Parteien unter der Lupe - DIE LINKE

  • Das ist schon blöd, dass in den sozialistischen Staaten immer die Falschen an der Regierung sind.

    Es ist leider für die meisten Staaten zutreffend, weil die Wahlgesetze nicht gewährleisten, dass nur honorige befähigte Führungskräfte in politische Positionen gewählt werden! Siehe die Vorschläge zu den nächsten Bundestagswahlen!

  • Was wir brauchen ist qulifizierte Einwanderung, Leute, die dem Sozialsystem nicht auf der Tasche liegen sondern brauchbar sind.

    Nochmal:

    Wir sind nicht das Sozialamt der Welt.....

    Richtich!! Jede soziale oder menschliche Tat muss sich schliesslich lohnen,die Rendite muss stimmen.Ohne Profit helfen wir keinem Schwein...oder???

  • Richtich!! Jede soziale oder menschliche Tat muss sich schliesslich lohnen,die Rendite muss stimmen.Ohne Profit helfen wir keinem Schwein...oder???

    Jede Partei weiß um den mitunter schmalen Grad Menschenrechte/regulierte Einwanderung. Auch techniker1 habe ich (eigentlich) nie anders verstanden. Nix für ungut.


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Jede Partei weiß um den mitunter schmalen Grad Menschenrechte/regulierte Einwanderung. Auch techniker1 habe ich (eigentlich) nie anders verstanden. Nix für ungut.


    Frdl. Grüße

    Christiane

    Seine bisherigen Meinungsäusserungen haben bei mir einen anderen Eindruck hinterlassen,nämlich den der Xenophobie

  • Dann pflegt er hierzuforum aber 'ne ausserordentlich unglückliche Wortwahl bzw.Meinungsdarstellung.

    business as asual. Ein Forum lebt von Gegensätzen. Als Admin hat man vermutlich Prioritäten zu setzen, wie man den "traffic" in einem Forum forcieren kann. Ich sehe Politopia als ein linkslastiges Forum an, wo Gegensätze fehlen. Diese werden von Admins erkannt und künstlich erzeugt.

  • Es wird nicht viel nützen. Die Linke liegt inzwischen bei 7%.

    Die Linke kam so weit ich mich erinnere bundesweit nie groß über diesen Wert heraus, m.E. eine Folge jahrzehntelanger Demagogie. Und seit geraumer Zeit sorgen Teile der Linke mit ihren albernen Grabenkämpfen für eine Selbstdemontage die den Fahrstuhl nach unten schickt.

  • business as asual. Ein Forum lebt von Gegensätzen. Als Admin hat man vermutlich Prioritäten zu setzen, wie man den "traffic" in einem Forum forcieren kann. Ich sehe Politopia als ein linkslastiges Forum an, wo Gegensätze fehlen. Diese werden von Admins erkannt und künstlich erzeugt.

    Dem widerspreche ich. Frau Luna ist der lebendige Beweis das man als nicht links eingestellte Person in diesem Forum überleben kann und der Pot Bill durfte auch seinen Linkenhass ausleben. Man darf nur nicht erwarten, dass man dann keinen Widerspruch bekommt. Für rechte Warmduscher gibt es andere Biotope.

  • Die Linke kam so weit ich mich erinnere bundesweit nie groß über diesen Wert heraus, m.E. eine Folge jahrzehntelanger Demagogie. Und seit geraumer Zeit sorgen Teile der Linke mit ihren albernen Grabenkämpfen für eine Selbstdemontage die den Fahrstuhl nach unten schickt.

    Die 5. Kolonne des Klassenfeindes, die man ganz bewußt instrumentalisiert, um die Menschen davon abzuleken, worin ihre wahren Interessen liegen!:):):)! Oder haben die "Grünen" je den Rüstungswettlauf als eine wesentliche Gefahr für das Klima in die Diskussion eingebracht! Ganz im Gegenteil, sie befürworten die weitere Aufrüstung der Nato und positionieren sich gegen Russland, China, Iran und sogar gegen das gepeinigte Palästinensische Volk!

  • business as asual. Ein Forum lebt von Gegensätzen. Als Admin hat man vermutlich Prioritäten zu setzen, wie man den "traffic" in einem Forum forcieren kann. Ich sehe Politopia als ein linkslastiges Forum an, wo Gegensätze fehlen. Diese werden von Admins erkannt und künstlich erzeugt.

    Erstmal müsste man sich dann aber überlegen welche argumentative Ernsthaftigkeit in einem steckt wenn man sich je nach Gusto und Lokalität das jeweilige andere, gesinnungspolitische Käppchen überzieht.

    Kann man machen, ist aber dermaßen Lächerlich und trollig und demaskiert denjenigen als nicht ernst zu nehmen Witzbold der mal lieber wieder zurück an die Theke sollte um den Pausenclown geben.


    Und welche Linkslastigkeit hast Du hier verortet ? Sorry, wenn es "Rechts der Mitte" hier keinem gelingt auch nur annähernd fundiert in seiner Thematik etwas darzustellen, es nur auf das reinrotzen irgendwelcher dubiosen, teils verfassungswidrigen Links hinausläuft oder das Gepöbel über Flüchtlinge bzw. auch wieder das Einstellen der jeweiligen, ganz erschröcklichen Headlines...

    Ein gewisses Mindestmaß an Willen des Austauschs muss schon irgendwie vorhanden sein....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Erstmal müsste man sich dann aber überlegen welche argumentative Ernsthaftigkeit in einem steckt wenn man sich je nach Gusto und Lokalität das jeweilige andere, gesinnungspolitische Käppchen überzieht.

    Kann man machen, ist aber dermaßen Lächerlich und trollig und demaskiert denjenigen als nicht ernst zu nehmen Witzbold der mal lieber wieder zurück an die Theke sollte um den Pausenclown geben.


    Und welche Linkslastigkeit hast Du hier verortet ? Sorry, wenn es "Rechts der Mitte" hier keinem gelingt auch nur annähernd fundiert in seiner Thematik etwas darzustellen, es nur auf das reinrotzen irgendwelcher dubiosen, teils verfassungswidrigen Links hinausläuft oder das Gepöbel über Flüchtlinge bzw. auch wieder das Einstellen der jeweiligen, ganz erschröcklichen Headlines...

    Ein gewisses Mindestmaß an Willen des Austauschs muss schon irgendwie vorhanden sein....

    "Argument" ist ein dehnbarer Begriff, der von jedem anders wahrgenommen wird. Das erlebst Du gerade hautnah im Israelthread. Nicht die Fakten werden wahrgenommen, vielmehr geht es um die persönliche Betroffenheit zum Thema.

    Je nach Schulbildung Ideologie und Charakter, wird es anders verpackt und zum Besten gegeben. Der ernste Wille hierzu kann man daran erkennen, wenn der Gesprächspartner halbwegs objektiv die Thematik angeht, gar selbstkritisch ist.

    Manche verpacken ihre "Argumente" in Ironie und Sarkasmus, andere wieder in unverrückbare Starrheit. In einem politischen Forum muss man damit leben und alle Beiträge als vom Grundgesetzt gegebenes Recht auf Meinungsfreiheit akzeptieren.

  • Dem widerspreche ich. Frau Luna ist der lebendige Beweis das man als nicht links eingestellte Person in diesem Forum überleben kann und der Pot Bill durfte auch seinen Linkenhass ausleben. Man darf nur nicht erwarten, dass man dann keinen Widerspruch bekommt. Für rechte Warmduscher gibt es andere Biotope.

    Mann sollte nicht nur die eingestellten Buchstaben in Reihenfolge bewerten, sondern sich Gedanken darüber machen, welche Lebenseinflüsse diese Person zu seinen Beiträgen bewog. Beide genannten UserIN sind m.E. sehr durchsichtig und eher harmlos.

  • Mann sollte nicht nur die eingestellten Buchstaben in Reihenfolge bewerten, sondern sich Gedanken darüber machen, welche Lebenseinflüsse diese Person zu seinen Beiträgen bewog. Beide genannten UserIN sind m.E. sehr durchsichtig und eher harmlos.

    Wenn jemand politisch rechts oder links steht und das begründet dann kann man darüber diskutieren und streiten. Wenn jemand wie Frau L. das Forum nur mit Artikeln von Tychis Einblick oder Halb- und Unwahrheiten bombardiert dann fehlt jegliche Grundlage für eine Diskussion. Wenn man sie dann mal angeht, wurde das von ihr stets als Bashing ihrer Person gewertet. Diskutiert hat sie hier nie. Schau dir als anderes Beispiel den Techi an. Der vertritt seine Meinung und man kann sich mit ihm drüber streiten und/oder diskutieren, egal ob man seine Meinung gut oder schlecht findet.

  • Wenn jemand politisch rechts oder links steht und das begründet dann kann man darüber diskutieren und streiten. Wenn jemand wie Frau L. das Forum nur mit Artikeln von Tychis Einblick oder Halb- und Unwahrheiten bombardiert dann fehlt jegliche Grundlage für eine Diskussion. Wenn man sie dann mal angeht, wurde das von ihr stets als Bashing ihrer Person gewertet. Diskutiert hat sie hier nie. Schau dir als anderes Beispiel den Techi an. Der vertritt seine Meinung und man kann sich mit ihm drüber streiten und/oder diskutieren, egal ob man seine Meinung gut oder schlecht findet.

    Einspruch Euer Ehren. Jeder nach seinen Möglichkeiten. Ich möchte weder diese Userin in Schutz nehmen, noch ihre Intention erforschen. Sie teilt die Artikel, die in Deutschland keineswegs verboten sind. Somit ganz legal. Ich habe mich auch manchmal über ihre ungaren Beiträge geärgert. Jedoch sind unsere Meinungen nicht über Ihre Meinung zu stellen. Etwas Wahrheit war in ihren Beiträgen doch zu finden, die uns nicht gefiel und uns teilweise zu verdeckter Hetze gegen ihre Person verleitet hat. Dafür schäme ich mich nachträglich.