Das ebenso unerschöpfliche wie unvermeidliche Thema Automobil

  • Also ein aufgeblasener PKW […]

    Nun ist bekanntlich so ziemlich jeder Pkw-führerscheinkompatible Geländewagen eigentlich ein Pkw, und die Fahrzeugkategorie SUV lediglich die weniger spartanisch, sondern behaglicher eingerichtete Version eines solchen - das SUV war ursprünglich der eine höherer Bodenfreiheit aufweisende Familienkombi, der gewissermaßen die Fototapete im eigenen Wohnzimmer ersparte, weil man den Anblick jetzt vom Auto aus in natura genießen konnte… dem Marketingversprechen nach verbindet so ein SUV schließlich Nutz- und Freizeitwert des Fahrzeugs. Und der VW Tiguan ist dem ADAC nach der Bestseller unter den SUV - dazu dürften die eher mittelklassetauglichen Abmessungen beitragen.

  • Also ein aufgeblasener PKW.


    Danke


    PS: Wenns jetzt noch ein E6 Diesel ist, dann wünsche ich dir viel Glück bei der nächsten Sammelklage.

    Hat schon ein paar Jahre auf den Rädern, ist ein N 5 Diesel und die dummen "Umweltschützer", die glauben das Rad neu erfunden zu haben, interessieren mich einen Schmarrn!

  • Nun ist bekanntlich so ziemlich jeder Pkw-führerscheinkompatible Geländewagen eigentlich ein Pkw, und die Fahrzeugkategorie SUV lediglich die weniger spartanisch, sondern behaglicher eingerichtete Version eines solchen

    Die spartanisch eingerichtete Version eines Pkw nennt man Sportwagen.

    das SUV war ursprünglich der eine höherer Bodenfreiheit aufweisende Familienkombi

    und stammt aus einer Zeit, als Benzinverbrauch in Amiland keine Rolle spielte.

  • Hier im Automobil-Thread ist übrigens der richtige Ort, um auf die Kinoverfilmung der Herkulestat der Ford Motor Company zu verweisen, Ferrari bei den 24 Stunden von Le Mans vom Siegertreppchen zu verstoßen… 1966 wwar's dann wohl soweit, dass der GT 40 brillierte - bislang kursieren zwei Trailer, die Matt Damon als Carroll Shelby präsentieren, und Christian Bale als Ken Miles…

  • Automobilistisch betrachtet ist Schwerin ................ in der Parkraumbewirtschaftung ein überdurchschnittlich autofahrerfreundliches Fahrtziel…

    Dass Schwerin zu den autofahrerfeindlichen Städten zählt, habe ich des Öfteren selbst hier geschrieben. Allerdings ist das erst in den letzten Jahren so, nachdem die Stadt den Großstadtstatus verloren hat und somit drauf aus ist jeden möglichen Euro vom Bürger zu kassieren und Besucher abzuzocken, obwohl sie eigentlich mit tourismusfreundlichen Verhalten das Mehrfache einnehmen könnte.

  • und stammt aus einer Zeit, als Benzinverbrauch in Amiland keine Rolle spielte.

    Ab einer gewissen Preisklasse spielt der Treibstoffverbrauch eine nachrangige Rolle. Wer seinen Porsche Cayenne oder den lausigen Touareg von VW ausfährt, der braucht bis zu 30 l Benzin, respektive 25 l Diesel/100km. Bei angewandtem Bleifuß sogar noch mehr. Aber es gibt eben auch SUV von Toyota, wie den RAV 4 Hybrid, der bei normalen Fahransprüchen unter 7 l/ 100 km verbraucht, im Stadtverkehr sogar unter 5 l/100 km bleibt.

  • […] nachdem die Stadt den Großstadtstatus verloren hat […]

    Der Rückgang der Einwohnerzahl könnte mit der allgemeinen Strukturschwäche des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommerns zusammenhängen - um so besser also, wenn einige der Schweriner in Hamburg oder dessen geschäftigem Umland Arbeitsplätze aufzusuchen haben… abgesehen davon, dürfte der Kraftverkehr vor der Wende zwar olfaktorisch stärker belastend gewesen sein, in der Beanspruchung des Verkehrsraumes jedoch nicht. So'n Toyota Prius oder Land Cruiser nimmt schließlich jeweils soviel Parkraum ein, wie zwei Trabbis…

  • ................, in der Beanspruchung des Verkehrsraumes jedoch nicht. So'n Toyota Prius oder Land Cruiser nimmt schließlich jeweils soviel Parkraum ein, wie zwei Trabbis…

    Ich brauche in Schwerin nur selten einen Parkplatz, und wenn, dann kenne ich die wenigen Stellen, wo es noch kostenlos möglich ist und laufe dann auch mal ein bis drei Kilometer zum Ziel des Besuches. Ansonsten stehen unsere Autos auf dem Grundstück und behindern niemand.

  • Ich brauche in Schwerin nur selten einen Parkplatz, und wenn, dann kenne ich die wenigen Stellen, wo es noch kostenlos möglich ist und laufe dann auch mal ein bis drei Kilometer zum Ziel des Besuches. Ansonsten stehen unsere Autos auf dem Grundstück und behindern niemand.

    Wozu hast du dann überhaupt ein Auto bzw. Autos, wenn du aus Gier dann 2 bis 3 Kilometer erst zu Fuß gehst bzw. sie ohnehin nur auf dem Grundstück stehen?

    Im übrigen lasse ich mir mein Auto von niemand madig machen, deine Meinung bleibt dir selbstverständlich vorbehalten, mir kratzt sie nicht!

  • Wozu hast du dann überhaupt ein Auto bzw. Autos, wenn du aus Gier dann 2 bis 3 Kilometer erst zu Fuß gehst ..........

    Unsere Autos stehen nur, wenn sie nicht genutzt werden. Das werden sie aber und so kommen im Jahr durchaus 20 000 km und mehr zusammen. Zudem wüsste ich nicht, was zu Fuß gehen mit Gier zu tun haben soll. Kurze Strecken gehen wir immer zu Fuß oder fahren mit dem Fahrrad. Für Stadtfahrten nehmen wir den Yaris Hybrid und für längere Distanzen auf der Autobahn den BMW X 3.

  • Nun ist bekanntlich so ziemlich jeder Pkw-führerscheinkompatible Geländewagen eigentlich ein Pkw, und die Fahrzeugkategorie SUV lediglich die weniger spartanisch, sondern behaglicher eingerichtete Version eines solchen

    Wenn ich SUV-ähnliche Fahrzeuge mögen würde, hätte ich einen Humvee: http://www.amgeneral.com/our-p…-and-services/us-defense/

    Die Dinger gibt es auch in ziviler Version, mit viel Chrom, Klimaanlage, und anderem luxuriösen Gedöns (das letztlich keiner braucht).