Dramatische Entwicklung in Venezuela. Marschiert Trump ein?

  • ...............Die Amerikaner fuerchten , dass ihnen dasselbe widerfahren koennte , wie den Europaern. ...................

    Vielleicht sollte man eher mal die Politik der USA und des Westens grundlegend ändern, die unerträgliche Arroganz, Dominanz und anmaßende neokolonialistische Fremdbestimmtheit der Schwellen-und Entwicklungsländer beenden, darüberhinaus endlich die Rüstungsindustrie konvertieren, die Konflikte und Kriege beenden, diplomatische Lösungen für Sicherheitsstrukturen schaffen???

    Wenn die Menschen aufgrund eine neuen humanistischen Weltordnung Chancen in ihrer Heimat finden würden, gäbe es keine Flüchtlinge im Millionenumfang. Und wenn die 1700 Milliarden US-$, die gegenwärtig jährlich in die Rüstung gesteckt werden auf die Lösung der Klimaprobleme, die Lösung der Energiefragen und für Entwicklungshilfe orientiert eingesetzt würden, hätten wir spätestens in 10 Jahren eine Welt, in der jeder menschenwürdig und weitgehend in Wohlstand leben könnte.

  • Wenn die Menschen aufgrund eine neuen humanistischen Weltordnung Chancen in ihrer Heimat finden würden, gäbe es keine Flüchtlinge im Millionenumfang. Und wenn die 1700 Milliarden US-$, die gegenwärtig jährlich in die Rüstung gesteckt werden auf die Lösung der Klimaprobleme, die Lösung der Energiefragen und für Entwicklungshilfe orientiert eingesetzt würden, hätten wir spätestens in 10 Jahren eine Welt, in der jeder menschenwürdig und weitgehend in Wohlstand leben könnte.

    Yepp. Alles hehre Ziele, Das Problem zeigt sich in den ersten drei Wörtern: WENN die MENSCHEN....

  • Yepp. Alles hehre Ziele, Das Problem zeigt sich in den ersten drei Wörtern: WENN die MENSCHEN....

    Es geht um die Verweigerung für eine Politik, die derzeit vom Westen betrieben wird. Wir brauchen keinen neuen Rüstungswettlauf! Die Schülerbewegung um Greta Thunberg zeigt, wie man wirksam werden kann, solche Bewegungen müsste es auch grundsätzlich von den Erwachsenen geben, Man muss den Politikern massiv aufzeigen, dass man ihr Handeln den Interessen des Volkes als zuwider empfindet. Nicht der Souverän ist als Manövriermasse der Politiker gedacht, sondern die Politiker haben das mandat des Souveräns zu gewährleisten. Hauptaufgaben dabei sind Friedenssicherung, Entwicklungsstrategien, konstruktive Diplomatie und vor allem der Erhalt der Lebensbedingungen für Mensch und Natur.

  • Großartig. Dann mach mal. Verweigere die Politik, verhindere den Rüstungswettkampf, werde mittels Demos wirksam aktiv (Du bist ja ein Erwachsener), zeige den Politiker massiv auf, was ihnen massiv aufgezeigt gehört. Finde ich alles sehr gut.

  • Großartig. Dann mach mal. Verweigere die Politik, verhindere den Rüstungswettkampf, werde mittels Demos wirksam aktiv (Du bist ja ein Erwachsener), zeige den Politiker massiv auf, was ihnen massiv aufgezeigt gehört. Finde ich alles sehr gut.

    Es muss eine Massenbewegung der Menschen guten Willens werden, ich allein kann nichts ausrichten. Allerdings wäre in Deutschland die Bewegung "Aufstehen" dafür geeignet, weshalb die Etablierten auch so intensiv dagegen gehetzt haben, während eben sowas, wie Pegida, weil nicht systemgefährdend, durchaus nicht übermäßig die Sicherheitsorgane des Staates beunruhigte.

  • Also dass gegen "Aufstehen" massiv gehetzt wurde, habe ich nicht bemerkt. Es war doch von Beginn an eine Pleite.

    Das waren eben eher Aktivitäten innerhalb der Die Linke, innerhalb der SPD und auch bei den Grünen, denn wenn aus "Aufstehen sich eine neue Partei der Aufrichtigen gebildet hätte, wären die genannten Parteien einen großen Teil ihrer Basis losgeworden.

  • Ob das auf eine Form des politischen Kampfes oder einfach auf die Bedeutung von Aufstehen zurückzuführen ist, mag ich nicht erkennen. Eine Bewegung war 'Aufstehen' nie. Oder anders gesagt, viele Wähler können damit nichts anfangen.


    - Die SPD macht keine sozialdemokratische Politik, als Folge spaltet sich der linke Flügel ab und bildet die WSAG.

    - Neben der WSAG existierte noch die PDS, die sich mit ihr zur DIE LINKE vereinigt (die Gründe seinen jetzt mal dahingestellt) um die linken Kräfte zu bündeln

    - Passt auch nicht, also gründet man AUFSTEHEN um die linken Kräfte zu bündeln.


    Dass das Interesse da jetzt nicht sooo wahnsinnig groß ist kann man nachvollziehen.

  • Solange man mittels Meinungsumfragen den "Deutschen" noch vorgaukeln kann, die CDU/CSU steigt in der Wählergunst an, über 70 % wünschen sich weiter Merkel als Kanzlerin, und Herr Schäuble sei der bedeutenste Politiker, etc., muss man einer Mehrheit der "Deutschen" politische Naivität zusprechen oder unterstellen. Vielleicht war es noch zu früh, "Aufstehen" zu initieren.

  • Solche Überfälle wie auf den Spacken von der AfD sind kontraproduktiv, sie nützen eher der AfD als dass sie ihr schaden. Ausgenommen, der Überfallene spinnt sich einen vollkommen überzogenen Hergang zurecht, dann wird's zu Recht ein Eigentor.


    UND JETZT ZURÜCK ZU VENEZUELA, OK?

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Scheinverhandlungen —

    schließlich muß Donald Trump erst seinen Agentenführer um "Rat" fragen, offensichtlich ist in dieser Angelegenheit der US Präsident vom Kreml ohne konkrete Anweisung im Stich gelassen worden.

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute