Games - Helm auf zum Gefecht!


  • Die Kanzlerin hat die Gamescom 2017 eröffnet und dort verkündet, dass die elektronischen Spiele nicht nur ein Wirtschaftsfaktor, sondern auch ein Kulturgut seien. Videospiele verdienen als Kulturgut mehr Bedeutung, meint unsere Bundeskanzlerin. Spielerische Gewalt, also das Töten als Illusion vermarktet, scheint bei ihr kein Stigma mehr zu sein.


    "Der Zwang war die Ursache, warum ich jahrelang nur vom Frieden redete.
    Es war nunmehr notwendig, das deutsche Volk psychologisch umzustellen und ihm langsam klar zu machen, dass es Dinge gibt, die, wenn sie nicht mit friedlichen Mitteln durchgesetzt werden können, mit den Mitteln der Gewalt durchgesetzt werden müssen… es war notwendig, dem deutschen Volk bestimmte außenpolitische Vorgänge so zu beleuchten, dass die innere Stimme des Volks selbst langsam nach der Gewalt zu schreien begann.
    Das heißt also, bestimmte Vorgänge so zu beleuchten, dass im Gehirn der breiten Masse des Volkes ganz automatisch allmählich die Ãœberzeugung ausgelöst wurde: wenn man das eben nicht im Guten abstellen kann, dann muss man es mit Gewalt abstellen … irgendwie hat sich die pazifistische Platte bei uns ausgespielt.“

    (Adolf Hitler, Rede vor der deutschen Presse, 10.November 1938)


    Können wir also davon ausgehen, dass nicht wir, sondern unsere Kinder für einen letzten Krieg, den natürlich niemand gewinnt, erzogen werden sollen?
    Und ist das Geschöpf Merkel dazu auserkoren, genau dies durchzusetzen?

  • Können wir also davon ausgehen, dass nicht wir, sondern unsere Kinder für einen letzten Krieg, den natürlich niemand gewinnt, erzogen werden sollen?
    Und ist das Geschöpf Merkel dazu auserkoren, genau dies durchzusetzen?



    Und?


    Können wir?
    Ist sie?
    Und falls ja - von wem?
    Zu wessen Vorteil?
    Wer gewinnt die atomare Wüste?
    Wäre das absehbare Szenario Gewinn?
    Falls ja - warum?

  • […] Die Kanzlerin hat die Gamescom 2017 eröffnet und dort verkündet, dass die elektronischen Spiele nicht nur ein Wirtschaftsfaktor, sondern auch ein Kulturgut seien. […]

    Da hat die Kanzlerin nur wiedergegeben, was Spieleentwickler, Branchensprecher, die Fachpresse usw. seit Jahren verkünden.

  • Da hat die Kanzlerin nur wiedergegeben, was Spieleentwickler, Branchensprecher, die Fachpresse usw. seit Jahren verkünden.


    Und es wird mit der FDP in der Regierung noch viel schlimmer werden. Nicht nur die Automatenindustrie ist ein großer Unterstützer der FDP. Kein Wort der Kanzlerin von Spielsucht und die Auswirkungen . Steckt dahinter der Jugen den sie sind die wichtigesten Nutzer bereits für künftigen reale Einsätze mit der Bundeswehr vorzubreiten. Dahinter steckt doch die Idee schaut her so einfach ist es Menschen zu töten ohne selbst betreoffen zu sein.


    Gibt es eigentlich ein Spiel in dem gezeigt wird wei Konflikte friedlich gelößt werden können ?

  • Da hat die Kanzlerin nur wiedergegeben, was Spieleentwickler, Branchensprecher, die Fachpresse usw. seit Jahren verkünden.


    Stimmt. Und wenn sie die sanitäranlagen messe eröffnet wird sie auch irgendwelche nichtssagenden grußworte sprechen. Immerhin besetzt sie keine nachbarländer, fälscht keine wahlen und hat keine milliarden geklaut...

  • Stimmt. Und wenn sie die sanitäranlagen messe eröffnet wird sie auch irgendwelche nichtssagenden grußworte sprechen. Immerhin besetzt sie keine nachbarländer, fälscht keine wahlen und hat keine milliarden geklaut...



    Das mit den Milliarden kann man auch anders sehen . Mit ihre Zustimung der EU-Zinspolitik und der Dieselaffäre !


    Aber vielleicht helfen Spiele über die Zinsverlußte der Sparen udnd en Werteverlost der Diesel-Auto - Bessitzer hinweg.

  • och grimmi - es gibt noch viel mehr als Ballerspiele - sollte auch bis in die Provinz durchgedrungen sein.


    Das Zitat von Hitler da einzufügen ist eine Unverschämtheit.

  • och grimmi - es gibt noch viel mehr als Ballerspiele - sollte auch bis in die Provinz durchgedrungen sein.


    Das Zitat von Hitler da einzufügen ist eine Unverschämtheit.

    M


    Manchmal helfen auch Zitate um auf gewissen Wege hinzuwiesen.hier ist es der Weg zu Verdummung und damit zu Ablenkung von den eigenen Zielen.

  • ...


    Die Kanzlerin ...Spielerische Gewalt, also das Töten als Illusion vermarktet, ... unsere Kinder für einen letzten Krieg, ... erzogen werden sollen?
    ...


    OK Grimmy, es reicht !


    it's ass-kicking time for you !!


  • […] Kein Wort der Kanzlerin von Spielsucht und die Auswirkungen […]

    Die Gefahren der Spielsucht betreffen vor allem doch wohl Glücksspiele, d.h. solche, in denen suchtgefährdete Personen ihren Wett-/Spieleinsatz ins Maßlose steigern… auf der Gamescom geht es hingegen wohl eher um Computer- und Konsolenspiele. Und da gibt es die unterschiedlichsten Genres. Also keineswegs nur Ego-Shooter…

  • Manchmal helfen auch Zitate um auf gewissen Wege hinzuwiesen […]

    Die Herbeiziehung des in diesem Falle herbeigezogenen Zitats diente jedoch nur dazu, erstens Godwin's Law wieder mal zur Anwendung zu bringen - und das gleich im Startbeitrag der "Diskussion", und zweitens das weitverbreitete Vorurteil gegen die Computerspielindustrie wiederzubeleben, dass die Klientel dieser Branche sowieso nur für den (unvermeidlichen) späteren Amoklauf trainiert… historisch betrachtet haben allerdings "Mensch ärgere Dich nicht"-Spieler weit mehr Blut vergossen als alle "Quake", "Doom" und "Duke Nukem"-Spieler zusammengenommen…

  • … historisch betrachtet haben allerdings "Mensch ärgere Dich nicht"-Spieler weit mehr Blut vergossen als alle "Quake", "Doom" und "Duke Nukem"-Spieler zusammengenommen…


    Da könntest Du wirklich nicht ganz falsch liegen....



    ..oder anders, die waren noch schlechtere Verlierer als heutzutage....