, und die korrupte Clique samt Anführerin heilig sprechen, was ist denn davon zu halten?


    Und nun übertrage man diese Verhältnisse auf das gemeine Volk.....


    Dann weiß man doch sofort, warum Leute, die gegen solche Auswüchse vorgehen oder zumindest vorgehen wollen, linke Spinner mit null Ahnung sind, kriminalisiert und ausgegrenzt und auch auf das schärfste diskriminiert und bekämpft werden.


    Korruption und Profitmaximierung geht eben über alles....


    Und der friedensliebende deutsche Michel, von Generation zu Generation von den Bildungsstätten mit immer weniger Intelligenz ausgestattet, nickt das ganze freudenstrahlend ab.....


    Solange jeden Abend die Pulle Bier und die Sportschau drin ist, was solls.....:smilielol5:

    2 Mal editiert, zuletzt von techniker1 ()

  • Verbraucherschutz ist nicht so aktuell, oder?


    TTIP kommt....


    Wie wäre es mit der Voratsdatenspeicherung, oder interessiert das auch niemanden?


    Haben wir dazu schon einen Fred?

  • ..............Und der friedensliebende deutsche Michel, von Generation zu Generation von den Bildungsstätten mit immer weniger Intelligenz ausgestattet, nickt das ganze freudenstrahlend ab.........:smilielol5:


    Für die Intelligenz sind nicht die Bildungsstätten verantwortlich, diese Leistung ist das Konstrukt kluger Elternwahl und eine Eigenschaft hoher Heretabilität. Sie kann natürlich mittels der Bildung, sowohl im Elternhaus, im Lebensumfeld und an den Bildungsstätten gefördert und ausgeprägt werden, woran es vielfach mangelt. Und Eigenschaften, die man nicht fördert, verkümmern eben. Milliardenfach weltweit, nicht nur in Deutschland, darin besteht eine Tragik der menschlichen Rasse!

  • Für die Intelligenz sind nicht die Bildungsstätten verantwortlich, diese Leistung ist das Konstrukt kluger Elternwahl und eine Eigenschaft hoher Heretabilität. Sie kann natürlich mittels der Bildung, sowohl im Elternhaus, im Lebensumfeld und an den Bildungsstätten gefördert und ausgeprägt werden, woran es vielfach mangelt. Und Eigenschaften, die man nicht fördert, verkümmern eben. Milliardenfach weltweit, nicht nur in Deutschland, darin besteht eine Tragik der menschlichen Rasse!


    Gut, aber wir sind uns einig, das man früher in den Bildungsstätten "Zuhause", "Schule", "Ausbildungsbetrieb" ganz anders "herangenommen" wurde....


    Heute wird weder mit Kreide noch mit Schlüsselbunde geworfen, es wird auch nicht mehr gebrüllt.....der arme Lehrer/Ausbilder würde sich ja sonst schon halb im Knast befinden.....man würde damit ja die ganzen Sensibelchen in ihrer Entwicklung stören....


    Aber es stimmt schon:


    Die Entwicklungsmöglichkeiten sind, politisch gewollt, begrenzt worden, auf eine kleine, elitäre Clique.
    Es kann ja nicht angehen, das alle die gleichen Möglichkeiten bekommen, wo soll das hinführen?


    Die Masse muss ganz einfach "un- bis weniggebildet" bleiben, denn nur wer dumm ist und bleibt, den kann man ausbeuten und unter der Knute behalten, woll....

  • Gut, aber wir sind uns einig, das man früher in den Bildungsstätten "Zuhause", "Schule", "Ausbildungsbetrieb" ganz anders "herangenommen" wurde.......................................Die Masse muss ganz einfach "un- bis weniggebildet" bleiben, denn nur wer dumm ist und bleibt, den kann man ausbeuten und unter der Knute behalten, woll....


    Allerdings hat sich gegenüber damals einiges geändert: Heute hat zumindest in den entwickelten Staaten jeder Zugang zu Bildung. Elternhaus und Eigeninitiativen sind gefragt. Es kommt darauf an, welche Prioritäten man setzt.

  • Allerdings hat sich gegenüber damals einiges geändert: Heute hat zumindest in den entwickelten Staaten jeder Zugang zu Bildung. Elternhaus und Eigeninitiativen sind gefragt. Es kommt darauf an, welche Prioritäten man setzt.


    Prioritäten:


    Gameboy, Smartphone, Playstation......soll ich fortfahren?


    Eigeninitiative:


    Kinder kriegen Kinder, Schlägereien mit in Kauf genommener Todesfolge, Komasaufen, harte Drogen schlucken (nein, nein, du Schelm....kein Haschisch) um den Partyabend durchzustehen (egal, ob die Birne davon matschig wird oder nicht)


    Zumindest kannst du diesen Nachwuchs bedenkenlos in jeden Krieg schicken, die machen sich keine Vorwürfe, wenn sie mal einen umlegen müssen.....


    Das war jetzt auch das Letzte, was ich dazu bemerke, weil....wir sind ganz schön OT geworden....woll.....

    Einmal editiert, zuletzt von techniker1 ()

  • Allerdings hat sich gegenüber damals einiges geändert: Heute hat zumindest in den entwickelten Staaten jeder Zugang zu Bildung. Elternhaus und Eigeninitiativen sind gefragt. Es kommt darauf an, welche Prioritäten man setzt.


    Nur, welche Bildung ist denn das, wenn potentielle Azubis zum Eignungstest kommen und z.B. in einer Schreinerei die Frage beantworten müssen, wie viel Quadratmeter sind 0,5 x 2 m und am Ende diese nicht beantworten können? Dann weiß man, dass Handys und iPads wichtiger sind, als das zu lernen, was man fürs (über)Leben braucht. Hinzu kommt noch der neue Volkssport unter den Youngstern, der sich vielfach in übler Respektlosigkeit äußert!


    Gruß


    John

  • Nur, welche Bildung ist denn das, wenn potentielle Azubis zum Eignungstest kommen und z.B. in einer Schreinerei die Frage beantworten müssen, wie viel Quadratmeter sind 0,5 x 2 m und am Ende diese nicht beantworten können? Dann weiß man, dass Handys und iPads wichtiger sind, als das zu lernen, was man fürs (über)Leben braucht. Hinzu kommt noch der neue Volkssport unter den Youngstern, der sich vielfach in übler Respektlosigkeit äußert!


    Gruß


    John


    Zitat

    wie viel Quadratmeter sind 0,5 x 2 m


    Normal sollte die Antwort wie aus der Pistole geschoßen kommen " Natürlich 1qm " .


    Aber in der Tat , viele Leherer beklagen sich schon lange , das ihrer Schüler sich den Lehrstoff zu einer Arbeit Auswendig reinhämmern , ohne einen erkennbaren Ansatz zeigen um überhaupt nur ein bisschen die Materie verstehen zu wollen um die es geht .
    Möglicherweise mit dem Hintersinn , wenn ich was wissen will frage ich die Suchmaschinen , warum soll ich mich für den Stoff krumm machen um das wirklich zu verstehen zu wollen .
    In den Unis geht es ja genauso ab.


    Ich empfinde das mit den Smartphones mit IT Anschluß und für unterwegs ganz nett und nützlich , aber auch eine sehr Fragwürdige Entwicklung im ganzen .
    Nach der Devise , das Netz hat immer Recht , kaum noch Kritische Hinterfragungen mehr . ( Die Welt am Draht ). Und somit sind viele manipulierbar , bis zum Anschlag .


    Meine Meinung ist , der Apparat , macht im perma Gebrauch unselbständig und ist als ne 24h Gehhilfe quasi Krücke zu sehen , besonders bei den Yongstern .
    Und bei denen wird ne Dauer Kommunikation als das " non plus ultra " gesehen . Mit Dauer Mucke und Knöpfen in den Ohren .
    Vollkommen abgekapselt von ihrer Umwelt was da so passiert .
    Der Handy Streichel Zoo ist unterwegs . Und diese Teile sind ja nun auch sehr teuer !


    Naja , wir werden sehen was da noch so alles kommt , Kinder die spielen gehen wollen mit Handy auf Tasche und gleichzeitig als Peilsender funktioniert , für die Hubschrauber Eltern . :s


    BB

    2 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Nur, welche Bildung ist denn das, wenn potentielle Azubis zum Eignungstest kommen und z.B. in einer Schreinerei die Frage beantworten müssen, wie viel Quadratmeter sind 0,5 x 2 m und am Ende diese nicht beantworten können? Dann weiß man, dass Handys und iPads wichtiger sind, als das zu lernen, was man fürs (über)Leben braucht. Hinzu kommt noch der neue Volkssport unter den Youngstern, der sich vielfach in übler Respektlosigkeit äußert!GrußJohn


    Gottlob betrifft das eben nicht alle. Es gibt auch noch genügend Eltern und deren Kinder, die unter Bildung noch echten Erkenntnisgewinn sehen, Talente, Kreativität fördern und entwickeln, die die modischen Kommunikationsinstrumente sinnvoll nutzen und sich nicht jeden Tag den Kopf volldröhnen. Wer seine Chancen nicht nützt, dem ist eben kaum zu helfen. Es ist zweifelsohne sehr viel schwieriger aus einem Unterklassemilieu aufzusteigen, aber es ist eben auch nicht unmöglich.