Wahl in Bayern 2018

  • […] ein fakt jedoch ist dass das wirtschaftsystem der USA nicht zusammengebrochen ist nachdem man eine systemrelevante bank, lehmann brothers, nicht gerettet hat. […]

    Hätte Griechenland den Euroraum verlassen/verlassen müssen, wären die Schulden dennoch geblieben, und auch eine Wiederbelebung der griechischen Wirtschaft mit einer stark abgewerteten eigenen Währung hätte einen "Schuldendienst" nur auf eine endlos lange Bank geschoben…
    Der Immobilienfinanzierer Lehman-Brothers ist übrigens zusammengebrochen, weil die Zahlungsausfälle der Niedrigzinsphasen-Häuslebauer den Wert der kurzfristigen Forderungen in einer Weise haben schrumpfen lassen, dass das Unternehmen weder mit Abschreibungen noch mit den Mitteln des Geldmarktes im freien Fall zu bremsen war…
    Die dadurch ausgelöste Bankenkrise basierte auf dem Entzug des Vertrauens, so dass Banken sich untereinander kein Geld mehr auszuleihen wagten - denn "toxische Papiere" (wertlose Schuldverschreibungen) befanden sich als Kreditsicherheiten in den Bilanzen aller Banken…
    Griechenland ist, und dies sprach Prometheus an, jedoch zahlreichen Gläubigern verpflichtet - und die wiederum hängen von der Zahlungsfähigkeit ihrer Schuldner existentiell ab…

  • Hätte Griechenland den Euroraum verlassen/verlassen müssen, wären die Schulden dennoch geblieben, und auch eine Wiederbelebung der griechischen Wirtschaft mit einer stark abgewerteten eigenen Währung hätte einen "Schuldendienst" nur auf eine endlos lange Bank geschoben…
    Der Immobilienfinanzierer Lehman-Brothers ist übrigens zusammengebrochen, weil die Zahlungsausfälle der Niedrigzinsphasen-Häuslebauer den Wert der kurzfristigen Forderungen in einer Weise haben schrumpfen lassen, dass das Unternehmen weder mit Abschreibungen noch mit den Mitteln des Geldmarktes im freien Fall zu bremsen war…
    Die dadurch ausgelöste Bankenkrise basierte auf dem Entzug des Vertrauens, so dass Banken sich untereinander kein Geld mehr auszuleihen wagten - denn "toxische Papiere" (wertlose Schuldverschreibungen) befanden sich als Kreditsicherheiten in den Bilanzen aller Banken…
    Griechenland ist, und dies sprach Prometheus an, jedoch zahlreichen Gläubigern verpflichtet - und die wiederum hängen von der Zahlungsfähigkeit ihrer Schuldner existentiell ab…


    du hast den euro nicht verstanden.
    griechenland hätte selbst die drachme wieder eingeführt.
    warum? weil einen land, das bankrott anmelden muss,niemand mehr findet der ihm auch nur noch
    einen einzigen euro leiht.
    nebenbei wäre die drachme stark abgewertet worden. was griechische tomaten sehr wettbewerbsfähig gemacht hätte.
    heute beziehen die griechen ihre tomaten nach wie vor aus dem ausland. mutti hats möglich gemacht.
    und heute? du glaubst doch nicht im ernst dass griechenland seinen schuldenberg jemals selbst abtragen wird?
    also ich hab so mit 10jahren nicht mehr an den weihnachtsmann geglaubt.


  • Nicht ein einziges Land dieser Erde wird seine Schulden jemals tilgen, außer durch einen Schuldenschnitt auf Kosten der gesamten Bevölkerung - mit Ausnahme natürlich der Superreichen. Wer irgend etwas anderes glaubt, ist so dämlich, dass ihn die Schweine beißen.


    Die holen sich die Kohle, die wir für unsere Schulen brauchen:
    https://www.vice.com/de_ch/article/3kmm4j/warum-es-ok-ist-dass-wir-das-leben-von-superreichen-finanzieren

  • […] griechenland hätte selbst die drachme wieder eingeführt. […] nebenbei wäre die drachme stark abgewertet worden. was griechische tomaten sehr wettbewerbsfähig gemacht hätte. […]

    Nun haben griechische Tomaten mit dem Wahlergebnis in Bayern eigentlich nicht sonderlich viel zu tun - und dass ihr Verkauf zum Schleuderpreis die griechischen Staatsschulden nun würden tilgen können, erschließt sich mir auch nicht so recht…

  • Eine Koalition zwischen CSU und FW ist ja einigermaßen sicher, allerdings wird Söder nicht immer seine helle Freude an Aiwanger haben. Er gehört zu den Männern, die einem anderen Mann reflexhaft die Hand hinter die Schulter legen, in einer Art Umklammerung. Wie jeder weiß, ist das eine Dominanzgebährde, und mit Söder hat er einen Partner, dessen Hand ebenfalls reflexhaft hinausschießt. Die beiden werden Ärger miteinander bekommen, es aber weniger emotional, also besser lösen als die Koalition in Berlin.

  • [mod]Beiträge gelöscht, die nach der Aufforderung zur Rückkehr zum Thema ohne Themenbezug verfasst wurden.[/mod]

  • die CSU hat ja laut qualitätsmedien 10,5% verloren weil sie einen AFDwahlkampf geführt haben.
    jetzt hat aber die CDU in hessen 11,3% verloren und das obwohl die hessen treu zu merkel stehen.
    dumm gelaufen für unsere qualitätsmedien wenn man beim flunkern dermassen widerlegt wird.
    zudem hat man der CSU 32 % prognostiziert, real waren es dann 37%.
    zum glück haben die GRÃœNEN in bayern nichts zu sagen. das wird auch so bleiben.
    jetzt kommt erstmal der merz und rückt die nation,mitsamt bayern, wieder ein stück gerade.
    zuletzt bestand da irgendwie so eine linkslastige schieflage.

  • Erstens muss man CSU und CDU auseinanderhalten, so dass die Bayern nicht treu zu Merkel stehen konnten, auch wenn sie es evtl. gewollt hätten (es ist ungleich schwerer, treu zu Söder zu stehen!), zweitens haben die Medien nicht "geflunkert", sondern ihre Einschätzung abgegeben, und drittens haben die Grünen in Bayern so zugelegt, dass sie als Koalitionspartner infrage gekommen wären, wenn sich der Opfelsoft nicht angeboten hätte, den nic interessiert außer Regionales. Viertens macht mir persönlich der Merz Angst, besonders wenn er sich anschickt, die von Dir so dahergeflunkerte "Schieflage" wieder geradezurücken. Seine Verbindungen in die Großfinanz und Großindustrie sind geeignet, das Haifischbecken zu sprengen und Du kannst nur hoffen, dass Du nicht zu den Ersten gehörst, die gefressen werden.


    Irgendwie deucht mich, dass Du auch den Maaßen als ungerecht behandelt empfindest, besonders von den Leuten, die immer was Moralisches zu meckern haben. Stimmst?

  • danke, jetzt versteh ich das erst. die angela merkel ist gar nicht die kanzlerin der CSU.
    dann ist die CSU also sowas wie opposition zur kanzlerin und deshalb durfte die CSU natürlich nicht zur kanzlerin stehn.
    und deshalb hat der treue bouffier auch noch mehr verloren wie die CSU, weil dessen kanzlerin angela merkel heisst,
    und er deshalb gar keinen AFD-wahlkampf führen durfte.
    danke nochmal dass du das so gut erklärt hast, du alter polit methusalem.
    da braucht es halt so erfahrene leute wie dich um den rookies zu zeigen wie der hase so läuft.

  • Aber bitte schön. Nix zu danken, ich helf ja gerne.


    Könntest Du mir im Gegenzug erklären, warum Du meinst, Bouffier habe keinen AfD-Wahlkampf führen dürfen? Ich hab immer gemeint, er sei nicht in der AfD und würde von sich aus keinen AfD-Wahlkampf führen, ohne dass Merkel, die auch nicht in der AfD ist, ihm das eigens verbieten musste.


    Dass die CSU "sowas wie Opposition zur Kanzlerin" ist, hast Du jetzt ganz richtig verstanden. Die größten Schwierigkeiten hat ihr nicht Nahles, sondern Seehofer gemacht, schon daran hätte man es erkennen können. Es ist alles nicht so einfach, aber bei einigem Nachdenken kommt man schon drauf.

  • Nun will der Seehofer Horst doch zurücktreten. Hat er zumindest angekündigt, nachdem Stoiber & Co. ihm zugesetzt haben. Jedenfalls will er in dieser Woche eine persönliche Erklärung abgeben.
    Haltet euch fest, als Minister möchte er wohl auch nicht weitermachen.
    Heißt es zumindest andeutungsweise.
    Oder doch?


    https://www.tagesspiegel.de/po…h-auf-raten/23619882.html


    Ob es diesmal klappt? Oder kommt ihm doch noch wieder was dazwischen? Nach seinen vielen Anläufen lässt die Spannungskurve der bayrischen Soap made in Ingolstadt zwar etwas zu wünschen übrig, aber inzwischen könnte man ganz sicher ein florierendes Wettbüro aufmachen.


    :joker::cornut:

    Einmal editiert, zuletzt von A3403 ()

  • Ob es diesmal klappt? Oder kommt ihm doch noch wieder was dazwischen? Nach seinen vielen Anläufen lässt die Spannungskurve der bayrischen Soap made in Ingolstadt zwar etwas zu wünschen übrig, aber inzwischen könnte man ganz sicher ein florierendes Wettbüro aufmachen.


    :joker::cornut:


    Wenn wir auf die Erklärung ebenso lange warten müssen wie auf die seinerzeitige Bekanntgabe seines Masterplans, dann empfiehlt es sich schon jetzt, sich in Geduld zu üben.
    In Bayern mahlen die Mühlen doch immer noch etwas langsamer als in den nördlicheren Gebieten. :)


  • Innenminister will er allen Spekulationen entgegen trotzdem bleiben. Klar. Sein Erpressungspotenzial gegenüber Merkel gibt er sicher nicht freiwillig aus der Hand.


    Zitat

    Bundesinnenminister Horst Seehofer hat einen geplanten Rücktritt von seinem Ministerposten bestritten. Er werde zwar als CSU-Chef zurücktreten, bestätigte Seehofer am Montag im sächsischen Bautzen. "Das Amt des Bundesinnenministers ist von dieser Entscheidung in keiner Weise berührt", fügte er allerdings hinzu.


    http://www.spiegel.de/politik/…er-bleiben-a-1237977.html

  • Wenn er nicht mehr Parteivorsitzender und auch nicht mehr Minister ist, ist er gar nichts mehr. Das hält seine Eitelkeit nicht aus.

  • Wenn er nicht mehr Parteivorsitzender und auch nicht mehr Minister ist, ist er gar nichts mehr. Das hält seine Eitelkeit nicht aus.


    Genau und außerdem führt er ja keine Personaldiskussionen mit sich. í ½í¸Ž

  • Wenn er nicht mehr Parteivorsitzender und auch nicht mehr Minister ist, ist er gar nichts mehr. Das hält seine Eitelkeit nicht aus.


    er geht erst wenn sie geht.
    und dann geht er ruhigen gewissens in den verdienten ruhestand.