Das ebenso unerschöpfliche wie unvermeidliche Thema Automobil

  • Du sollst ja die Lust am Fahren verlieren und auf Bus und Bahn umsteigen.

    Klaro....du sollst nur noch malochen und ansonsten mit dem Arsch zu Hause rumgammeln....

    Ich kenne genügend Leute, wenn man denen mit sowas kommt, bleiben die gleich ganz zu Hause.

    Ich würde auch nicht jeden Tag über 3 Std. Weg zur Arbeit mit Öffi's in Kauf nehmen, wer das glaubt, ist nicht mehr ganz dicht im Kopf....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Es gibt Leute, die fahren täglich (sogar mit dem ICE) von Limburg oder Fulda nach Frankfurt zur Arbeit und wieder nach Hause. Ich glaube nicht, dass die nicht ganz dicht im Kopf sind. Das sind wohl eher die Leute, die sich den täglichen Stau-Stress antun.

  • Es gibt Leute, die fahren täglich (sogar mit dem ICE) von Limburg oder Fulda nach Frankfurt zur Arbeit und wieder nach Hause. Ich glaube nicht, dass die nicht ganz dicht im Kopf sind. Das sind wohl eher die Leute, die sich den täglichen Stau-Stress antun.

    Ich habe meine erste grosse Liebe im Zug kennengelernt. Ich wurde fuer Freitags eingeladen und bin das ganze Wochenende geblieben.

    Zahnbuerste und Waesche kosten nicht viel.

    Also, Zug fahren hat soziale Vorteile. :)

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Es gibt Leute, die fahren täglich (sogar mit dem ICE) von Limburg oder Fulda nach Frankfurt zur Arbeit und wieder nach Hause. Ich glaube nicht, dass die nicht ganz dicht im Kopf sind. Das sind wohl eher die Leute, die sich den täglichen Stau-Stress antun.

    Die Frage stellt sich ganz anders: Weshalb muss denn die ganze Pendelei in die Ballungszentren sein, Die Arbeit muss zu den Menschen gebracht werden!

  • Es gibt Leute, die fahren täglich (sogar mit dem ICE) von Limburg oder Fulda nach Frankfurt zur Arbeit und wieder nach Hause.

    Wir hatten beim Bayer auch Leute, die in Holland oder Belgien wohnten und mit dem Auto zur Arbeit fuhren....oder Hausbesitzer aus der Vordereifel mit einfacher Strecke 2 1/2 Stunde.....

    Wie lange fährst du mit dem ICE von Limburg oder Fulda?

    Und die haben bestimmt exponierte Jobs mit dem dementsprechenden Einkommen.....wenn nicht, sind sie nicht ganz dicht, ihre kostbare Lebenszeit in den Öffi's zu verschwenden....

    Und Stau?

    Ich hatte von mir geschrieben, wir machen Wechselschicht und ich als Betriebsrat habe unsere Anfangszeiten von morgens halb acht auf sechs Uhr gelegt.

    Und 14 Uhr und 22 Uhr.....

    Weil da nothing nada Stau ist....und z.B. ich in ca. 25 min. auf Arbeit bin....mit den Öffi's bräuchte ich ca. 1 1/2 Stunde und sollte mal ein Einbruch dazwischen kommen, und ich etwas länger machen muß, komme ich von da nicht mehr weg.....

    Und damit sind die Öffi's für'n A........

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Die Frage stellt sich ganz anders: Weshalb muss denn die ganze Pendelei in die Ballungszentren sein, Die Arbeit muss zu den Menschen gebracht werden!

    Das eigene Stahlwerk im heimischen Keller hätte natürlich seinen Reiz… oder die Chemische Industrie im Küchenschrankformat… und das wäre noch so wirtschaftlich und umweltfreundlich! Die Produkte dann per Fahrrad dem örtlichen Einzelhandel anzubieten - zum halben Preis gegenüber den Importen aus China…


    Die polizeiliche "Autoposer"-Arbeitsgruppe, die seit 2007 Tuningfahrzeuge auf Hamburgs Straßen aus dem Verkehr zieht, hat ihren 1.000sten Fang gemacht.

  • Das eigene Stahlwerk im heimischen Keller hätte natürlich seinen Reiz… oder die Chemische Industrie im Küchenschrankformat… und das wäre noch so wirtschaftlich und umweltfreundlich! Die Produkte dann per Fahrrad dem örtlichen Einzelhandel anzubieten - zum halben Preis gegenüber den Importen aus China…


    Die polizeiliche "Autoposer"-Arbeitsgruppe, die seit 2007 Tuningfahrzeuge auf Hamburgs Straßen aus dem Verkehr zieht, hat ihren 1.000sten Fang gemacht.

    Davon war nie die Rede!

  • Großtechnisch würde ein Liter Sprit weniger als einen Euro kosten! Wenn der Staat nicht so gierig wäre und alles unsinnig besteuern würde, wäre es für alle preislich tragbar!

    In der Herstellung allein 2 Euro pro Liter. Ohne jede Steuer.

    Aber wenn der Staat für dich nur ein gieriger Moloch ist, sollten wir wirklich alles privatisieren, wie es die Libertären fordern, bis hin zur Justiz.

  • Wie lange fährst du mit dem ICE von Limburg oder Fulda?

    Guck doch selber nach. Und wenn du wissen willst, wer da fährt, dann fahr einfach mal mit.

    Aber ich habe schon verstanden: Wer im Stau auf der Autobahn steht, ist halt blöd. Warum soll er um acht im Geschäft sein, 11 Uhr reicht doch auch.

    Und was ist dann, wenn jede Firma festlegt, dass Arbeitsbeginn um sechs ist?

    Ich, ich, ich ... meine Güte.

  • Wer im Stau auf der Autobahn steht, ist halt blöd. Warum soll er um acht im Geschäft sein, 11 Uhr reicht doch auch.

    Eigentlich ja....ich dachte, Flexibilität ist das neue Zauberwort....

    In größeren Firmen ist eine Zeitumstellung machbar, vorausgesetzt, der Betriebsrat taugt etwas....

    Wer jeden Tag 80 oder 100 Km zur Arbeit fahren muss, hat einen an der Waffel....und sollte sich überlegen, entweder etwas näher an die Arbeitsstelle heran zu ziehen oder sich in näherer Entfernung einen Job zu suchen....

    Und Staus kann man auch umfahren, wenn man will, das werden dann gesamt zwar mehr Kilometer, aber man steht dann nicht mehr sondern fährt....

    Aber darum ging es ja eigentlich nicht.....

    Es ging ja eigentlich wieder um das schon zwanghafte Missverstehen....

    Wenn ich mit Öffi's einfache Strecke zur Arbeit 1 1/2 Stunde benötige, ist das für mich vergeudete Lebenszeit und demnach keine Option....Klimawandel hin oder her.....

    Mit PKW ca. 25 min......

    Also, mit Öffi's 2 Std mehr pro Tag, bei 20 Arbeitstagen 40 Std., 400 Std. im Jahr, 4000 Std. in 10 Jahren....absolut verschwendete Lebenszeit für nix.....in zum Teil stinkender Umgebung....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Ich, ich, ich ... meine Güte.

    Darum geht es im Endeffekt immer....dieses Land hat seine Menschen über Jahrzehnte genauso erzogen und man wundert sich jetzt?

    Jeder für sich und Gott für uns alle....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Ich, ich, ich - gemeint war, ständig von sich auf andere schließen. Das hat sehr viel mit Scheuklappen und Tunnelblick zu tun.

    Überwiegend passt das aber....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Und was ist dann, wenn jede Firma festlegt, dass Arbeitsbeginn um sechs ist?

    Genau das macht aber nicht jede Firma....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Großtechnisch würde ein Liter Sprit weniger als einen Euro kosten! Wenn der Staat nicht so gierig wäre und alles unsinnig besteuern würde, wäre es für alle preislich tragbar!

    Ach Kater, der gierige Staat. Man kann ja das Autofahren billiger machen und dafuer andere Verbrauchssteuern erhoehen. Am Ende hast du nicht mehr in der Tasche.

    Zu glauben billiger Treibstoff, a.G. geringerer Besteuerung , sei ein Geschenk des Staates denkt naiv.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • […] Wer jeden Tag 80 oder 100 Km zur Arbeit fahren muss, hat einen an der Waffel […]

    Manch jemand hat vielleicht ein ein Eigenheim erworben oder geerbt, und manch jemand ist von seinem Arbeit möglicherweise an einen anderen Arbeitsplatz versetzt worden… es soll auch schon vorgekommen sein, dass Unternehmen, auch örtlich oder regional große Arbeitgeber, ihren Betrieb stillgelegt oder einzelne Standorte geschlossen haben… schon verändert sich der Arbeitsweg, und tendenziell wächst er eher, als dass er schrumpft… so ein ICE bewältigt die ca. 50 km lange Strecke vom Limburg an der Lahn nach Frankfurt am Main fahrplanmäßig in knapp mehr als einer halben Stunde.

    Dazu kämen dann der Weg zum Bahnhof, die Wartezeit auf den Zug, die "letzte Meile" innerhalb Frankfurts und natürlich die üblichen Verspätungen… und schon hat der Pendler die Muße, im Zug Tolstois "Krieg und Frieden" zu lesen, oder Dostoewskis "Die Brüder Karamasow"…

  • In der Herstellung allein 2 Euro pro Liter. Ohne jede Steuer.

    Aber wenn der Staat für dich nur ein gieriger Moloch ist, sollten wir wirklich alles privatisieren, wie es die Libertären fordern, bis hin zur Justiz.

    Das ist der Preis in Versuchsanlagen. Großtechnisch kann man weit unter einen Euro kommen. Und wenn es um nachhaltigen Umweltschutz geht, muss man auch mal auf unsinnige Steuern verzichten. Es reicht, wenn schon die Einkommen ungerecht besteuert werden.

  • Das ist der Preis in Versuchsanlagen. Großtechnisch kann man weit unter einen Euro kommen. Und wenn es um nachhaltigen Umweltschutz geht, muss man auch mal auf unsinnige Steuern verzichten. Es reicht, wenn schon die Einkommen ungerecht besteuert werden.

    Dann rechne mal, unter 1 Euro, + Lagerung, Transport, verdienen muss man auch und null Steuern und Abgaben geht wohl schlecht.

    Auf jedem Fall bezahlt der Endverbraucher wesentlich mehr als fuer Benzin oder Diesel.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)