Wie wäre es mit Steuererhöhungen jetzt?

  • Im westen gilt denken als privatsache. Und der mensch nicht als produkt oder eigentum des staates. .................................


    Denken ist auch Privatsache, allerdings gehört es nach Bert BRECHT´s Aussage ".....zu den größten Vergnügungen der menschlichen Rasse!" Allerdings bedarf der Mensch auch bei hohem IQ und vielfältiger Talente einer guten Erziehung und effizienten Bildung, wenn er bewußt leben will und als mündiger Staatsbürger demokratisch mitreden können möchte. Der Staat ist die Organisationsform der Gesellschaft und er hat die Wohlfahrt aller seiner Mitglieder zu gewährleisten, darunter auch die Bildung. Leider versagt der deformierte Staat mit seiner repräsentativen parlamentarischen Demokratie hier in wesentlichen Bereichen, insbesondere in der Bildung. Er erweist sich eben doch als "Machtinstrument der herrschenden Klasse!" das kein Interesse hat, sich die politische Entscheidungsgewalt vom Volk beeinflussen zu lassen. Mit der Religion wird das Volk dumm und mit den Steuern arm gehalten, frei ist nur, wer ökonomisch frei ist und sich im Ernstfall weltweit eine Alternativexistenz suchen kann.

  • ............. Aber, wie gesagt, meine nachfrage ging an die, die alle demokratischen politiker in D für verbrecher halten. ........................


    Davon habe ich nichts geschrieben, die Mehrheit wird sich zumindest innerhalb der Grenzen der Gesetzlichkeit bewegen, aufgrund der Immunität und weiterer rechtlicher Privilegien auch kaum für Fehlentscheidungen haftbar gemacht werden können. Und es geht auch gar nicht darum, Deutschland schlecht zu reden, sondern die Dinge herauszustellen, die Deutschland im internationalen Wettbewerb zurückbleiben lassen. Zudem müssen wir uns nicht mit Bananenrepubliken oder Russland, Süd-Korea oder Israel vergleichen, sondern eher mit Japan, Schweiz, Kanada, Norwegen und ähnlichen Staaten, die Deutschland langsam überholen.

  • […] frei ist nur, wer ökonomisch frei ist und sich im Ernstfall weltweit eine Alternativexistenz suchen kann.

    Aha. Und wer wäre das? Wer nur Klassenkampf gelernt hat, wird auch in der Ferne sein Glück nicht finden… und wer nur der herrschenden Klasse gehorsamster Diener zu sein gelernt hat, wird, egal, wohin er sich wendet, einen Vertreter jener benötigen, um seine Dienste jenem anzubieten…

  • Aha. Und wer wäre das? Wer nur Klassenkampf gelernt hat, wird auch in der Ferne sein Glück nicht finden… und wer nur der herrschenden Klasse gehorsamster Diener zu sein gelernt hat, wird, egal, wohin er sich wendet, einen Vertreter jener benötigen, um seine Dienste jenem anzubieten…


    Klassenkampf ist kein Lehrfach! Klassenkampf findet ständig statt, objektiv, weil die Herrschenden keinen Cent abgeben wollen und der normale Mensch sich behaupten muss, um wenigstens die hunderten Jahren erkämpften Errungenschaften bürgerlicher Freiheiten zu verteidigen, die ihm auch in Deutschland durch Politik und Wirtschaft zunehmend entzogen werden sollen. Und wenn der Lebensunterhalt einigermaßen gesichert ist, man im Pensions-/Rentenalter steht, muss man sich niemandem mehr andienen.

  • Denken ist auch Privatsache, allerdings gehört es nach Bert BRECHT´s Aussage ".....zu den größten Vergnügungen der menschlichen Rasse!" Allerdings bedarf der Mensch auch bei hohem IQ und vielfältiger Talente einer guten Erziehung und effizienten Bildung, wenn er bewußt leben will und als mündiger Staatsbürger demokratisch mitreden können möchte. Der Staat ist die Organisationsform der Gesellschaft und er hat die Wohlfahrt aller seiner Mitglieder zu gewährleisten, darunter auch die Bildung. Leider versagt der deformierte Staat mit seiner repräsentativen parlamentarischen Demokratie hier in wesentlichen Bereichen, insbesondere in der Bildung.


    Auch hier wieder die frage an dich: welcher staat leistet hier signifikant besseres, an dem wir uns ein beispiel nehmen sollten?
    Oder gehts dir nur darum deutschland schlecht zu machen?


    Bin ja mal gespannt, ob du diesmal eine antwort weisst...




    Zitat


    Er erweist sich eben doch als "Machtinstrument der herrschenden Klasse!" das kein Interesse hat, sich die politische Entscheidungsgewalt vom Volk beeinflussen zu lassen. Mit der Religion wird das Volk dumm und mit den Steuern arm gehalten, frei ist nur, wer ökonomisch frei ist und sich im Ernstfall weltweit eine Alternativexistenz suchen kann.


    Was sabbelst du nur einen unsinn! Ob du glaubst oder nicht, ist in einem freien land deine sache. Sorry, wenn du mit freiheit probleme hast, aber deswegen können wir sie nicht abschaffen!


    Und was das bildungssystem betrifft: wo gehts erheblich besser? Wo sollten wir uns ein beispiel nehmen? Vielleicht an den usa? oder an russland unter putin? Wo wohnt die freiheit des geistes, wenn deutschland in der hinsicht deiner meinung nach das hinterletzte ist?


  • Im Grunde genommen ist Privatbesitz nichts anderes wie die erzwungene Klitorisbeschneidung von Frauen in Westafrika. Wer Privatbesitz hat, nimmt anderen etwas weg, was die haben wollen!


    So wäre dein Vergleich richtig - geschmacklos und in der Sache falsch finde ich ihn dennoch!


    Gerade wer Privatbesitz haben will, sollte ein hohes Interesse an einem gut funktionierenden ausgleichenden Staat haben, denn nur dieser kann garantieren, dass der Privatbesitz dauerhaft auch solcher bleibt. Dabei muss der Staat einen Interessenausgleich aller Bürger suchen - und das geht nicht ohne Ausgleich für das Recht, dass du etwas dein Eigen nennen darfst.


    Allein auf Einsicht zu setzen, und auf Freiwilligkeit - das klappt ja so überzeugend gut, dass jährlich Millionen Menschen sterben oder in soziale Bedrängnis geraten - und das obwohl wir neben all der Freiwilligkeit durchaus auch ein paar ernst zu nehmende Spielregeln haben! Wie das mit der Freiwilligkeit entartet, kann man derzeit wunderbar in der Türkei, in den USA und in anderen Gegenden unseres Planeten erkennen.


    Gerade weil Menschen die Demokratie nicht bereit sind zu aktzeptieren, kann Freiwilligkeit nicht funktionieren - denn die ist nichts anderes als das Faustrecht des Stärkeren auf Steinzeitniveau. Mord und Totschlag kannst du dann im selben Atemzug nennen.


    Mit deiner Ansicht outest du dich klar als Möchtegern-Diktator, als einer, der allen Ernstes meint, er wäre was Besseres. Wärst du schon in der Neuzeit angekommen, wäre dir klar, dass ohne Arbeitsteilung in unserer Welt gar nichts funktioniert - und damit wäre dir auch klar, dass dein eventueller Reichtum nichts anderes ist als das Ergebnis, dass viele andere mit daran gearbeitet haben.


    Fragen nach Gerechtigkeit, nach sozialem Ausgleich, nach Fairness - all das ignorierst du und wischst es mit klarer Ãœberheblichkeit beiseite. Die anderen sind ja alle faul.....
    Wenn Steuern eine Vergewaltigung des Privatmannes sind, dann ist dieser Privatmann ein Krimineller! Ein Ausbeuter, ein Sklaventreiber.


    Wenn du mal anfängst genau hinzuschauen, entdeckst du, warum es einen Staat braucht, warum dieser anständig finanziert werden muss, warum es sozialen Ausgleichs bedarf, damit überhaupt Privatbesitz dauerhaft entstehen kann.


    Tatsächlich entspricht es dem Menschen, dass dieser Privatbesitz will. Genauso entspricht es aber auch dem Menschen, dass dieser durchaus auch altruistische Züge hat - und wenn es nur gegenüber seinem Partner oder seinen Kindern gegenüber ist.
    Eine kluge Gesetzgebung muss dies berücksichtigen - muss Privatbesitz ermöglichen - durchaus auch in unterschiedlicher Höhe. Nur - eine gesetzgebung die ermöglichst, dass die Vermögensverteilung zu unterschiedlich wird, führt zu instabilen Systemen. Instabile Systeme sind gerade auch für Vermögende und Menschen mit Privatbesitz keine Garantie - oft genug wischen Revolutionen diese Besitzenden so hinweg, dass sie nachhaltig nur noch die Radieschen von Unten betrachten können.


    Was du als dein Ideal beschreibst, ist allein geprägt von Gier und Neid - nicht unbgedingt die besten Ratgeber. Kommen diese Eigenschaften auf Staatsebene zum Tragen, haben wir es vor allem mit braunen Diktaturen zu tun.
    Rote Diktaturen kommen von der überzogenen gleichmacherei - im Ergebnis führen beide regelmäßig zu vielen Toten, Aufständen, Ungleichverhältnissen und revolutionären Zuständen.
    Wenn du dein bischen Besitz also behalten willst, solltest du von rechts außen langsam aber sicher wieder in Richtung Mitte aufbrechen.

  • Auch hier wieder die frage an dich: welcher staat leistet hier signifikant besseres, ......................?


    Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Schweiz, Japan, Canada und weitere Staaten..........Deutschland gehört im OECD Vergleich zur unteren Mitte, dabei waren wir mal mit in der Spitze, sogar im Dt. Kaiserreich wurde mehr auf Zukunftsfähigkeit der Nation gesetzt als heute!
    Und den zweiten Teil meiner Ausführungen hast Du nicht im Ansatz verstanden, dazu fehlt Dir eine ganze Menge .............!

  • Im Grunde genommen ist Privatbesitz nichts anderes wie die erzwungene Klitorisbeschneidung von Frauen in Westafrika. .


    Schon der Vergleich ist absurd und die Zentren der Mädchen- und Frauenverstümmelung sind eher in Ostafrika, in Äthiopien, Sudan, Tschad, Somalia das Problem, werden leider von Frauen getätigt, die eigentlich wissen müssten, was sie ihren Töchtern antun!


    Sowas mit Steuern oder Privateigentum zu verbinden, ist geschmacklos! Ein funktionierender Staat bedarf der Steuern, um sich zu finanzieren. Und Privateigentum ist nur problematisch, wenn es als Privateigentum an Produktionsmitteln gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung genutzt wird.

  • Und was das bildungssystem betrifft: wo gehts erheblich besser? Wo sollten wir uns ein beispiel nehmen? Vielleicht an den usa? oder an russland unter putin? Wo wohnt die freiheit des geistes, wenn deutschland in der hinsicht deiner meinung nach das hinterletzte ist?


    Norwegen und Daenemark geben das Doppelte fuer Bildung, gemessen am BIP/ Kopf aus. Bildung darf Familien nichts kosten. Oder glaubst du ich kaufe Schulbuecher? Ein Computer, falls fuer die Schule erforderlich? Vergiss es. Sogar der Schulranzen wurde bei der Einschulung gestellt. Studiengebuehren gibt es auch nicht.
    Wie bitte soll eine Familie in Deutschland mit einem Verdienst 3 Kindern eine Ausbildung ermoeglichen? Wir schreiben nicht das Jahr 1960 und Bildung ist im Zeit alter des Computer teuer geworden. 3 Kinder = 3x Hausaufgaben = 3x Laptop. Ich garantiere dir, ein 10-jaehriger Norweger macht den 15-jaehrigen Deutschen am Ausbildungsmittel Computer platt. Ich schreibe Ausbildungsmittel, nicht Spiele.

  • Schon der Vergleich ist absurd und die Zentren der Mädchen- und Frauenverstümmelung sind eher in Ostafrika, in Äthiopien, Sudan, Tschad, Somalia das Problem, werden leider von Frauen getätigt, die eigentlich wissen müssten, was sie ihren Töchtern antun!


    Sowas mit Steuern oder Privateigentum zu verbinden, ist geschmacklos! Ein funktionierender Staat bedarf der Steuern, um sich zu finanzieren. Und Privateigentum ist nur problematisch, wenn es als Privateigentum an Produktionsmitteln gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung genutzt wird.


    Mein Vergleich war eine Antwort auf einen entsprechend geschmacklosen Beitrag - und ich habe auch gleich mitgeschrieben, dass ich diesen Vergleich für geschmacklos und auch in der Sache falsch halte.


    Ansonsten stimme ich deinem Beitrag ausdrücklich zu!

  • Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Schweiz, Japan, Canada und weitere Staaten..........Deutschland gehört im OECD Vergleich zur unteren Mitte, dabei waren wir mal mit in der Spitze,


    Beim einen oder anderen beispiel habe ich meine zweifel. So sozialistisch ist z.b. die schweiz oder japan nicht wirklich.


    Ich bin erstaunt... kenne ich doch von dir immer nur hymnen auf korrupte oligarchien.



    Zitat


    sogar im Dt. Kaiserreich wurde mehr auf Zukunftsfähigkeit der Nation gesetzt als heute!


    ja... so kenne ich dich eigentlich eher.

  • Mein Vergleich war eine Antwort auf einen entsprechend geschmacklosen Beitrag - und ich habe auch gleich mitgeschrieben, dass ich diesen Vergleich für geschmacklos und auch in der Sache falsch halte.


    Ansonsten stimme ich deinem Beitrag ausdrücklich zu!


    Ich habe nicht Dich kritisiert, sondern den Herrn Junker, auf den die Geschmacklosigkeit zurückgeht. Sollte das mißverständlich sein, bitte ich um Entschuldigung! Grüsse vom grauen kater

  • Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Schweiz, Japan, Canada und weitere Staaten..........Deutschland gehört im OECD Vergleich zur unteren Mitte, dabei waren wir mal mit in der Spitze, sogar im Dt. Kaiserreich wurde mehr auf Zukunftsfähigkeit der Nation gesetzt als heute!
    Und den zweiten Teil meiner Ausführungen hast Du nicht im Ansatz verstanden, dazu fehlt Dir eine ganze Menge .............!


    In PISA 2015 lag Deutschland auf Platz 16 von 72 und bei den von Dir genannten Ländern ...
    Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Schweiz, Japan, Canada
    Drei Treffer von sieben oder 42%, zu meiner Zeit wäre das in der Abiturbewertung eine 5+ gewesen.
    http://www.oecd.org/berlin/the…_2015_Zusammenfassung.pdf
    Seite 5.
    Da sollte man sich nicht unangemessen aufblasen, aber schlecht ist das Ergebnis nicht. Zum Glück kannst Du ja mit Deiner Trefferquote den Schnitt nicht mehr runterziehen.


    Gruß
    Verbalwalze


  • Der extreme hass auf deutschland, denn uns der kater hier inszeniert ist auf jeden fall nicht glaubwürdig begründet, mit dem hinweis, D sei icht auf platz eins, sondern nur im obersten achtel.


    Also... was der kater auch immer gegen deutschland hat, die begründung mit dem bildungssystem ist nicht glaubwürdig.

  • Norwegen und Daenemark geben das Doppelte fuer Bildung, gemessen am BIP/ Kopf aus. Bildung darf Familien nichts kosten. Oder glaubst du ich kaufe Schulbuecher? Ein Computer, falls fuer die Schule erforderlich? Vergiss es. Sogar der Schulranzen wurde bei der Einschulung gestellt. Studiengebuehren gibt es auch nicht.
    Wie bitte soll eine Familie in Deutschland mit einem Verdienst 3 Kindern eine Ausbildung ermoeglichen? Wir schreiben nicht das Jahr 1960 und Bildung ist im Zeit alter des Computer teuer geworden. 3 Kinder = 3x Hausaufgaben = 3x Laptop. Ich garantiere dir, ein 10-jaehriger Norweger macht den 15-jaehrigen Deutschen am Ausbildungsmittel Computer platt. Ich schreibe Ausbildungsmittel, nicht Spiele.


    Der Witz ist jetzt aber, das Norwegen und Dänemark schlechtere Ergebnisse erzielen, als Deutschland.


    Naturwissenschaften:
    Deutschland: 509
    Dänemark: 502
    Norwegen: 498


    Lesen:
    Deutschland:509
    Dänemark: 500
    Norwegen: 513 (immerhin)


    Mathematik:
    Deutschland: 506
    Dänemark: 511 (noch einer)
    Norwegen: 502


    Kann man ja mal die Durchschnittsplatzierung ausrechnen. Dafür das doppelte auswerfen ist schlicht ineffizient, und wenn man noch bedenkt, dass das recht homogene Bevölkerungen ohne Einwanderer mit Nachholbedarf sind, sucht man sich lieber andere Vorbilder.
    Wenn es keine wüste Paukschule im gemischten asiatischen Stil sein soll, dann bleibt nicht viel.


    Andererseits liegt das gute ja so nah:
    https://de.statista.com/statis…-den-naturwissenschaften/
    Sachsen: 541
    Bayern: 533
    Thüringen: 530
    BaWü: 523
    Seltsamerweise alles langjährig unionsregierte Länder und ich habe gerade gelesen, BaWü sackt jetzt durch.


    Gruß
    Verbalwalze


  • Aber sind die Schüler in den anderen Ländern auch aufgeteilt (verschiedene Schulformen)?Wenn nicht, dann wären das extrem gute Leistungen.

  • Davon habe ich nichts geschrieben, die Mehrheit wird sich zumindest innerhalb der Grenzen der Gesetzlichkeit bewegen, aufgrund der Immunität und weiterer rechtlicher Privilegien auch kaum für Fehlentscheidungen haftbar gemacht werden können.
    Und es geht auch gar nicht darum, Deutschland schlecht zu reden, sondern die Dinge herauszustellen, die Deutschland im internationalen Wettbewerb zurückbleiben lassen.

    Das ist bei genauerem hinsehen offenbar nicht gegeben. Dein hass ist unbererchtigt.



    Zitat


    Zudem müssen wir uns nicht mit Bananenrepubliken oder Russland, Süd-Korea oder Israel vergleichen, sondern eher mit Japan, Schweiz, Kanada, Norwegen und ähnlichen Staaten, die Deutschland langsam überholen.


    Scheint nicht so klar zu sein, wie du dir das vorstellst. Dein hass auf deutschland ist unzureichend begründet.


    Nebenbei: südkorea oder israel sind keine bananenrepubliken. Diese länder mit dem mafiastaat russland zu vergleichen ist eine freche lüge! Bitte, versuche ehrlich zu bleiben!


  • Also Südkorea ist nun auch kein glänzendes Beispiel für Demokratie.Das wird aber deutlich besser.

  • Also Südkorea ist nun auch kein glänzendes Beispiel für Demokratie.Das wird aber deutlich besser.


    Im vergleich zu putins russland!!!


    Hat man in skorea nicht eben erst eine präsidentin des amtes enthoben?


    Und jetzt willst du mir erzählen, dass könnte jederzeit auch putin passieren? des amtes enthoben und wegen korruption angezeigt?


    Das glauben ja nichtmal unsere putintrolle!
    I