Dramatische Entwicklung in Venezuela. Marschiert Trump ein?

  • Und hat die Bevölkerung Venezuelas, wenn der Obergangster Maduro weiter an der Macht klebt, volle Teller, funktionierende Krankenhäuser? Behebt Maduro die latente Wirtschaftskrise, wozu er lange genug Zeit gehabt hat?

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • Und hat die Bevölkerung Venezuelas, wenn der Obergangster Maduro weiter an der Macht klebt, volle Teller, funktionierende Krankenhäuser? Behebt Maduro die latente Wirtschaftskrise, wozu er lange genug Zeit gehabt hat?

    Die eigentliche Frage ist, ob der neue es dann in den Griff bekommt. Denn wenn ich mir die Geschichte Venezuelas seit den 60er Jahren so anschaue, wechseln seitdem nur die Leute an der Spitze, die sich und ihrer Klientel danach die Taschen füllen. Ob Guaido da jetzt eine Ausnahme sein wird ....

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Die eigentliche Frage ist, ob der neue es dann in den Griff bekommt. Denn wenn ich mir die Geschichte Venezuelas seit den 60er Jahren so anschaue, wechseln seitdem nur die Leute an der Spitze, die sich und ihrer Klientel danach die Taschen füllen. Ob Guaido da jetzt eine Ausnahme sein wird ....

    Tja Diogenes, dass kann ich dir auch nicht sagen. Ich meine aber, dass ein Wechsel notwendig ist und viel schlechter kann es auch mit Guaido nicht laufen. Also sollte er eine Chance bekommen.

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • Die eigentliche Frage ist, ob der neue es dann in den Griff bekommt. Denn wenn ich mir die Geschichte Venezuelas seit den 60er Jahren so anschaue, wechseln seitdem nur die Leute an der Spitze, die sich und ihrer Klientel danach die Taschen füllen. Ob Guaido da jetzt eine Ausnahme sein wird ....

    Leute, es geht doch nur darum, wer Zugriff auf die Erdölfelder hat.

    Der Konzern USA möchte das gern.

    Der Rest ist denen doch egal, oder?

  • Das ist gar kein Fake.

    Wenn man bei den Nachdenkseiten mal nachdenken würde, würde man vielleicht darauf kommen, dass die Venezolaner sich wohl kaum die Mühe machen würden mit Containern zu blockieren, wenn die Brücke sowieso dauerhaft blockiert wird.


    Und einfach nur mal zum Merken.

    Die fiesen Kolumbianer blockieren venezolanische Flüchtlinge. In dem Land (Venezuela) ist es also so scheiße, dass Flüchtlingsströme ausgelöst werden. Ist ja auch Sozialismus dort. Natürlich muss man auf den Kolumbianern rumhacken, nicht etwa auf den Typen, die ihr Land so wüst abrocken, dass Flüchtlingswellen nach Kolumbien ausgelöst werden.


    Die Venezolaner blockieren was wohl, Hilfslieferungen und bestimmt nicht deswegen, weil das nur eine Propagandasimulation ist.


    Aber den NIchtdenkseiten folgend sollten wir lieber noch etwas mehr über die Drahtgestelle rumheulen. Wahrscheinlich würden die die auch noch wieder entfernen ... das ist ja illegal.


    Gruß

    Verbalwalze

  • Die eigentliche Frage ist, ob der neue es dann in den Griff bekommt. Denn wenn ich mir die Geschichte Venezuelas seit den 60er Jahren so anschaue, wechseln seitdem nur die Leute an der Spitze, die sich und ihrer Klientel danach die Taschen füllen. Ob Guaido da jetzt eine Ausnahme sein wird ....

    Das ist absolut SCHEISSEGAL.


    Korruption ist nämlich nicht das Unterscheidungsmerkmal hier.

    Es gibt deren zwei.

    Erstens hat nur diese Regierung Ihr Land ökonomisch zerstört. Das ist also die mit großem Abstand unfähigste Regierung in Punkte Volkswirtschaft, sowohl im regionalen, als auch im historischen Vergleich. Außerdem ist es ein antidemokratisches Gewaltregime. OK, oben drauf sind sie auch noch scheißkorrupt.


    Nur ein Menschenfeind kann auf die Idee kommen, so einer Existenzvernichtungsmaschine verbal Deckung zu schießen.

  • Erstens hat nur diese Regierung Ihr Land ökonomisch zerstört.

    Bullshit. Das haben schon Regierungen vor Chavez geschafft. Und darunter auch Rechte.

    Zitat

    Nur ein Menschenfeind kann auf die Idee kommen, so einer Existenzvernichtungsmaschine verbal Deckung zu schießen.

    Das ist dann doch eher dein Niveau - das mit der Relativierung rechter Diktaturen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Also, dass diese Brücke schon seit 2016 dicht ist, ist hier unwichtig. Gut, dann lebe einfach weiter und vermeide es, dich zu Fakten zu äußern, denn das könnte dir mal auf die eigenen Füße fallen.


    mfg

    Wiederholen wir dann doch mal die entscheidende Frage.

    Wenn die Brücke "dicht" ist, seit wann auch immer, warum sie dann doppelt dichten?

    Doch wohl kaum, weil man annimmt, sie bliebe "dicht".

  • Wiederholen wir dann doch mal die entscheidende Frage.

    Wenn die Brücke "dicht" ist, seit wann auch immer, warum sie dann doppelt dichten?

    Doch wohl kaum, weil man annimmt, sie bliebe "dicht".

    Es steht dir frei, den Artikel zu lesen, den ich verlinkt habe.

    Dann würden sich deine dämlichen Fragen von selbst beantworten.


    Und jetzt geh mir vom Pelz, du bist nämlich nicht wirklich daran interessiert, dich sachlich mit der Materie zu befassen.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Es steht dir frei, den Artikel zu lesen, den ich verlinkt habe.

    Dann würden sich deine dämlichen Fragen von selbst beantworten.

    Es ist eine Tatsache, dass Venezuela die Brücke versperrt hat. Es ist nicht sonderlich relevant, dass schon Sperren auf der kolumbianischen Seite gewesen sind.

    Andererseits, wenn eine Seite blockiert, um Flüchtlinge auszublocken und die andere, um Hilfslieferungen zu blockieren, gibt das doch ein ziemlich konsistentes Bild. Die Regierung in Venezuela muss weg.

  • Bullshit. Das haben schon Regierungen vor Chavez geschafft. Und darunter auch Rechte.

    Das ist dann doch eher dein Niveau - das mit der Relativierung rechter Diktaturen.

    Bevor ich jetzt einige von diesen Quellen auffahre, gebe ich Dir noch eine Chance dieses wirrbirnig-blödsinnige Statement zurückzuziehen.

    Willst Du wirklich behaupten, es hätte schon eine Regierung vorher eine Millionenflutwelle an Flüchtlingen losgetreten. Bevor du blabbst, empfehle ich einen Blick in die Ölförderstatistik oder etwa Wiki wg. BIP oder sowas.


    Gruß

    Verbalwalze

  • Laut FAZ soll die Selbsternennung von Trump und Co. geplant gewesen zu sein.

    Wäre keinesfalls verwunderlich, sondern hinreichend bekannt, dass die USA oft die Fäden zieht und vor der Ermordung unbequemer Machthaber nicht zurück schreckt.

    https://www.faz.net/aktuell/po…juan-guaido-16011320.html

    Zitat

    Auch vor dem Mittwoch der vergangenen Woche, an dem Guaidó sich zum Präsidenten erklärt hatte, war der Vizepräsident tätig geworden. Wie das „Wall Street Journal“ am Samstag berichtete, hatte Pence Guaidó, den Präsidenten der vom Maduro-Regime entmachteten Nationalversammlung, in der Nacht zuvor angerufen und Washingtons Unterstützung versprochen, wenn er sich zum amtierenden Staatschef erkläre.

    Mit Blick auf die Monroe-Doktrin, mit der die Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert (gegenüber den alten Mächten in Europa) den Doppelkontinent zu ihrem Einflussbereich erklärten, fügte er hinzu, es gebe in dieser Hinsicht eine lange Tradition. Und es gebe auch ein amerikanisches Interesse: Venezuela verfüge über die größten Erdölreserven nach Saudi-Arabien, so Pence.

    TM, die an den User Icabaru denken muss, der dort lebt

  • Es ist eine Tatsache, dass Venezuela die Brücke versperrt hat. Es ist nicht sonderlich relevant, dass schon Sperren auf der kolumbianischen Seite gewesen sind.

    Andererseits, wenn eine Seite blockiert, um Flüchtlinge auszublocken und die andere, um Hilfslieferungen zu blockieren, gibt das doch ein ziemlich konsistentes Bild. Die Regierung in Venezuela muss weg.

    Du hast den Artikel immer noch nicht gelesen.

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

  • Laut FAZ soll die Selbsternennung von Trump und Co. geplant gewesen zu sein.

    Wäre keinesfalls verwunderlich, sondern hinreichend bekannt, dass die USA oft die Fäden zieht und vor der Ermordung unbequemer Machthaber nicht zurück schreckt.

    https://www.faz.net/aktuell/po…juan-guaido-16011320.html

    ...

    TM, die an den User Icabaru denken muss, der dort lebt

    Wenn du den noch nicht kennst, bitte lesen.


    Zitat


    Juan Guaidó ist das Produkt von mehr als zehn Jahren Arbeit, koordiniert von den Regime-Change-Trainern der Washingtoner Elite. Während er vorgibt, ein Verfechter der Demokratie zu sein, steht er in Wirklichkeit an der Spitze einer brutalen Destabilisierungskampagne.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=49003


    Er hat ja auch in einem Interview selber gesagt, dass seine Selbsternennung mit den USA im Vorfeld abgesprochen war.


    Und nun, da sich auch der wissenschaftliche Dienst der Bundesregierung eindeutig zur Causa geäußert hat, sollten unsere Zeitungen mal darüber berichten, wie hier Völkerrecht angewandt und verletzt wird.


    Zitat


    Seit sich der venezolanische Parlamentspräsident Juan Guaidó zum Interimspräsidenten erklärte, sind fast zwei Wochen verstrichen. Doch trotz der intensiven Berichterstattung liest und hört man wenig darüber, ob die verschiedenen Interventionen des Auslands das internationale Völkerrecht respektieren.

    https://www.heise.de/tp/featur…Voelkerrecht-4298570.html


    Is halt nich so prall, wenn man sich selbst kritisieren muß. ;)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.