Das ebenso unerschöpfliche wie unvermeidliche Thema Automobil

  • :)

    Dafür, dass Du mich als Gesprächsteilnehmer ablehnst, antwortest Du auffallend oft auf meine Beiträge, Das ist doch nun recht inkonsequent… Übrigens: Das hiesige Thema sind Automobile, also motorisch angetriebene Fahrzeuge zum privaten Transport von Einzelpersonen, deren Gepäck und ggf. sonstiger Transportbedürfnsse. Insofern wäre für ein Gespräch über Lkw, Busse, Panzerfahrzeuge usw. ein weiterer Thread zu starten - es ist doch gar nicht so lang her, dass Moderatorin Zizou am Stammtisch sogar um die Schaffung neuer Threads gebeten hat.

    Statt dessen werden die bestehenden "Alt-Themen" missbraucht, um länger gehegte Antipathien auszuleben, Zwist zu perpetuieren, die Gesprächskultur auf den Stand derÄra PrometheusXLs zurückzusetzen…


    Werfen wir also einen Blick auf die kommende IAA - die alljährliche Leistungsschau der Automobilindustrie, deren Unternehmen sich im letzten Jahr zunehmend bedeckt hielten, und oftmals gleich ganz darauf verzichteten, auf dem Messegelände in Frankfurt am Main vertreten zu sein. Mittlerweile ist es gar fraglich, ob die Internationale Automobilausstellung weiterhin dort stattfinden wird - wie man liest, rechnet München sich Chancen aus, im Herbst neuer Veranstaltungsort zu sein. Allerdings wird Frankfurt ein neues Konzept vorlegen, was auch von Darmstadts Bürgermeister auf den Plan ruft, der seinerseits dem Messegelände seiner Stadt einen Teil des Besucherstorms zukommen lassen will… aus der Automobilausstellung wird jetzt also eine Mobilitätsshow, wo es dann eScooter, Pedelecs, neue neustes Akkutechnik und sicher auch die aktuelle Technologie zur Neubesohlung von Schuhen zu sehen geben wird.

    Einmal editiert, zuletzt von I'm a Substitute () aus folgendem Grund: Link zu Zizous Bitte an die User, mehr Neuthreads zu eröffnen, nachgereicht

  • und sicher auch die aktuelle Technologie zur Neubesohlung von Schuhen zu sehen geben wird.

    Natürlich....wie es sich für eine deutsche MOBILITÄTSSHOW eben gehört......

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • […]Das ist ein Auto! […]

    Nanu? Verkehrsorange? Das galt noch so um 1971/72 als sicherheitsfördernd und man sah diese Fahrgebung überwiegend auf Fahrzeugen wie dem NSU TT und seinem Rivalen BMW 02 bzw. Ford Capri. Haben die Bayrischen Motorenwerke ihren Z3 im Zeitalter der Retrodesignwelle (Ende der 90er) ihren Z3 serienmäßig auch in dieser Farbe angeboten?

  • Dafür, dass Du mich als Gesprächsteilnehmer ablehnst, antwortest Du auffallend oft auf meine Beiträge, Das ist doch nun recht inkonsequent… Übrigens: Das hiesige Thema sind Automobile, also motorisch angetriebene Fahrzeuge zum privaten Transport von Einzelpersonen, deren Gepäck und ggf. sonstiger Transportbedürfnsse. Insofern wäre für ein Gespräch über Lkw, Busse, Panzerfahrzeuge usw. ein weiterer Thread zu starten - es ist doch gar nicht so lang her, dass Moderatorin Zizou am Stammtisch sogar um die Schaffung neuer Threads gebeten hat.

    Statt dessen werden die bestehenden "Alt-Themen" missbraucht, um länger gehegte Antipathien auszuleben, Zwist zu perpetuieren, die Gesprächskultur auf den Stand derÄra PrometheusXLs zurückzusetzen…


    Werfen wir also einen Blick auf die kommende IAA - die alljährliche Leistungsschau der Automobilindustrie, deren Unternehmen sich im letzten Jahr zunehmend bedeckt hielten, und oftmals gleich ganz darauf verzichteten, auf dem Messegelände in Frankfurt am Main vertreten zu sein. Mittlerweile ist es gar fraglich, ob die Internationale Automobilausstellung weiterhin dort stattfinden wird - wie man liest, rechnet München sich Chancen aus, im Herbst neuer Veranstaltungsort zu sein. Allerdings wird Frankfurt ein neues Konzept vorlegen, was auch von Darmstadts Bürgermeister auf den Plan ruft, der seinerseits dem Messegelände seiner Stadt einen Teil des Besucherstorms zukommen lassen will… aus der Automobilausstellung wird jetzt also eine Mobilitätsshow, wo es dann eScooter, Pedelecs, neue neustes Akkutechnik und sicher auch die aktuelle Technologie zur Neubesohlung von Schuhen zu sehen geben wird.

    Weißt Du:substi:, das ewige Problem ist, dass Du gar nicht weißt, was im richtigen Leben ein Gespräch ist. In Wirklichkeit ist kein Gespräch kontinuierlich Rede und Gegenrede wie bei Maybritt Illner oder anderen, sondern es gibt Nebenwege und Abwege, es können auch alle in einen der Nebenwege einbiegen und über etwas reden, was gerade vielen interessanter erscheint, und manchmal kehren sie zum Ausgangspunkt zurück oder eben auch nicht.


    Vermutlich bist Du das, was die Wissenschaft einen Soziophobiker nennt - Scheu vor echten Kontakten, auch unfähig, welche zu knüpfen, aber doch mit dem Gefühl, dass was fehlt im Leben. (Man kann das übrigens behandeln, aber wohl nicht mehr in Deinem Alter)

  • […[ vermutlich bist Du das, was die Wissenschaft einen Soziophobiker nennt […]

    Vermutlich bist Du dann also ein Topicphobiker, abgesehen davon, dass Du, ebenso wie noch etwa drei weitere Teilnehmer an diesem Forum, kein anderes Thema zu kennen scheinst, als meine Person, die Du andererseits ja ebenfalls nicht kennst… es ist also in höchstem Maße langweilig, was in Deinen Beiträgen aber auch jede Gesprächsphase abwürgt… wenn Du also nicht wahrnimmst, wie der Buchmarkt (also sowohl Kaufverhalten als auch die darauf erfolgende Reaktion der an der Buchproduktion beteiligten Berufe) die Zerstörung seiner Existenzgrundlage begünstigt und beschleunigt, mag das bedauerlich, aber nicht zu ändern sein. Immerhin wäre zu erhoffen, dass wenigstens eine geringe Anzahl der Verleger, der Sortimentsmentsbuchhändler und der Schriftsteller den Versuch unternähme, diesem tendenziellen Trend entgegenzuwirken.

  • Nachtrag: Wegen ArgoNauts Verweis auf den unter seiner Beteiligung zerstörten Kunst-Thread bin ich dem Irrtum erlegen, dass sein Beitrag dem Literatur-Thread angehörte - weil's hier um Automobile geht, also ein Link zum n-tv-Bericht über den aktuellen Ford Puma. Ein relativ modisches Wägelchen mittlerer Größe, insofern ein tauglicher Kompromiss zwischen Marktgängigkeit und Vernunft.

  • (Fast) untrennbar verbunden mit dem Thema Auto und demselben sind Auto-Aufkleber […]

    Die große Zeit des Autoaufklebers scheint vorbei zu sein - in den 70er und 80er Jahren war ja manche Heckpartei gerade von Fahrzeugen in Fünft- oder Sechstbesitz mit Aufklebern schier übersät. In jüngerer Zeit werden Autoaufkleber zumeist ja als wertmindernder Zierrat angesehen, weil sie oftmals Rostflecken kaschierten… lediglich Scheibenaufkleber (Umwelt- und Mautplaketten oder an der Seitenscheibe der Hinweis darauf, dass die dort in die Fensterdichtung gesteckten Visitenkarten von Gebrauchtwagenhändlern, die Altfahrzeuge exportieren, unerwünscht seien, sind noch en vogue.


    Was man heutzutage noch zu sehen bekommt, sind selbstgestaltete Heckaufschriften, die darauf hinweisen, dass der Wagen zum bestandene Abitur seinem jetzigen Besitzer in die Hände gefallen ist, oder wie die Kinder des Familienvaters so heißen mögen, die oder deren Kindersitze im Wagen vor einem grad durch die Gegend kutschiert werden.


    Selbst die witzigeren Aufschriften ("Mindestens haltbar bis: Siehe Bodenblech" oder "Kassenpatient. Nicht wiederbeleben!") werden rar.