Wie wäre es mit Steuererhöhungen jetzt?


  • Dein oben von mir farblich gekennzeichneter Text, ist das ultimative Ende meiner Anwesenheit in "Politopia". Solch eine dumme und auch noch ernstgemeinte Aussage -mit Applaus der Mitforisten- ist sowas von armselig, dass ich den Diskurs hier abreche. Soviel Schnaps oder Drogen kann man nicht konsumieren, um sowas als ernstgemeintes Statement zu posten. Schade ATUE, du bist ja eigentlich sehr umgänglich und moderat. Aber sowas..... Nee.


    Letzendlich sind alle Foren oder auch "Facebook"-Plattformen, nichts anderes, als eine Ansammlung von einsamen Bullshitern und Weltverbesseren, die im- real live- nichts, aber auch gar nichts verändern können. Und das ist gut so!



    Es lebe die freie Marktwirtschaft, die individuelle Freiheit und die Selbstbestimmung aller Menschen. Gleichheit ist unmöglich und führt zur Diktatur.


    Fertig!


  • Tja, das kommt heraus, wenn man merkt, dass man Mist geschrieben hat. Aber anstatt einfach sich zu entschuldigen gleich die Flucht zu ergreifen, ist dann doch nur Feigheit vor sich selbst!


    Schade eigentlich.


    Es kann jedem Mal passieren, dass man im Eifer des Gefechts über das Ziel hinausschießt - gerade auch hier auf der Politikplattform. Viele deiner Beiträge habe ich durchaus geschätzt - aber das bedeutet nicht, dass ich jedem Unsinn folge, und schon gar nicht, wenn dieser geschmacklos ist. Und der Vergleich von Steuern mit der Klitorisbeschneidung bei Frauen kam von DIR - und das geht deutlich über das hinaus, was ich im Anbetracht der Greuel, die man diesen Frauen antut, noch als irgendwie verständlich durchgehen lasse. Ich halte so einen Vergleich für geschmacklos - und wenn EIN anderer Forist das hier genauso sieht, dann freue ich mich darüber. Dass du nun gehst, liegt dann wohl eher daran, dass du selbst über dich und deine Formulierung und Entgleisung erschrocken bist.


    Viel Erfolg beim nächsten Forum.

  • Der extreme hass auf deutschland, denn uns der kater hier .................


    Ich habe keinen Hass auf Deutschland, eher das Gegenteil, weil ich Deutscher bin, dieses Land mag, kritisiere ich soweit als möglich objektiv, was falsch läuft und sich ändern müsste. Aber das begreifen halt Einige nicht, weil die Verblödung durch Bildzeitung und weitere Medien rasant fortschreitet, man auch nicht bereit oder fähig ist, selbst zu denken bzw. zu analysieren!

  • Aber sind die Schüler in den anderen Ländern auch aufgeteilt (verschiedene Schulformen)?Wenn nicht, dann wären das extrem gute Leistungen.


    Das sollen eigentlich immer alle 15jährigen sein. Also quer durch den Garten, wenn nicht gedreht wurde und das glaube ich nicht, sind es tatsächlich sehr gute Leistungen.
    Aber es sind die Topregionen in einem föderalen Bildungssystem, auch wenn sie von der Größe her z.B. mit Finnland vergleichbar sind, könnten doch andere große Länder bzw. deren Top-Regionen "unsichtbar" sein. Sachsen und Thüringen haben wegen der geringeren Einwohnerzahl etwas weniger statistische Durchschlagskraft.


    Und den muss ich jetzt noch raushauen, die Bildungssysteme dieser Länder sind genau deswegen so stark und im Vergleich zu Norwegen und Dänemark auch effizient, weil sie gegliedert sind, d.h. weil die Schüler nach Leistungsstärke aufgeteilt sind und so mehr Schüler in eine Klasse gesteckt werden können, ohne Mehraufwand für den Lehrer und ohne Leerlauf für die stärkeren und auch die schwächeren Schüler. Es ist kein Zufall, dass immer wieder Rote/Grüne Landesregierungen wegen Schulproblemen abgewählt werden - keine Leistung, ganz einfach.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Das sollen eigentlich immer alle 15jährigen sein. Also quer durch den Garten, wenn nicht gedreht wurde und das glaube ich nicht, sind es tatsächlich sehr gute Leistungen.
    Aber es sind die Topregionen in einem föderalen Bildungssystem, auch wenn sie von der Größe her z.B. mit Finnland vergleichbar sind, könnten doch andere große Länder bzw. deren Top-Regionen "unsichtbar" sein. Sachsen und Thüringen haben wegen der geringeren Einwohnerzahl etwas weniger statistische Durchschlagskraft.....


    PISA ist ein durch und durch schwachsinniges Messystem, und die Länder, welche ihre Schüler am besten auf PISA-Ergebnisse abrichten, schneiden eben gut ab. Ob diese Schüler zu eigenständigen, eigenverantwortlich handelnden Individuen werden, ob ihre sozialen Fähigkeiten, Teamfähigkeit etc. entsprechend berücksichtigt bzw. überhaupt entwickelt werden, lassen wir mal dahingestellt. Hauptsache, sie funktionieren als Mitglieder einer Konsumgesellschaft, ohne anzuecken.

  • PISA ist ein durch und durch schwachsinniges Messystem, und die Länder, welche ihre Schüler am besten auf PISA-Ergebnisse abrichten, schneiden eben gut ab. Ob diese Schüler zu eigenständigen, eigenverantwortlich handelnden Individuen werden, ob ihre sozialen Fähigkeiten, Teamfähigkeit etc. entsprechend berücksichtigt bzw. überhaupt entwickelt werden, lassen wir mal dahingestellt. Hauptsache, sie funktionieren als Mitglieder einer Konsumgesellschaft, ohne anzuecken.


    Wenn die Punktzahl für Mathematik, Lesen oder Naturwissenschaften vergeben wird, dann wird wohl genau das gemessen worden sein und nicht Sozialkompetenz.
    Sozialkompetenz ist auch nicht so einfach messbar. Allerdings ist es bestimmt nicht besonders häufiges Anecken, egal in welcher Gesellschaft.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Wenn die Punktzahl für Mathematik, Lesen oder Naturwissenschaften vergeben wird, dann wird wohl genau das gemessen worden sein .....


    Ich kann jeden Primaten darauf trainieren, einen bestimmten für ihn passenden Test zu absolvieren. Schulen arbeiten heute leider genau daraufhin - Optimierung der Schüler mit Blick auf vorgegebene Tests.

  • Das sollen eigentlich immer alle 15jährigen sein. Also quer durch den Garten, wenn nicht gedreht wurde und das glaube ich nicht, sind es tatsächlich sehr gute Leistungen.
    Aber es sind die Topregionen in einem föderalen Bildungssystem, auch wenn sie von der Größe her z.B. mit Finnland vergleichbar sind, könnten doch andere große Länder bzw. deren Top-Regionen "unsichtbar" sein. Sachsen und Thüringen haben wegen der geringeren Einwohnerzahl etwas weniger statistische Durchschlagskraft.


    Und den muss ich jetzt noch raushauen, die Bildungssysteme dieser Länder sind genau deswegen so stark und im Vergleich zu Norwegen und Dänemark auch effizient, weil sie gegliedert sind, d.h. weil die Schüler nach Leistungsstärke aufgeteilt sind und so mehr Schüler in eine Klasse gesteckt werden können, ohne Mehraufwand für den Lehrer und ohne Leerlauf für die stärkeren und auch die schwächeren Schüler. Es ist kein Zufall, dass immer wieder Rote/Grüne Landesregierungen wegen Schulproblemen abgewählt werden - keine Leistung, ganz einfach.


    Gruß
    Verbalwalze


    Ich meinte eigentlich nicht unsere Bundesländer (die Leistungen sind auch gut), sondern die anderen Länder.Viele Länder kennen die Aufteilung in Hauptschule, Realschule und Gymnasium überhaupt nicht.Und dann finde ich die Leistungen schon recht bemerkenswert.
    Ãœberrascht hat mich Estland 2015 (positiv) und Luxemburg 2015 (negativ).
    Ich glaube nicht das die Ergebnisse jetzt ausschließlich an den jeweiligen Landesregierungen festzumachen sind, sondern am Gesamtstatus der jeweiligen Bundesländer und da spielt eine Menge hinein.Das betrifft sowohl die Vergangenheit wie auch die Gegenwart.Und der allgemeine Wohlstand (auch über die Jahrzehnte hinweg) spielt sicherlich auch eine wichtige Rolle.Auch wie sich die Bevölkerung zusammensetzt (Berlin, Bremen Hamburg).Wie viele der späteren Gutverdiener, Akademiker (mit Kindern) in andere Bundesländer abwandern etc.
    Welche Lehrer du bekommst, halten kannst (in deinem Bundesland) und ob deren Ausbildung und Kompetenz besonders gut ist.Die Lehrpläne und Vorgaben der Landesregierungen spielen sicherlich auch eine Rolle.


    Aber ich komme aus einem Bundesland (Niedersachsen), in dem sich traditionell SPD und CDU ablösen, aber im Ranking landet Niedersachsen immer im Mittelfeld und da ist auch kaum Veränderung sichtbar.Ich denke München würde nicht schlecht abschneiden (allein gerechnet) und die werden seit Ewigkeiten von der SPD regiert.Also so einfach ist das dann doch nicht.

    2 Mal editiert, zuletzt von Schopenhauer ()


  • Aber ich komme aus einem Bundesland (Niedersachsen), in dem sich traditionell SPD und CDU ablösen, aber im Ranking landet Niedersachsen immer im Mittelfeld und da ist auch kaum Veränderung sichtbar.Ich denke München würde nicht schlecht abschneiden (allein gerechnet) und die werden seit Ewigkeiten von der SPD regiert.Also so einfach ist das dann doch nicht.


    Richtig. München gilt sogar innerhalb bayerns als ort mit den schwersten schulen. Und ja, es wird rot und sogar rot-grün regiert.

  • Ich kehre nochmal zur Ausgangsfrage zurück. Die Wirtschaft brummt, die Steuereinnahmen sprudeln. Wir haben aber noch immer rekordverdächtige Schulden (absolut) und reißen noch immer die Maastricht-Kriterien.


    Bei den Sozialausgaben ist keine Entwarnung zu geben - die sind auf einem hohen Niveau, nach wie vor.
    Beim Verteidigungsetat will man sich der 2% annähern.
    Bei vielen Reformen haben wir einen Investitions- aber auch einen Bürokratiestau.
    Die große Rentenproblematik kommt noch auf uns zu.
    Der Umbau des Energiesystems auf Nachhaltig ist noch lange nicht vollzogen.
    Hinter den CO2-Versprechungen hinkt Deutschland hinterher.
    Bei der Digitalisierung sind wir kein Vorreiter - die Internetbandbreite ist grottig, bei Schulen müsste deutlich investiert werden.


    Ich denke, vieles spricht dafür, Steuererhöhungen jetzt anzugehen! Wenn nicht jetzt - wann dann? Wenn die Zinsen anziehen? Wenn die sozialen Reformprojekte sich zu Krisen ausgeweitet haben?


    Wir werden in wenigen Jahren mehr Millionäre in Deutschland haben, als jemals zuvor. Die Ursachen sind Erbschaften und der Umstand, dass sich diese auf deutlich weniger Kinder als in früheren Generationen konzentrieren. Die, die jetzt in Rente gehen, sind noch gut abgesichert und müssen ihr Vermögen oft nicht aufbrauchen. Da wird viel vererbt.


    Wahrscheinlich wäre ein guter Ansatzpunkt für höhere Steuern tatsächlich die Erbschaftssteuer! Klar - eine Erhöhung wird hier keine Milliarden einspülen - aber man könnte in jeder Klasse die Prozentpunkte ein wenig nach oben korrigieren, und einen neuen höheren Steuersatz für Vermögen oberhalb von 50 Millionen Euro beispielsweise auf 35% festsetzen, oder in der Steuerklasse II auf 48% erhöhen. Die Mehreinnahmen könnte man gezielt in die Rentenkasse oder die Pflegekasse investieren - beide könnten bei den anstehenden Herausforderungen mehr Geld gut gebrauchen!

  • Also Südkorea ist nun auch kein glänzendes Beispiel für Demokratie.Das wird aber deutlich besser.


    Richtig, Südkorea ist semifaschistisch. Aber wirtschaftlich sehr erfolgreich. Materielle Interessen stehen höher, als irgendwelche Schwulen- und Lesbenhochzeiten, oder, das man endlich seinen Goldfisch heiraten kann. Auch eine Invasion von irgendwelchen fremdreligiösen, aggressiven Elementen, würde von der südkoreanischen Bevölkerung strikt abgelehnt werden.


    Dazu kommt die Bedrohung aus dem Norden. Rationaler Egoismus (Ayn Rand), an das eigene Wohlergehen denken, Altruismus auf die Nächsten fokusieren, -dass ist das eigentliche Ziel der menschlichen Existenz.


    Was interessiert mich ein Nafri im Schlauchboot?

  • Ich habe keinen Hass auf Deutschland, eher das Gegenteil, weil ich Deutscher bin, dieses Land mag, kritisiere ich soweit als möglich objektiv, was falsch läuft und sich ändern müsste. Aber das begreifen halt Einige nicht, weil die Verblödung durch Bildzeitung und weitere Medien rasant fortschreitet, man auch nicht bereit oder fähig ist, selbst zu denken bzw. zu analysieren!



    Jemand, der Zeit seines Lebens das "Neue Deutschland" und die "Prawda" oder sonstige sozialistische Zeitungen gelesen hat, braucht hier nicht den Moralapostel zu spielen. Die BILD hat mehr zur deutschen Einheit beigetragen, als du. Gut ist die Liquidation der "DDR" gewesen, schlecht ist, dass solche DDR-Zombies wie du, hier immer noch existent sind. Ich werde das aber als Libertärer ertragen.


    To Hell with the Commies :mad5:


  • Nur, weil du mich vlt. etwas vorgeführt hast, werde ich bestimmt nicht so ein "Weiner" und "Flenner" wie du werden.


    Ich bleibe bei meiner Meinung. Sozialismus ist Bullshit, Umverteilung eine Perversität sozialen Miteinanders und Steuern sind ohne Mitbestimmung ein Gewaltverbrechen.


    Schönen Tag noch!

  • Ich bleibe bei meiner Meinung. Sozialismus ist Bullshit, Umverteilung eine Perversität sozialen Miteinanders und Steuern sind ohne Mitbestimmung ein Gewaltverbrechen.


    Schönen Tag noch!


    Ich finde das wichtig, dass man seine meinung nicht leichtfertig irgndwelchen realitäten anpasst. Man denke nur an den großen Trump, der sich seine sympathie für nazis, KKK und rassisten einfach nicht nehmen lässt. Das ist charakter!


    Und, natürlch sollte man niemals was abgeben, wenn man zu den besitzenden gehört. Sozialer ausgleich ist das kennzeichen jeder art von gemeinschaft. Und wer hat...wozu braucht der eine gemeinschaft?


    Ausserdem sollte weihnachten verboten werden.

  • ...


    To Hell with the Commies :mad5:


    Libertäres Geschmeiß, Kapitalistenknecht, Raubritterscherge :lol:


    Jetzt wo Trumpel uns AltLefties aus der Taufe gehoben hat, was eigentlich einen eigenen Thread wert wäre, geht's jetzt zur Sache mit Euch Drecksäcken. Keine entrüstete Zurückhaltung mehr. Empörte Claudias und Gendertussen haben ausgedient. Grüne mitsammt ihrem Gewinsel in die Tonne. Die Schirmmütze auf und die Faust in den Himmel ! Die roten Fahnen werden wieder ausgerollt !! Es geht wieder klassisch links zur Sache, was ich hier schon lange angekündigt habe. Das einzige was Erfolgreich ist ! Sanders und Corbyn lassen grüßen. Es gibt für Leute wie Dich nur noch auf's Maul. So ein Schleimbeutel wie Du, darf nicht an einer Lichtgestalt wie dem Kater kratzen. :triumphant: :biggrin:

  • Jemand, der Zeit seines Lebens das "Neue Deutschland" und die "Prawda" oder sonstige sozialistische Zeitungen gelesen hat, braucht hier nicht den Moralapostel zu spielen. Die BILD hat mehr zur deutschen Einheit beigetragen, als du. Gut ist die Liquidation der "DDR" gewesen, schlecht ist, dass solche DDR-Zombies wie du, hier immer noch existent sind. Ich werde das aber als Libertärer ertragen.


    To Hell with the Commies :mad5:



    Nur zu Deiner Information, das "Neue Deutschland" habe ich ebensowenig gelesen, wie die "Prawda" oder heute die "Bild-Zeitung"!
    Wer von uns beiden "Zombie" ist, muss erst mal bewiesen werden, ob Du mit Deiner Weltanschauung des Frühkapitalismus oder ich mit meiner Sicht, wie sich die zukünftigen Gesellschaften entwickeln werden. Auch ich trauere der DDR keineswegs nach, ebensowenig dem RGW. Die Führungen haben zu große Fehler gemacht, weshalb es heute desto schwerer ist, für politisch-gesellschaftliche Vernunft einzutreten, doch diese Fakten sind Dir sowieso nicht vermittelbar.

  • ...............................Ich denke, vieles spricht dafür, Steuererhöhungen jetzt anzugehen! Wenn nicht jetzt - wann dann? ............................................!


    Irgendwie scheinst Du zuviel Geld zu haben oder einfach die Realitäten auszublenden! Der dt. Staat hat seit Jahren wachsende Steuereinnahmen, leistet sich erhebliche Unterbeschäftigung, Fehlbeschäftigung und Arbeitslosigkeit(statistisch geschönt), subventioniert multinationale Konzerne und macht ihnen Steuergeschenke in Form von Gestaltungsmöglichkeiten durch gesetzliche Schlupflöcher, enteignet die Ersparnisse der Bürger durch Zinsmanipulation der EZB. Demgeüber steht die höchste Belastung der Bürger mit Steuern und Abgaben, Steuerversprechen erweisen sich als Fehlaussagen, denn die Entwicklung der nächsten Jahre geht von einem erhöhten Aufkommen von 30 Milliarden jährlich aus, so dass bei 15 Milliarden versprochener Entlastung dennoch sich die Steuern erhöhen!(Plus/Minus gestern im ZDF)
    Was glaubst Du, was die Merkel nach der Wahl mit einem erhöhten Steueraufkommen machen wird??? Sie wird mehr in die Rüstung stecken, die Diäten erhöhen und keineswegs die Probleme der Investitionen, der Renten lösen oder sonst irgendwas Vernünftiges tun, was Deutschlands Position im internationalen Wettbewerb verbessern könnte.

  • Was glaubst Du, was die Merkel nach der Wahl mit einem erhöhten Steueraufkommen machen wird??? Sie wird mehr in die Rüstung stecken, die Diäten erhöhen und keineswegs die Probleme der Investitionen, der Renten lösen oder sonst irgendwas Vernünftiges tun, was Deutschlands Position im internationalen Wettbewerb verbessern könnte.


    Sie wird weitere "Schutzsuchende" hereinlassen und ernähren. Im Gespräch ist ja ein Integrationsministerium ...


    http://www.tagesspiegel.de/mei…ministerium/12876132.html


    :rolleyes: