• Bezeichnend war ja in einer der letzten Maischberger Talkrunden die Aussage des anwesenden Politikwissenschaftlers Anthony Glees, dass man dem Britischen Handelsminister Liam Fox erst 2017 verständlich machen konnte, was es mit dem gemeinsamen Binnenmarkt auf sich hat. Und da war der schon über ein Jahr im Amt.

    Ja, und May war lange der Meinung, dass die einzelnen EU-Staaten nur drauf warten, mit ihr allein Verträge zu machen. Die haben die ganze EU nicht kapiert.

  • Lol, der Brexit ging nicht gegen Flüchtlinge, das war nur ein zusätzlicher Sargnagel. Hauptinteresse der britischen Unter- und unteren Mittelschicht war es, die Polen, Tschechen und anderen Osteuropäer wieder aus dem Land zu bekommen. Die hatte die britische Regierung ja nicht, wie die anderen EU-Mitglieder für 7-8 Jahre von der Freizügigkeit ausgeschlossen - ne, die haben sie eingeladen, die Dummbeutel.

    Aber auch hier, diese "Europäer" sind ja nicht umsonst da, bzw. dort in Lohn und Brot. Von denejenigen die das schon seit Jahrzehnten marode Gesundheitsystem manpowertechnisch am Leben erhalten gar nicht erst gesprochen.

  • Aber auch hier, diese "Europäer" sind ja nicht umsonst da, bzw. dort in Lohn und Brot. Von denejenigen die das schon seit Jahrzehnten marode Gesundheitsystem manpowertechnisch am Leben erhalten gar nicht erst gesprochen.

    Natürlich sind die nicht umsonst da. Aber sie waren billig und standen in Mengen nach dem Zusammenbruch des Ostblocks zur Verfügung. Eine geniale Methode der wirtschaftsliberal gewendeten asolzialen unter Blair, die Löhne weiter zu drücken. Man sollte nie vergessen, dass es Schröder und Blair gemeinsam waren, welche die europäische Sozialdemokratie den Schritt über die Abgrundkante haben machen lassen. Es sollte neben dem Hashtag #niemehrCDU einen ebensolchen für die Spezialdemokraten geben.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Natürlich sind die nicht umsonst da. Aber sie waren billig und standen in Mengen nach dem Zusammenbruch des Ostblocks zur Verfügung. Eine geniale Methode der wirtschaftsliberal gewendeten asolzialen unter Blair, die Löhne weiter zu drücken. Man sollte nie vergessen, dass es Schröder und Blair gemeinsam waren, welche die europäische Sozialdemokratie den Schritt über die Abgrundkante haben machen lassen. Es sollte neben dem Hashtag #niemehrCDU einen ebensolchen für die Spezialdemokraten geben.

    Zu Anfang wohl schon, nur haben viele Osteuropäer dann aber in UK ein besseres Auskommen gefunden als hier. Deswegen auch der vermehrter Zuzg.


    Eigentlich wohl der Grund warum man jetzt Sie nicht mehr haben will.

  • Lol, der Brexit ging nicht gegen Flüchtlinge, das war nur ein zusätzlicher Sargnagel. Hauptinteresse der britischen Unter- und unteren Mittelschicht war es, die Polen, Tschechen und anderen Osteuropäer wieder aus dem Land zu bekommen. Die hatte die britische Regierung ja nicht, wie die anderen EU-Mitglieder für 7-8 Jahre von der Freizügigkeit ausgeschlossen - ne, die haben sie eingeladen, die Dummbeutel.

    Hier geht’s um Ursache und Wirkung

    Es ging nicht nur um diese Flüchtlinge. Es ging um das Chaos, die Hilflosigkeit und die Arroganz der Deutschen Kanzlerin. Die Kanzlerin ruft „Herein“ und verlangt von den anderen EU-Ländern ihr Problem (Verteilung) zu lösen.

    Das war eine scharfe Munition für die Brexit-Befürworter.

  • Hier geht’s um Ursache und Wirkung

    Es ging nicht nur um diese Flüchtlinge. Es ging um das Chaos, die Hilflosigkeit und die Arroganz der Deutschen Kanzlerin. Die Kanzlerin ruft „Herein“ und verlangt von den anderen EU-Ländern ihr Problem (Verteilung) zu lösen.

    Das war eine scharfe Munition für die Brexit-Befürworter.

    Wenn es dir um Ursache und Wirkung geht, warum wiederholst du dann unsinnigen, populistischen Mist der Braunhirne?

    Denkst du, dass du mit solch primitiver Polemik hier irgendeinen mitreißen kannst?


    ^^...Gelächter!

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Gunni, du musst diese Leute verstehen. Für die ist die Flüchtlingskrise die Mutter aller Krisen. Ach was sag ich. Die Mutter aller Mütter aller Krisen, Probleme und überhaupt.


    Problem Bildung schlecht? --> Flüchtling weg, Bildung gut

    Kriminalität hoch? --> Flüchtling weg. Keine Kriminalität

    Keine Wohnungen? --> Flüchtling weg. Genügend Wohnungen

    Zu wenig Arbeitsplätze? --> Flüchtling weg. Vollbeschäftigung

    Flüchtling weg? --> restliche Ausländer auch weg. Endsieg

  • Problem Bildung schlecht? --> Flüchtling weg, Bildung gut

    Kriminalität hoch? --> Flüchtling weg. Keine Kriminalität

    Keine Wohnungen? --> Flüchtling weg. Genügend Wohnungen

    Zu wenig Arbeitsplätze? --> Flüchtling weg. Vollbeschäftigung

    Flüchtling weg? --> restliche Ausländer auch weg. Endsieg

    ….und wie isses mit "Steuerflüchtlingen" ??

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Wenn es dir um Ursache und Wirkung geht, warum wiederholst du dann unsinnigen, populistischen Mist der Braunhirne?

    Denkst du, dass du mit solch primitiver Polemik hier irgendeinen mitreißen kannst?


    ^^...Gelächter!

    www.epochtimes.de/politik/welt/cameron-ueber-brexit-fluechtlingspolitik-der-eu-hat-zum-austritt-gefuehrt-a1340423.html

    mediathek.daserste.de/Maischberger/Das-Brexit-Drama-Kann-das-Chaos-noch-ve/Video?bcastId=311210&documentId=61111578

    Die mit Tunnelblick kann und will ich nicht mitreißen.

  • ....ich schrieb ja "populistisch"....Argumente sind das jedenfalls nicht.


    Wenn du wirklich wissen willst, was der wirkliche Grund für den Brexit ist, dann versuch dir mal vorzustellen, es wäre reine Arroganz. Die kann man mit solch Scheinargumenten wunderschön verstecken.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Die deutsche Kanzlerin, nicht eben für Gefühlsduseligkeit bekannt, hat angesichts des Flüchtlingsdramas Menschlichkeit gezeigt, die möglicherweise politisch unklug war - aber ist das Arroganz?

    Gut gemeint ist nicht gut gemacht. Von einer Kanzlerin erwarte ich Weitblick. Folgenschwer für dieses dilettantische Fehlverhalten ist nicht nur der Brexit.

    Abgehoben oder Arrogant wird man wohl wenn man zu lange in einem solchen Amt ist. Die meinte wirklich sie wäre die mächtigste Frau der Welt und hätte das Sagen. Sowas lassen sich weder die Briten noch die andern EU-Partner gefallen. Nun haben wir den Salat!!!

  • Ich liebe diese einfache Weltsicht. Vermutlich hätte es den Anschlag in Neuseeland auch nicht gegeben ohne Merkel. Alles nur wegen den Flüchtlingen, ich schwör.

    Es ist doch einfach genial, einerseits träumen diese Nationalkonservativen von der harten Hand bzw. Führung, kritisieren genau jene aber wenn Sie denn mal in Erscheinung tritt. Fehlender Weitblick ? Lächerlich weil ausgerechnet von denen behauptet deren Blick gerade mal bis zum eigenen Gartenzwerg reicht.

  • Kanns‘te gerne lächerlich machen. Wenige Prozent weniger für den Brexit und wir hätten diesen Schlamassel nicht!

    Psychologie hat bei der demokratischen Brexit Abstimmung die entscheidende Rolle gespielt!

    Ich liebe diese einfache Weltsicht. Vermutlich hätte es den Anschlag in Neuseeland auch nicht gegeben ohne Merkel. Alles nur wegen den Flüchtlingen, ich schwör.