• Vielleicht etwas mehr zur Stunde des Mr. Brexit von SPON. Der Video-Beitrag hat die Stimmung und die Ansichten aus meiner Sicht recht gut eingefangen.

    Nach Beschau dieses Videos fühle ich mich nur darin bestätigt, dass der begrenzte Genpool auf dieser Insel doch mehr Schaden angerichtet hat, als die Esskultur.


    Denkt der Typ wirklich, dass er einfach irgendwohin fahren kann und genau das machen darf, was er ankündigt?


    Ich kann solche Vollhonks einfach nicht ernst nehmen. Mal von der schlichten Tatsache ab, dass die dummen Inselaffen schon längst hätten gehen können. Ja, auch ohne Vertrag! Nur scheinen die nicht mal im Ansatz zu verstehen, dass es sie dann selbst am härtesten treffen wird.


    Naja, aber mit Feindbildern macht man einfachen Menschen eben auch was vor. Und einfach ist hier noch sehr milde formuliert. ;)


    mfg


    PS: Sag mal, waren die Interviewten eigentlich alle miteinander verwandt? Die sahen sich so ähnlich.... :kopfkratz::thinking-020:

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • ...


    Denkt der Typ wirklich, dass er einfach irgendwohin fahren kann und genau das machen darf, was er ankündigt?


    Ich kann solche Vollhonks einfach nicht ernst nehmen. ...

    Nachdem die EU diese absurde Wahl zugelassen hat, werden sie ihn mit dem erwarteten hohen Ergebnis ernst nehmen müssen. Momentan erfährt man ja nur aus den Niederlanden etwas. Über die Briten hält man sich bedeckt, Ergebnisse gibt es erst am Sonntag und Hochrechnungen will man sich sparen.

  • Denkt der Typ wirklich, dass er einfach irgendwohin fahren kann und genau das machen darf, was er ankündigt?


    Ich kann solche Vollhonks einfach nicht ernst nehmen. Mal von der schlichten Tatsache ab, dass die dummen Inselaffen schon längst hätten gehen können.....

    Erstmal, haben wir auf dem Kontinent exakt die gleichen Pfeifenköppe die gewählt werden. Exakt das gleiche Kaliber.

    Und zum Thema gehen : Wer hat das bis dato verhindert ? Eben. Brüssel.

    Weiste, das ganze Affentheater erinnert mich allmählich an die Ganze Ungläubigkeit wie das "damals" hätte passieren können....Jetzt kann ich wirklich erahnen warum sowas passiert...weil irgendwann etablierte Parteien komplett die Bodenhaftung verlieren..und sich jahrelang wundern warum...

  • May war klares Bauernopfer Ihrer Partei und der aberwitzigen Eton Boys mit ihrem cunning plan.


    Wie vorausgesagt, schwinkt sich jetzt der verfettete Catweazle auf um den Brexit und das Empire zu retten.


    Das wäre für mich ja durchaus zu ertragen weil dadurch solche Schaumschläger endlich Farbe bekennen müssen, was aber wesentlich furchtbarer ist das

    die EU weiterhin mit diesen Nasen verhandeln wird um den Brexit so wirtschaftsfreundlich für Ihre Hintermänner wie möglich zu gestalten.


    Damit wird Boris und Co. eine Bühne gegeben um weiterhin die Gemeinschaft so lächerlich wie möglich zu machen. Das dieses vorausehbare Verhalten dem Kontinent in seinem politischen Ansehen ungemein schadet und noch weiter in seiner Glaubwürdigkeit gegenübern den Resteuropäern abnimmt, das sehen die EU Unterhändler mit keinem Jota. Au contraire, sie glauben in Ihrer Abgehobenheit mit ein paar markigen Sprüchen ( a la Tusk ) gegen halten zu können.


    Ich denke wirklich das wird einer der Tiefpunkte der EU und ein langsamer Anfang vom Ende.

  • Ob die EU Unterhändler das nicht sehen oder einfach beiseite schieben wegen der wirtschaftsfreundlichen Hintermänner, das ist eine Frage, die zu klären wäre. Ich denke letzteres trifft zu.

  • Ob die EU Unterhändler das nicht sehen oder einfach beiseite schieben wegen der wirtschaftsfreundlichen Hintermänner, das ist eine Frage, die zu klären wäre. Ich denke letzteres trifft zu.

    Ich denke mal es ist beides zusammen. Also das sie glauben Ihre Handlungsweisen irgendwie nach aussen verkaufen zu können.

    Und natürlich.... das ist ja alles gar nicht so schlimm....

    Wie im Nationalen, allmählich hat die jahrelange, bis dato unbeschädigte Filterblase der Politentscheider doch irgendwann eine heftige Bodenberührung und dann ist das Gejammer groß...

  • England profitiert von der EU in einem Maß, das die Leute gern ignorieren. Es sagt ja was, wenn die Stimmung heißt "Lieber arm, aber frei". Was ist denn das für ein Unsinn? Welche Freiheit? So, als ob die EU jeden knebeln würde, nur weil sie gelegentlich Bullshit beschließt, wie das Maß der erlaubten Gurken-Krümmung - sogar die hat ja einen gewissen Sinn, nämlich die Transportfähigkeit in viereckigen Kisten.


    Inzwischen bin ich so weit, dass ich den Brexit herbeiwünsche. Es soll einen möglichst harten Aufschlag geben, er soll der Wirtschaft schaden, höhere Preise verursachen, und die Engländer sollen auf das zurückgeworfen werden, was sie selbst zu leisten imstande sind.

    Dann werden sie aber schauen.

  • Nicht hinten genug.

    Ich würde mich wundern, wenn der Brexit noch verhindert würde. Und Carmen Cousens aus dem Artikel ist nicht typisch, wenn man liest, wo sie arbeitet, in einer Straße, über die es heißt: "Im Bio-Laden gibt es "Superfood", nebenan stehen ein "Social Cafe" und eine zuckerfreie Bäckerei. In der Auslage liegt glutenfreies Brot."


    Das ist die Klientel, die den Brexit nie wollte, aber es gibt die ganz anderen, die älteren Empire-Träumer, Opfer der miesen Schulen und der Verdummung durch die Medien. Davon gibt es zu viele, und die werden nicht maöl hart aufschlagen, weril es denen nie gut ging.

  • Nicht hinten genug.

    Ich würde mich wundern, wenn der Brexit noch verhindert würde. Und Carmen Cousens aus dem Artikel ist nicht typisch....

    Das kam ja auch nicht so rüber, bzw. war klar das dort nicht die Meinung des Old school Cockneys weitergegeben wurde ...


    Nur wurde exemplarisch dargestellt warum Labour bzw. Corbyn in seiner Schwammigkeit auch bei eigentlich seiner anvisierten Klientel so abgeloost hat.

  • Nur wurde exemplarisch dargestellt warum Labour bzw. Corbyn in seiner Schwammigkeit auch bei eigentlich seiner anvisierten Klientel so abgeloost hat.

    Corbyn hat bei seinen Anhängern versch....n,May bei den ihren.

    Und unsere Herrschaften?? Die fielen auch plötzlich und heftig hinten runter,welch ein Wunder!!

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Corbyn hat bei seinen Anhängern versch....n,May bei den ihren.

    Und unsere Herrschaften?? Die fielen auch plötzlich und heftig hinten runter,welch ein Wunder!!

    Ja und nein, meine Meinung. Die Briten stehen so dicht an der Wand, ähnlich eng wie in Ihrem Parlament mit Ihrem Brexit.

    Politiker und Wähler machen da auf "Bübchen hat sein Böckchen", wollen alle zu Weihnachten die ganz große Legoeisenbahn aber alle wissen doch es gibt nur was aus dem 1 EURO Laden.


    Bei uns ? Einerseits bin ich wirklich derm letzte der auf den Zug "Macht mal was mit Klima und so." aufspringt aber die jetztig Regierenden haben für mich persönlich die Klatsche bekommen für Ihr Gepamper der Lügner und Betrüger einer völlig sich der Zukunftverweigernden Autoindustrie, hier das halb staatliche Unternehmen VW, aber auch alle anderen beteiligten Unternehmen. Die Grünen haben für mich aber nicht den wirklichen Plan den dt. Industriestandort in die Zukunft zu bringen, bzw. ist vieles nur Realitätsfernes Befriedigen Ihrer Hipster Klientel und ich revolutioniere die Wirtschaft mit meinen Huckepack-dazwischen-Start-ups Blauäugigen, gepaart mit den Gehaltsmässig saturierten meines Alters die tierisch vegan, Angst und Laktosefrei den ganzen Tag stressfrei sich um die Ohren schlagen können.

  • Ja und nein, meine Meinung. Die Briten stehen so dicht an der Wand, ähnlich eng wie in Ihrem Parlament mit Ihrem Brexit.

    Politiker und Wähler machen da auf "Bübchen hat sein Böckchen", wollen alle zu Weihnachten die ganz große Legoeisenbahn aber alle wissen doch es gibt nur was aus dem 1 EURO Laden.


    Bei uns ? Einerseits bin ich wirklich derm letzte der auf den Zug "Macht mal was mit Klima und so." aufspringt aber die jetztig Regierenden haben für mich persönlich die Klatsche bekommen für Ihr Gepamper der Lügner und Betrüger einer völlig sich der Zukunftverweigernden Autoindustrie, hier das halb staatliche Unternehmen VW, aber auch alle anderen beteiligten Unternehmen. Die Grünen haben für mich aber nicht den wirklichen Plan den dt. Industriestandort in die Zukunft zu bringen, bzw. ist vieles nur Realitätsfernes Befriedigen Ihrer Hipster Klientel und ich revolutioniere die Wirtschaft mit meinen Huckepack-dazwischen-Start-ups Blauäugigen, gepaart mit den Gehaltsmässig saturierten meines Alters die tierisch vegan, Angst und Laktosefrei den ganzen Tag stressfrei sich um die Ohren schlagen können.

    Es traut sich keiner unserer Verantwortlichen auf ein Pferd zu setzen und die Entwicklung in der Energiewende oder der Digitalisierung in Gang zu bringen.Wasserstoff als Speicher ist eine Lösung bis die nächste Technologie sie ablöst.Bosch hat gebilnkt und nun muss jemand aus der Politik sagen wir machen das jetzt.Anders geht es nicht, denn bei einem so umfassenden Projekt muss auch der Staat sagen wir stützen euch Anfangs bis es richtig in Gang kommt.Denn erst dann springen auch andere auf den Zug auf.

    Wir sehen ja wie Tesla herumkrebst (bei allen Bemühungen).

  • Es traut sich keiner unserer Verantwortlichen auf ein Pferd zu setzen und die Entwicklung in der Energiewende oder der Digitalisierung in Gang zu bringen.Wasserstoff als Speicher ist eine Lösung bis die nächste Technologie sie ablöst.Bosch hat gebilnkt und nun muss jemand aus der Politik sagen wir machen das jetzt.Anders geht es nicht, denn bei einem so umfassenden Projekt muss auch der Staat sagen wir stützen euch Anfangs bis es richtig in Gang kommt.Denn erst dann springen auch andere auf den Zug auf.

    Wir sehen ja wie Tesla herumkrebst (bei allen Bemühungen).

    Einerseits ja, nur halte ich das für einem der grössten (noch) globalen Industriestandorte etwas zu wenig das hier der Staat zeigen muss wo es längs geht. Sogar eher zu bequem wenn man bedenkt das man sich derartige Einmischungen oder Vorgaben ja sonst sich immer verbeten hat.


    Aber analog der Performance der mittlerweile mehrheitlichen Minderperformer in den AR dieser Gesellschaften der einstigen Technologieführer von gestern vielleicht doch nicht....

  • Einerseits ja, nur halte ich das für einem der grössten (noch) globalen Industriestandorte etwas zu wenig das hier der Staat zeigen muss wo es längs geht. Sogar eher zu bequem wenn man bedenkt das man sich derartige Einmischungen oder Vorgaben ja sonst sich immer verbeten hat.


    Aber analog der Performance der mittlerweile mehrheitlichen Minderperformer in den AR dieser Gesellschaften der einstigen Technologieführer von gestern vielleicht doch nicht....

    Das ist im Endeffekt nichts anderes als die Bankenrettung.Der Markt braucht ein Zeichen das diese Infrastruktur gestützt und flächendeckend ausgebaut wird, damit überhaupt ein Absatzmarkt für die entsprechenden Energiewirtschaftsprodukte entsteht.Und falls es dann auch Wasserstofftankstellen an "jeder" Ecke gibt, dann werden sich auch ganz schnell die Preise (für z.B Autos) anpassen, weil man dann richtig loslegen kann.


    Aber ja, unsere Politiker müssen unsere Wirtschaft animieren jetzt richtig Gas zu geben und einen gewissen Ehrgeiz zu entwickeln.Das betrifft übrigens auch unsere Recycling-Wirtschaft bei der viel mehr passieren (ganzheitlich) muss.Da hört man z.B. von den Grünen überhaupt nichts (ich jedenfalls nicht).Aber gerade das wäre Umweltschutz an vorderster Front.Das wäre übrigens auch ein Verkaufsschlage und Segen für die Welt (Anlagentechnik kombiniert mit Digitalisierung).Wasseraufbereitung ist ein weiterer Punkt, bei dem D gar nicht so schlecht ist.