• Die Journalistin und Historikerin Anne Applebaum hat eine ganz eigene Sichtweise wie es zum Brexit und Trump kam. Und da sie einst selbst dem eher konservativen Flügel angehörte und einige der Gestalten persönlich kennt sind ihre Ansichten recht interessant zu lesen.


    "In a powerful new book, the journalist and historian reveals how her former friends and colleagues became agents of populism"

    https://www.theguardian.com/bo…-way-for-trump-and-brexit


  • Ich habe hier mal ein exzellent geschriebenes Essay in englischer Sprache, das ziemlich gut beschreibt, wie der derzeitige Stand ist und wie es um die Verhandlungsmacht der Briten bestellt ist.

    Bemerkenswert finde ich den Teil, in dem auf das Problem als solches eingegangen wird, nämlich dass selbst ein allumfassendes Freihandelsabkommen immer noch schlechtere wirtschaftliche Ergebnisse bringen würde als ein Verbleib in der EU. Und diese Tatsache darf man dem britischen Volk möglichst nicht zu deutlich erklären, man verhandelt sozusagen darum, um wie viel schlechter man dasteht als vorher.


    https://beergbrexit.blog/2020/…rnational-law-whats-that/

    „Fürchte nicht menschlich zu sein, fürchte, nicht menschlich zu sein.“

    (Manfred Hinrich)


  • Das ist echt interessant, das führe ich mir nach dem Kaffee zu Gemüte. Wetten, dass ich mich aufrege?

    Ihre Ausführungen zum Austausch der Intelligenz gegen angeblich ehemals "Benachteiligte" ist das was in Deutschland nach 1933 passierte. Die beiden Paradebeispiele sind der durchaus kultivierte drogensüchtige Hermann Göring und der eher biedere Hühnerzüchter Heinrich Himmler. Die anderen erspare ich mir zu benennen.

    Sie bohrt hier in der Wunde, wenn sie einen weiteren Faktor benennt der zu Umstürzen oder Veränderungen eines Systems führt. In diesem Fall die 2 und 3 Garde der "Intelligenz", welche angeblich zu kurz gekommen ist, nach eigener persönlicher Auffassung.

    Und ja, nicht wenige würden den kleinsten Strohhalm ergreifen, um des eigenen Vorrankommens und ehemalige "Freunde" ins KZ oder die Armut/Verderben schicken. Das ist die traurige Wahrheit welche sich gerade weltumspannend offenbart.

  • Wenn ihr mal jemanden sehen wollt der so richtig schwimmt, dann schaut euch diese Befragung von BloJo an.


    Ich steige in die Befragung ein wenn es um den Brexit geht. Interessant wird es, wenn der Deutschlandliebhaber William Cash zu Worte kommt;(8o. Aber lustig wird es wenn der Schotte Fragen stellt.

  • Das ist sehr lustig, aber in Wahrheit ist es alles andere als lustig, und ich hätte nie gelaubt, dass die Briten sich das alles gefallen lassen und Boris ncht vom Hof jagen.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Dann ist es aber zu spät.


    Ich glaube, dass die Menge, die bekanntermaßen eine schlechte Schulbildung hat und miserable Zeitungen liest , einfach nicht kapiert, dass die Oberschicht sich aus allem und jedem immer einen Spaß macht. Boris ist nicht der einzige - manchmal wetten sie sogar auf die Dummheit der Leute, das habe ich selbst erlebt. Die da oben verachten die da unten vehement. Die Mittelschicht wiederum ist viel kleiner als bei uns, dass sie aber Boris so lange gewähren lassen, hätte ich denn doch nicht geglaubt. Ich bin wirklich pissed off.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Das ist sehr lustig, aber in Wahrheit ist es alles andere als lustig, und ich hätte nie gelaubt, dass die Briten sich das alles gefallen lassen und Boris ncht vom Hof jagen.

    Nun, wenn man sich die Kommentare etlicher Brexitbefürworter durchliest, ist der Großteil davon geprägt von einem Grad an Faktenverweigerung und Ignoranz, der mich regelrecht schaudern lässt. Der Hass auf die EU und ihre Institutionen, der Wunsch nach ehemaliger Größe und gefühlsduseliges "wir wollen souverän sein" Gehabe ist erschreckend. Das geht bis hin zu Forderungen, die Royal Navy solle Fischerboote der EU-Länder aufbringen oder versenken und zur Not die europäischen Häfen blockieren.

    „Fürchte nicht menschlich zu sein, fürchte, nicht menschlich zu sein.“

    (Manfred Hinrich)


  • Genau das meine ich. Das englische Bildungssystem lässt die Leute extrem dämlich werden, und zum Ausgleich wird ihnen von den Nicht-Dämlichen, die in den Genuss einer anderen Art von Erziehung gekommen sind (die ihnen imho auch nicht gutgetan hat), die alte royale Größe eingeredet (damit sie wengstens ETWAS haben).



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)