Dramatische Entwicklung in Venezuela. Marschiert Trump ein?

  • "Die EU-Staaten könnten..." bist Du der Meinung, dass alle EU-Staaten aus einem Guss sind und aus der Nato austreten würden? "Wenn sich dann Russland und China solchem Vorgehen anschlössen..."

    Das Problem ist eben, dass sich die EU-Staaten nicht einig sind. Und wenn wir, Deutschland, die 10 % Handelsvolumen mit den USA aufgrund deren politischen Vorgehen kurzfristig reduzieren, passiert fast gar nichts für uns. so was lässt sich mit anderen Partnern kompensieren.

  • Das eben glaub ich nicht. So arbeiten Firmen, Unternehmen nicht. Nie würden die auf Gewinn verzichten und die "anderen Partner", die zum Kompensieren, würden sie mit Handkuss auch so nehmen, die jibbet es aber wohl nicht, sonst hätten sie sie längt.

  • Das eben glaub ich nicht. So arbeiten Firmen, Unternehmen nicht. Nie würden die auf Gewinn verzichten und die "anderen Partner", die zum Kompensieren, würden sie mit Handkuss auch so nehmen, die jibbet es aber wohl nicht, sonst hätten sie sie längt.

    Wenn Unternehmen sich einmal erpressen lassen, so sind sie ebenso, wie Staaten, immer erpressbar, jenseits jeglicher Ehre. Und wer gute, weltmarktsfähige Produkte bieten kann, dem kann die USA Administration auch gleichgültig sein, denn das Fehlen solcher Produkte im US Markt würde Veränderungen der Politik erzwingen. Außerdem ist es höchste Zeit, dass die EU, insbesondere Deutschland, das Verhältnis zu Russland normalisiert, dann können die USA ihre erpresserische Politik abschreiben.

  • Das eben glaub ich nicht. So arbeiten Firmen, Unternehmen nicht. Nie würden die auf Gewinn verzichten und die "anderen Partner", die zum Kompensieren, würden sie mit Handkuss auch so nehmen, die jibbet es aber wohl nicht, sonst hätten sie sie längt.

    Der Mächtigere siegt. Siehe den Markt Iran. Der war neben Siemens, MAN oder Projektbetreuer wie Thyssenkrupp Uhde etc aber vorallen für Mittelständler interessant. Nach Trumps wiederaufgelegten Sanktionen ging denen natürlich der Kackstift, egal wie groß das USA Geschäft war. Und im Zweifel wurde diese dann durch ihre Banken restüberzeugt.


    Nachtrag: Merkwürdigerweise geht ja politischer Druck auf die Wirtschaft, natürlich unter Freunden, ganz demokratisch von der Hand. Siehe hier:


    https://www.spiegel.de/wirtsch…-zustimmen-a-1267742.html


    Woanders, siehe eben Iran oder Venezuela.. nein, nein....

  • Der Mächtigere siegt. ...

    Die Macht des Mächtigeren entsteht aus der Feigheit derer, die ihm diese Macht ermöglichen. Allein ein geeintes Europa wäre mächtiger als die USA, wobei in der derzeitigen Lage schon ein konzertiertes Handeln gegen die Zumutungen der US-Politik ausreichen würde. Und wenn Europa sich zu den Erfordernissen um die Unterstützung/Mitwirkung von Russland, China und Teilen der Blockfreien bemüht, wären die USA isoliert und müssten "zu Kreuze" kriechen!

  • Es gibt in der Wirtschaft weder Ehre, noch Gerechtigkeit oder Demokratie. Bei niemandem, auf keiner Seite.

    Wenn dem so wäre, dann haben wir als Menschheit insgesamt einen Punkt erreicht, an dem Moral, Ethik, Humanismus und sonstige Vorstellungen unserer "Zivilisation" voll ihre Bedeutungen verloren haben. Nur ist die Wirtschaft eben nicht Selbstzweck, sondern für die Menschen da. Und wenn die Wirtschaft nur noch Instrument des Monopolkapitals ist, sich den Interessen der Milliardäre unterwirft, ist gesellschaftlich viel falsch gelaufen.

  • Wenn dem so wäre, dann haben wir als Menschheit insgesamt einen Punkt erreicht, an dem Moral, Ethik, Humanismus und sonstige Vorstellungen unserer "Zivilisation" voll ihre Bedeutungen verloren haben. Nur ist die Wirtschaft eben nicht Selbstzweck, sondern für die Menschen da. Und wenn die Wirtschaft nur noch Instrument des Monopolkapitals ist, sich den Interessen der Milliardäre unterwirft, ist gesellschaftlich viel falsch gelaufen.

    Du weißt doch genau das so ein Spiel, ob man das nun als Monokapitalismus bezeichnet oder anders, schon immer so abläuft. Mit dem jeweilig dem Spiel angepassten Regeln. Und das die Einflußmöglichkeiten der "Spielführer" manigfaltig sind. Bis zum Zusammenbruch des Ostblocks waren die Bandagen hier weicher, die wirtschaftliche Osterweiterung und vieles andere hat diese Vorgaben verändert.

  • Du weißt doch genau das so ein Spiel, ob man das nun als Monokapitalismus bezeichnet oder anders, schon immer so abläuft. Mit dem jeweilig dem Spiel angepassten Regeln. Und das die Einflußmöglichkeiten der "Spielführer" manigfaltig sind. Bis zum Zusammenbruch des Ostblocks waren die Bandagen hier weicher, die wirtschaftliche Osterweiterung und vieles andere hat diese Vorgaben verändert.

    Nachtrag- obwohl zugegeben wir uns hier aus dem Topic Venezuela verabschieden, aber da in der Nachbehandlung der "Spielführer der Wirtschaft", hier die USA es allgemeingültig passt:


    https://www.spiegel.de/netzwel…uer-huawei-a-1268220.html


    Exakt so läuft das heute.

  • Nachtrag- obwohl zugegeben wir uns hier aus dem Topic Venezuela verabschieden, aber da in der Nachbehandlung der "Spielführer der Wirtschaft", hier die USA es allgemeingültig passt:


    https://www.spiegel.de/netzwel…uer-huawei-a-1268220.html


    Exakt so läuft das heute.

    Damit könnten sich die USA ein massives Eigentor geschossen haben. Mal sehen, wie lange es dauert, bis China ein eigenes, überlegenes Betriebsystem auf den Markt gibt. Die Smartphones von Huawei waren den USA Produkten jetzt schon überlegen.