Das Wort zum Wochenende

  • Eines der bedeutendsten Themen unserer Zeit, das leider auch dem Datennirwana anheim gefallen war...


    Doch was 'gestern' noch gut war, kann ja bis heute nicht schlecht geworden sein.



    In diesem Sinne - mit freundlicher Genehmigung des Künstlers:










    Auf geht's, Buam!

  • Einmal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers.

  • In Zukunft wird kein Rentner mehr ohne Hinzuverdienst aus leichteren Tätigkeiten auskommen.

  • 2 Mal editiert, zuletzt von A0468 () aus folgendem Grund: mit freundlicher Genehmingung von KPLX

  • Was ist von einem Menschen zu halten, der sich einen Kater beschafft und ihn "Schrödinger" nennt?

  • Was ist von einem Menschen zu halten, der sich einen Kater beschafft und ihn "Schrödinger" nennt?


    Der heißt selbst so. Eigentlich wollte er eine Katze, bekam aber nur einen Kater und war zu unflexibel, seinen Namen gendergerecht anzupassen. :thinking-020:

  • Der heißt selbst so. Eigentlich wollte er eine Katze, bekam aber nur einen Kater und war zu unflexibel, seinen Namen gendergerecht anzupassen. :thinking-020:


    Wenn das so einfach wäre ...


    ... unter der Geschichte verstecken sich Abgründe des menschlichen Zynismus.

  • Was ist von einem Menschen zu halten, der sich einen Kater beschafft und ihn "Schrödinger" nennt?

    Dieser Mensch ist eine Frau, die will es wissen und traut sich aber nicht so recht, nachzuschauen?:)


    Frdl. Grüße
    Christiane

  • Ja.... ähm... hätte das gute Tier dann nicht "Schrödingers seine Katze" genannt werden müssen... :confused:


    Da scheint mir doch eine ganze Menge thematische Unschärfe im Spiel gewesen zu sein - oder Alkohol.
    Viele unerklärlich erscheinende Probleme konnten dank seiner Mithilfe oder nachgewiesenenen Mitwirkung bereits recht plausibel erklärt werden....

    Einmal editiert, zuletzt von A3243 ()

  • Mit einem teutschen Schäferhund und einer wegen des Tierwohls deutlich größeren Kiste könnte ich eher umgehen, wobei das Tierwohl mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% akut gefährdet ist, sobald jemand nachschaut, ob das Tierwohl gewährleistet ist.

  • Ja.... ähm... hätte das gute Tier dann nicht "Schrödingers seine Katze" genannt werden müssen... :confused:


    Wenn schon, dann Schrödinger's. Mit Deppen-Apostroph. :cornut:


    Mit einem teutschen Schäferhund und einer wegen des Tierwohls deutlich größeren Kiste könnte ich eher umgehen(..)


    Und der heißt dann wie?

  • ... "und heißt dann wie":


    Schrödingers Hund.


    Btw: Genitiv-s mit Tüdelchen nur auf Englisch. Wenn es besonderer Hervorhebung bedarf, schlage ich die eher kräftig niederdeutsche Formulierung "Schrödinger sein Hund" oder "Schrödinger sien Jiffel" vor.

  • (..)Btw: Genitiv-s mit Tüdelchen nur auf Englisch.


    Ja, aber erzähl das mal Anni's Futterkiste oder Schantalle's Nagelstudio.. :thinking-020:
    Das kann schnell zur Lebensaufgabe werden.
    http://www.deppenapostroph.info/


    Zitat

    Wenn es besonderer Hervorhebung bedarf, schlage ich die eher kräftig niederdeutsche Formulierung "Schrödinger sein Hund" oder "Schrödinger sien Jiffel" vor.


    Auch hübsch. Nur der "Hund" scheint mir zu farblos. Wauwi? Bello?

  • [...]


    Auch hübsch. Nur der "Hund" scheint mir zu farblos. Wauwi? Bello?


    Würde die Seriosität einer quantentheoretischen Abhandlung eher beeinträchtigen.