Das ebenso unerschöpfliche wie unvermeidliche Thema Automobil

  • Zum Glück bin ich mittlerweile in einem Alter, wo mich so ein Mist noch nicht einmal peripher tangiert....und ich mich weitgehend zwangfrei zu einer Lebenseinstellung aufgerafft habe, die mich in Art und Umfang entscheiden lässt, in wie weit ich mich der menschlichen Innovationskraft zu unterwerfen bereit bin....

    auch wenn die Innovationskräfte jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben und es als das Ultima Ratio verkaufen wollen...

    Ohne Innovationskraft könntest du noch nicht mal davon träumen, mir obigen Text schicken zu können.

    Aber klar, du kannst mir natürlich deinen Kommentar auch per Post schicken. :D


    Auch dein heiß geliebtes, altmodisches Verbrennerauto wurde vor mehr als hundert Jahren von vielen bekämpft, die ebenso innovationsfeindlich eingestellt waren, wie du heute. Verhindern konnten sie den Siegeszug des Autos nicht. Verhindern wird auch niemand die Ablösung des Verbrenners.


    Bis zu einem gewissen Grad kann sich der Einzelne technischen Errungenschaften verweigern. Tut das jedoch eine ganze Nation, wird sie mittelfristig zum Entwicklungsland. Du kannst nur deshalb heute noch bestimmte veraltete Technologien nutzen ... weil es sie noch gibt. :)


    Mein Smartphone ist übrigens ebenfalls meistens stummgeschaltet, was nicht das Geringste an seinem, verglichen mit einem Festnetztelefon, um Welten höheren Nutzwert ändert.

  • Ich muß dich enttäuschen....seit 2011 bin ich als Sicherheitsfachkraft in einer anderen Branche...davor saß ich auf einem der letzten 95XF, und der hatte sowas nicht an Bord....war deiner ein 105er?

    Schau dir mal an, von welchem Hersteller die Systeme bei MAN und bei DAF sind, ob das Eigenkreationen oder von Zulieferern sind....

    Stell diese Frage mal im Netz, das wird doch bestimmt nicht nur dir aufgefallen sein, sodaß es dazu bestimmt Info's gibt...

    Ich hab dieses Jahr auch das letzte Mal meinen Lappen verlängert....damit ich nicht auf die Idee komme, mich nach dem 65zig Jährigen nochmal auf so ein Ding zu setzen....irgendwie hab ich ja doch ein wenig Heimweh...:cornut:

  • Ich muß dich enttäuschen....seit 2011 bin ich als Sicherheitsfachkraft in einer anderen Branche...davor saß ich auf einem der letzten 95XF, und der hatte sowas nicht an Bord....war deiner ein 105er?

    Schau dir mal an, von welchem Hersteller die Systeme bei MAN und bei DAF sind, ob das Eigenkreationen oder von Zulieferern sind....

    Stell diese Frage mal im Netz, das wird doch bestimmt nicht nur dir aufgefallen sein, sodaß es dazu bestimmt Info's gibt...

    Ich hab dieses Jahr auch das letzte Mal meinen Lappen verlängert....damit ich nicht auf die Idee komme, mich nach dem 65zig Jährigen nochmal auf so ein Ding zu setzen....irgendwie hab ich ja doch ein wenig Heimweh...:cornut:

    Den XF 95/480 SSC bin ich Anfang der 2000 gefahren...man wo is die Zeit hin. :)

    Schöner LKW!


    Ja, der hatte solch Sys nich. Ich kenne die Assis nur beim Atego 12to, jetzt DAF CF 16 to und aus der alten Firma, wo ich mal nen Hut auf hatte, die MAN 12to und 410 TGX (BDF Container-Lafetten).

    Aber nirgendwo waren die so "nervös", wie bei dem DFA jetzt.


    Beste Meldung ever: "Kamera/Sensor gestört, ADC und ABA (automatische Abstands-Kontrolle, automatischer Brems-Assistent) deaktiviert!


    Was war los? Ein fetter Brummer ist genau auf dem Kameraobjektiv (Frontscheibe) eingeschlagen. Die Kamera scheint also nur mit dem "Radar-Sensor" zu funktionieren.


    Ich werde in Zukunft drauf achten, dass ich fliegende Insekten, nicht nur aus Artenschutzgründen, während der Fahrt ausweiche. ;)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Ja, bei aller Liebe zum Detail, aber die Sensoren, vor allem wenn es sich um optische handelt, müssen immer sauber sein, ansonsten sind Störungsmeldungen vorprogrammiert....

    Der 480er war der DAF mit dem Cummings Motor, die 430er hatten den DAF Motor....

    Mein letzter MAN war der F2000, ein 422er Hängerzug....mein erster Mercedes eine 1948 Sattelzugmaschine mit dieser schrottigen, elektronischen Schaltung, die man alle Furz lang neu programmieren musste (Anfang der 90er Jahre)...

  • Jup, das ist ja soweit klar. Auch wird der Tempomat nach solch Meldung deaktiviert, was sinnvoll ist, denn sonst könnte es bei Unaufmerksamkeit gefährlich werden.


    Man, da hast du ja noch auf histerisch..ähm..historischen Gerät gesessen. Sprich, du hast noch LKW fahren lernen müssen. Kenne ich, denn ich hab meine Fahrerlaubnis in der DDR Gemacht. Auf einem S 4000....auf dem haben wir "geübt" der W 50 war der für die Prüfung.

    Der F2000 war ein richtig guter. Als ich Ende der 90er mit Nutzfahrzeugen gehandelt hab, ging der weg, wie warme Semmeln. Nur nicht die mit Fuller Getriebe ;)


    Ich hatte den DAF 95/430 vor dem 480er und muß sagen, der Cummings hatte einen besseren Drehmomentverlauf. Der zuckte mit 18 to netto auf Buckel nicht mal am Berg normaler Steigung.

    Konnte man gut die Scania und Volvos hinten halten. :)


    ....so und jetzt bring ich mal den Kaffee weg. Mein morgendlicher Liter ist erreicht.


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • mein erster Mercedes eine 1948 Sattelzugmaschine mit dieser schrottigen, elektronischen Schaltung, die man alle Furz lang neu programmieren musste (Anfang der 90er Jahre)...

    ...meinst du die, mit diesem T-artigen kurzen Hebel mit Knopf an der Seite?

    So Teilautomatikmäßig? Ich kenn sowas ausm Actros......schrecklich.......oder war das ein Vorgängermodell? denn den Actros gab es ja erst ab 1996? :/

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Meinen Lappen hab ich 79 auf dem hier

    Bildergebnis für man 630 hauber 5to bundeswehr


    gemacht...130PS Vielstoffmotor, unsynchronisiertes Getriebe, Allrad mit Sperre....



    Danach ging es im Transportzug auf diesen hier

    lkw-5t-mil-gl--32652.jpg


    MAN 5Tonner, mit Kuriosität !!! 256PS Deutz Maschine!! und Wandlergetriebe, d.h. du konntest den 4.Gang einlegen und losfahren....

  • Welcher Neigungswinkel mag Toyota-Fans eigen sein? Und welcher kennzeichnet VW-Kunden?

    Hier ging es nicht um Winkel, sondern um Zuneigung, wahrscheinlich ein Begriff, der bei manchen Menschen kaum noch verstanden wird. Bedeutet allerdings im von mir gebrauchten Zusammenhang so etwas, wie sich aufgeschlossen für positive Informationen zu zeigen. VW-Konzernkunden sind da weniger affin, die kaufen mehrmals nacheinander die ähnlich mit Fehlern behafteten Fahrzeuge in der Hoffnung, ihre Erwartungen an Qualität würden erfüllt. Allerdings ist das meist eher ein Alptraum, die Realität belehrt sie eines Besseren.

  • Nun gut, wobei das Verb "verkaufen" im figurativen Sinne verwendet, meist mit einer eher negativen Konnotation einhergeht ("Du willst mich wohl für dumm verkaufen?", "Hast du ihr diesen Unsinn wirklich abgekauft?"). Der "Verkäufer" ist also meist jemand, der anderen mangelhafte Ware (Falschinformation, leere Versprechen etc.) andrehen will...

    Gehe ich also richtig ...kleiner Seitenhieb ...

    Nein, etwas positiver schon. So in etwa "etwas schmackhaft machen", "die Vorteile herausstellen" ich will noch nicht einmal überreden sagen.


    Das Andere siehst Du schon richtig. :S


    Aktuell dachte ich jedenfalls, dass Assistenzsysteme vielleicht kein schlechtes Thema im Autothread wären. Ob das dann aufgenommen wird, wie von Tech und Gunny, kommt eher selten vor. Aber das ist man in so einem Senioren-Forum gewöhnt. :biggrin: