Parteien unter der Lupe - DIE LINKE

  • Dass Merkel allerdings noch besser als Sahra bewertet wird

    Das liegt daran, das Atom-Angie jeden Tag ein paar Runden Im nächstgelegenen Abklingbecken schwimmt...

    ...und Plastik-Greta deshalb auf Kernenergie abfährt....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Ehrlich gesagt, ich finde es schon sehr bemerkenswert, mit welcher Intensität Mann sich in diesem Thread mit dem Aussehen weiblicher Politiker befasst. Dergleichen habe ich über männliche Politiker hierzuforum noch nie gelesen. Da Wichtigste sollte meiner Meinung die Arbeit aller Politiker sein, finde ich jedenfalls. Aber das nur am Rande.


    Ansonsten sind sich die Linken mal wieder nicht einig, wenn es um wichtige Themen geht. In diesem Fall betrifft es das in Berlin angestrengte Volksbegehren zur Enteignung von Wohnungskonzernen. Ramelow ist dagegen, Kipping dafür. Frau Kipping scheint nicht klar zu sein, dass in Berlin ein absoluter Mangel an bezahlbarem Wohnraum herrscht und die Enteignung von Wohnungskonzernen mit mehr als 3000 Wohnungen nicht eine neue, bezahlbare Wohnung schafft. Die Milliarden, die im Fall der Enteignung vom Land Berlin - also vom Steuerzahler - gezahlt werden müssten, gehören in den Wohnungsneubau gesteckt und nichts anderes.


    Zitat

    In Berlin will eine Initiative die Enteignung von großen Wohnungskonzernen erreichen. Dazu beginnt demnächst ein Volksbegehren. Linke-Chefin Kipping unterstützt das Vorhaben. Thüringens Linke Ministerpräsident Ramelow hält es für überflüssig.

    https://www.n-tv.de/politik/Li…enen-article20943421.html

  • Ehrlich gesagt, ich finde es schon sehr bemerkenswert, mit welcher Intensität Mann sich in diesem Thread mit dem Aussehen weiblicher Politiker befasst. Dergleichen habe ich über männliche Politiker hierzuforum noch nie gelesen. Da Wichtigste sollte meiner Meinung die Arbeit aller Politiker sein, finde ich jedenfalls. Aber das nur am Rande.


    Ansonsten sind sich die Linken mal wieder nicht einig, wenn es um wichtige Themen geht. In diesem Fall betrifft es das in Berlin angestrengte Volksbegehren zur Enteignung von Wohnungskonzernen. Ramelow ist dagegen, Kipping dafür. Frau Kipping scheint nicht klar zu sein, dass in Berlin ein absoluter Mangel an bezahlbarem Wohnraum herrscht und die Enteignung von Wohnungskonzernen mit mehr als 3000 Wohnungen nicht eine neue, bezahlbare Wohnung schafft. Die Milliarden, die im Fall der Enteignung vom Land Berlin - also vom Steuerzahler - gezahlt werden müssten, gehören in den Wohnungsneubau gesteckt und nichts anderes.


    https://www.n-tv.de/politik/Li…enen-article20943421.html

    Die Problematik besteht darin, dass viele Kommunen für "´nen Appel un en Ei" ihren Wohnungsbesitz privatisiert haben, die Erwerber dann auf Profit orientiert entweder nichts investiert oder luxussaniert haben. Jetzt wollen die ein Vielfaches an Entschädigung haben, völlig abwegig, man sollte die Spekulanten entschädigungslos enteignen. Zudem muss man den Trend stoppen, dass es gutbezahlte Arbeit nur in den Ballungszentren gibt. Die Entleerung des ruralen Raums ist eine völlige Fehlentwicklung.


    Zudem habe ich in der Vergangenheit oft darauf aufmerksam gemacht, inwiefern auch männliche Politiker eine Physignomie aufweisen, die sich mit einer Tätigkeit einstellt, deren menschliche Qualität zumindest zweifelhaft ist. Bestimmte Jobs ziehen eben bestimmte Typen an, deren Charakter derart ist, dass man sie nicht zum Nachbarn oder Freund haben möchte.

  • Das ist dann aber noch mehr als ein intellektueller Armutsbeweis. AfD anstatt Linke ist so,als wenn der Alkoholiker bewusst wieder zum Korn greift:unbegreiflich!

    Dummerweise gibt's das......

    Ja, das ist so, als würde man sich auf gerader Strecke fragen, ob man das Steuer nach rechts oder links verreißen soll, beides gleich dämlich.

    Nein, einen Unterschied gibt es doch, Richtung links gibt es erst noch eine Runde Gegenverkehr, bevor Bäume, Felsen, Gräben und solcher Scheiß kommen.


    Gruß

    Verbalwalze

  • Ja, das ist so, als würde man sich auf gerader Strecke fragen, ob man das Steuer nach rechts oder links verreißen soll, beides gleich dämlich.

    Nein, einen Unterschied gibt es doch, Richtung links gibt es erst noch eine Runde Gegenverkehr, bevor Bäume, Felsen, Gräben und solcher Scheiß kommen.


    ...

    Du willst uns sagen - Also wenn man schon aus irgendeinem Grund verreißen muss dann nach rechts ! :hehehe:


    giphy.gif

  • Die Partei "Die Linke" gehört als genuine Nachfolgepartei der KPD verboten.

    "Die Linke" hat mit der KPD nichts gemein! In der DDR gab es keine KPD, dort hatte man die Lehren aus der Weimarer Republik gezogen und nach dem Ende des II. Weltkriegs KPD und SPD zur SED vereinigt, weil es damals eben nicht um Kommunismus ging, sondern vorerst um den Aufbau einer "volksdemokratischen Ordnung" und die Errichtung der Grundlagen für den Aufbau des Sozialismus. In der BRD lief das anders, da wurde die KPD verboten, die Unterwerfung unter die USA praktiziert, die Wiedervereinigung verhindert und die DDR als Feindstaat betrachtet, dessen Aufbau mit allen Mitteln zu stören sei.

    Und nach dem Sturz des Honeckerregimes durch die Ostdeutschen hat "Die Linke" aus den Fehlern des DDR Regimes die Lehren gezogen. Heute ist sie nicht mehr eine Nachfolgepartei der SED, sondern eher eine sozialdemokratische Partei, die allerdings nicht die Fehler der SPD mitmacht und in einer GroKo gegen das Volk mitregiert. Kommunismus steht zur Zeit nicht auf der Agenda. Es geht darum, die noch verbliebene Demokratie vor faschistischen Tendenzen zu retten und die Interessen der Mehrheit des Volkes zu vertreten.

  • Die Partei "Die Linke" gehört als genuine Nachfolgepartei der KPD verboten.

    Das fehlte noch. Max Reimann hatte Recht:

    Zitat

    „Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben!“

    Alleine in den letzten 10 Jahren haben die Etablierten sich über 90 Mal Ohrfeigen beim Bundesverfassungsgericht abgeholt. Das sollte zu denken geben, wer hier die Verfassungsfeinde sind.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Eine Versteigerung der Parteien fand nicht statt, was im Westen als "Zwangsvereinigung" bezeichnet wird, war auf Beschluß der jeweiligen Parteitage und des Vereinigungsparteitags demokratisch beschlossen worden.

    Und zu 1989 sowie Deinem Unsinn vergleiche mal die Programme von KPD und "Die LInke", da sind erhebliche Unterschiede zu verzeichnen.

  • Tja, die Zwangsvereinigung, welche im Auftrage Stalins ausgeführt wurde, und zwar von dem aus Moskau eingeflogenen Walter Ulbricht und seinen KP Gesinnungsgenossen. Haste wohl vergessen!!

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • Tja, die Zwangsvereinigung, welche im Auftrage Stalins ausgeführt wurde, und zwar von dem aus Moskau eingeflogenen Walter Ulbricht und seinen KP Gesinnungsgenossen. Haste wohl vergessen!!

    Da muss ich nichts vergessen. Es ging um Deine irre Behauptung, die "Die Linke" müsse verboten werden! Du scheinst auch nicht zu wissen, welche hohen rechtlichen Hürden bestehen, um eine Partei verbieten zu können. Die "Die Linke" wurde deshalb sogar grundgesetzwidrig vom Verfassungsschutz überwacht, nur ergaben sich eben keine Anhaltspunkte, dass Die Linke nicht voll auf dem Boden des Grundgesetzes steht.

  • Die arme Linke, die wurde ganz pöse vom Verfassungsschutz gemoppt. Die Linke würde doch am liebsten, wenn sie nur könnte, die Bürgerlichen nach Workuta in die Bergwerke schicken.

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • ................... Die Linke würde doch am liebsten, wenn sie nur könnte, die Bürgerlichen nach Workuta in die Bergwerke schicken.

    Ich wüsste nicht, in welchem Programm der "Linken" das steht. Und ob sich der Bergbau in Workuta noch lohnt, dürfte in den Sternen zu lesen sein. Zudem existiert die UdSSR nicht mehr, da wird es schwierig, ob die konterrevolutionäre Kräfte noch in den Bergwerken beschäftigen wollen................:evil: