Linke Sammlungsbewegung

  • Das noch existierende weltweite Bevölkerungswachstum resultiert aus den tristen Verhältnissen ...


    Es gibt kein "noch" existierendes Bevölkerungswachstum. Es gibt ein ungehemmtes, nach wie vor exponentiell wachsendes Bevölkerungswachstum. Nachweislich und völlig außer Frage stehend. Das ist nicht die Folge, sondern die eigentliche Ursache der meisten Probleme.


  • Aber da ist sie doch wieder, die Verzettelung in halbe Linke, nicht echte Linke, ganz echte Linke, denen es nicht um die Rettung der Welt geht, sondern ums Soziale bei uns.


    Mann, ist das kompliziert, also wer nicht bis Drei zählen kann, hat jetzt schon verloren ... :) Darf ich auch einfach Mensch sein, mit Meinungen zu den verschiedensten Themen, ohne mich vor deren Äußerung immer erst fragen zu müssen, ob sie nun 'links' (bzw. halb links, echt links, wahrhaft links, linksgrün, linksliberal oder vielleicht gar nicht links genug) sind oder nicht?

  • Das ist es ja, das Elend. Im linken Selbstverständnis darfst du das nicht nur, es ist gewissermaßen das alle im Detail voneinander trennende Markenzeichen, quasi ein Muss. :wink5:


    Wo die andere Fraktion sich schnell auf ein paar Kernpunkte einigen kann, den lieben Gott einen guten Mann sein lässt und sich an den Stammtisch setzt, weil die eigene kleine Welt bereits durch gemeinsames Kopfnicken gerettet wurde, machen es sich die Linken so schwer, dass sie am Ende froh sind, wenn sie einfach nur so sein dürfen, wie sie sein wollen, ohne allem und jedem zuzustimmen, der gerade mal das Wort ergriffen hat und einen Geschäftsordnungsantrag zur Abstimmung über die Lage der Welt erläutert. :erol:


    Das ist der Grund dafür, dass es keine linke Sammelbewegung geben wird - höchsten bei Ikea im Kinderland, wo die Muttis ihre Kinder nach der Schlacht um garantiert ökologisch abgeholzte nachwachsende Ressourcen wieder einsammeln... :biggrin:

  • Es gibt kein "noch" existierendes Bevölkerungswachstum. Es gibt ein ungehemmtes, nach wie vor exponentiell wachsendes Bevölkerungswachstum. Nachweislich und völlig außer Frage stehend. Das ist nicht die Folge, sondern die eigentliche Ursache der meisten Probleme.


    Nein, es ist jetzt lineares Wachstum, Du kannst mal in einem Statistikportal nachschauen.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Klar Walze, mathematisch gesehen ist das natürlich so. Was nichts daran ändert, dass bislang bis zur nächsten Milliarde immer weniger Zeit verging und die Entwicklung bislang anhält. Eine Umkehrung ist außer in einigen Prognosen nicht in Sicht.

  • Es gibt kein "noch" existierendes Bevölkerungswachstum. Es gibt ein ungehemmtes, nach wie vor exponentiell wachsendes Bevölkerungswachstum. .........................


    Gibt es eben nicht, schon gar nicht "exponentiell". Die Bevölkerungen wachsen nur noch dort, wo die fehlenden Sozialsysteme keine Absicherungen für die Eltern gewährleisten und die Zahl der Kinder das Ãœberleben sichern muss. Darüberhinaus in Staaten, die sich aufgrund ihres Reichtums und aus ideologischen Gründen Kinder leisten. In allen Staaten mit Verhältnissen wie in der EU, Japan oder Nordamerika plus China sinken die Geburtenzahlen meist sogar unter die Erhaltungsgrenzen, die für die Population nötig wären.

  • Aber da ist sie doch wieder, die Verzettelung ...Das sehen andere Linke ganz anders, weshalb die einen mit den anderen nix zu tun haben wollen ... und im Kompromiss Verrat sieht.


    Das ist die traurige Wahrheit, die auch hier im kleinen Kreis aufs Feinste indiziert wird.


    Ich sehe sich da auch nichts sammeln.


    Und wie ich schon ganz weit oben schrieb: Linke Köpfe wollen Unikate und selbst die Urheber von weltverändernden Programmen und Initiativen sein....


    Ja Ihr habt Recht. :kopfkratz2: Meint Ihr ich wüsste das nicht ? :p


    Aber das ist ja genau der Sinn einer solchen Bewegung - Die Sektierer unterzubuttern.
    Ja, so verstehe ich das. Die Sammlungsbewegung muss nicht linke Geweihträger einsammeln. Die sollen in ihren Ecken schmollen bis sie schwarz werden. :hehehe: Sie soll die Bevölkerung klassenkämpferisch einsammeln.


    Sich nicht und auf keinen Fall davon abbringen lassen das meiste Gewicht auf gerechte Löhne, Kranken- Renten- und Pflegeversicherung und eine sinnvolle Besteuerung großer Vermögen und Kapitalgesellschaften zu legen. Alles andere hat dahinter zurück zu stehen. Nur so kann das auch was werden, weil das überschaubar ist.


    Für die Vielen, nicht für die paar Privilegierten ! Mehr wäre viel zu kompliziert. :batman:


    An den Erfolg kann man glauben oder nicht, aber wer es nicht wenigstens versucht wird es nie wissen.

  • Schon klar, dass der Brei zwischen deinen Schädelknochen, den jahrzehntelange kapitalistische Propaganda hinterlassen hat, zu keinen anderen Schlüssen kommt.
    Schon mal genauer hingeschaut, wer die fettesten Schuldenberge hinterlässt? Gerade was das Musterländle des Kapitalismus angeht ist das ziemlich offensichtlich.


    Deine rechte Seite lebt eben gern auf Kosten der Zukunft.


    Politik rechts der Mitte garantiert keinen Erfolg.
    Politik links der Mitte garantiert Misserfolg und zwar mehr, je weiter es nach links geht.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Sich nicht und auf keinen Fall davon abbringen lassen das meiste Gewicht auf gerechte Löhne, Kranken- Renten- und Pflegeversicherung und eine sinnvolle Besteuerung großer Vermögen und Kapitalgesellschaften zu legen. Alles andere hat dahinter zurück zu stehen. Nur so kann das auch was werden, weil das überschaubar ist.


    An den Erfolg kann man glauben oder nicht, aber wer es nicht wenigstens versucht wird es nie wissen.


    Ich will gar nicht wissen, was dabei rauskommt, wenn man Vermögenssteuern macht. Ich habe zwar gerne Recht, aber in diesem Fall ist mir die Ungewissheit echt lieber.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Ich will gar nicht wissen, was dabei rauskommt, wenn man Vermögenssteuern macht. Ich habe zwar gerne Recht, aber in diesem Fall ist mir die Ungewissheit echt lieber.


    ...


    Die Vermögensteuer so wie sie war, ist ein Verwaltungsmonster, wenn man alle Vermögensarten einfangen will. Macht unendlich viel Arbeit, nervt alle und ist dann wahrscheinlich in der Umsetzung auch noch ungerecht. Ich bin auch kein großer Fan davon. Ich hatte ja mal geschrieben, dass mir eher eine Transaktionssteuer vorschwebt.


    https://www.bernerzeitung.ch/w…ere-steuer/story/13863102


    Die linke Sammlungsbewegung scheint aber mit der GroKo erstmal wieder vom Tisch zu sein. Ich sehe jetzt nicht, dass Lafo oder Sahra da besonderen Druck machen würden. Ich schätze mal, das wäre jetzt anders, wäre es zu Neuwahlen gekommen. So haben sie es wahrscheinlich einfach mal stehen lassen um das etablierte linke Spektrum in helle Aufregung zu versetzen. Der Schock war jedenfalls spürbar. Mal sehen was in vier Jahren läuft. Bis dahin hat man wahrscheinlich schon mal die eine oder andere CDU-AfD-Koalition auf Landesebene gesehen, was ja dem gesamteuropäischen Trend entspricht


  • Die Vermögensteuer so wie sie war, ist ein Verwaltungsmonster, wenn man alle Vermögensarten einfangen will. Macht unendlich viel Arbeit, nervt alle und ist dann wahrscheinlich in der Umsetzung auch noch ungerecht.


    Eine gerechte Vermögensteuer würde den absolut gläsernen Bürger implizieren ... Letztlich könnte sich der Staat nur mittels Hausdurchsuchungen oder ähnlich drastischen Maßnahmen (Computerbeschlagnahmungen etc.) Klarheit verschaffen.



    Ich hatte ja mal geschrieben, dass mir eher eine Transaktionssteuer vorschwebt.
    https://www.bernerzeitung.ch/w…ere-steuer/story/13863102


    Die Idee ist nicht uninteressant (sie ist sogar ziemlich interessant!), aber diese Besteuerung müsste in allen Bereichen vollautomatisch vonstatten gehen, nicht dass der Bürger am Ende in der Pflicht ist, alle möglichen Transaktionen selbst aufzuzeichnen (der absolute Horror - im Bereich Kryptowährungstransaktionen ist es z. B. letztlich so, dass man sie bereit halten können sollte: viel Spaß auch, wenn das mindestens 15 pro Tag sind ... das Problem ist letztlich nicht, die Steuern zu zahlen, sondern der Aufwand, der für den Normalbürger oft damit verbunden ist, das überhaupt zu können).

  • ...



    Die Idee ist nicht uninteressant (sie ist sogar ziemlich interessant!), aber diese Besteuerung müsste in allen Bereichen vollautomatisch vonstatten gehen, nicht dass der Bürger am Ende in der Pflicht ist, alle möglichen Transaktionen selbst aufzuzeichnen (der absolute Horror -...


    Da stimme ich voll zu und man kann noch hinzufügen dass die technischen Möglichkeiten vollautomatisch Transaktionssteuern zu erheben, erst seit sehr kurzer Zeit zur Verfügung stehen. Das ist also etwas, was man wirklich jetzt erst mit Aussicht auf Erfolg angehen kann.

  • Die Vermögensteuer so wie sie war, ist ein Verwaltungsmonster, wenn man alle Vermögensarten einfangen will. Macht unendlich viel Arbeit, nervt alle und ist dann wahrscheinlich in der Umsetzung auch noch ungerecht. Ich bin auch kein großer Fan davon. Ich hatte ja mal geschrieben, dass mir eher eine Transaktionssteuer vorschwebt.


    https://www.bernerzeitung.ch/w…ere-steuer/story/13863102


    Da darf ich Dir auch gleich mal kräftig dazwischengrätschen, das geht nämlich voll in die Hose, zumindest wenn man glaubt sich damit finanzieren zu können. Auch wenn die Schweizer Knallschoten mehr Einnahmen als vorher berechnen, so ist das eben kein statisches System, es würde wahrscheinlich sofort so reagiert werden, dass rein finanztechnisches Herumschieben unterbleibt bei sofortigem und totalem Zusammenbruch der Staatsfinanzierung.
    Als Lenkungsabgabe ist es jedoch ein schönes Puzzleteilchen um schädliche Volatilität aus den Finanzmärkten rauszunehmen.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Da darf ich Dir auch gleich mal kräftig dazwischengrätschen, das geht nämlich voll in die Hose, zumindest wenn man glaubt sich damit finanzieren zu können. Auch wenn die Schweizer Knallschoten ...


    Nicht gleich nervös werden Walze. Ich will ja keine Schaufeln voll Sand ins Getriebe werfen, sondern würde zunächst mal mit dem Salzstreuer arbeiten. :erol: So dass es kaum einer merkt. Schließlich muss die beste Konfiguration ganz, ganz langsam zunächst mal installiert und dann mit dem Samthandschuh einjustiert werden. Es muss also ganz und gar nicht von Jetzt auf Gleich das komplette Steuersystem vernichtet und das bedingungslose Wohlfühlgrundeinkommen ausgezahlt werden. Was spricht gegen einen Test, einen langen Vorlauf mit geringem Ertrag und dann vielleicht nach und nach eine Ablösung der bekannten Steuerarten durch so ein System, wenn es gut läuft ?


    Nachtrag: Ein aktueller Link dazu.


    http://marcchesney.com/de/medi…nfo-kampagne-mikrosteuer/


    [FONT=&quot]Der Steuersatz würde bei 0,01 Prozent beginnen. Damit könnte die Wirkung der Steuer getestet werden,


    [/FONT]Also ähnlich wie ich es mir gerade dachte.

    Einmal editiert, zuletzt von BudSpencer () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Ich <...> würde zunächst mal mit dem Salzstreuer arbeiten. :erol: So dass es kaum einer merkt. Schließlich muss die beste Konfiguration ganz, ganz langsam zunächst mal installiert und dann mit dem Samthandschuh einjustiert werden.

    Da kennst Du die Linke nicht. Ganz oder gar nicht. Alles andere ist Verrat an der Sache.
    Was Du vorschlägst, wäre eine leichte Programmänderung einer ganz normalen politischen Partei. Das würde echten Linken. also denen, die für eine Sammlungsbewegung infrage kämen, nicht genug sein.

  • Aber der Herr BudSpencer hat doch gute Absichten. Immerhin.
    Irgendwas muss das doch wert sein... :biggrin:

  • Ich hab auch gar nix dagegen, dass er´s mal versucht. Aber wahrscheinlich bleibt es beim Mamüma.

  • Da kennst Du die Linke nicht. Ganz oder gar nicht. Alles andere ist Verrat an der Sache.
    Was Du vorschlägst, wäre eine leichte Programmänderung einer ganz normalen politischen Partei. Das würde echten Linken. also denen, die für eine Sammlungsbewegung infrage kämen, nicht genug sein.


    Das liest sich ja, als würdest Du die Linke ganz genau kennen Argo. :cool:



    Mit dieser Mikro-Transaktionssteuer kann man schon einige mitnehmen denke ich. Man muss nur die Grundeinkommensmöhre vor deren Nase baumeln lassen, dann fangen sie an mitzutrotten. Die trotten ja schon, wenn das ein Danaergeschenk wie das Modell von der FDP ist. Wirst schon sehen... :batman: