Das ebenso unerschöpfliche wie unvermeidliche Thema Automobil

  • MAN 5Tonner, mit Kuriosität !!! 256PS Deutz Maschine!! und Wandlergetriebe, d.h. du konntest den 4.Gang einlegen und losfahren....

    Man ich war Inst! :) Ich kenn die Dinger, die hatten wir noch Anfang 90 in Betrieb.

    Ich lass nix auf meinen 1300 Unimog kommen. Mit Wartungsausrüstung hatte der einen geilen Schwerpunkt und hat manch meiner Beifahrer im Gelände den Schweiß auf die Stirn getrieben. ;)


    Nie festgefahren mit dem Ding. :thumbup:

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • ...meinst du die, mit diesem T-artigen kurzen Hebel mit Knopf an der Seite?

    So Teilautomatikmäßig? Ich kenn sowas ausm Actros......schrecklich.......oder war das ein Vorgängermodell? denn den Actros gab es ja erst ab 1996? :/

    Vorgängermodel vom Actros...Zündung aus, Gnöppsche drügge und Zündung einschalten, dann warten, bis die Elektronik die Schaltpneumatik einmal durchgeschaltet hat, und dann warste wieder Up to Date....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Die (hauptsächlich politisch motivierte) […]

    […] Innovationskraft[ …]

    […] trägt erste Früchte: Seit dem 1. September sind ja einige Straßenzüge in Hamburgs Innenstadt und im Szeneviertel Ottensens autofrei - was bei Anwohnern auf recht uneinheitliche Resonanz stößt… Klar: Die Autogegner singen und tanzen, der durch die benachbarten Wohnstraßen geleitete Durchgangsverkehr stellt für Umwelt und Lebensqualität auch keine Verbesserung dar - Hauptsache ist aber, dass der Einzelhandel schon mal einen rund 30%-igen Umsatzrückgang zu verzeichnen hat.

  • Und würdest Du die Berichterstattung zur Kenntnis genommen haben…

    Ich habe schon im alten Forum diese dämliche Anmerkung entzaubert.

    Du kannst dir ja mal eigene Gedanken machen. Das Video hast du gesehen? Dann erkläre mir, warum da irgendwas "geschützt" hat! Das Ding ist voll durch und hat eine Spur der Verwüstung inkl. Tote Menschen hinterlassen. Also wo soll da etwas was verhindert haben?


    Das Ding ist immer aktiv. So weit so gut. Jetzt kann man einen Knopf drücken und die AEBS Einheit ausschalten. Man kann das auch lassen und diese "manuell" überschreiben, indem man einfach auf dem Gas bleibt. Dann kommt maximal ein Warnton und im Display eine Anzeige aber nichts bremst.


    Verstanden?


    Gut. Dann hast du jetzt genug Material, um selber zu denken (ich hoffe es ist nicht zu anstrengend für dich) und dir eine Meinung bilden, ob da irgendwas etwas verhindert hat.


    Ich kann dir das auch aufmalen, wenn du es nicht verstehst. Aber dazu hab ich einfach keine Lust. Denn deine Inkompetenz und deine Verlinkung zeigen mir, dass du nicht in der Lage bist Logik zu erkennen, wenn sie dir voll in die Fresse gehauen wird.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • […] Das Video hast du gesehen? […]

    Nö. Wozu auch? Es gibt Werbevideos, die derartige "Bremsassistenten" anpreisen, und deren Anwendungsbeispiele Autofahrer dann dazu verleiten, sich im Schlaf auf deren fehlerfreie Funktionsweise verlassen… und viel schlimmer noch: Unser Gesetzgeber begeistert sich für derartige "Helferlein" und schreibt deren serienmäßigen Einbau dann auch bald vor - schließlich der Mensch (als Schwachstelle des Systems, künftig also auch der Gesellschaft/Demokratie insgesamt) überwunden werden…

  • Nö. Wozu auch?

    Is ja OK, es interessiert sich ja auch keine Sau für deine Linkparade in deinen Beiträgen.


    Was du da so an Rest von dir gibst, zeigt mir aber, dass du dich für "Richtigstellungen" nicht die Bohne interessierst. Schon gar nicht, wenn sie von anderen kommen. Dein Geschreibsel ist schlicht schlicht. Nichts weiter. Du hast von einigen Dingen einfach keine Ahnung und davon richtig viel. Natürlich siehst du das konsequenterweise ein wenig anders. Was sehr unterhaltsam, oft aber stinklangweilig ist.


    Glaube weiterhin, dass ein LKW mit aktiven Tempomat inkl, dazugehörigem AEBS durch eine Stadt fährt und quer durch einen Weihnachtsmarkt rauscht. Stellt sich dann nur die Frage, warum der LKW ausgerechnet nach der Durchfahrt auf einer Straße zum stehen kam. ....warte, ich ahne es, die Helferlein erkannten, dass zu viel Schutt um den LKW ist und wollte dem Fahrer gefahrloses Aussteigen ermöglichen. Wahnsinn, diese intelligenten Helfer. :thumbup:


    Dir muß es ja gefallen, dich immer wieder mal als Dummquatscher zu outen. Ist das eigentlich schon Masochismus? :/

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • […] Dein Geschreibsel ist schlicht schlicht. Nichts weiter. […]

    Dein Werbefilmchen hab' ich mir mal angeschaut, und wie erwartet, war's eben genau das… beeindruckend zwar, wie der perfekt gecastete Lkw-Fahrer in scripted-reality-Manier mimisch und verbal ausdrückt, wie ihn die automatisch eingeleitete Bremsung überzeugt hat… üscha auch saaaagenhaft, wie das unter genau getimten Testbedingungen funktioniert hat! Im gewöhnlichen Straßenverkehr ist allerdings der den Versuchsaufbau koordinierende Trupp von Wissenschaftlern, Ingenieuren und TÜV-Beobachtern immer erst bei der Rekonstruktion dessen, was doch unmöglich geschehen konnte, dabei… klar ist jedenfalls, dass man sich auf derartige "Systeme" keinesfalls verlassen sollte, selbst wenn der Gesetzgeber genau dies forciert… wie störungsfrei Elektronik arbeitet müsste Otto Normalverbraucher im Alltag doch eigentlich bemerken… so beeindruckend der technische Aufwand ist, den die Entwickler derartiger Notfallbremssysteme auch betreiben.

  • Ich war heute mit dem Kia unterwegs.

    Das Rödeldraht hält - kein Wunder - DDR-Zeug. :)


    Nun kam es so, dass die Handbremse nicht mehr funktioniert.

    Beim Parken Gang drin lassen - und es hält. :)

    Das Radio funktioniert perfekt.

    Reinregnen kann es auch nicht, oder?

    Die meisten Ruinen haben zwei Beine.

  • Für den Ersatzmann ist schon ein Bremskraftverstärker neumodischer Kram für Weicheier. 8)

    Nicht nur das, er hat auch immernoch noch nicht erklären können, wieso nun solch ein Assistent beim Weihnachtsmarkt Anschlag etwas verhindert hat. ;)


    Aber köstlich, wie er Kompetenz erfolglos zu simulieren versucht. :)



    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • […] wieso nun solch ein Assistent beim Weihnachtsmarkt Anschlag etwas verhindert hat […]

    […] festzustellen wäre Aufgabe von Unfallforschern und Kriminaltechnikern - dem ersten Anschein nach war ja aber eher der Bremsassistent verhindert etwas zu verhindern… vermutlich, weil das Szenario, absichtlich in Fußgängergruppen hineinzulenken in seiner Datenbank nicht vorkommt.

    Ein derartiges Verhalten des Fahrzeugführer ist ja auch unüblich und dem Zweck des Verkehrs bzw. der Fahrzeugnutzung widersprechend.


    Ich weiß ja, dass Trucker sich gern als King of the Roads fühlen - und sich nur zu gern auch so benehmen

  • festzustellen wäre Aufgabe von Unfallforschern und Kriminaltechnikern - dem ersten Anschein nach war ja aber eher der Bremsassistent verhindert etwas zu verhindern… vermutlich, weil das Szenario, absichtlich in Fußgängergruppen hineinzulenken in seiner Datenbank nicht vorkommt.

    Ein derartiges Verhalten des Fahrzeugführer ist ja auch unüblich und dem Zweck des Verkehrs bzw. der Fahrzeugnutzung widersprechend.

    Du bist wirklich so Beratungsresistent, oder?

    Verstehst du was ich schreibe? Ich hab dir erklärt, wie das Ding funktioniert und wie es "manuell überschrieben" werden kann. Mach dich doch nicht selbst zum Depp mit solchen unsinnigen Aussagen.


    Nochmal zum mitmeißeln:


    Dieser Assistent ist IMMER aktiv! Bei aktivem Tempomat greift er ein, um den Abstand zu korrigieren und bei einem plötzlich auftauchenden Hindernis zu bremsen.

    Ist der Tempomat nicht eingeschaltet, dann ist der zwar auch "aktiv" nur bremst der nicht automatisch (lediglich eine Warnanzeige im Display mit Warnton), wenn der Fuß auf dem Gas bleibt (das ist dann der manuelle Eingriff). Würde der LKW ohne Fuß auf Gas rollen, dann gäbe es den Bremseingriff, der aber wiederum durch das betätigen des Gaspedals unterbrochen werden kann.


    Also nochmal: Wo hat da ein Helferlein etwas verhindert?


    Gut, man könnte jetzt sagen, der Attentäter wurde durch den Warnton so verwirrt, dass er vor Schreck nach links gezogen hat. Obwohl ich auch hier glaube, dass diese Aktion gewollt war, denn wenn er gerade gefahren wäre, dann wäre er vor lauter Restbuden und Getümmel wohl nicht aus dem LKW gekommen.


    Wenn der sich hätte rollen lassen, also ohne das Gas zu betätigen in den Markt hinein...dann hätte das AEBS die Karre vor der ersten Bude zum stehen gebracht.


    Hast du das jetzt begriffen oder soll ich das wirklich in einfachen Farben und Formen noch aufmalen?


    PS: Dafür, dass du so oft hier Wissen vortäuscht und andere so gern belehrst, stellst du dich hier richtig dumm an. Denk an dein Image!


    Und jetzt lass es oder mach dich weiter selber zum Horst.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • […] Verstehst du was ich schreibe? […] Wenn der sich hätte rollen lassen, also ohne das Gas zu betätigen in den Markt hinein...dann hätte das AEBS die Karre vor der ersten Bude zum stehen gebracht. […]

    Doch, ja, mein Textverständnis funktioniert einwandfrei. Fragt sich nur, weswegen jemand, der vorsätzlich Schaden anrichten will (was bei Attentätern, Terroristen und Dschihadisten ja vorkommt) einen Lkw, wenn er ihn als Waffe grad zur Hand hat, ohne Betätigung des Gaspedals für seine üblen Pläne nutzen sollte… die zweite Frage, die sich stellt, ist die, was ein "Bremsassistent" nützt, wenn jener bei deaktiviertem Tempomat sich damit begnügt, einen Warnton von sich zu geben, auf den zu reagieren bekanntlich eine Reaktionszeit (auch "Schrecksekunde" genannt) verstreicht, bis die Bremsung überhaupt begonnen wird… der Warnton ist ja nur bei wachsamem und somit reaktionsbereitem Fahrer nützlich - und solche Fahrer bemerken beispielsweise ein Stauende oder einen Weihnachtsmarkt auch ohne tönende Zusatzausstattungen…

  • Die achte Generation des VW Golf steht kurz vor ihrer Markteinführung, und bedauerlicherweise brüstet sich der Hersteller damit, den Wagen mit einer Vielzahl von "Assistenzsystemen" ausgestattet zu haben. Wo bleibt der Spaß am Fahren, wenn dem Fahrer förmlich das Gefühl gegeben wird, im eigenen Automobil unerwünscht zu sein? Fehlen doch nur noch "Berühren verboten!"-Schilder an Lenkrad, Schaltheben, Gas- und Bremspedal…

  • Die achte Generation des VW Golf steht kurz vor ihrer Markteinführung, und bedauerlicherweise brüstet sich der Hersteller damit, den Wagen mit einer Vielzahl von "Assistenzsystemen" ausgestattet zu haben. Wo bleibt der Spaß am Fahren, wenn dem Fahrer förmlich das Gefühl gegeben wird, im eigenen Automobil unerwünscht zu sein? Fehlen doch nur noch "Berühren verboten!"-Schilder an Lenkrad, Schaltheben, Gas- und Bremspedal…

    Und schon vor dem Erscheinen dieser Kiste wurde festgestellt, dass eine Reihe dieser so angepriesenen Systeme mangelhaft arbeitet. Die übrige Qualität dürfte auch massiv "Kinderkrankheiten" aufweisen, so dass die nächsten zwei jahre die Werkstätten voll ausgelastet sein dürften. Und das Design ist wieder grottenschlecht!

  • […] das Design ist wieder grottenschlecht!

    Als Golf ist der Wagen auf den flüchtigsten ersten Blick sofort erkennbar, sein Luftwiderstandsbeiwert wird im klassenüblichen Rahmen liegen, Platzangebot, passive Sicherheit und Ergonomie werden wohl ebenfalls die Bedürfnisse des Massenmarktes zufriedenstellen. Natürlich wär's an dieser Stelle zwecklos, Dich zu fragen, ob das Design des einige Monate zuvor vorgestellten aktuellen Toyota Corolla, der ja im Marktsegment der Golfklasse positioniert ist, nun besser gelungen sei…