Parteien unter der Lupe - SPD

  • Wenn Du einerseits SPD-Vorschläge in Schutz nimmst, die Sozialgelder überwiegend an vergleichsweise Wohlhabende verteilt und gleichzeitig Letztere mit höheren Steuern belegen willst, dann bestätigst Du die Schizophrenie des politisch linken Sozialstaatsdenkens.

    Dergleichen Unsinn habe ich nirgends geschrieben. Ich habe weder SPD Vorschläge verteidigt, noch höhere Steuern gefordert, sondern Gerechtigkeit/Gleichbehandlung für alle Staatsbürger und Menschen, die in diesem Land leben.

  • ....sondern Gerechtigkeit/Gleichbehandlung für alle Staatsbürger und Menschen, die in diesem Land leben.

    Leider kann gerade die gleiche Behandlung zu Ungerechtigkeit führen. Mir ist eine eher auf den Einzelfall inkl. Bedürftigkeitsprüfung gewährte Rente lieber als eine mit der Gießkanne verteilte. Wenn ein Paar, wie im Beispiel mit dem Zahnarzt ein Familieneinkommen von über 5000€ hat, ein oder mehrere Häuser/Wohnungen besitzt und die Ehefrau nur eine magere Rente von 500€, weil der Lebensentwurf dieses Paares genau so angelegt war, dann braucht die Ehefrau für 25-30 Jahre Teilzeitbeschäftigung als Praxishilfe keine 1000€ Rente.

    Diese Fälle, seien es im Bereich Ärzte, andere erfolgreiche Selbständige oder die Nur-Hausfrau (nicht abwertend gemeint) des Vorstandsvorsitzenden wären bei gleicher Behandlung grob ungerecht gegenüber Menschen, die 35 und mehr Jahre in mies bezahlten Jobs gearbeitet haben. Das Geld kann man einsparen und für die, die es wirklich brauchen dafür 1.200 anstatt 1.000 auszahlen.

    Man muss allerdings nicht wieder die Bürokratie so perfide und kleinkrariert anlegen, wie das im Hartz IV-Bereich der Fall ist.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Sozial ist, wer tatsächlich gibt und nicht, wer es von anderen fordert.

    Man kann vieles geben - abseits von schnödem Mammon.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Leider kann gerade die gleiche Behandlung zu Ungerechtigkeit führen. ............................

    100 % Gerechtigkeit wird es sowieso nicht geben. Und wenn die Pensionen von Abgeordneten und Beamten ohne eigene Beiträge zu leisten, in der Regel ein Vielfaches der Gesetzlichen Rentenversicherung ausmachen, so wäre da zuerst anzusetzen. Warum geht es in der Schweiz, in Österreich, in Skandinavien, nur nicht bei uns? Ein dt. Staatsbürger, der Steuern bezahlt hat, muss bei Erwerbs-/Berufsunfähigkeit und im Rentenalter eine Rente bekommen, die eine gesellschaftliche Teilnahme und einen Lebensstandard sichert, der in Deutschland im allgemeinen erreicht wird, was nicht bedeutet, dass er im Luxus davon leben kann.

    Geld ist genug da, man muss sich nur die Verschwendung ansehen, die der Steuerzahlerbund jedes Jahr in seinen Auflistungen anprangert, ohne dass sich irgendwas ändert.

  • Wenn Du einerseits SPD-Vorschläge in Schutz nimmst, die Sozialgelder überwiegend an vergleichsweise Wohlhabende verteilt und gleichzeitig Letztere mit höheren Steuern belegen willst, dann bestätigst Du die Schizophrenie des politisch linken Sozialstaatsdenkens.

    Ich zitiere hier nur das was der Kater dir schon geantwortet hat:


    Zitat

    Dergleichen Unsinn habe ich nirgends geschrieben. Ich habe weder SPD Vorschläge verteidigt, noch höhere Steuern gefordert, sondern Gerechtigkeit/Gleichbehandlung für alle Staatsbürger und Menschen, die in diesem Land leben.

  • Atheisten dürfen keinen Arbeitskreis in der SPD gründen


    https://wirtschaft.com/atheist…reis-in-der-spd-gruenden/


    Jo, macht euch weiter lächerlich, ihr Spezialdemokraten. Leider kann ich die nicht noch mal von der Liste wählbarer Parteien streichen, könnte ich es würde ich es allein aus dem Grund tun.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Atheisten dürfen keinen Arbeitskreis in der SPD gründen


    https://wirtschaft.com/atheist…reis-in-der-spd-gruenden/


    Jo, macht euch weiter lächerlich, ihr Spezialdemokraten. Leider kann ich die nicht noch mal von der Liste wählbarer Parteien streichen, könnte ich es würde ich es allein aus dem Grund tun.

    Der hessische SPD-Landeschef Schäfer-Gümbel ist von seinem Amt zurückgetreten und wird der GIZ demnächst vorstehen. Die SPD hatte bei der letzten Wahl 10% an Wählern verloren.

  • Naja, ist ja nicht so als ob die sPD nicht immer noch einen drauf setzen könnte, oder?


    DvTcj6g.png


    Politischer Masochismus: Wenn eine Partei Lust oder Befriedigung dadurch erlebt, dass ihr Wahlniederlagen zugefügt werden oder sie gedemütigt wird.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

    Einmal editiert, zuletzt von Diogenes2100 ()

  • Die SPD hat bei der letzten Hessenwahl 35% ihrer bisherigen Wähler verloren.

    Na, man nicht übertreiben.


    Die Liste der Bundesländer, in denen die SPD eine schwere Niederlage verkraften muss, ist um
    eine Position länger: Bei der Landtagswahl in Hessen verloren die Sozialdemokraten laut Hochrechnungen
    zehn Prozentpunkte
    und fielen unter 20 Prozent.


    https://www.zeit.de/politik/de…sen-landtagswahl-ergebnis

  • Na, man nicht übertreiben.


    Die Liste der Bundesländer, in denen die SPD eine schwere Niederlage verkraften muss, ist um
    eine Position länger: Bei der Landtagswahl in Hessen verloren die Sozialdemokraten laut Hochrechnungen
    zehn Prozentpunkte
    und fielen unter 20 Prozent.


    https://www.zeit.de/politik/de…sen-landtagswahl-ergebnis


    Die SPD hatte in 2018


    19,8% und in der Lantagswahl vorher 30,7%.




    Das entspricht einem Verlust von 35% der bisherigen Wähler.



    Prozentrechnung ist doch nicht etwa Ihr Problem?

  • Die SPD arbeitet halt sehr zielbewusst auf ihre Rolle als außerparlamentarische Opposition hin. Das stimmt schon mit dem Linksruck :grinsweg:

    Na so eine APO kann auch etwas feines sein....erinnert mich so an die Dutschke Zeiten...

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Die SPD stellt die politischen Eunuchen in den Parlamenten.

    Und die CDU bildet die Bevölkerungsmehrheit ab?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....