Klare Worte, so oder so....

  • Ich sehe, der Männerthread ist überall. Nix gegen Antipathien aufgrund von Äußerlichkeiten, Stimmlage oder was auch immer. Aber, dass diese Dinge vor allem bei Frauen schnell in den Vordergrund gestellt werden, ist schon ... nun ja ... bezeichnend. Sollte es in diesem Thread nicht um das gehen, WAS gesagt wird und nicht WIE es gesagt wird? Na jut ...

  • A propos "Klare Worte": In der FAZ ist anlässlich der aktuellen Debatten um stärkere Eingriffe und Regulierungen in die Wirtschaft ein netter Artikel über die Bedeutung des Begriffs der sozialen Marktwirtschaft zu lesen.

    Die Bedeutung vom FDP-Standpunkt aus gesehen und von daher den Wortsinn bemüht. Preisstabilität über alles und der Staat soll sich raushalten und nur den Rahmen setzen.

    Alles andere wird ausgeblendet. Öffentliche Güter, hoher Beschäftigungsgrad, außenwirtschaftliches Gleichgewicht, angemessenes Wirtschaftswachstum und wie man das ausbalanciert. Jedenfalls sehe ich keine soziale Marktwirtschaft darin, als Staat die feuchten Träume von Monopolisten und Spekulanten zu bedienen. Die gehören ordentlich gedeckelt und zerschlagen. Dass wirtschaftliche Macht von Einzelnen oder von Konzernen nicht über die Staatliche hinauswachsen darf - das ist auch soziale Marktwirtschaft und natürlich können staatliche Stellen wirtschaftlich arbeiten wenn man sie lässt. Das ist besonders bei natürlichen Monopolen so, wie zum Beispiel dem Telefonnetz oder der Wasserversorgung. Und wenn die Politik das so will, könnte das auch beim Nutzen von Grundstücken so sein. Da sehe ich überhaupt kein Problem so etwas ordentlich zu verwalten. Was machen Wohnbaugesellschaften denn sonst, als verwalten ?

  • Ich sehe, der Männerthread ist überall. Nix gegen Antipathien aufgrund von Äußerlichkeiten, Stimmlage oder was auch immer. Aber, dass diese Dinge vor allem bei Frauen schnell in den Vordergrund gestellt werden, ist schon ... nun ja ... bezeichnend. Sollte es in diesem Thread nicht um das gehen, WAS gesagt wird und nicht WIE es gesagt wird? Na jut ...

    Natürlich ging es mir darum WAS sie sagt.

    Und natürlich ist es auch wichtig WIE man dies sagt...der Ton macht ja bekanntlich die Musik.


    Da steht eine Kunstfigur auf der Bühne, sie ist Darsteller! Selbstverständlich. Nur wer Äußerlichkeiten oder eben Aussprache vorrangig beanstandet, der hört eben nicht zu oder versteht das gesagte nicht oder schwer. Egal, Schönheit und Botschaft liegen immer im Auge des Betrachters/Zuhörers.


    Ich hätte ja gern über eine inhaltliche Kritik diskutiert, nur so ist mir das einfach zu ... naja... simpel.


    Aber Tiefe und Message sind eben nicht jederManns Sache. ;)


    mfg

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.