Aufarbeitung des G20-Gipfel: Ist die losgetretene Hatz auf Linke gerechtfertigt ?

  • [quote='BudSpencer','http://politopia.de.w018f524.kasserver.com/forum/index.php?thread/&postID=959899#post959899']Auf Dich eine Hatz anzufangen wäre kinderleicht. :lol:


    Und hör bloß auf. Ich war in den letzten 6 Jahren zweimal in Dresden. Die Autobahnen dorthin sind neu und frei. Die Stadt sieht aus wie geleckt. Dresden ist schuldenfrei. Die Busse fahren alle zehn Minuten. Die Frauenkirche strahlt ein marmornes Lächeln und vor deren Tor prankt der protzigste Barock. Mainz ist trotz 2000jähriger Geschichte und Dom blass dagegen, es wurde ja auch in den 50ern neu aufgebaut und nicht in den 90ern und die Busse fahren unpünktlich und schon gar nicht alle 10 Minuten. Ihr Ossis habt die Klappe zu halten. :biggrin:[/QUO

    [quote]Genau das mit der Klappe halten müssen wir wohl noch üben !


    Nein, erstmal üben wir, wie man richtig zitiert!


  • Weil wir ein Rechtsstaat sind, Jörg, ein Rechtsstaat!Und damit man zu einem Urteil (möglichst gerecht) kommen kann, muss leider eine Menge geregelt werden.Und umso komplexer das Leben wird, desto umfangreicher die Regelung.


    Deine fixe Idee von der angewandten/angenommenen Gleichheit nimmt schon pathologische Züge an.Wo sind die Menschen in diesem Land gleich?Sie sehen unterschiedlich aus, sie verdienen unterschiedlich, sie denken unterschiedlich, sie haben unterschiedliche Vermögen, sie haben unterschiedliche Wünsche, sie Träumen unterschiedlich, sie sterben unterschiedlich, sie gebären unterschiedlich, sie bekommen unterschiedlich vor der Justiz recht, sie haben unterschiedliche Freiheiten, sie wählen unterschiedlich und sie machen unterschiedliche Fehler etc.


    Du hast nen Knall, Jörg:p.


    Dir geht es nur ums Geld, dann sag das auch so.

    Einmal editiert, zuletzt von Schopenhauer ()

  • ...................................... Ihr Ossis habt die Klappe zu halten. :biggrin:


    Lt. Grundgesetz herrscht in ganz Deutschland Meinungsfreiheit! Und "die Klappe haben wir keineswegs zu halten", denn unser Teil Deutschlands wurde mit dem Anschluss zum Geltungsbereich des Grundgesetzes, fälschlich "Einheit" genannt, zu Tummelwiese des Großkapitals. Selbst heute nach 29/30 Jahren gibt es noch keine Einheit in den Arbeits- und Lebensbedingungen, im Lebensstandard schon gar nicht. Und gegen die Milliarden DM, die der Westen in der Zeit der Existenz der DDR durch inadäquaten Handel und sonstige Wirtschaftsbedingungen den Menschen in der DDR entzogen hat, sind die Kosten der Einheit für den Westen Peanuts gewesen. Zumal die Mehrheit des Kapitals sofort westlichen Bürokraten, "Entwicklungshelfern", Treuhandkriminellen und westlichen Firmen zugute kam, die massiv verdienten, während die Ossis entweder arbeitslos wurden oder im Ausland ihre Lebensgrundlagen verdienen mussten.

  • Lt. Grundgesetz herrscht in ganz Deutschland Meinungsfreiheit! Und "die Klappe haben wir keineswegs zu halten", denn unser Teil Deutschlands wurde mit dem Anschluss zum Geltungsbereich des Grundgesetzes, fälschlich "Einheit" genannt, zu Tummelwiese des Großkapitals. Selbst heute nach 29/30 Jahren gibt es noch keine Einheit in den Arbeits- und Lebensbedingungen, im Lebensstandard schon gar nicht. Und gegen die Milliarden DM, die der Westen in der Zeit der Existenz der DDR durch inadäquaten Handel und sonstige Wirtschaftsbedingungen den Menschen in der DDR entzogen hat, sind die Kosten der Einheit für den Westen Peanuts gewesen. Zumal die Mehrheit des Kapitals sofort westlichen Bürokraten, "Entwicklungshelfern", Treuhandkriminellen und westlichen Firmen zugute kam, die massiv verdienten, während die Ossis entweder arbeitslos wurden oder im Ausland ihre Lebensgrundlagen verdienen mussten.


    Sei doch nicht so böse zu den überheblichen Wessis, die trauen doch nur ihre verlorenen Feiertag 17. Juni nach. Mit der Einheit und dem Bekenntnis dazu haben sie nichts zu tun.



  • Na und? Ãœbrigens, mein "Danke" ist für die gute Schreibe deines obigen Beitrags. Und ja...ich habe einen Knall :tongue:

    Einmal editiert, zuletzt von Anonym ()


  • Auch ein guter Beitrag, der mein "Danke" verdient. Einen argumentativen Fehler hat aber dein Beitrag:


    Ich habe mich nie um die "Kernfrage" gedrückt. Ich habe eine klare Ansage gemacht!


    "Too many People, making too many Problems" Ich bin nicht verantwortlich, für die Ãœberbevölkerung der Welt.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Robert_Malthus

    Einmal editiert, zuletzt von Anonym ()

  • Für Ihre Geburt sind Sie allerdings auch nicht "verantwortlich" - und trotzdem stellen Sie Ansprüche, als ob Ihnen ein Teil des Kuchen gehört. Der Planet wird jeder Generation nur leihweise zur Verfügung gestellt. Das haben leider viele - vor allem aus den Cliquen der vorgeblich verantwortlich Handelnden - vergessen. Deshalb die Probleme. Und Sie sind eines davon.


    Ob Sie das selbst wahrhaben wollen, oder nicht, spielt keine Rolle in der Draufsicht. Da sind sie kein Jota besser als all die anderen, die "zuviel" sind, überflüssig, eine Last, ersetzbar, zu alt, und was Ihnen noch so einfallen könnte. Nur Ihre eigene beschränkte Perspektive gaukelt Ihnen Ihre eigene Höherwertigkeit, Bedeutung und Wichtigkeit vor. Warum folgen Sie nicht selbst Ihren eigenen Kernaussagen und entlasten den Rest der Menschheit von Ihrer Egozentrik?

    2 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: n

  • Lt. Grundgesetz herrscht in ganz Deutschland Meinungsfreiheit! Und "die Klappe haben wir keineswegs zu halten", ...


    Du weißt doch, dass ich Dir nie die Klappe verbieten würde Kater - dem mit Abstand höflichsten Foristen hier. :wink5:


    Nur der maulende Sachse hat es immer verdient. Nutzt die geschenkte Infrastruktur, verhöhnt westdeutsche Gemeinden, die bis 2019 die Kröte Solidarfonds deutsche Einheit schlucken müssen, teilweise kreditfinnziert, während schuldenfreie Städte wie Dresden nichts bezahlen (ich rede NICHT vom Soli), anstatt hier täglich auf den Knien rutschend den westlichen Göttern zu danken die ihm das Glück ermöglichten seine nichtswürdige Existenz auf Kosten der Allgemeinheit in blühenden Landschaften verbringen zu dürfen. Ist das nicht eine Schande ? Undankbarer ! Elender !! :biggrin: :lol:

  • Sei doch nicht so böse zu den überheblichen Wessis, die trauen doch nur ihre verlorenen Feiertag 17. Juni nach. Mit der Einheit und dem Bekenntnis dazu haben sie nichts zu tun.


    Stimmt, es war falsch den 17. Juni durch den 3. Oktober zu ersetzen. Der 3. Oktober ist fuer Wessis kein Grund zum feiern.:smilielol5:

  • Du weißt doch, dass ich Dir nie die Klappe verbieten würde Kater - dem mit Abstand höflichsten Foristen hier. :wink5:


    Nur der maulende Sachse hat es immer verdient. Nutzt die geschenkte Infrastruktur, verhöhnt westdeutsche Gemeinden, die bis 2019 die Kröte Solidarfonds deutsche Einheit schlucken müssen, teilweise kreditfinnziert, während schuldenfreie Städte wie Dresden nichts bezahlen (ich rede NICHT vom Soli), anstatt hier täglich auf den Knien rutschend den westlichen Göttern zu danken die ihm das Glück ermöglichten seine nichtswürdige Existenz auf Kosten der Allgemeinheit in blühenden Landschaften verbringen zu dürfen. Ist das nicht eine Schande ? Undankbarer ! Elender !! :biggrin: :lol:


    Nun lasse ich mir den auch den Mund nicht verbieten, aber Wahrheit muss Wahrheit bleiben. Durch den Prozeß der "Wiedervereinigung" mit seinen gravierenden Fehlern sind Milliarden Euro/DM in dunkle Kanäle geflossen, haben sich einige immens kriminell bereichert, ohne je fürchten zu müssen, zur Verantwortung gezogen zu werden und die Deutschen in Ost und West kommen jetzt für die Schulden auf. Auch ist Dresden kein Beispiel, wenn auch nach außen die Fassaden glänzen und man angeblich schuldenfrei sei. Der Verkauf der Wohnsubstanz, der die "Schuldenfreiheit" bewirkt hat, führt jetzt mit wesentlich erhöhten Kosten für Sozialausgaben dazu, dass die Käufer der Wohnungen über erhöhte Mieten in Kürze den Kapitaleinsatz vergoldet bekommen.
    Ãœbrigens geht es nicht nur Dresden so, viele Städte haben diese Fehler des Ausverkaufs kommunalen Eigentums begangen. Wo sich der Normaleinkommensbezieher die Stadt nicht mehr leisten kann, ist das Ende der Stadt abzusehen. Auch das sollte bei der nächsten Bundestagswahl berücksichtigt werden, denn die Politik der GROKO ist daran mitschuldig!

  • Vermoegensorientiert im Gegensatz zu einkommensorientiert bzw. nutzungsorientiert.
    Keine Steuer auf das Haus, das Motorboot, die Briefmarkensammlung, die Betriebshalle oder einen Bus.
    Steuern auf das Grundstück, das Benzin, erzielte Preisdifferenz beim Verkauf, erzielte Gewinne bei Gueterproduktion oder - handel.


    Gruss
    Verbalwalze


    Steuern auf Grundstück ist Vermögensbesteuerung. Steuer beim Erwerb in Ordnung, Besteuerung des Gewinns (Verkaufspreis minus Kaufpreis minus Bankübliche Verzinsung der eingesetzten Kaufsumme welche zu den Konditionen für Zinsgewinne zu besteuern ist) über die Besitzzeit beim Verkauf in Ordnung. Ergo nur alle Gewinne werden besteuert und zwar gleich in %von. dabei ist es egal wie hoch die zu bezahlend Summe ist, keinerlei Extrawürste. Ich höre jetzt schon das Wehgeschrei betroffener die dann Millionen abdrücken müssen und ihre Drohung das Land zu verlassen. Sofort wegen versuchter Erpressung der Staatsmacht 10 Jahre in den Bau, ohne wenn und aber, dann haben die faxen ein Ende. Wer glaubt viel Vermögen gebe ihm einen Freifahrtschein muss lernen es ist nicht so, im Gegenteil ist dies die Verpflichtung zur Vorbildfunktion. Eine Gemeinschaft die Extrawürste brät zerfällt, ist aktuell in vielen teilen der Welt zu beobachten.
    Eine Abgabe jährlich an die Gemeinde zur Erhaltung der Infrastruktur (Straßenlicht, Teerdecken für Straßen und Gehwege, etc) sind keine Steuern sondern Kosten die für jeden auch als solche steuerlich behandelt werden sollten wie bei Unternehmern.

    Einmal editiert, zuletzt von Durch Blick ()

  • Erst kamen die Russen.....dann die Wessi's....


    Das übelste Beispiel eines "guten" Wessi's hieß damals Breuel....

  • Nun lasse ich mir den auch den Mund nicht verbieten, aber Wahrheit muss Wahrheit bleiben. Durch den Prozeß der "Wiedervereinigung" mit seinen gravierenden Fehlern sind Milliarden Euro/DM in dunkle Kanäle geflossen, haben sich einige immens kriminell bereichert, ohne je fürchten zu müssen, zur Verantwortung gezogen zu werden und die Deutschen in Ost und West kommen jetzt für die Schulden auf.
    ...
    Auch das sollte bei der nächsten Bundestagswahl berücksichtigt werden, denn die Politik der GROKO ist daran mitschuldig!


    Ähemm, ich möchte in diesem Zusammenhang auf das Autokartell verweisen, OPEL und Eisenach sind ein geradezu mustergültiges Beispiel wie elegant man sich hier an Steuergeldern bedient hat. Durch schwarz verkaufte Produktionsanlagen nach Russland, die angeblich verschrottet wurden aber munter bei Moskwitch produziert haben und deren angebliche Verschrottung von der Behörde dann mir Steuermitteln begünstigt wurde. Ãœbrigens handelte es sich nicht um alte Anlagen, nein um neuere aus Rüsselsheim die vorher nach Eisenach umverbaut wurden. Wie man aus solchem erkennen kann sind diese Großbetrüger unter Mithilfe von Politikern schon lange am Werk.

  • Nun lasse ich mir den auch den Mund nicht verbieten, aber Wahrheit muss Wahrheit bleiben. Durch den Prozeß der "Wiedervereinigung" mit seinen gravierenden Fehlern sind Milliarden Euro/DM in dunkle Kanäle geflossen, haben sich einige immens kriminell bereichert, ohne je fürchten zu müssen, zur Verantwortung gezogen zu werden und die Deutschen in Ost und West kommen jetzt für die Schulden auf. ...


    Es ist ein erfolgreiches Konzept, die Wut über einen Mangel auf einen Sündenbock zu richten.
    Der Mangel, in diesem Fall die marode Infrastruktur im Westen zusammen mit Mängeln in der Krankenhausversorgung wodurch der Jörsch ewig auf seine OP warten muss, ist vor allem ein Ergebnis neoliberaler Instrumente wie der neuen Verwaltungssteuerung (NVS) und der Schuldenbremse und der Privatisierung öffentlicher Güter. Ich weiß das Kater, aber manchmal muss ich mich einfach darüber lustig machen indem ich den selbst gebastelten Sündenbock der "schwarzen" Wählerschaft ausgrabe, auch wenn die Art meiner Präsentation nicht jeder versteht. In diesem Fall den Ossi und außerdem, weil der Sachse mir als Sündenbock gerade recht war und als solcher sowieso ganz unübertrefflich wäre. :wink5:


    Zu "schwarzen" Wählerschaft, also den rechtslastigen aufrechten Bürgern passt auch das hier:



    Was wird hier gemacht ? Die Lügenbeutel von der Jungen Union fälschen einen Schulz-Tweet auf eine Art und Weise, die eine Hatz auf Linke nicht nur rechtfertigt, sondern als regelrecht sinnvoll erscheinen lässt. Eine unverschämt freche Lüge. Verachtenswert !


    Es ändert gar nichts, dass sie das wieder verboten bekommen haben, denn wenn solche Bilder in der Welt sind, bleiben sie das im Netz auch.


    https://www.heise.de/newsticke…z-verbreiten-3783274.html


    Wen erreichen solche Botschaften ? Wer reibt sich da hämisch die Hände und fühlt sich gut dabei, wenn er so etwas liest ? Auf jeden Fall viel zu viele, wir haben ja auch solche in unserem kleinen Kreis und es gibt nichts was das ändert. Diese rechtsvernagelten CDU-Horste samt Horstinnen bleiben für alle Zeiten Bekloppte und sie züchten ihren miesen Nachwuchs in der jungen Union.


  • Den Sündenfall habe ich schon im SPD oder CDU Thread gepostet.Aber es nützt nichts, die Lüge ist "draußen" und da schwirrt sie auch weiter herum.
    Einen falschen Kontext zu konstruieren ist eine Sache, aber den Inhalt, durch eine gefakte Adresse (Namen) einer bestimmten Person unterzujubeln ist Böswilligkeit.Menschen vorzutäuschen das hier der echte Maddin getwittert hat ist schäbig.



    Was würden die Großväter sagen...:smilewinkgrin::wink5:
    [video]

    [/media]

  • Du weißt doch, dass ich Dir nie die Klappe verbieten würde Kater - dem mit Abstand höflichsten Foristen hier. :wink5:


    Nur der maulende Sachse hat es immer verdient. Nutzt die geschenkte Infrastruktur, verhöhnt westdeutsche Gemeinden, die bis 2019 die Kröte Solidarfonds deutsche Einheit schlucken müssen, teilweise kreditfinnziert, während schuldenfreie Städte wie Dresden nichts bezahlen (ich rede NICHT vom Soli), anstatt hier täglich auf den Knien rutschend den westlichen Göttern zu danken die ihm das Glück ermöglichten seine nichtswürdige Existenz auf Kosten der Allgemeinheit in blühenden Landschaften verbringen zu dürfen. Ist das nicht eine Schande ? Undankbarer ! Elender !! :biggrin: :lol:


    Nochmals Dresden ist nicht durch dich oder westdeutsche Städte schuldenfrei geworden, sonder durch den Verkauf ihre Tafelsilbers (Städtische Wohnungen) und das zahlen heute die Dresdner mit höheren Mieten ?
    Was habt ihr den bis 1990 repariert ?


    Für das Glück sind wir 1989 auf die Straße gegangen , während ihr hinter der Gardienen gesssen habt.
    Es ist in der Zwischenzeit soviel zurückgeflossen, das ich über den Soli der längst nicht mehr für den Osten eingesetzt wird (Bestandteil den Haushaltes) nur noch lachen kann.

  • Na und? Ãœbrigens, mein "Danke" ist für die gute Schreibe deines obigen Beitrags. Und ja...ich habe einen Knall :tongue:


    Damit habe ich ja auch kein Problem.Du vertritts eine andere Sichtweise der Geldpolitik und dann ist das halt so.Aber wenn das mit dem geflügelten Wort "Gleichmacherei" (FDP) verschwurbelt wird, dann halte ich mit meiner Meinung und Sichtweise dagegen.

  • Den Sündenfall habe ich schon im SPD oder CDU Thread gepostet.Aber es nützt nichts, die Lüge ist "draußen" und da schwirrt sie auch weiter herum.


    So etwas kann man ruhig wiederholt aufs Schwarzbrot schmieren, wenn es gerade passt. :wink5:



    Einen falschen Kontext zu konstruieren ist eine Sache, aber den Inhalt, durch eine gefakte Adresse (Namen) einer bestimmten Person unterzujubeln ist Böswilligkeit.Menschen vorzutäuschen das hier der echte Maddin getwittert hat ist schäbig.



    Was würden die Großväter sagen...
    ...


    Ja, aber musst Du dafür dieses größtmögliche Richterarschloch der deutschen Geschichte ausgraben ? :yikes: Ich will ja mehr darauf hinaus, dass die mediale Abrechnung mit der globalisierungskritischen Linken darauf hinauslaufen soll dass diese Linke sich erledigt hat oder noch besser - zu erledigen ist.


    Und dazu passt ganz genau dieser verlogene Tweet der jungen Union, der zielt nämlich in diese Richtung, weil das bürgerliche Lager die rote Flora nur zu gerne als Hexe verbrennen möchte und unterschwellig angstvoll spürt, dass ihm das nicht gelingen wird, weil es die Kontrolle über die Medien verloren hat weil die Gegenöffentlichkeit, die sie möglichst tunlichst ignorieren, längst existiert.

  • http://www.spiegel.de/auto/akt…boten-sein-a-1159715.html


    Krieg gegen die Autos (vulgo: Verbrennungsmotoren mit fossilen Brennstoffen) EU weit.


    Krieg gegen die Raucher (Genuss, gutes Essen, gepflegter Lebenslauf, Urlaubsflüge, Alkohohl, das ist antisozialistisch, besser: Kiffen, Randalieren, Harzen oder Dauerstudieren bis zur Rente.


    Krieg gegen Zucker in Nahrungsmitteln (Coca Cola und Co.)


    Krieg gegen Fett. Warum?...das ist nahrhaft.


    Krieg gegen Kohlehydrate (Brot, Pommes, Kuchen etc.)


    Krieg gegen Rassismus (Wer Kinder mit Angehörigen der eigenen "Rasse" zeugt, ist rassistisch)...besser, man wird als Biodeutsche/er schwul oder lesbisch. -"Deutschland verrecke"- alter linker BRD-Slogan aus den 70igern.


    Krieg gegen die Amis (kapitalistisch, peinlich, dumm und zu gutmütig für die Welt, haben "die" doch ihren Hals in Korea, Afghanistan und Vietnam für die Freiheit geopfert, damit wir sie jetzt kritisieren und beleidigen können). Berliner Luftbrücke - konterrevolutionär.


    Krieg gegen Israel (Nationalistisch und exklussiv, d.h. anti-egalitär und Kameltreiberfeindlich, -oh Sorry-, Palästinenserfeindlich-Upps!) Kuba, Russland (Ukrainevergewaltiger) oder Venezuela dürfen aber dasselbe machen...sind ja "Linke"..also Gutmenschen.


    Krieg gegen Atomkraftwerke oder deren Substitute, z.B. Kohlekraftwerke.. oder so (geht gar nicht...Bäh). Besser: Windkraftwixräder, die die Landschaft verschandeln und nichts bringen an Energie.


    Krieg gegen alles, was nicht links, "emanzipatorisch", ökologisch, antikapitalistisch oder "nachhaltig" ist. Die Kosten (Steuern) bezahlen die Nazis aus der Mittelschicht. Das ist sowas von Geil.


    Für diese Argumente, haben die Hamburger G20 Terroristen dieses Feuerwerk installiert. Da wundert man sich schon, dass der "brave Bürger" nicht irgendwann mal so richtig "aufmuckt".


    Es ist auch eine Kränkung und Unverschämtheit für alle BRD-Linken, dass die "DDR", dieser grandiose und antifaschistische Sonnen- und Erleuchtungsstaat, dieser antikapitalistische, antifaschistische und -whatever the fuck- "Staat" "auf deutschem Boden", einfach an seinen eigenen Widersprüchen 1989 krepierte.


    Weil er nämlich wirtschaftlich und gesellschaftlich...... ein mieser rotbrauner, sowjetzonaler, antifreiheitlicher, undemokratischer und faschistoider KZ-Müllhaufen war............ Gut, das der, bzw. die (DDR) tot ist :thumbsup:


    Und passt auf euren Unterleib auf, sexuell frustierte und traumatisierte Refugees greifen da an Silvester -und nicht nur dann- gerne hin.....das war jetzt aber gemein von mir :tongue:.


    :whip: