Marxismus

  • Marx stand schon immer fuer allgemeinen Wohlstand und Demokratie. :lol:


    Womit Du voll Recht hast, scheinbar hast Du seine Werke wohl doch gelesen und verstanden, was für viele eben nicht zutrifft.

  • Hör auf, dich gnadenlos zu blamieren! Meine Güte....:rolleyes:


    Diesmal lag Wudi doch richtig, auch wenn er es sicher satirisch gemeint hat. Und dialektisch gesehen hat Marx mit Engels für eine dem Kapitalismus überlegene Gesellschaftsformation gekämpft, die eben allen einen menschenwürdigen Wohlstand gewährleistet und die basisdemokratisch verfasst ist, nachdem der "Staat als Machtinstrument der herrschenden Klasse" überwunden wurde.

  • Womit Du voll Recht hast, scheinbar hast Du seine Werke wohl doch gelesen und verstanden, was für viele eben nicht zutrifft.


    Marx und Wohlstand? Vom Wohlstand hat er sich aushalten lassen. Seitdem phantasierte er davon, dass sich Alle aushalten lassen sollten.

  • Diesmal lag Wudi doch richtig, auch wenn er es sicher satirisch gemeint hat. Und dialektisch gesehen hat Marx mit Engels für eine dem Kapitalismus überlegene Gesellschaftsformation gekämpft, die eben allen einen menschenwürdigen Wohlstand gewährleistet und die basisdemokratisch verfasst ist, nachdem der "Staat als Machtinstrument der herrschenden Klasse" überwunden wurde.


    Du vergisst die Zeit in der Marx gelebt hat. Ich sehe fuer die I - Nationen im 21. Jh. keinen Grund ihm nach zulaufen.

  • Du vergisst die Zeit in der Marx gelebt hat. Ich sehe fuer die I - Nationen im 21. Jh. keinen Grund ihm nach zulaufen.


    Es wird wahrscheinlich noch ein weiteres Jahrhundert brauchen, damit MARX überhaupt aktuell umgesetzt werden kann, denn die Massen sind intellektuell 1914 stehen geblieben und der Antikommunismus beherrscht nach wie vor das offizielle Denken, somit ist man in der Lage, Mehrheiten manipulativ für die Interessen des Imperialistischen Monopolkapitals zu aktivieren. Eventuell ändert sich allerdings die Lage mit den revolutionären Entwicklungen in der Robotik, Automation und den damit auf uns zu kommenden Entwertungen der ERWERBSARBEIT wesentlich schneller, denn hier findet der Kapitalismus/Imperialismus seine Grenzen.

  • Es wird wahrscheinlich noch ein weiteres Jahrhundert brauchen, damit MARX überhaupt aktuell umgesetzt werden kann, denn die Massen sind intellektuell 1914 stehen geblieben und der Antikommunismus beherrscht nach wie vor das offizielle Denken, somit ist man in der Lage, Mehrheiten manipulativ für die Interessen des Imperialistischen Monopolkapitals zu aktivieren. Eventuell ändert sich allerdings die Lage mit den revolutionären Entwicklungen in der Robotik, Automation und den damit auf uns zu kommenden Entwertungen der ERWERBSARBEIT wesentlich schneller, denn hier findet der Kapitalismus/Imperialismus seine Grenzen.


    Da träumst Du, Grauer Kater. Inzwischen wird hier alles islamisiert sein - mit Hilfe der Linken!


    https://de.gatestoneinstitute.…uslime-europa-demographie

  • Da träumst Du, Grauer Kater. Inzwischen wird hier alles islamisiert sein - mit Hilfe der Linken!
    .........................


    Da ich es nicht mehr erleben werde, ist es mir völlig egal. Und die "Linken" sind normalerweise internationalistisch/cosmopolitisch eingestellt. Religionen dürften sich mit zunehmender Vernunft in hundert Jahren eher in die Bedeutungslosigkeit verabschiedet haben. Die größten Gefahren für die Menschheit und das Leben insgesamt auf der Erde gehen vom Imperialismus aus, denn der hat die Tendenz zum Faschismus und die Konzentration des Kapitals sowie der Macht in weniger als rund tausend Händen lässt Schlimmes ahnen!

  • Religionen dürften sich mit zunehmender Vernunft in hundert Jahren eher in die Bedeutungslosigkeit verabschiedet haben.


    Ist der Marxismus nicht auch eine Religion, die mehr oder weniger jetzt schon ausgestorben ist?

  • Ist der Marxismus nicht auch eine Religion, die mehr oder weniger jetzt schon ausgestorben ist?


    Marxismus hat mit Religion und Glauben nichts zu tun. Es ist eine Denkweise, eine Methode, die Realität zu reflektieren, wissenschaftlich zu denken, dialektisch die Fakten zu beurteilen und Entwicklungen der Zukunft abzuleiten, die sich aus den Naturgesetzen und den in der Gesellschaft wirkenden Gesetzmäßigkeiten ergeben. Einfach eine Form wissenschaftlich begründeter Philosophie im Gegensatz zur idealistischen Philosophie allerdings materialistisch geprägt.

  • Ist der Marxismus nicht auch eine Religion, die mehr oder weniger jetzt schon ausgestorben ist?


    Definitiv. Am Samstag konnte ich sehen wie die hiesige Belegschaft der DKP Ihre Wahlplakate "Die Reichen sollen endlich bezahlen.." aus einem ziemlich neuwertigen, großen Mercedes Kombi gehievt haben.


    Als ich ein Photo von dieser herrlichen Aktion gemacht habe reagierten die Genossen dementsprechend genervt....

  • Es wird wahrscheinlich noch ein weiteres Jahrhundert brauchen, damit MARX überhaupt aktuell umgesetzt werden kann, denn die Massen sind intellektuell 1914 stehen geblieben und der Antikommunismus beherrscht nach wie vor das offizielle Denken, somit ist man in der Lage, Mehrheiten manipulativ für die Interessen des Imperialistischen Monopolkapitals zu aktivieren. Eventuell ändert sich allerdings die Lage mit den revolutionären Entwicklungen in der Robotik, Automation und den damit auf uns zu kommenden Entwertungen der ERWERBSARBEIT wesentlich schneller, denn hier findet der Kapitalismus/Imperialismus seine Grenzen.

    Muhahaha :bounce::clap::samepng:

  • Definitiv. Am Samstag konnte ich sehen wie die hiesige Belegschaft der DKP Ihre Wahlplakate "Die Reichen sollen endlich bezahlen.." aus einem ziemlich neuwertigen, großen Mercedes Kombi gehievt haben.


    Als ich ein Photo von dieser herrlichen Aktion gemacht habe reagierten die Genossen dementsprechend genervt....


    Auch die DKP muss nicht unbedingt nur Proletarier als Mitglieder haben, die sich kaum einen lausigen Golf leisten können. Es gibt auch in den höheren Einkommensgruppen Menschen, die sich eine bessere, gerechtere Gesellschaft wünschen und dafür aktiv werden. Zudem sieht ein Mercedes bei guter Pflege auch nach einigen Jahren durchaus noch "neuwertig" aus.

  • Ist der Marxismus nicht auch eine Religion, die mehr oder weniger jetzt schon ausgestorben ist?


    Und doch besteht sie in ihre Grundzügen heute noch und war auch in der Entstehung für die Sozialdemokratie ehe sie sich ans Kapital verraten hat verantwortlich. Was sie heute allerdings verleugnet

  • Marx hat im "Kapital" genau beschrieben, wie der Kapitalismus funktioniert.
    Ich vermute, resp. ich weiß es, dass Vorstände von AG's, genau das gelesen und verstanden haben, und danach handeln.
    Daraus folgt, dass die Erkenntnisse von Karl Marx eben auch missbraucht werden.
    Leider funktioniert das bei jeder Wissenschaft.

  • Marx hat im "Kapital" genau beschrieben, wie der Kapitalismus funktioniert.
    Ich vermute, resp. ich weiß es, dass Vorstände von AG's, genau das gelesen und verstanden haben, und danach handeln.
    Daraus folgt, dass die Erkenntnisse von Karl Marx eben auch missbraucht werden.
    Leider funktioniert das bei jeder Wissenschaft.


    Aha, weil der Marxismus missbraucht wurde, hat er versagt. I see.

  • Wenn man die Dinge nicht zu begreifen gewillt ist, blökt man wie ein Ochse......................

    Ach, armer Kater. Warum nur musst Du immer diesen auswendig gelernten Politsprech auf uns loslassen. Wenn die Dinge so klar sind, kann man sie auch in ganz normalem Deutsch sagen und nicht in dieen lächerlichen Sprechblasen.


    Marx hat im "Kapital" genau beschrieben, wie der Kapitalismus funktioniert.
    Ich vermute, resp. ich weiß es, dass Vorstände von AG's, genau das gelesen und verstanden haben, und danach handeln.
    Daraus folgt, dass die Erkenntnisse von Karl Marx eben auch missbraucht werden.
    Leider funktioniert das bei jeder Wissenschaft.

    WennMarx genau erklärt hat, wie der Kapitalismus funktioniert, warum hat er dann nicht auch genau erklärt, wie "der richtige" Sozialismus funktioniert, so dass ihn irgendwer auf der weiten Welt irgendwo hätte organisieren können?

  • Auch die DKP muss nicht unbedingt nur Proletarier als Mitglieder haben, die sich kaum einen lausigen Golf leisten können


    Der Proletarier fährt doch keinen Golf......





    Es gibt auch in den höheren Einkommensgruppen Menschen, die sich eine bessere, gerechtere Gesellschaft wünschen und dafür aktiv werden.


    Die sich also Einkommenstechnisch damit abschaffen. Klingt logisch.



    Zudem sieht ein Mercedes bei guter Pflege auch nach einigen Jahren durchaus noch "neuwertig" aus.


    Klar, ein Proletarier poliert halt einfach besser, da kommt so ein dahergelaufener Libertinärer einfach nicht ran.