Parteien unter der Lupe - DIE LINKE

  • Erwirtschaften muss weit oben stehen, ohne Moos nix los.

    Das Erwirtschaftete muss nur gerecht verteilt werden.

    Erwirtschaften bedeutet aber nicht, dass man immer den Maximalprofit erzielen muss ohne die Auswirkungen der Wirtschaftweise auf andere Notwendiglkeiten und Bedingungen zu beachten. So werden die Auswirkungen der Atomwirtschaft die Menschheit noch Jahrhunderte negativ verfolgen, während die Verursacher längst verblichen sind und auf Kosten der Allgemeinheit ihre Profite verbraten haben.:evil::evil::evil::!:

  • Erwirtschaften bedeutet aber nicht, dass man immer den Maximalprofit erzielen muss ohne die Auswirkungen der Wirtschaftweise auf andere Notwendiglkeiten und Bedingungen zu beachten. So werden die Auswirkungen der Atomwirtschaft die Menschheit noch Jahrhunderte negativ verfolgen, während die Verursacher längst verblichen sind und auf Kosten der Allgemeinheit ihre Profite verbraten haben.:evil::evil::evil::!:

    Nur sind Dinge wie Energieversorgung abhaengig vom System? Auch bei den Linken gehen hier die Ansichten weit auseinander

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Nur sind Dinge wie Energieversorgung abhaengig vom System? Auch bei den Linken gehen hier die Ansichten weit auseinander

    Ich habe nirgends geschrieben, "Die Linke" hätte den Stein der Weisen gefunden, aber wer sich anmaßt, Gesetze zu erlassen, muss zumindest in der Lage sein soweit voraus zu denken, dass Gesetzesfolgen weitestgehend erkannt werden.:):):)

  • Erwirtschaften bedeutet aber nicht, dass man immer den Maximalprofit erzielen muss ohne die Auswirkungen der Wirtschaftweise auf andere Notwendiglkeiten und Bedingungen zu beachten. ...

    Apropos Wirtschaft:

    "Es bleibe der letzte Zweck jeder Wirtschaft, die Menschen aus materieller Not und Enge zu befreien."


    Ist doch gar nicht schlecht, das Zitat von Erhard, oder?

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • So in etwa. Der Tarnkappen-Nazi geht zu AfD oder Pegida, nennt sich Patriot* oder "Besorgter Bürger".


    *) Nichts ist unpatriotischer als Extremist zu sein.

    Da hast du recht, was die extremen Neoliberalen (Wirtschaftsliberalen) angeht, die wollen gar nicht für den Staat machen, sondern sogar den Staat zu tote sparen und auflösen.

  • Da hast du recht, was die extremen Neoliberalen (Wirtschaftsliberalen) angeht, die wollen gar nicht für den Staat machen, sondern sogar den Staat zu tote sparen und auflösen.

    Ein Staat, der im Sinne seiner Bürger arbeitet, sich aus Steuern und Abgaben finanziert, hat im Interesse seiner Bürger sparsam und effizient zu wirtschaften und nicht jedes Jahr Milliarden von Euro für Subventionen und Rüstung zu verschwenden, während ein Drittel der MEnschen nicht weiss, wie sie mit ihrem Geld bis zum Monatsende ihr Leben finanzieren sollen.:(:(:(

  • Wagenknecht möchte nicht mehr den Kurs der westlichen Neo-Linke mitmachen.


    Zitat vom DSF:


    „Die Linken-Politikerin Wagenknecht hat ihre Partei und die SPD dazu aufgerufen, sich mehr auf soziale Politik zu konzentrieren und weniger auf identitätspolitische Debatten.

    SPD und Linke sollten nicht mit den Grünen um Wähler aus der gutsituierten Mittelschicht der Großstädte konkurrieren, sondern jene unterstützen, deren Lebensverhältnisse weniger gut abgesichert seien. Wagenknecht kritisierte, das linksliberale Milieu beschäftige sich zu sehr mit identitätspolitischen Debatten, zum Beispiel dem Thema Gender. Man müsse jedoch auf dem Boden der Realität bleiben: Die Mehrheit sehe sich als Mann oder Frau und habe „andere Probleme“.

  • „Die Linken-Politikerin Wagenknecht hat ihre Partei und die SPD dazu aufgerufen, sich mehr auf soziale Politik zu konzentrieren und weniger auf identitätspolitische Debatten.

    Da hat die Dame -aus meiner Sicht -völlig Recht. Im alltäglichen Leben werden plötzlich Identitäsprobleme hochgekocht,die von der absoluten Zahl her durchaus nicht ins Gewicht fallen,während soziale Probleme schwerwiegender Art weder erkannt,geschweige denn angegangen werden.

    Wieviele queere-oder andersgeschlechtliche Menschen stehen denjenigen entgegen,die an oder unter der Armutsgrenze vegetieren? Wieviele Wohnungslose (übrigens mit zunehmender Tendenz) haben in diesem Winter ihr Leben verloren?Wieviele Suchtkranke vegetieren ohne Therapie?

    Diese liste lässt sich beliebig fortsetzen.

  • Da hat die Dame -aus meiner Sicht -völlig Recht. Im alltäglichen Leben werden plötzlich Identitäsprobleme hochgekocht,die von der absoluten Zahl her durchaus nicht ins Gewicht fallen,während soziale Probleme schwerwiegender Art weder erkannt,geschweige denn angegangen werden.

    Wieviele queere-oder andersgeschlechtliche Menschen stehen denjenigen entgegen,die an oder unter der Armutsgrenze vegetieren? Wieviele Wohnungslose (übrigens mit zunehmender Tendenz) haben in diesem Winter ihr Leben verloren?Wieviele Suchtkranke vegetieren ohne Therapie?

    Diese liste lässt sich beliebig fortsetzen.

    Die Anliegen der queeren- oder andersgeschlechtlichen Menschen sind berechtigt, aber die Gewichtung, die sie bekommen in der linken Politik, ist zu groß. Und ich vermutet, das liegt dran, dass man mit diesen Themen, wie z. B. Gender-Politik, Antifa-Politik und Antirassismus-Politik (z.B. BLM), Öko-Politik und Flüchtlingspolitik nicht in erster Linie diesen Gruppen helfen möchte, sondern um abzulenken, besonders die Wut auf die Wirtschaftsbonzen soll umgeleitet werden. Denn diese Gruppen werden auch von neoliberalen Thinktanks und Milliardären gefordert.

  • Die Anliegen der queeren- oder andersgeschlechtlichen Menschen sind berechtigt, aber die Gewichtung, die sie bekommen in der linken Politik, ist zu groß. Und ich vermutet, das liegt dran, dass man mit diesen Themen, wie z. B. Gender-Politik, Antifa-Politik und Antirassismus-Politik (z.B. BLM), Öko-Politik und Flüchtlingspolitik nicht in erster Linie diesen Gruppen helfen möchte, sondern um abzulenken, besonders die Wut auf die Wirtschaftsbonzen soll umgeleitet werden. Denn diese Gruppen werden auch von neoliberalen Thinktanks und Milliardären gefordert.

    Tatsächlich werden die Minderheiten hochgejazzt, was sehr unsympathisch herüberkommt.

  • Tatsächlich werden die Minderheiten hochgejazzt, was sehr unsympathisch herüberkommt.

    Sagen wir so, mit Minderheiten wird Politik gemacht und sie stehen im Mittelpunkt vieler Parteien. Dazu gehoert auch die AfD.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Sagen wir so, mit Minderheiten wird Politik gemacht und sie stehen im Mittelpunkt vieler Parteien. Dazu gehoert auch die AfD.

    Das stimmt!


    https://www.jungewelt.de/artik…kampf-um-anerkennung.html


  • Nur sind Dinge wie Energieversorgung abhaengig vom System? Auch bei den Linken gehen hier die Ansichten weit auseinander

    Das stimmt! Ich bevorzuge Wasserstoffenergie, Windenergie und Solarenergie.


    Hier im Zitat kann man die großen Unterschiede in der Linken sehen.


    Zitat von JW: https://www.jungewelt.de/artik…getrennt-marschieren.html


  • So ist es. Und damit erreicht man genau das Gegenteil. :(

    Für so einen Scheiß würde ich noch nicht einmal 10 Sekunden meines Lebens opfern....es gibt durchaus wichtigeres im Leben.

    Wer Langeweile hat, sollte dort einsteigen und auf die Strasse gehen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Schwere Schlappe für die Linke in Berlin. Aus für Berliner Mietendeckel. Aber das war zu erwarten.

    https://www.jungewelt.de/artik…s-man-selber-deckeln.html

  • Schwere Schlappe für die Linke in Berlin. Aus für Berliner Mietendeckel. Aber das war zu erwarten.

    https://www.jungewelt.de/artik…s-man-selber-deckeln.html

    Wo Spekulanten, Banken und Großkonzerne die Politik und die Rechtsordnung bestimmen, spielen die Wohlfahrt und der Lebensstandard der Normalen Menschen keine Rolle!. Die "heilige Kuh Profit" muss maximal gemästet werden. Demgegenüber stehen zehntausende Wohnungen auf dem Lande und in kleineren Städten leer, doch dort hat man die Arbeit wegrationalisiert und zusätzlich die Mobilitätskosten so erhöht, dass Normaleinkommensbezieher dort auch keine Existenz begründen können.:(:(:(

  • Wo Spekulanten, Banken und Großkonzerne die Politik und die Rechtsordnung bestimmen, spielen die Wohlfahrt und der Lebensstandard der Normalen Menschen keine Rolle!. Die "heilige Kuh Profit" muss maximal gemästet werden. Demgegenüber stehen zehntausende Wohnungen auf dem Lande und in kleineren Städten leer, doch dort hat man die Arbeit wegrationalisiert und zusätzlich die Mobilitätskosten so erhöht, dass Normaleinkommensbezieher dort auch keine Existenz begründen können.:(:(:(

    Und deshalb konnten sich die Berliner Linken bewusst über die Verfassung hinwegsetzen?

    Und deshalb kann der Steuerzahler jetzt das begleichen, was sie angerichtet haben? Ach so. Na, dann.