Deutschland - Oase der Geldwäscher

  • Dem ehemaligen Finanzminister Schäuble gilt vermutlich der 'ehrliche' Dank der kriminellen Vereinigungen und speziell der Geldwäscherzunft weltweit.
    Er hat es geschafft, mit einer so simplen wie wirkungsvollen Maßnahme, in Form der Umgruppierung der Verantwortung für den Bereich der "Geldwäsche", die Durchschlagskraft der Behörden zu marginalisieren.


    Durch die Einrichtung einer Zentralen Einheit - großspurig Financial Intelligence Unit (FIU) genant - beim Zoll, ohne diese auch entsprechend zu vernetzen und auszustatten, bei gleichzeitigem Entzug aller vorher vergebenen und angelagerten Kompetenzen bei den LKA und den BKA, mit Anweisung, der FIU alle Fälle und deren Bearbeitung zu übergeben und zukünftig weiterzuleiten, ist im Grunde die gesamte Struktur der Verfolgung und Ahndung zusammen gebrochen und es wird quasi überhaupt nicht mehr zielgerichtet und durchgriffig an dem angeblich nativen Zweck gearbeitet.


    Selten ist der OK und dem Terrorismus, den Steuerhinterziehern und sinisteren Gestalten der weltweiten Dunkelwelt, ein größerer Dienst erwiesen worden.


    Zitat


    Geldwäsche-Spezialeinheit
    Die unerträgliche Langsamkeit des Zolls


    Sie sollte ein wichtiges Instrument im Kampf gegen Mafiosi und Terroristen werden. Doch die Geldwäsche-Spezialeinheit im Zoll geriet zum Sicherheitsrisiko. Wie konnte es so weit kommen?


    Die Frage, die sich nun stellt, ist im Grunde eine, die sich geradezu aufdrängt:
    wie konnte das eigentlich genau so effektiv und effizient in die Hose gehend geschehen?


    Sind die Verantwortlichen alle zusammen wirklich nur unfähig?
    Oder müsste nicht vielmehr davon ausgegangen werden, dass so ein Murks nur aktiv und zielgerichtet herbeigeführt worden sein kann und es sich keinesfalls um "Fehler" oder reines flächendeckendes und behördenübergreifendes Unvermögen handeln kann...?


    Immerhin: ausführlich begründete Warnungen gab es genügend, aber irgendwer muss die ja alle bewusst ignoriert haben. In solchen Fällen drangt sich unweigerlich die Frage nach den "Wieso?" auf.

    3 Mal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • ....Immerhin: ausführlich begründete Warnungen gab es genügend, aber irgendwer muss die ja alle bewusst ignoriert haben. In solchen Fällen drangt sich unweigerlich die Frage nach den "Wieso?" auf.


    Antworten auf diese und ähnliche Fragen würden die Bevölkerung nur unnötig verunsichern. Wir wollen doch alle nicht (nudge nudge), dass gewisse Standortvorteile der Bananenrepublik Deutschland beschädigt werden, oder?

  • So sorgt man für einen Standortvorteil. Genau wie vor einiger Zeit, als man effiziente Finanzbeamte für gaga erklären lassen wollte.

  • So sorgt man für einen Standortvorteil. Genau wie vor einiger Zeit, als man effiziente Finanzbeamte für gaga erklären lassen wollte.


    Hat! "Man" hat sie für gaga erklärt, um sie loswerden zu können. Und ist sie tatsächlich losgeworden.
    Die waren gewissermaßen verrückt. So verrückt, dass sie ihre Jobs machen wollten. Haben sich 'ungebührlich' aufgeführt, indem sie als Steuerfahnder ihre Nasen zu tief in die Angelegenheiten von mutmaßlichen Steuerhinterziehern der Leitungsebene und Landeselite stecken wollten... indiskutabel, sowas. :dududu:

  • So sorgt man für einen Standortvorteil. Genau wie vor einiger Zeit, als man effiziente Finanzbeamte für gaga erklären lassen wollte.


    Sogar Camorra und Mafia schaffen Arbeitsplätze -wat willste mehr??

  • Hat! "Man" hat sie für gaga erklärt, um sie loswerden zu können. Und ist sie tatsächlich losgeworden.
    Die waren gewissermaßen verrückt. So verrückt, dass sie ihre Jobs machen wollten. Haben sich 'ungebührlich' aufgeführt, indem sie als Steuerfahnder ihre Nasen zu tief in die Angelegenheiten von mutmaßlichen Steuerhinterziehern der Leitungsebene und Landeselite stecken wollten... indiskutabel, sowas. :dududu:

    Richtig Aber sind sie nicht rehabilitiert worden? Entschädigt oder woanders eingesetzt? Ich hab´s nicht mehr parat.

  • Sogar Camorra und Mafia schaffen Arbeitsplätze -wat willste mehr??


    Das kann ich nicht bestätigen. Auf meine Bewerbung als Auftragskiller auf 450,- EURO Basis habe ich bis heute keine Antwort bekommen.

  • Was ja auch ein starkes Stück ist: Bei Wiki wird die Schilderung des Skandals mit den Worten

    Zitat

    ...die behauptete Ausschaltung von Steuerfahndern bei der erfolgreichen Ausübung ihrer Dienstpflichten,,,

    eingeleitet. Behauptete Ausschaltung...

  • Bei den sensiblen Einträgen in der Wikipedia sind stets interessierte Kreise um Objektivierung der Darstellung beschriebener Sachverhalte bemüht... :erol:

  • Die zuständigen Behörden sind dienstunfähig gespart worden, …


    … als höheres Staatsziel wird dem arglosen Bürger indessen die schwarze Null vorgegaukelt.


    Man hat sich im Lauf der Zeit, eingelullert von der Konsum- und Freizeitwelt, an so einiges gewöhnt, worüber man sich laut, deutlich und ungehorsam endlich Luft machen muss.

  • Die neu geschaffene Einheit gegen Geldwäsche ist ein völliger Flopp, wie sich immer mehr zeigt.
    Treffender wäre nach den vorliegenden Informationen die Bezeichnung: Geldwäscheverfolgungsverhinderungeeinheit.
    Oder kurz: GeWäschVerein


    Zitat


    Geldwäsche-Spezialeinheit stoppte erst 25 Transaktionen


    Die mit großen Erwartungen gestartete Geldwäsche-Einheit beim Zoll hat bislang nur wenige krumme Geschäfte gestoppt. Das zeigen nach SPIEGEL-Informationen neue Zahlen aus dem Finanzministerium.


    Ich denke, mit einer Sekretärin und einem Zollamtman hatte ich das als Trio auch nicht schlechter hin bekommen.


    Offen gesagt, mir ist unklar, wie man angesichts dieser Performance noch von einem "Fehlstart" schreiben kann. Wenn jemand einen Fehlstart hinlegt und danach ins Fliegen kommt, ist der/die dagegen doch ein Highperformer.


    Folgerichtig stellen sich ganz andere Fragen: Wurde vorsätzlich die gesamte verfügbare Inkompetenz hier konzentriert, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen?
    Oder haben in dieser Einheit die gewieftesten Erfolgsvermeider eine neue Lebensstellung gefunden, um genau das zu tun, wofür sie engagiert wurden und bezahlt werden?

    2 Mal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • Die Frage ist mehr als berechtigt: "Wer regiert hier eigentlich?"


    oder anders:


    "Wem müssen mindestens per Wahl die Beine unter dem Hintern weggetreten werden, damit sich da nicht nur kosmetisch etwas ändert?"


    Regelmäßige Spontanbesichtigungen dieser Behörden durch zwangsweise materiell am unteren Limit lebende Mitbürger …?