Donald Trump

  • ...



    Man muss schon ziemlich angestrengt wegsehen wollen, um nicht spätestens jetzt ins Grübeln zu kommen...


    Don Prom könnte auch mal darüber grübeln, dass amerikanische Truppen dem Erdi beim Kurdenquälen im Weg standen und dass der Sultan darüber mächtig sauer war. Und die türkischen Truppen sich Nordsyrien unter den Nagel reißen, wenn die Amis abhauen und die Kurden vertreiben und die YPK vernichten, was der IS ja blöderweise versaut hat. Gleichzeitig will Trump Gülen ausliefern.


    Nun erklären Sie uns doch mal, Sie Mafiaexperte, wer jetzt den Ständer hat. Putin oder Erdi oder gar Assad ? Und warum pampert der Potus den Sultan ? Wegen Putin, weil der türkische Truppen in Syrien mag ? :hehehe: Oder will er indirekt den Saudis eins drüberbraten ? Es ist alles so kompliziert. ^^

  • Spinne den Faden mal weiter...
    Wer hat denn jüngst an einer Entspannung des Verhältnisses gearbeitet, will sich die Türkei zum Freund machen, den Einflussbereich der NATO dort zurück drängen, hat wirtschaftliche Interessen und will am Liebsten ein besonders inniges Großer-Bruder-Verhältnis zum Sultan etablieren?
    https://www.handelsblatt.com/p…knalleffekt/23654722.html


    Wer den Finger am Knopf und die Fäden in der Hand hat, kann bei Bedarf eben das entscheidende Momentum auslösen und damit Punkten - und durch eine Geste des Gönnens - eine Gefälligkeit - den eigenen Zielen dienen.


    Und woran erinnert das? Gefälligkeiten, teilen und herrschen...


    :uglychief::erol::cornut::uglytwink::gunman:

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • Don Prom könnte auch mal darüber grübeln, dass amerikanische Truppen dem Erdi beim Kurdenquälen im Weg standen und dass der Sultan darüber mächtig sauer war. Und die türkischen Truppen sich Nordsyrien unter den Nagel reißen, wenn die Amis abhauen und die Kurden vertreiben und die YPK vernichten, was der IS ja blöderweise versaut hat. Gleichzeitig will Trump Gülen ausliefern.


    Kann er nicht. Der US-Präsident hat nicht die Macht dazu.



    Nun erklären Sie uns doch mal, Sie Mafiaexperte, wer jetzt den Ständer hat. Putin oder Erdi oder gar Assad ? Und warum pampert der Potus den Sultan ? Wegen Putin, weil der türkische Truppen in Syrien mag ? :hehehe: Oder will er indirekt den Saudis eins drüberbraten ? Es ist alles so kompliziert. ^^


    Ich glaube Trump interssiert sich nicht für Geopolitik. Ich glaube er begreift sie auch nicht. Ich denke, die Türken haben den Deal mit den Patriot-Raketen unterschrieben. Und Trump sucht gerade verzweifelt nach Meldungenb mit denen er die Berichterstattung dominieren kann, um jeden Preis. Er ist ein Narzisst mit dem Geist eines Fünfjährigen.
    Ich finde den Rückzug ja im Prinzip gut. Aber nur wenn sich Russen, Iraner und Türken auch zurückgezogen hätten und die Syrer das mit Assad hätten alleine regeln lassen.
    Und komm mir nicht mit Interessen. Die haben die Amis auch.
    Solange die anderen Invasionsmächte noch vor Ort sind, wird nichts besser.

  • Don Prom könnte auch mal darüber grübeln, dass amerikanische Truppen dem Erdi beim Kurdenquälen im Weg standen und dass der Sultan darüber mächtig sauer war.


    Nun erklären Sie uns doch mal, Sie Mafiaexperte, wer jetzt den Ständer hat. Putin oder Erdi oder gar Assad ?


    Insider nennen so eine Orgie der Begeisterung, über die Tatsache, die Regeln und den Ablauf bestimmen zu können, auch Kreisw... mit gegenseitigem Anfassen... :kiss::p


    Keine Ursache. Ich schubse ihren trägen Denkapparat gerne ein wenig an, damit sie in dem, was sie schreiben, den roten Faden erkennen und Ihre Antwort selbst finden, Sie Sehbehinderter...:erol:

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • ... Antwort selbst finden...


    Ja, das ist immer gut, dann setzt es sich besser fest. :biggrin:


    Dass die Entwicklung Putin und dem Sultan gefallen muss, würde ich ja nicht abstreiten, aber dass er das alles direkt steuert ist wohl eher verschwörungstheoretisches Zeugs Euer Promität. :lol:


    Ein Deal mit Patriot-Abwehrsystemen und die USA machen dem Sultan den Weg frei... Kein schlechter Gedanke vom Indianer, denn Trumpel denkt ja in Deals. Ob er dabei als Fünfjähriger zu betrachten ist, widerstrebt mir immer noch zu denken, bei einem Typ der es zum Präser schafft. Das passt nicht so richtig. In den Medien präsent sein ? So nach dem Motto: "ICH ,der POTUS, hole unsere Jungs nach Hause ! Sollen die verdammten Europäer ihren Hinterhof selbst kehren !" mmhhh, ja, könnte zu ihm passen, wäre aber nichts wobei Putin was tun muss und mir leuchtet immer noch nicht so richtig ein, dass den Amis das reicht. Also Patriot-Raketen verkaufen und die Jungs heimholen. Und wo bleiben bei dem Deal die Saudis ? Wenn der Sultan und Putin wirklich so dicke Freunde sind, wird Putin nicht erlauben, dass der Iran in der Region geschwächt wird und das wird Mohammed, den König der Auftragsmörder vergrätzen. Oder Israel bekommt einen hysterischen Anfall, wenn der Iran an der Seite von Assad an deren Grenze herumfuhrwerkt. Alles von Putin gesteuert ? :erol:

  • Don Wladimir ist auch in Deinem Bild eindeutig der Gewinner.
    Er hat Donald im Sack, dominiert das Spiel und hat damit die USA offensichtlich geschwächt, weil als ehemals zuverlässige Alliierte diskreditiert.


    Was brauchst Du noch? :confused::kopfkratz2:

  • Putin ist auch in Deinem Bild eindeutig der Gewinner.
    Es hat Donald im Sack, dominiert das Spiel und hat damit die USA offensichtlich geschwächt, weil als ehemals zuverlässige Alliierte diskreditiert.


    Was brauchst Du noch? :confused::kopfkratz2:


    Das eine gehört zum Spiel auf der Weltbühne. Dass er momentan wie der Gewinner in Syrien aussieht streite ich nicht ab. Du sagst er steuert den POTUS direkt und hat ihn wählen lassen. Ich sage er spielt sein Spiel mit seiner Karte recht gut. Das ist der Unterschied. :kopfkratz2:

  • Du negierst das Offensichtliche, weil Du nicht sehen und akzeptieren willst, dass es so ist.
    Das ist der Unterschied. Auch Du möchtest belogen werden.

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • Du negierst das Offensichtliche, weil Du nicht sehen und akzeptieren willst, dass es so ist.
    Das ist der Unterschied. Auch Du möchtest belogen werden.


    Du willst mir allen Ernstes einreden, dass Trump auf direkten Befehl Putins, die Kurden im Stich lässt und dem Sultan zum Fraß vorwirft ?


    Das ist es was ich nicht mitgehe. Zu den Geschehnissen gebe ich gerne zu, dass sie mich ähnlich überraschen wie den Rest der westlichen Welt. Ich hätte auch nicht gegleubt, dass die USA die Kurden wirklich im Stich lassen, dass sie es zulassen, dass der Iran den Israelis in Syrien auf die Pelle rückt und dass Russland die syrische Nachkriegspolitik bestimmt. Ja, das kommt mir auch äußerst komisch vor und wenn man so einige US-Politiker hört - denen auch. Angeblich hat Trump die einsame Entscheidung nach einem Telefonat mit Erdi getroffen, der ihm sagte er könne jetzt die Reste des IS auch alleine beseitigen und dass die USA ja auch immer gesagt hätten, sie wären nur wegen dem IS da. Trump hätte dann ohne auf seine Berater rücksicht zu nehmen in diesem Sinne entschieden.


    Also mir kommt das eher so vor als läge das auf der intellektuellen Wellenlänge des POTUS, als wäre es ein direkter Putin-Befehl. :erol: Wobei die Idee vom Sultan, Trump anzurufen und ihn mit diesen Argumenten zu überzeugen eher von Putin sein könnte als von Erdi. :lol:

  • Ich weiss nicht, wie so ein "Befehl" aussehen muss/soll, damit auch Du diese Möglichkeit anerkennst.
    Vllt. sollten wir wieder in eine Sprache wechseln, die wir alle besser verstehen, und davon ausgehen, dass Don Wladimir dem Donald ein Angebot gemacht hat, das der nicht ablehnen konnte.
    Also das, was man in den Kreisen der üblichen Verdächtigen und im Geschäftsleben unter "Horsehead-Offer" versteht....:erol:

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • Passt in den Kontext:


    Zitat


    Truppenabzug aus Syrien
    US-Sondergesandter für Kampf gegen den IS tritt zurück

    Donald Trump hält den "Islamischen Staat" für weitgehend besiegt. Sein Sonderbeauftragter für den Kampf gegen die Terrormiliz sieht das anders, kündigt seinen Rücktritt an und wird vom Präsidenten verhöhnt.



    Wer möchte, kann sich den Aufruhr, den Dumpy auslöst, mit allerlei krude Erklärungen über die Psychologismen, oder mit einem Egotrip, oder mit einer zu Realitätsverlust führenden Neurose, oder anderen Einschränkung erklären und plausibilisieren. Man kann und darf sich ja selbst vormachen, was man will.
    Womöglich gibt es ja ein paar verbindende Elemente...
    Man erklärt und legt sich die Welt(sicht) eben gerne so passend zurecht, dass das Resultat in der Wirkung auf die eigene Komfortzone nicht zu ungemütlich wird. :erol:


    In der Realität ist es offenbar so, dass inzwischen niemand mehr den Kurs von Trump in dieser Frage stützt, alle seine ehemals verantwortlichen Unterstützer nun das Boot verlassen, die Sache als solche keinerlei Sinn ergibt. Dumpy stürzt die USA in ein Chaos der organisierenden Strukturen, der Einschätzung der Verlässlichkeit und hinsichtlich des Einflusses in der Welt und bezüglich der Solidarität der (ehemals?) Verbündeten.


    Gehen wir nach erprobten Methoden der Untersuchung vor, stellt sich die Frage: wer profitiert davon?
    Und wir kommen - wie dieser Tage im Grunde unausweichlich - immer wieder beim gleichen Puppenspieler an.
    Zufall? Na klar! :erol::lol:

  • - VZ -

    Und wieder muss man sich fragen, was Putin gegen Trump in der Hand hat. Es muss einfach etwas Ungeheuerliches, Undenkbares sein, denn was in den zwei Jahren bekannt wurde, reicht schon völlig für ein Impeachment, wenn sich die Amis trauen würden.
    Ein bisschen fürchte ich ja, dass Mueller das Ende von Trumps Präsidentenzeit, den Zeitpunkt, an dem die Immunität endet, nicht überlebt, sondern beizeiten gemeuchelt wird. Gut, wenn er das Material sicher hinterlegt.