CDU: Abrissbirne gegen erneuerbare Energien

  • Der CDU Energieexperte Jens Koeppen (eher wohl Sprachrohr der Kohle- und Braunkohlelobby) fordert den Ausbaustopp der erneuerbaren Energien, weil der Netzausbau nicht voran kommt. Deutlicher und lautstarker Bremser des Netzausbaus war unser heutiger Innenhorst, der Bürgerinitiativen gegen Stromtrassen in Stellung gebracht hatte.


    Koeppen nutzt die Gelegenheit und spricht sich gleich auch noch für weitere Abstände von Windkraftanlagen aus. Damit wird die Sache erst richtig rund.


    Die Story in stern.de.


    Rückkehr zu den guten alten Zeiten. Begonnen hat es mit der Wiedereinführung der Wehrpflicht, weiter geht es mit dem Ausbremsen der erneuerbaren Energien zu Gunsten der fossil betriebenen Kraftwerke, und die Atomkraftwerke sind ja nur stillgelegt.


    Wird die nächste Stufe die mehr oder weniger unterschwellige Angstmacherei sein, um den Rückfall ins Rechtskonservative zu befeuern? "Wir müssen uns gegen Putin in Stellung bringen, mit den regenerativen Energien gehen in Deutschland die Lichter aus, sie kosten Arbeitsplätze in der Kohle- und Kraftwerksindustrie und verschandeln die Landschaft, …"


    Wird die SPD da mal wieder ängstlich das Puploch zukneifen oder dies als Chance für die Profilierung in Sachen nachhaltige Energien, z.B. "Power to Gas", nutzen?

  • Der CDU Energieexperte Jens Koeppen (eher wohl Sprachrohr der Kohle- und Braunkohlelobby) fordert den Ausbaustopp der erneuerbaren Energien, weil der Netzausbau nicht voran kommt. Deutlicher und lautstarker Bremser des Netzausbaus war unser heutiger Innenhorst, der Bürgerinitiativen gegen Stromtrassen in Stellung gebracht hatte............


    Die nochmalige GroKo unter Merkel wirft Deutschland in der zukunftsfähigen Entwicklung um ein weiteres Jahrzehnt zurück. Die nächste Regierung nach Merkel ist tatsächlich nicht zu beneiden, sie wird rund eine Billion Euro versäumte Investitionen nachholen müssen, eine massive Bildungsinitiative zu finanzieren haben, die jeden Bildungsfähigen erfasst und in den Schlüsseltechnologien gegenüber den führenden Wissensnationen und Wirtschaftsunternehmen mindestens 2 bis 3 Jahrzehnte aufzuholen haben.

  • Schöner Traum, wirklich.


    Es wird aber nüchterner zugehen, weil eine weitere schwarze Null produziert wird.


    Diese schwarze Null wird wie alle vorigen der Hebel sein, mit dessen Hilfe die Steuern aus unteren und mittleren Einkommen in das Loch gepumpt werden, das die Steuergeschenke für die Spitzeneinkommen reißen.


    Investitionen in Bildung, Gesundheitswesen, in Beseitigung maroder Infrastruktur, ...? Welch abseitiger Gedanke, wo doch die oben beschriebene schwarze Null zur Staatsdoktrin erhoben wurde.


    Warum ist das dem Martin Schulz nicht eingefallen, als er mit und verliebt in seine hohle Sprechskulptur von der "Sozialen Gerechtigkeit" durch die Lande getingelt ist?

    3 Mal editiert, zuletzt von Wieben Klas ()

  • Schöner Traum, wirklich.............................


    Nun wirkt auch in der Politik so etwas, wie der Zwang des Faktischen. Deutschland und Europa können sich nicht mehr lange den gegenwärtigen Status des internationalen Zurückbleibens leisten. Wir stehen im Wettbewerb mit China, Japan, Indien und nicht zuletzt auch noch mit den USA/Canada. Wenn wir in den nächsten Jahren nicht konsequent die Weichen auf Fortschritt in Wissenschaft und Technik, Technologie stellen, ist der gegenwärtige Lebensstandard weder zu halten, noch zu verbessern. Und man muss eine Antwort darauf finden, wie man die Massen sinnvoll beschäftigt, die mit der Robotik und Automation objektiv freigesetzt werden. Die Menschen sind eben nicht alle geniale Genies. Dass mehr Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten entstehen als verloren gehen, ist ein utopischer Traum