Unser Innenhorst hat's einfach drauf

  • Volk und Nation,


    ich schaffe Euch ein Problem, das es vor mir noch nicht gab, verspreche Euch, das zu beseitigen und sage Euch rechtzeitig Bescheid, wenn ich das für beendet halte.


    Richtet Euch aber darauf ein, dass diese Mammutaufgabe der Problembeseitigung nicht im Handumdrehen erledigt sein wird, denn Ihr seid wie ich von Feinden bedroht, die mich an Eurer Befreiung hindern wollen. Dieses eine Problem steht in seiner Bedrohlichkeit weit vor allen anderen.


    Lasst Euch nicht dazu verleiten, Eure Kraft mit den kleinen Begleitproblemen wie Umverteilung, soziale Ungerechtigkeit und Lobbyismus zu vergeuden. Darum kümmern wir uns schon seit Jahren erfolgreich und mit Nachdruck.


    Ich stehe für Euch im geistigen Schulterschluss mit Viktor, Heinz-Christian, Geert, Marine, Recep, Donald und allen, die wie ich nur das Beste für Ihre Nationen und Völker wollen.


    Volk und Nation,


    ich spüre geradezu, dass Ihr mich verstanden habt, und ich kann mich daher wieder beruhigt dem Ausbau unseres Netzwerks für Volk und Nation widmen und mich mit Alex zu einem vertraulichen Strategiegespräch treffen. Vorher werde ich aber als Ausdruck unserer Volkskultur eine gekreuzte Weißwurst in der Eingangshalle des örtlichen Bauamts an die Wand nageln.


    Euer Horsti

  • Lasst Euch nicht dazu verleiten, Eure Kraft mit den kleinen Begleitproblemen wie Umverteilung, soziale Ungerechtigkeit und Lobbyismus zu vergeuden. Darum kümmern wir uns schon seit Jahren erfolgreich und mit Nachdruck.


    Diesen Spruch kannst du mehr als 80% der Schnarchnasen in den Mund legen, die selbigen für "uns" im Bundestag dafür missbrauchen, warme Luft in Bewegung zu bringen. Innenhorsti ist also nur ein verschwindend kleiner Teil eines Problems, das fast alle Nasen in Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft betrifft. Eine als Ausdruck "unserer Volkskultur" in der Eingangshalle des örtlichen Bauamts an die Wand genagelte gekreuzte Weißwurst hätte wenigstens einen gewissen originalen Charme, also deutlich mehr Originalität als das dümmliche und sterbenslangweilige Geschwätz der Pastorentochter, die seit 12,5 Jahren als versuchte Kanzlerschnitte den Karren in Richtung Wand fährt und mit einem noch albernen Hokuspokus (z.B. Raute) wie Innenhorsti die von ihrer "Politik" verarschte Nation ruhig zu stellen sucht.


    Sollte es Innenhorsti gelingen, mit seinem Attacken gegen das unfähige Merkel das viele Pattexgelumpe an deren Thron zu bröseln, dann hätte er das drauf, was eine ganze Nation in 12,5 Jahren nicht (und die blöde SPD erst recht nicht) geschafft hat. Das wäre dann traurig aber wahr:


    Dem blöden Merkel ist vielleicht nur noch mit noch größerer Blödheit bei zu kommen, denn mit Vernunft haben es die Deutschen nicht. Die lassen sich gerne von Blöden regieren und nur wer noch blöder als der aktuelle Blödian an der Spitze daherkommt, hat eine Chance diesen zu entmachten.

    2 Mal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Es ist aktuell ein Unterschied feststellbar zwischen Vereimerung oder Veralberung durch Umverteilungsdiskussionen und einer Zündschnurlegung durch Herrn Söder, indem er sich nicht mehr mit der Kanzlerin, aber mit dem österreichischen Kanzler verabreden will. Ich meine, Verar... ist eins, Zündeln/Hervorholen mit/von längst vergessen geglaubten Ängsten etwas anderes.
    Herr Söder müsste einem Gremium/Ausschuss Rechenschaft ablegen. Das wäre das Mindeste. In einem anderen Faden war die Rede von Pflichtethik. Frau Merkel gehört insofern unterstützt. Dringend. M. E. Sonst landen wir auf einer Spur, die keiner will.


    Frdl. Grüße
    Christiane

  • Auf dieser Spur sind wir längst, spätestens seit Sarrazin und seinen Claqueuren.
    Die Grenzen des sagbaren werden immer mehr ausgeweitet, und wenn ein Höcke heute davon spricht, dass sie die Wölfe in der demokratischen Schafsherde sein wollen (O-Ton von einer Veranstaltung am 23.6.), und kaum jemand regt sich auf, dann liegen die Parallelen zu Goebbels so nah, dass man sie direkt vor Augen hat, sie sind nahezu körperlich spürbar.

  • Es ist aktuell ein Unterschied feststellbar zwischen Vereimerung oder Veralberung durch Umverteilungsdiskussionen und einer Zündschnurlegung durch Herrn Söder, indem er sich nicht mehr mit der Kanzlerin, aber mit dem österreichischen Kanzler verabreden will. Ich meine, Verar... ist eins, Zündeln/Hervorholen mit/von längst vergessen geglaubten Ängsten etwas anderes.
    Herr Söder müsste einem Gremium/Ausschuss Rechenschaft ablegen. Das wäre das Mindeste. In einem anderen Faden war die Rede von Pflichtethik. Frau Merkel gehört insofern unterstützt. Dringend. M. E. Sonst landen wir auf einer Spur, die keiner will.


    Frdl. Grüße
    Christiane


    Merkel gehört nicht unterstützt sondern abgesetzt. Die Frau ist ein Problem und taugt hinten und vorne nicht zu der Lösung der zahlreichen durch ihre grottenschlechte Politik angerichteten Probleme.

  • Auf dieser Spur sind wir längst, spätestens seit Sarrazin und seinen Claqueuren.
    Die Grenzen des sagbaren werden immer mehr ausgeweitet, und wenn ein Höcke heute davon spricht, dass sie die Wölfe in der demokratischen Schafsherde sein wollen (O-Ton von einer Veranstaltung am 23.6.), und kaum jemand regt sich auf, dann liegen die Parallelen zu Goebbels so nah, dass man sie direkt vor Augen hat, sie sind nahezu körperlich spürbar.


    Die schwarzen Schafe im Bundestag sind in der Mehrheit und haben mit ihrer beschissenen Politik derart national wie global so viele Schafsköttel produziert, dass mich der Zulauf zur AfD und ungesunde politische Tendenzen nicht wundern. Merkels vom pol. Stillstand gekennzeichnete Mehltau-Politik gehört beendet und wenn das mit Liebe und Vernunft nicht möglich ist (so wie das in den letzten 12,5 Jahren unmöglich war), dann ist mir ein durchgeknallter Innenhorstie tausendmal lieber als die ganzen verschissenen Mitläufer in Merkels Herde.


    Mal ein bisserl Stimmungsmusik für Merkels hoffentlich letzten Tage. :twd:


    Einmal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Ich liebe Leute, die sich vor purem Hass auf eine politisch missliebige Person den ganz großen Umschwung wünschen, egal wie er aussieht.


    Das ist fast so, wie wenn es am Kopf juckt die 9mm auf die juckende Stelle zu setzen und abzudrücken.

  • Seehofer, überhaupt die ganze CSU, sind wie der Schwanz, der mit dem Dackel wedelt.

  • Mal ein bisserl Stimmungsmusik für Merkels hoffentlich letzten Tage. :twd:


    Das ist kein bisserl Stimmungsmusik, das ist großartiges Orgelbrausen! Soviel braucht es bald nicht mehr, um das, was Frau Merkel m. E. richtig gemacht hat, nämlich unser Land ein wenig gutmachen zu lassen, wieder umzukippen.
    Diogenes2100 hat im Flüchtlinge 2017 – Thema
    5 Mythen über die „Flüchtlingskrise“
    https://www.freitag.de/autoren…ber-die-fluechtlingskrise
    eingestellt und hieraus:
    „… Je strikter wir die Unterscheidung von Migranten in solche, die Schutz verdienen und solche, die es nicht tun, durchsetzen, desto eher sind wir bereit, die Gewalt zu akzeptieren, die in unserem Namen geschieht …“
    Wir können doch gerade zugucken, wie unanständig die Vorschläge werden, Flüchtlinge abzuweisen bzw. gar nicht erst in die Nähe kommen zu lassen. „In die Wüste schicken“ bekommt momentan eine reelle Chance.
    Ich reg mich auf über den Mindestlohn, der keiner ist, aber nicht darüber, dass die Kanzlerin noch herumeiert in Sachen Flüchtlingspolitik. Der Druck auf sie ist unanständig. M. E. Und ich bleib dabei: Der Söder gehört weggesperrt.


    Frdl. Grüße
    Christiane

  • Ich liebe Leute, die sich vor purem Hass auf eine politisch missliebige Person den ganz großen Umschwung wünschen, egal wie er aussieht.


    Das ist fast so, wie wenn es am Kopf juckt die 9mm auf die juckende Stelle zu setzen und abzudrücken.



    Die Folgen der bekloppten Merkel-Politik sind nun mal etwas anderes als ein bisschen Jucken am Kopf.


    Merkels Politik hat die Ursachen der Fluchtkrise satt befeuert und alle die sich jetzt über Innenhorstis verkrampfte Promotion für seinen bayrischen Folkloreverein aufregen wollen, sollten sich einmal fragen, was sie gegen die Scheißpolitik von Kohls Mädel in den letzten 12,5 Jahren unternommen haben?


    Dass mit Merkels Abgang das Abendland untergehen könnte, ist einfach eine lächerliche Spießer-Phobie. Merkels Politik bettelt um die Revolte, aber solange das Benzin und der Urlaubsflieger billig sind und das Kilo Grillfleisch bei Aldi 6 Euro das Kilo kostet, halten die deutschen Gartenzwerge die Fresse und scheißen auf das Elend, das Merkels Politik bildet - solange sie selber von dem von Merkels Politik angerichteten Elend nicht betroffen sind. Und der Rest- sprich die Betroffenen - sollen die Fresse halten um die Idylle der nichtbetroffenen Vollhorste nicht zu stören. Derer haben wir viele, gerade in der Fraktion der Teddybär werfenden Naivlinge die dann feige selbstgerecht das Ãœbel nur bei AfD & Co verorten wollen.


    Fazit: In dieser deutschen Mehltau-Republik fällt seit 20 Jahren (und mehr) eine gesunde politische Analyse aus, die deutschen Zwerge suhlen sich in ihren Spinnweben und prosten sich zu.


    Spätestens mit dern Entwicklungen in 2015 hätte dem letzten Gartenzwerg klar werden sollen, dass diese ewig verschnarchte "weiter so" -Politik früher oder später gegen die Wand fahren wird, aber außer Teddybär werfen oder AfD-Wählen bekommen die Deutschen wenig zustande. 11 Tote auf dem Berliner Weihnachtsmarkt, mindestens 3 von Migranten ermordete junge Frauen, Bestechung beim Bamf - Merkels Mehltau-Republik beweist wie beim NSU-Skandal das hoch entwickelte Staatsversagen, aber die Oma aus der Uckermarkt murmelt weiter ihre nichtsnutzigen Schlaflieder in der Hoffnung dass die deutschen Zwerglein weiter die Fressen halten und sie schön weiter ihre höchst asoziale Umverteilungspolitik zu Gunsten der Bonzen betreiben kann.


    Merkel kann es so gehen wie Obama, auch der hat als lame Duck so eine Micky Maus wie Trump erst möglich gemacht. Müde Abziehbildchen wie Merkel, Macron und Obama betteln um Idioten als Nachfolger und dass der Innenhorsti die Chance nutzt Merkel anzuschießen, kann ich ihm nicht einmal verdenken. Merkel hat alles weg gebissen was ihr im Wege stand, wenn sie nun selber mal die Beißer der Konkurrenten in ihrem lahmen Aussitzpopo zu spüren bekommt - mein Mitleid hat sie nicht. Jeder Tag weniger von den aktuell noch etwa 1250 Tagen, die wir diese Schreckschraube noch planmäßig zu ertragen hätten, wäre ein guter Tag und davon hatten wir m.E. nicht viele in den letzten 12,5 Jahren.

    Einmal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Das ist kein bisserl Stimmungsmusik, das ist großartiges Orgelbrausen! Soviel braucht es bald nicht mehr, um das, was Frau Merkel m. E. richtig gemacht hat, nämlich unser Land ein wenig gutmachen zu lassen, wieder umzukippen

    .


    Das eine solche Entwicklung möglich ist bzw. schon längst eingesetzt ist, geht auf Merkels Konto. Wie fast alles, hat sie die Fluchtkrise mehr verwalten lassen als denn diese politisch bearbeitet. Ãœber die Ursachen redet kaum ein Mensch und wenn, dann zeigen sich keine sinnvollen Konsequenzen in der deutschen Politik. Die Waffenschmieden produzieren munter weiter, die Ausbeutung in Afrika und anderswo läuft weiter auf Hochtouren und der deutsche Omnibus gibt Vollgas bei der Fahrt in Richtung Wand.

    Zitat

    „… Je strikter wir die Unterscheidung von Migranten in solche, die Schutz verdienen und solche, die es nicht tun, durchsetzen, desto eher sind wir bereit, die Gewalt zu akzeptieren, die in unserem Namen geschieht …“


    Diese miese Gewalt akzeptieren wir schon seit Jahrzehnten.


    Zitat

    Wir können doch gerade zugucken, wie unanständig die Vorschläge werden, Flüchtlinge abzuweisen bzw. gar nicht erst in die Nähe kommen zu lassen. „In die Wüste schicken“ bekommt momentan eine reelle Chance.


    Das ist Scheiße- aber was soll´s?


    Jahrzehntelang ließen und lassen wir die armen Teufel in der 2. und 3. Welt für uns schuften, darben und verrecken
    - und wenn juckt"s?


    Nun ist ein Bruchteil der seit Jahrzehnten verarschten Menschen zu uns in"s Land gekommen, aber aus dieser Entwicklung will kaum einer lernen. Dass manche Gartenzwerge die verarschten Menschen hier nicht sehen wollen, ist zwar doppelt unfein, aber wirklich schaut hier doch eh kaum einer hin, am wenigstens die blinde Merkel. Die scheißt auf Armutsrentner, Menschen mit H 4, die Bildung, Kriegsopfer, Behinderte, pflegebedürftige Menschen - will deren Probleme nicht wahrhaben geschweige denn lösen und schwafelt sich lieber stattdessen unterstützt von ihren Hofschranzen und der Teddybär werfenden Ponyhof-Fraktion ihr beklopptes Paralleluniversum schön.


    Zitat

    Ich reg mich auf über den Mindestlohn, der keiner ist, aber nicht darüber, dass die Kanzlerin noch herumeiert in Sachen Flüchtlingspolitik. Der Druck auf sie ist unanständig. M. E. Und ich bleib dabei: Der Söder gehört weggesperrt.


    2,5 Jahre (und mehr) herumeiern in der Fluchtpolitik sind 2,5 Jahre (und mehr) zuviel.


    Sowohl das Merkel und das Söder und viele andere gehören weggesperrt.

    Einmal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Die Folgen der bekloppten Merkel-Politik sind nun mal etwas anderes als ein bisschen Jucken am Kopf.
    ....................- Merkels Mehltau-Republik beweist wie bei, NSU-Skandal das hoch entwickelte Staatsversagen, aber die Oma aus der Uckermarkt murmelt weiter ihre nichtsnutzigen Schlaflieder, .


    Die "Oma" ist in Hamburg geboren, das sollte man sich doch mal merken können, die Uckermark ist keineswegs stolz auf die Dame, nur weil sie dort mal ein paar Jahre gelebt hat.

  • Ich liebe Leute, die sich vor purem Hass auf eine politisch missliebige Person den ganz großen Umschwung wünschen, egal wie er aussieht................................


    Das halte ich für Unsinn, denn jede Veränderung beinhaltet auch zumindest die Chance, dass es besser wird. Zudem geht es hier nicht um Hass, sondern um die Ablösung von Politikern, die nachweislich in den letzten zwei Jahrzehnten bewiesen haben, es nicht zu können.

  • Seehofer hat einen Plan. Nein, falsch, nicht nur einen profanen Plan, einen "Master"-Plan hat er, der Hosti.


    Womöglich macht er noch zusammen mit dem Södermarkus den deutschen Puigdemont und mit dem Kurzen einen eigenen Verein auf. Die sourcen die Flüchtlingsprobleme out - und zwar nach Albanien. Die (Albaner) wollen zwar (noch) nicht, sagt deren Regierungschef gar empört zurückweisen, aber man kannt das ja, alles eine Frage des Preises...
    Albanien ziert sich, derweil hier gemastered wird, noch, oberster Lagerhalter und -Ausseher für die Unerwüschten Europas zu werden. Will es nicht sein! Jedenfalls nicht für irgendwas nahe bei Umme...
    Aber der Host hat ja seinen Plan - den Master aller Pläne...
    Das wird noch ...


  • Herr Söder müsste einem Gremium/Ausschuss Rechenschaft ablegen. Das wäre das Mindeste. In einem anderen Faden war die Rede von Pflichtethik. Frau Merkel gehört insofern unterstützt. Dringend. M. E. Sonst landen wir auf einer Spur, die keiner will.


    Frdl. Grüße
    Christiane

    Neulich hab ich´s schon geschrieben, man beginnt, Merkel liebzuhaben!


    Das halte ich für Unsinn, denn jede Veränderung beinhaltet auch zumindest die Chance, dass es besser wird. Zudem geht es hier nicht um Hass, sondern um die Ablösung von Politikern, die nachweislich in den letzten zwei Jahrzehnten bewiesen haben, es nicht zu können.

    Meine Güte, Kater, das war Ironie!!!

  • In der SZ von gestern oder heute stand, dass die Umfragewerte von Söder und Seehofer in Bayern stark sinken, und die von Merkel steigen... So hat sich der Vollhorst das sicher nicht vorgestellt, und ehrlicherweise ich auch nicht. Ich dachte wirklich, er schätzt das rachsüchtige, kleinliche und dumpfbackige Volk richtig ein.

  • Die "Oma" ist in Hamburg geboren, das sollte man sich doch mal merken können, die Uckermark ist keineswegs stolz auf die Dame, nur weil sie dort mal ein paar Jahre gelebt hat.


    "Noch 1954, einige Wochen nach der Geburt der Tochter, siedelte die Familie von Hamburg in die DDR über."
    Wir reden also über ein paar Wochen Lebenszeit als Säugling...


    Wo der Mensch sozialisiert wurde und der Lebensmittelpunkt sich befand - und die Wurzeln sich noch immer befinden - darum geht es. Dass Merkel in HH geboren wurde macht sie nicht zur Hamburgerin. Dort, wo sie zu dem wurde was sie ist, das stellt die wahre Heimat dar. Das sollte doch unstreitig sein können... vor allem dann, wenn immer so viel wert darauf gelegt wird, alles ganz genau zu nehmen...

  • Seehofer hat einen Plan. Nein, falsch, nicht nur einen profanen Plan, einen "Master"-Plan hat er, der Hosti.


    Womöglich macht er noch zusammen mit dem Södermarkus den deutschen Puigdemont und mit dem Kurzen einen eigenen Verein auf. Die sourcen die Flüchtlingsprobleme out - und zwar nach Albanien. Die (Albaner) wollen zwar (noch) nicht, sagt deren Regierungschef gar empört zurückweisen, aber man kannt das ja, alles eine Frage des Preises...
    Albanien ziert sich, derweil hier gemastered wird, noch, oberster Lagerhalter und -Ausseher für die Unerwüschten Europas zu werden. Will es nicht sein! Jedenfalls nicht für irgendwas nahe bei Umme...
    Aber der Host hat ja seinen Plan - den Master aller Pläne...
    Das wird noch ...


    Die gleiche Spitzfindigkeit beweist der Umgang mit Flucht--, Euro, und Finanzkrise, den Merkel & Co an den Tag legen. Merkel hat weder einen Masterplan noch einen Plan von irgendwas. Erst ließen sie und der Rest der Gurkentruppe, die uns als Regierung verkauft werden, monatelang Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken, Hilfen der EU für Fluchthilfe in den grenznahen Gebieten zu Syrien wurden willkürlich entgegen gemachter Zusagen gekürzt, was die Lebensbedingungen in den dortigen Flüchtlingslagern derart elendig werden ließ, dass die in diesen Lagern vegetierenden Menschen in Richtung Europa weiter zogen. Dann führte der plötzliche Umkehrschwung zur Ära der offenen Grenzen und zu einer seit den Nachkriegsjahren nicht mehr erlebten Welle der Migration, welche dann wieder zu Gegenreaktionen führte, welchen das planlose Merkel auf Empfehlung ihres Think Tank dann mit dem Abkommen mit der Türkei zu begegnen versuchte. Nun soll uns die in Folge gesunkenen Zahl der neuen Migranten als Erfolg verkauft werden, derweil dürften sich unmenschliche Situationen in den Flüchtlingslagern in Nahost und Nordafrika und auf der Balkanroute abspielen. Im Mittelmeer wird fleißig weiter gestorben oder diejenigen, die gerettet werden schippern auf ihren zu Geisterschiffen umgewandelten Rettungsschiffen die europäische Mittelmeerküste entlang, wo sie aber kein Land aufnehmen will.


    Und hat das Merkel im Gegensatz zum Horsti keinen Plan,
    so hat(te) sie eine Vision: Wir schaffen das!


    Hätte das Merkel wenigstens hier einmal Recht bzw. halbwegs Recht behalten-
    Horsti könnte in seinem Heimatmuseum die bayrische Fahne und den dazugehörigen Löwen streicheln
    ohne dass und das (abgesehen von den unnötig dadurch verursachten Kosten) stören bräuchte.


    Aber das Merkelchen hatte und hat mal wieder keinen Plan (wie immer),
    agiert nur auf Anweisung der Bonzen und kommt mit einer Vision daher, für die sie zu wenig tut,
    weil die Bonzen auf eine wahre gesellschaftliche Integration scheißen und hauptsächlich neue Sklaven für ihre Billigjobberei suchen.


    .

    2 Mal editiert, zuletzt von Kleinlok ()