Wen würdet Ihr derzeit wählen?

  • Wen würdet Ihr derzeit wählen? 0

    1. Union (0) 0%
    2. SPD (0) 0%
    3. AfD (0) 0%
    4. Grüne (0) 0%
    5. Linke (0) 0%
    6. FDP (0) 0%
    7. Piraten (0) 0%
    8. Sonstige Partei (0) 0%
    9. Ich weiß nicht (0) 0%
    10. Nichtwahl (0) 0%

    Zurzeit geht es ja wahltechnisch sehr turbulent zu. Wie sieht es hier im Forum aus?


    Wen würdet Ihr derzeit wählen?

  • Am 6. März ist Kommunalwahl in Hessen.


    Gestern bekam ich den riesigen Wahlbogen, in dem man 81 Stimmen verteilen kann.


    Da ich so wütend auf unsere Kanzlerin und ihre Unterstützer in Bezug auf Flüchtlinge bin, würde ich am liebsten die AfD wählen, obwohl ich bei ihnen keine klare Linie sehe. Ich werde allerdings die Freie Wählergemeinschaft ankreuzen, da sie für Wiesbaden gute Entscheidungen treffen und sie vorantreiben.

    Einmal editiert, zuletzt von A0048 ()

  • Am 6. März ist Kommunalwahl in Hessen.


    Ich wähle die Linke. Die hat sich zwar nach er Wahl vor 5 Jahren als eine ziemliche Gurkentruppe entpuppt (ich habe bei denen auf der Liste kandidiert - mich aber 2 Monate nach der Wahl wegen
    gelebter Undemokratie bzw. Dilettantismus mit denen überworfen),
    aber insgesamt escheinen mir die aktuell programmatisch am besten aufgestellt.


    Auf keinen Fall wähle ich die Grünen. Die ersticken noch in ihrer Professionalität,
    die schick aufgemacht eine Erfolgsmeldung nach der anderen raushaut. Diese
    Opportunisten würden noch am liebsten aus einem privat erfolgreichen
    Klogang eine High-Performer-Story basteln...


    :joker:


    Gerne spamen die ihre Internetrepäsentation mit velen bunten Bildchen und blumigen Sprüchen voll,
    verweigern aber wirklich substanzielle Aussagen zu Problemen und strittigen Themen.

    SPD und CDU sind lahme Wahlvereine, FWG und FDP sind eher problemorientiert und flexibel.


    Die Entscheidung fällt mir leicht.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Danke. Habe das geändert.


    In Wiesbaden kann man schon seit dem 1. Februar wählen, und zwar in den Bürgerbüros.



    Morgen muss ich eh zur Post, weil der Depp von DHL mein Paket nicht bei Nachbarn abgegeben hat. Da kann ich dann gleich den Briefwahlantrag beim Rathaus einwerfen.
    Ich wohne erst seit 4 Jahren in Bad Homburg, kenne mich hier politisch noch nicht so gut aus. Ich werde vermutlich einzelne Kandidaten verschiedener Parteien auswählen.
    Im Netz findet man ein grobes Profil der Kandidaten.
    http://www.bad-homburg.de/medi…hlvorschlaege_KW_2016.pdf


    Die SPD wähle ich grundsätzlich nicht, die halte ich für unwählbar. Ansonsten bin ich nicht gebunden. Wenn man einmal von AfD und Reps absieht, die ja neu auf den Listen stehen und denen ich ganz bestimmt keine Stimme geben werde.
    Ansonsten bin ich bei Kommunalwahlen traditionell eh nicht parteipolitisch orientiert, sondern auf die Personen, die zur Wahl stehen.
    In diesem Fall kenne ich sie zumeist nicht, werde mich deshalb unter anderem auch danach richten, ob die Kandidaten in meiner Nähe wohnen, weil ich mir da eher verspreche, dass für das eigene Stadtviertel etwas getan wird und am Berufsprofil.

  • Ansonsten bin ich bei Kommunalwahlen traditionell eh nicht parteipolitisch orientiert, sondern auf die Personen, die zur Wahl stehen.
    In diesem Fall kenne ich sie zumeist nicht, werde mich deshalb unter anderem auch danach richten, ob die Kandidaten in meiner Nähe wohnen, weil ich mir da eher verspreche, dass für das eigene Stadtviertel etwas getan wird und am Berufsprofil.


    Ich kenne hier auch keinen der Namen.


    Die Nr. 1 von der FWG war Michael von Poser, der leider verstorben ist. Eine seiner letzten exzellenten Taten war, eine Petition gegen ein geplantes, superteures Stadtmuseum zu übergeben. Da habe ich auch unterschrieben.


    http://www.wiesbadener-kurier.…aden-ist-tot_15072831.htm

  • Am 6. März ist Kommunalwahl in Hessen. […]

    Das ist ja nicht mehr so lange hin…

    […] Gestern bekam ich den riesigen Wahlbogen, in dem man 81 Stimmen verteilen kann. […]

    Diese Neuerung der Wahlzettelgestaltung, deren "Direktwahl" jedes einzelnen Listenkandidaten ermöglicht, verunsichert den Gelegenheitswähler bloß - die Wahlbeteiligung wird also noch geringer ausfallen, als bei den Wahlen in den Vorjahren.

    […] Da ich so wütend auf unsere Kanzlerin und ihre Unterstützer in Bezug auf Flüchtlinge bin […]

    Aber was hat die Bundeskanzlerin mit der Kommunalpolitik zu tun?

  • Aber was hat die Bundeskanzlerin mit der Kommunalpolitik zu tun?


    Was sie vorgibt wird in den Kommunen umgesetzt. Hessen hat sogar mehr Flüchtlinge aufgenommen, als es müsste. Somit haben wir der Kanzlerin und ihren Unterstützern die beiden neuesten Flüchtlingsunterkünfte zu verdanken.

  • Was sie vorgibt wird in den Kommunen umgesetzt. Hessen hat sogar mehr Flüchtlinge aufgenommen, als es müsste. Somit haben wir der Kanzlerin und ihren Unterstützern die beiden neuesten Flüchtlingsunterkünfte zu verdanken.


    Ich würde kommunal nicht nach bundespolitischen Gesichtspunkten wählen.

  • Morgen muss ich eh zur Post, weil der Depp von DHL mein Paket nicht bei Nachbarn abgegeben hat. Da kann ich dann gleich den Briefwahlantrag beim Rathaus einwerfen.


    OT:
    Nur mal so gesagt, "der Depp" ist Zusteller, nicht dein Laufbursche.

  • OT:
    Nur mal so gesagt, "der Depp" ist Zusteller, nicht dein Laufbursche.



    Die Häfte meiner Briefkastenfläche ist im Großformat
    mit dem Hinweis versehen, dass Pakete bei JEDEM
    Hausbewohner abgegeben werden können.

  • Die Grünen oder Linken zu wählen ist für mich einfach unmöglich. Wie irre viele dieser Politiker sind, zeigt Künast, die dafür eintritt, dass Polizisten bei Muslimen die Schuhe ausziehen. Wenn sie die Schuhe ausgezogen haben, ist der Delinquent längst getürmt.


    http://www.focus.de/politik/de…ausziehen_id_4997083.html


    ..... und die weiblichen Polizisten die Kopfbedeckung wechseln. :biggrin:


    Nur was macht die Polizei bei Skandinaviern, Vietnamesen,........ Dort zieht man die Schuhe auch die Schuhe aus. .......... entschuldigung, das sind ja keine Muslime. Die sollen sich anpassen.

    Einmal editiert, zuletzt von wudi ()

  • Die Häfte meiner Briefkastenfläche ist im Großformat
    mit dem Hinweis versehen, dass Pakete bei JEDEM
    Hausbewohner abgegeben werden können.


    OT:
    Vergiss solche Hinweise.
    Wer sich seinen Einkauf schicken lässt, sollte wenigstens imstande sein, diesen an der Haustür entgegen zu nehmen.


    Nicht böse gemeint, .....

  • OT:
    Vergiss solche Hinweise.
    Wer sich seinen Einkauf schicken lässt, sollte wenigstens imstande sein, diesen an der Haustür entgegen zu nehmen.


    Nicht böse gemeint, .....


    Wenn ich 80 Minuten Hin- und Rückweg und Warten am Schalter brauche, um das Paket abzuholen, dann fällt der wichtigste Vorteil der Onlinebestellung weg, weil ich für den Einkauf der Ware in der Stadt auch nicht länger brauche und dann aber das Produkt nicht nur auf dem Foto sehe. Dann gibt es aber weniger Zusteller. Nicht böse gemeint.

  • Ich würde gar keinen wählen. Die in Deutschland Lebenden sollen darüber bestimmen.


    Danke, das ist ueberaus fair, Demokratie funktioniert nicht ohne das Feedback zu erleben.


    Gruss
    Verbalwalze

  • Wenn ich 80 Minuten Hin- und Rückweg und Warten am Schalter brauche, um das Paket abzuholen, dann fällt der wichtigste Vorteil der Onlinebestellung weg, weil ich für den Einkauf der Ware in der Stadt auch nicht länger brauche und dann aber das Produkt nicht nur auf dem Foto sehe. Dann gibt es aber weniger Zusteller. Nicht böse gemeint.


    Passt auch nicht mit der Argumentation umweltfreundlicher zusammen.