Immer wieder: Wer ist der reichste Mensch der Welt???

  • Zitat

    "Forbes"

    Jeff Bezos ist jetzt der reichste Mensch der Welt


    Ein Kursanstieg katapultiert Jeff Bezos auf den Spitzenplatz unter den Superreichen. Das Vermögen des Amazon-Chefs: 90 Milliarden Dollar.


    http://www.spiegel.de/wirtscha…n-der-welt-a-1160039.html



    Wer bitte?

    Ja, Leute, wisst ihr das denn nicht? Jeff Bezos ist ganz gewiss nicht der reichste Mensch der Welt! Er ist gegen die wahren Reichsten nur ein kleines Licht, wie alle Anderen in dieser Größenordnung letztlich auch.

    Die Reichsten sind zwei ehemals deutsche Familien, in deren Eigentum sich auch das Forbes-Magazin befindet, die im Besitz von den meisten Privatbanken, Firmenkonsortien und Immobilien sind - und - die logischerweise darin nicht genannt werden wollen!

    Es handelt sich dabei,

    1. um die Rothschilds, sie hießen in grauer Vorzeit Mayer-Amschel und hatten sich selbst umbenannt, weil ihnen der Name nicht gefiel. Sie haben alles in Allem ein Vermögen von ca. 220.000 Milliarden $.

    2. um die Rockefellers, die dagegen ja "fast schon arm" sind. Ihr Vermögen alles in Allem, wird auf ca. 11.000 Milliarden $ taxiert.

    Als die Lehman-Brother Bank pleite ging, machte es den oben erwähnten Besitzern gar nichts aus, es war schließlich nur eine von vielen.

    Ja, ihr lest richtig. Aber das alles stammt nicht von mir und man kann es in entsprechender Buch-Literatur nachlesen.

    1. Titel: Was Sie nicht wissen sollen!
    Einigen wenigen Familien gehört die gesamte westliche Welt - und nun wollen sie den Rest!

    2. Titel: Was Sie nicht wissen sollen!
    Band 2: Terror, Revolutionen, Kriege - wer und was wirklich dahintersteckt!

    Autor: Michael Morris

    So, und nun wollen sicher wieder viele Bezahlschreiber und Ähnliche das natürlich nicht wahrnehmen oder mal wieder zerreden, um die Wahrheit zu vertuschen. Man wird versuchen alles ins Lächerliche zu ziehen, den Autor zu denunzieren, um dem eine gewisse Anrüchigkeit zu verleihen. Doch das sind nunmal die Tatsachen, die keiner wissen will, die keiner wissen darf.


    :sifone::smilewinkgrin: :out:



  • Vielleicht sollte dir der Unterschied zwischen Familien und Einzelpersonen bekannt sein.

  • Warum soll ich das nicht wissen wollen oder sollen? Mir ist es wurscht, wer der reichste Mann ist. Allerdings bin ich nicht bereit, jedem zu glauben, der einen Faktencheck alks Denunziation betrachten würde und jede Widerrede als Verschwörung.


    Kann sein, dass es stimmt, aber was ist so wichtig daran?

  • Vielleicht sollte dir der Unterschied zwischen Familien und Einzelpersonen bekannt sein.


    :rolleyes:
    Soso, der Wudi ist mal wieder der Erste, der nichtssagend etwas dazu gibt. :smilielol5:

  • Wirklich? Dieser Quelle vertrauen Sie so völlig unkritisch?


    Ich habe mal ein wenig recherchiert und bin über erschreckend viele Verbindungen zu dubiosen rechtspopulistischen, verschwörungs- und rechtsesotherischen Verlagen und Foren wie Kopp-, Compact-Verlag und Co. gestoßen, die die einzigen Quellen zu sein scheinen, die sich dem inhaltlich widmen.
    Bei mir leuchten bei so einer Häufung, ohne Möglichkeit des Faktenchecks über von mir als vertrauenswürdig gewertete Vergleichsquellen - weil es die einfach nicht zu geben scheint -, alle Warndioden auf.

    2 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: verlag

  • Da muss ich dem John jetzt aber mal tapfer beipflichten. Auch, wenn da einiges nicht so nachvollziehbar ist, so würde ich den etablierten Parteien, in denen quasi alles nur so nach Korruption abgrundtief stinkt, weniger Vertrauen schenken, als Michael Morris. Was bei den so genannten Etablierten (den Neoliberalen ohne großartig erkennbare Unterschiede) gerade mal wieder mit ihrer Nähe zum KFZ-Kartell hervorsticht, das ist ja nur eine winzig kleine Spitze des Eisberges, der weiterhin mit Macht unter die Wasseroberfläche gedrückt wird.


    Und darum sage ich, Merkelchen aus der Uckermark wird auch die kommende Legislaturperiode weiter unser Land ruinieren. Dafür werden schon die gleichgeschalteten Medien in der Hand ihrer wohlgesonnenen Superreichen sorgen, die das eigentliche Sagen haben! Das ist alles bereits "programmartig" durchorganisiert!


    Oder glaubt hier etwa jemand, dass die 85 reichsten Menschen sich sonst leistungslos soviel Kapital und Reichtümer aneignen konnten, wie die untere Hälfte der gesamten Menschheit besitzt? Das sind ja nur ca. 3,6 Milliarden Menschen! Und innerhalb dieser Superreichen, da sind sicher nicht nur die von John genannten Familien, sondern sicher weitere, die sich längst nicht mit den 90 MRD $ eines Jeff Bezos zufrieden geben.


    Da steckt schon weit mehr Money dahinter als alle Leute hier nur erahnen lässt. Und schaut doch nur die vielen weltweiten und mächtigen Privatbanken an, die teilweise auch noch mit eurem Geld, dem Steuergeld, wegen Spielschulden gerettet wurden. Da geht es schon um höhere Milliardensummen. Und wenn man dazu die Zinszuwächse der 700 reichsten Familien, also nicht die eigentlichen Zinsen, sondern nur den Zuwachs (Aufschlag) aus dem Geschäftsjahr 2004/2005 (auch wenn es länger zurückliegt, aber verschlechtert hat es sich bis heute ganz sicher nicht, sonst wäre das Gejammer ja überall zu lesen) in Augenschein nimmt, der immerhin 56 % betrug, dann bedeutet das eine Steigerung von 1400 Milliarden $ auf etwa 2200 Milliarden $, ohne auch nur einen Finger zu krümmen, dann weiß man, dass das quasi einem Staatshaushalt eines mittleren Industriestaates entspricht. Und da will man hier die Ausführungen von Michael Morris auch nur anzweifeln? Dazu muss man schon ziemlich naiv sein, um so etwas dann auch noch in Zweifel zu ziehen! Aber gut, wählt nur mal weiterhin eure "Mutti"!


    Leider spielt sich das Meiste hinter verschlossenen Türen und in den sogenannten Geheimbünden ab, so dass man darüber konkret nie etwas erfahren wird.

  • Das Eine unkritisch mit dem Anderen zu vermischen und zuzustimmen, wenn besser Skepsis bezüglich der Intentionen und Ziele am Platz wäre, ist ja gerade die Gefahr.
    Wer den Rechtsesoterikern und Aluhutträgern hinterherzurennen bereit ist, nur weil die nun auch das Offensichtliche für sich entdecken, und mit einigen Aussagen sogar richtig liegen, sollte sich lieber vorsehen. Die verbauen dieses Zustimmen vorhersehbar in einem Weltbild, das auf ganz anderes, nicht besseres, hinausläuft. Wenn die Zustimmung von Menschen, die mit den klandestinen Absichten und Ideologien "eigentlich" nichts zu tun haben wollen, sich aber nicht im Klaren sind, auf wessen Honigspur sie gerade auflaufen und als Zustimmungspublikum für deren eigentliche Zwecke eingesetzt werden können, nur groß genug wird, dann geht die Rechnung womöglich in nicht allzu ferner Zukunft sogar auf - und niemand wollte es gemerkt und vorhergesehen haben.
    Round and round it goes.

    3 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: s

  • Im Prinzip bedarf es keiner Verschwörungstheorie hinsichtlich der "Superreichen", denn es handelt sich bei den meisten, egal ob Familien, Clans oder Einzelpersonen schlicht um Menschen mit überwiegend gleichen Interessen. Steuervermeidung, Gier nach mehr Macht, politischem Einfluss und Geld/Besitz geben von vornherein eine gemeinsame Linie vor.

  • Zunächst vielen Dank an Störtebeker! :clap:


    Wer über die wahren Hintergründe etwas erfährt, das doch so gar nicht in das eigene Weltbild passt, dem bleibt wohl nur die eine flapsige Art zu Antworten: Alles in die rechte oder gelegentlich auch die linke Ecke schieben. Und das ist nicht nur stupides Schubladendenken, sondern es sind leider auch die üblichen Taschenspielertricks, die von vielen Foristen nur allzu gern dazu benutzt werden, um anderen sprichwörtlich "den Wind aus den Segeln zu nehmen".


    Um wirklich zu wissen worum es eigentlich geht, sollte man nicht nur die beiden sehr wohl aufschlußreichen Bücher gelesen haben! Nein, der sollte sich weit mehr Literatur abseits der Meinungsmache verinnerlicht haben. Doch das ist halt Arbeit! Z.B. auf den Homepages www.nachdenkseiten.de und www.globalmarshallplan.org. Dort findet man Literatur in Hülle und Fülle, die nicht dem allgemein gesteuerten Mainstream angehört und die weit mehr Hintergrundwissen vermittelt, als das Ãœbliche aus den gleichgeschalteten Medien! Das wäre zunächst ein Ansatzpunkt für all die Kritiker, die da meinen, Marionette "Mutti" in Schutz nehmen zu müssen und - natürlich wie gewünscht - die Neoliberalen als alternativlos zu unterstützen.


    Und wer dann immer noch nicht begreifen kann oder auch will, was tatsächlich um uns herum passiert, dem empfehle ich das hochinteressante Buch von Naomi Klein, einer international anerkannten kanadischen Journalistin, mit dem Titel:


    »Die Schock Strategie« - Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus.


    Ein immer noch absolut interessantes und sehr lesenswertes Werk mit über 700 Seiten, das weiterhin den gegebenen Tatsachen entspricht. Doch den meisten Menschen ist so etwas zu lang, da müsste man ja seinen Grips anstrengen und weiß nach ein paar Seiten nicht mehr genau, was vorher war. Doch weil die Mehrheit leider doch nicht so viel lesen will, laufen sie lieber dem Mainstream hinterher und plappern ungefiltert das nach, was man ihnen vorkaut. Ist halt so, aber vor allem leichter. Und gerade die Macher des Mainstreams erfreuen sich an so viel "Erfolg"! :rolleyes:


    :smilewinkgrin:

  • Das mag ja alles sein und zutreffen. Doch erklärt das nicht, warum sich der Eingangsbeitrag ausdrücklich und lobend auf Veröffentlichungen aus dem klar und zweifelsfrei im rechtsesoterisch (und antisemitisch, rechtspopulistisch) verorteten Spektrum stützt.


    Die Beweggründe dafür halte ich für bedeutsam genug, um hinterfragt zu werden.
    Handelt es sich um das Resultat simpler Unwissenheit, oder steckt eine besser näher beleuchtete Intention dahinter?


    Das darf doch kritisch hinterfragt werden, oder etwa nicht?
    Eine Antwort auf diese auf der Hand liegende Frage konnte ich bislang den Repliken auf meine Anmerkung nicht entnehmen.

    4 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: Wort

  • Zunächst vielen Dank an Störtebeker! :clap:


    OT: Dazu muß man wissen, dass Störtebeker die Frau des Users ist, der das gepriesene Werk geschrieben hat.


    ROFL

  • Jan van Helsing, diesmal Herausgeber und nicht Autor, ist einer der bekanntesten und durch und durch aus Alu bestehenden Hüte, dessen Bücher eine Zeitlang (ob noch, weiß ich nicht) sogar verboten waren und von anderen Hüten mit Flüsterstimme und Verschwörungsgesicht aus dem Rucksack heraus verkauft wurden. Diese Leute sind die einzigen, die wissen, was die Wahrheit ist.

    Einmal editiert, zuletzt von ArgoNaut () aus folgendem Grund: "van" eingefügt, so viel Zeit muss sein

  • Ja, schweres Thema und sicherlich ein Angriffspunkt, Aufklärer zu Spinner zu erklären und deren Recherchen als gefärbt.


    Aber worum geht es denn eigentlich? Natürlich geht es um Macht. Um nichts anderes. Und Geld ist nun mal Macht. Klar stürzt man sich auf "Reiche", um deren Machenschaften zu beleuchten. Wer Geld hat, der hat auch Macht. Wie sie diese einsetzen, was sie damit machen, das ist sicherlich verschieden und immer den persönlichen Interessen geschuldet. Nur absprechen sollte man deren "Macht" nicht.


    Letztlich braucht man sich doch nur anzuschauen, wie "Reiche" rechtlich behandelt werden. Hat ein "Reicher" schon jemals erhebliche Konsequenzen für seine Sauereien erleiden müssen? Wurde sein "Werkzeug"(Geld) beschlagnahmt? Welcher "Reiche" landete auf H4 Niveau, weil sein Vermögen eingezogen wurde? ....Illusion und Täuschung der Massen sind hier Programm.


    Konsequenz ist für jeden Bankvorstand nur eine Floskel.
    Selbst so kleine Lichter wie Konzernchefs müssen keine Konsequenzen für ihr kriminelles Handel fürchten, im Gegenteil werden sie meist mit fetten Boni "bestraft, die nicht mal zurück gezahlt werden müssen.


    Eien Kaste bestimmt, was Recht ist. Zweiklassengesellschaft in Reinstform.


    ....und warum ausgerechnet rechte Portale dieses Thema aufgreifen, ist auch klar. Denn die graue Masse der Folgenden braucht einen Aufhänger. Dummerweise scheint kein schlichter Konsument solcher Portale sich bewußt, dass es eben dieses Klientel, auf das man schimpft, der Profiteur ist. Megareiche mögen Nationalismus. Das fördert Unstimmigkeiten auf einer Ebene, die nicht in der Lage ist, die Zusammenhänge zu sehen. Das ermöglicht, sich mit individuellen Methoden vor Steuern zu drücken, verschiedene Rechtslagen zu nutzen, um anderswo solche Lagen auszunutzen. Und es spielt eine Konkurrenz vor, die ab einer gewissen Ebene zu einem schmierigen (geschmierten) Konsens verwischt. Oder denkt irgendjemand, dass Facebook ein Konkurrent von Google ist? :lol:


    Spätestens wenn unsere Immobilien in einer Hand sind, ein Staat kein "Gebiet" mehr hat, Politiker an Aufklärung und Regierung nicht mehr interessiert sind, dann werden auch die letzten begreifen, dass irgendwas schief gelaufen ist. Nur wird dann niemand mehr in der Lage sein, etwas zu ändern.


    Geld muß von Macht getrennt werden. Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Es kann nicht sein, dass ein Kontostand mehr Bedeutung hat, als ein Wahlergebnis.


    mfg