Kein einziger DAX-Konzern in den neuen Bundesländern

  • Wer sagt Dir denn, dass das Gebiet, wo man eine neue Industrie aufbauen möchte, nicht erschlossen ist und nicht schon hunderte Spezialisten vor Ort sind, die außergewöhnliche Chancen wahrnehmen? Ob allerdings die Wege dahin schon vorhanden sind, oder ob es sich lohnt, sie überhaupt zu bauen, weil eben die Produkte auf anderen Wegen den Markt erreichen??? Schon mal in Sibirien gewesen??? Oder in der Sahara etc.???


    Klar, in Sibirien rotten sich an diversen Orten hunderte Spezialisten zusammen, ebenso in der Sahara, weiß doch jeder. Wegen mangelnder Luftschiffinfrastruktur sind sie aber leider verhungert, so dass man heute keine Spuren mehr von ihnen findet.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Klar, in Sibirien rotten sich an diversen Orten hunderte Spezialisten zusammen, ebenso in der Sahara, weiß doch jeder. Wegen mangelnder Luftschiffinfrastruktur sind sie aber leider verhungert, so dass man heute keine Spuren mehr von ihnen findet.

    Danke für den heiteren Einwurf; in der Tat hat's in Sibirien künstlich geschaffene "Großsiedlungen" gegeben - teils anlässlich der Gulags, teils zu Zwecken des Bergbaus/der Rohstoffgewinnung, teils aus militärischen Gründen (Atomwaffentests etc.) - und in der Tat ist in sibirischer Weite das Schienen- bzw. Straßennetz weit weniger engmaschig als in dem Gebiet, in dem Napoleons Heer seine Chausseen und Alleen angelegt hat… so gesehen ist Sibirien das sichtbare Zeichen dafür, welchen Nutzen Russland davon gehabt hätte, wäre Napoleon die Einnahme Moskaus dauerhaft gelungen… dann wäre wahrscheinlich Wladiwostok jetzt das Nizza oder Cannes Russlands…
    Teilweise wurde während des zweiten Weltkriegs die russische Industrie ostwärts verlegt, um die kriegswichtige Produktion ausserhalb der Reichweite deutscher Stukas aufrechtzuerhalten.

    Einmal editiert, zuletzt von I'm a Substitute () aus folgendem Grund: 1 Buchstaben ausgetauscht

  • ...............in dem Napoleons Heer seine Chausseen und Alleen angelegt hat…....... wäre Napoleon die Einnahme Moskaus dauerhaft gelungen… dann wäre wahrscheinlich Wladiwostok jetzt das Nizza oder Cannes Russlands… ..................................


    Napoleon hatte zwar leistungsfähige Pionier-und Ingenieurtruppen, dennoch war die Straßenbauleistung der französischen Armee in Russland eher unbedeutend. Napoleon hoffte auf die Kapitulation des Zaren, unterschätzte die Entfernungen und den russischen Winter sowie den russischen Untertanen in seiner Mentalität, der lieber die Knechtschaft in Mütterchen Russland schützte als sich die Freiheit zu erobern. Und der größte strategische Fehler Napoleons war es, nicht nach Kiew zu gehen, dort zu überwintern, sondern auf den ausgebrannten Heerstraßen zurückzumarschieren und so die Truppen den Partisanen und dem Hunger zu überlassen.


    Wladiwostok (die Macht im Osten) hat kein Potential Nizza oder Cannes ` Russlands zu werden, das Klima gibt es nicht her! Dafür hat Russland die Krim, zumindest so lange das Schwarze Meer an der Oberfläche noch relativ sauber ist.