Ein tragischer Suizid wird zum politischen Dampfhammer

  • Es gibt des öfteren Pressemeldungen und deren Informationsgehalt Inhalt ich nicht ohne weiteres einordnen kann.


    So lese ich heute (12 Juli 2018) im Tagesspiegel die Schlagzeile
    Asylpolitik Seehofer bedauert Suizid von abgeschobenem Afghanen


    Wer tut etwas?
    Der Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer bedauert,
    das ein abgeschobener Afghane in Afghanistan einen Suizid vollzogen hat.


    Was ist geschehen?
    Es wurde ein 23-Jähriger lediger kinderloser und rechtskräftig verurteilter Afghane der nach den Gesetzen des Rechtsstaates in D nicht Aufenthaltsberechtigt ist abgeschoben.


    Warum wurde der Afghane verurteilt?
    wegen Diebstahls, Besitzes von Betäubungsmitteln, Widerstands gegen Vollzugsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung.


    Warum kam es dazu?
    Weil zum einem die Gesetze des Rechtsstaates für alle Geltung haben.
    Ãœber das warum der 23-Jähriger ledige kinderlose Afghane in Afghanistan einen Suizid vollzogen hat kann ich und andere nur Spekulieren,persönliche Gründe könnten verantwortlich sein oder wirtschaftliche oder …....


    Aber warum wird dieser Suizid zum Thema der Presse und warum bedauert Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer diesen einen Suizid in Afghanistan, nicht aber die alljährlich rund 10.000 Suizide in Deutschland? Warum berichten die „Qualitätsmedien“ von diesen einen Suizid in Afghanistan, nicht aber über die meisten der rund 10.000 Suizide die alljährlich in Deutschland vollzogen werden?


    Wird in diesem Fall ein tragischer Suizidtod eines abgeschobenen dazu missbraucht Politik zumachen? Für eine Politik der offenen Grenzen für jedermann?


    Aber von den Suiziden die von Menschen in Hartz IV vollzogen wurden/werden –ich kenne alleine drei Personen – höre und lese ich nichts in den„Qualitätsmedien“ (das sind trotz „Fast-Vollbeschäftigung“im Juli 2018 immer noch rund 6,5 Millionen Personen) Kein Minister bedauert diese Suizide, ich kenne keine Helfer-kreise die sich sich um Personen und Familien „kümmern“ die durch 30/60 oder 100 %Sanktionen (Strafen) in ihrer Grundsicherung beschnitten werden.Keine protestierende“Hartz IV Helfer“ werden in den„Qualitätsmedien“ gezeigt, wie sie die humane Verantwortung für Hartz IV Empfänger einfordern. Ich kenne keinen kirchlichen Vertreter der aufgrund dessen Protestbriefe an Politiker an die politisch Verantwortlichen absendet. Kaum ein Priester „kümmert sich in seinen Tun und Predigen“ um Menschen am Rand der Gesellschaft um Menschen in Hartz IV oder um Menschen die in Armut arbeiten.


    Also Suizid ist nicht gleich Suizid, es gibt bei der humanitären Verantwortung offensichtlich zweierlei Maß, das Personen unterscheidet die einen Suizid vollziehen. Bei dem einem Menschen ist es für die„Qualitätsmedien“ ein Ereignis für die Schlagzeilen, für einen Minister ein Grund des Bedauerns. Bei anderen Menschen sind es eben tragische Einzelfälle die nicht von allgemeinen Interesse sind –wie ich von der lokalen Presse – auf Nachfrage hören musste und von keinen politisch Verantwortlichen (ich habe noch kein Wort des Bedauerns gehört) bedauert werden.


    Die „Qualitätsmedien“ sollten überdenken, ob sie ihren Auftrag einer umfassenden und neutralen Berichterstattung noch erfüllen können oder wollen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Sybilla ()

  • Offenbar wird diese Tragödie von allen Seiten gerne hergenommen und ausgeschlachtet,
    Von allen, die sich davon einen Vorteil versprechen.


    Unappetitlich ist das allemal, egal wie das drauf gepappte Etikett beschriftet wird.

  • Wird in diesem Fall ein tragischer Suizidtod eines abgeschobenen dazu missbraucht Politik zumachen? Für eine Politik der offenen Grenzen für jedermann?


    JA.....

  • Der Selbstmord ist nur ein winziges Detail. Deshalb muss Seehofer auch nicht zurücktreten, wohl aber wegen seiner gesamten Haltung in der Flüchtlingsfrage.


    https://www.merkur.de/lokales/…schl-an-csu-10025990.html


    Zitat

    Unsere Parteioberen glauben, dass wir Lösungen benötigen würden zum Thema Asyl. Danke, wir Gemeinden haben dies mit vielen Ehrenamtlichen alleine geschafft. Drei Jahre kam nichts, gar nichts. Weder von einer Landesregierung noch von einer Bundesregierung mit CSU-Beteiligung.


    Die Wahrheit über die Haltung mancher geistig, emotional und kulturell zurückgebliebener Ichlinge lautet nämlich:


    Zitat

    „Wir wollen unsere Heimat nicht verlieren! […] Wir wollen keine multikulturelle Gesellschaft! Wir wollen deutsche Traditionen so behalten, wie wir sie von unseren Vorvätern geerbt haben!“


  • Die Wahrheit über die Haltung mancher geistig, emotional und kulturell zurückgebliebener Ichlinge lautet nämlich:


    Ich hab das aber schon anders gelesen....


    Wenn man das ernst nimmt, sollten europaweit etliche Leute zurücktreten. Mein Einfall dazu wäre, Verantwortliche mit deinem Gusto auf diese Positionen zu setzen.


    Nationalität wäre dann ein für alle Male erledigt...
    Allerdings wäre ich dann auch sehr gespannt, wohin uns dann das "Experiment" in wirtschaftlicher sowie finanzieller Hinsicht führen würde....


    Wenn du recht hättest, müsste ja eigentlich der Mikrokosmos "Europa" dann in beiderlei Hinsicht, und in Bezug auf friedlichem Zusammenleben alles in der Welt überstrahlen...

  • Es gibt des öfteren Pressemeldungen und deren Informationsgehalt Inhalt ich nicht ohne weiteres einordnen kann.
    ...


    Du hast mit deinem Posting den Nagel auf den Kopf getroffen!!!


    Die dämlichen Schuldzuweisungen an Seehofer zeigen die Denkweisen der noch Asyl-Gutmenschen. Die AFD kann sich freuen, denn diese Schuldzuweisung ist absurd!


    Den Realitätsverweigerern können die einseitig berichteten „Hofberichterstatter (öffentlich rechtlichen) und die oft einseitig berichtende deutsche Presse –zumindest in diesem Fall - auch keine goldene Brücke bauen.

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 () aus folgendem Grund: Bitte keine unnötig langen Vollzitate!

  • Immer wieder wollen Atheisten den Christen das „C“ erklären, vermutlich ohne die Bibel in Gänze gelesen oder verstanden zu haben.


    Und dann geben diese Schlauberger durch Suggestivfragen schon mal vor, wie sich Christen zu verhalten haben.

  • Immer wieder wollen Atheisten den Christen das „C“ erklären, vermutlich ohne die Bibel in Gänze gelesen oder verstanden zu haben.


    Und dann geben diese Schlauberger durch Suggestivfragen schon mal vor, wie sich Christen zu verhalten haben.


    Nenn mir mal eine Stelle aus dem neuen Testament, welche es verbietet, Menschen in Not zu helfen.


    Ich mag zwar Atheist sein, aber ich habe im kleinen Zeigefinger mehr Empathie als das ganze "Ausländer raus" brüllende Dreckspack.


  • Das Gegenteil steht drin.


    Matth. 25/40
    "Was ihr den geringsten meiner Brüder getan habt das habt ihr mir getan."


    Soweit zu deinem "christlichen" Vorposter.

  • Das Gegenteil steht drin.


    Matth. 25/40
    "Was ihr den geringsten meiner Brüder getan habt das habt ihr mir getan."


    Soweit zu deinem "christlichen" Vorposter.


    Gehören zu den geringsten unserer Brüder/Geschwister auch sanktionierte Hartz IV Leistungsberechtigte? Oder sind damit Migranten gemeint? Viele Fragen aber, was ist Wahrheit?

  • Gehören zu den geringsten unserer Brüder/Geschwister auch sanktionierte Hartz IV Leistungsberechtigte? Oder sind damit Migranten gemeint? Viele Fragen aber, was ist Wahrheit?


    Beide.


    Was deine eigentümlichen Bedürfnisse betrifft, über jeden Suizid haarklein in der Lokalzeitung zu lesen (Sensationslust?), führe dir bitte Ziffer 8.7 im berufsethischen Pressekodex des deutschen Presserats zu Gemüte.


    Richtlinie 8.7 – Selbsttötung
    Die Berichterstattung über Selbsttötung gebietet Zurückhaltung. Dies gilt insbesondere für die Nennung von Namen, die Veröffentlichung von Fotos und die Schilderung näherer Begleitumstände.

    http://www.presserat.de/presse…hutz_der_persoenlichkeit_


    Und nein, der Pressekodex ist nicht von Merkel, dem Kanzleramt, Chemtrail-Betreibern oder fliegenden Spaghettimonstern diktiert ....


  • (Sensationslust?) Nö Pasodoble meine Ãœberlegung ist nur diese, warum wird die Richtlinie 8.7 – Selbsttötung
    Bei manchem der Suizid doch veröffentlicht - Suizid in Afghanistan, bei den anderen Suizid in Deutschland nicht.


    Für mich ist das kristallklar, die Richtlinie wird von politisch ideologisierten immer so ausgelegt das sie politisch korrekt ist.


    Suizide von Hartz IV Leistungsberechtigten werden verschwiegen, weil Hartz IV politisch erwünscht ist. Der Suizid in Afghanistan wird veröffentlicht, weil eine Politik der offenen Grenzen für jedermann erwünscht ist. Immer so, wie es in die Ideologie passt. Der Rechtsstaat spielt dabei keine Rolle, nur das Bauchgefühl die Emotion und das eigene Wollen der erlernten Ideologie geben den Takt an.

  • Gehören zu den geringsten unserer Brüder/Geschwister auch sanktionierte Hartz IV Leistungsberechtigte? Oder sind damit Migranten gemeint? Viele Fragen aber, was ist Wahrheit?


    Instrumentalisierung von Matth. 25/40 im Stil altbackenen Klassenkampfes? Das treibt Klassenkämpfern in den Seniorenheimen nostalgische Tränen in die Augen, aber zeitgemäße Auseinandersetzung mit sozialer Spaltung geht anders und gehört in die tatkräftigen Hände der jüngeren Generation.

  • (Sensationslust?) Nö Pasodoble meine Ãœberlegung ist nur diese, warum wird die Richtlinie 8.7 – Selbsttötung
    Bei manchem der Suizid doch veröffentlicht - Suizid in Afghanistan, bei den anderen Suizid in Deutschland nicht.
    (....)

    Suizide von Hartz IV Leistungsberechtigten werden verschwiegen, weil Hartz IV politisch erwünscht ist. Der Suizid in Afghanistan wird veröffentlicht, weil eine Politik der offenen Grenzen für jedermann erwünscht ist. Immer so, wie es in die Ideologie passt. Der Rechtsstaat spielt dabei keine Rolle, nur das Bauchgefühl die Emotion und das eigene Wollen der erlernten Ideologie geben den Takt an.


    Vollkommener Schmarrn. Hättest du die Vorgeschichte verfolgt - Seehofers ekelerregenden Triumph des wackeren Waidmanns, dass "ausgerechnet" an seinem 69. Geburtstag 69 teils langjährig hier lebende Afghanen abgeschoben wurden -, wärst du womöglich nachdenklicher. Den Anlass für die Berichterstattung hat Seehofer gesetzt! Wenn du jetzt möchtest, dass der Rest dieser Geschichte unterschlagen wird, weil es dir nicht ins Konzept passt, ist das heuchlerisch. Und aus meiner Sicht ist es völlig verfehlt, die Schicksale dir bekannter (?) H4-Empfänger dagegen zu setzen; damit instrumentalisierst du sie.


    Damit wir uns richtig verstehen: ich finde es nicht verwerflich, einen erheblich straffällig Gewordenen abzuschieben. Ein Aufenthaltsrecht, dass diese Sanktionsmöglichkeit nicht zulässt, zeigt sich nicht stark und wehrhaft auch zum Schutz mehrheitlich gesetzestreuer Flüchtlinge; es setzt sie zusätzlich ohnehin stets dräuenden Generalverdächtigungen rechtsradikaler Abschottungsbefürworter aus.


    Ich finde aber Abschiebungen in Kriegsländer unvertretbar. Ich finde sie, was Afghanistan betrifft, besonders unvertretbar, weil die afghanische Regierung, die eingestandenermaßen nichts ausrichten kann gegen die Taliban, sie jetzt mit ins Boot zu ziehen gedenkt und deren islamistische Vorstellungen somit offiziell adelt. Dass etliche Kinder selbst im angeblich "sicheren" Kabul unterdessen wegen der Gefahr von Anschlägen nicht zur Schule gehen (können), ist eine Tragödie. Und ich schäme mich für Leute wie De Maizière, Seehofer & Co., dass sie das alles kleinreden und die "Gefahr" durch angeblich kriminelle Geflüchtete größer, als sie ist - aus den schäbigsten Erwägungen überhaupt.


    Ganz mal ab davon, dass bei Seehofers "Geburtstagsflug" keineswegs nur straffällig Gewordene, sondern auch Menschen deportiert wurden, die seit langem hier lebten, integriert waren: Berufsschüler, Azubis sowie Berufstätige mit festem Arbeitsvertrag.

    2 Mal editiert, zuletzt von A3403 ()

  • ....
    Ganz mal ab davon, dass bei Seehofers "Geburtstagsflug" keineswegs nur straffällig Gewordene, sondern auch Menschen deportiert wurden, die seit langem hier lebten, integriert waren: Berufsschüler, Azubis sowie Berufstätige mit festem Arbeitsvertrag.


    Wie er zum Beispiel:
    https://www.br.de/nachrichten/…enen-mitarbeiter-100.html


    Zitat

    Einer von ihnen war der offenbar gut integrierte Marof G. aus Kaufbeuren. Die Allgäuer Metallbau-Firma, bei der er bis zuletzt gearbeitet hat, spricht von einer "absoluten Sauerei".


    Und gerade Seehofer, der ja noch bis vor kurzem bayrischer König war, schiebt jetzt die Verantwortung auf die Länder, welche ja die abzuschiebenden benannt haben. Von den 69 abgeschobenen waren halt leider 51 aus Bayern.

  • Einzelschicksale....vielleicht unvernünftig aber rechtstaatlich korrekt abgewickelt...


    Ihr pocht doch so auf den Rechtstaat...

  • Immer wieder wollen Atheisten den Christen das „C“ erklären, vermutlich ohne die Bibel in Gänze gelesen oder verstanden zu haben.


    Und dann geben diese Schlauberger durch Suggestivfragen schon mal vor, wie sich Christen zu verhalten haben.


    Stellen Sie sich vor, als gläubiger Atheist habe die Bibel in der Tat zur Gänze gelesen, vom ersten Buch Mose bis zur Offenbarung des Johannes und stellen Sie sich vor, ich hab sie sogar verstanden.


    Die C Parteien sind katholisch geprägt, nicht christlich. Das ist ein nicht unerheblicher Unterschied. Die C Parteien sind ungefähr genauso christlich wie eine Parklücke. Deshalb ist es auch schwierig diesen Leuten das C zu erklären. Die verstehen das garnicht.


    Davon einmal abgesehen ist das C bei den Unionsparteien genauso obsolet wie das S bei der SPD.

  • Einzelschicksale....vielleicht unvernünftig aber rechtstaatlich korrekt abgewickelt...


    So ist das besser:
    Einzelschicksale....unvernünftig und vielleicht rechtstaatlich korrekt abgewickelt...


    Ihr pocht doch so auf den Rechtstaat...


    Ich hab da seit langem Zweifel, ob der noch überall auf der Basis "Gleichheit vor dem Gesetz" sauber funktioniert.