Parteien unter der Lupe - DIE LINKE

  • Es ist eines der Markenzeichen der meisten Linken, Meinungen und Haltungen Andersdenkender nicht tolerieren zu können und diese persönlich zu diskreditieren, sodass konstruktive Diskussionen nicht möglich sind. Der Grauer Kater und Sarah Wagenknecht sind da seltene Ausnahmen. Früher gab es den konkreten, heute gibt es den virtuellen Gulag, in den Andersdenkende verbannt werden.

    Man kann faktenbasiert und sachlich über jede Meinung diskutieren und es gibt sicher Leute, Die als angebliche "LINKE" intollerant sind. Doch ein Linker, der auf der Basis von MARX; ENGELS UND SARTRE seine Weltsicht begründet, ist sicher zutiefst demokratisch eingestellt!:):):):!:

  • "Die Linke" benutzt die Demokratie um sie zu töten. Das versuchen die Rechten (AfD, NPD, usw) allerdings auch. Antidemokratische Bwegungen haben nicht selten auch einen parlamentarischen Arm.

    Kann der Herr das begründen, was er da wie unser verschollenes Mango-Sternchen (sind übrigens Mango und das bleiche Hündchen ein-und dieselbe Person) ohne jedes Argument in die Welt posaunt?


    Um mal in der Sache weiter zu kommen:


    Unsere aktuelle Demokratie ist noch nicht tot, liegt aber seit Jahren auf einem Krankenbett, auf das sie gerade die Leisetreter aus der selbsternannten parlamentarischen "Mitte" befördert worden ist, wenn diese die Grundinteressen großer Bevölkerungsanteile schamlos zugunsten der Partikularinteressen egoistischer Minderheiten und verkappter Eliten verraten. In reiner echten Demokratie wäre selbiges unmöglich.

  • Kann der Herr das begründen, was er da wie unser verschollenes Mango-Sternchen (sind übrigens Mango und das bleiche Hündchen ein-und dieselbe Person) ohne jedes Argument in die Welt posaunt?

    Ja, hier fand in meiner Abwesenheit ein virtuelles Massaker statt. Incident, John und Mango, hat's böse erwischt.


    Zum Thema: wo Linke oder Rechte sich als Staatsmacht etablieren, hat die Demokratie ausgedient. Leih dir mal ein Geschichtsbuch aus. Da steht das alles drin.


    In einer Demokratie haben die Menschen zu viel Freiheit. Sie können zB. die Regierung abwählen. Davor versucht sich jedes totalitäre Regime zu schützen. Für die Parteibonzen ist das alles toll, nur für den Bürger eher nicht so.


    Bei uns dürfen sich Faschisten und Kommunisten sogar in den Bundestag wählen lassen. Und es gibt leider viele Idioten, die sie auch wählen.

    Aber die meisten Menschen sind vernünftig und wählen lieber die Ampel. :)

    Fake News und Glaube an unbewiesene Verschwörungen, haben offensichtlich Konjunktur, wenn Politik (aufgrund ihrer Übereinstimmung mit der Wissenschaft) als alternativlos erscheint.

    -- aus "Epistemisierung des Politischen"

  • Was flunkert die werte Dame denn?

    Im Video werden die falschen Argumente dieser DDR-Tussie zerpflückt, Hör's dir doch an.

    Kommunisten waren noch nie für neue Technologie. Diese elenden Hinterwäldler.

    Fake News und Glaube an unbewiesene Verschwörungen, haben offensichtlich Konjunktur, wenn Politik (aufgrund ihrer Übereinstimmung mit der Wissenschaft) als alternativlos erscheint.

    -- aus "Epistemisierung des Politischen"

  • Im Video werden die falschen Argumente dieser DDR-Tussie zerpflückt, Hör's dir doch an.

    Kommunisten waren noch nie für neue Technologie. Diese elenden Hinterwäldler.

    Dann erzähl doch mal ein wenig, wo und wie die Argumente der Frau Wagenknecht laut deiner Sicht (das ist es ja) zerpflückt werden. Oder sind dir die Argumente ausgegangen bzw. nie dagewesen?


    Hier wird falls du es noch nicht gemerkt hast diskutiert (und zwar mit Argumenten) und kein Heimkino veranstaltet. Das letztere kann auch laufen, aber nicht als Ersatz für eine gepflegte Diskussion.

  • Dann erzähl doch mal ein wenig, wo und wie die Argumente der Frau Wagenknecht laut deiner Sicht (das ist es ja) zerpflückt werden. Oder sind dir die Argumente ausgegangen bzw. nie dagewesen?

    Hör genau hin, was der Typ in dem Video zu Wagenknechts Geschwafel sagt.

    Das kann doch nicht so schwer sein? :(

    Fake News und Glaube an unbewiesene Verschwörungen, haben offensichtlich Konjunktur, wenn Politik (aufgrund ihrer Übereinstimmung mit der Wissenschaft) als alternativlos erscheint.

    -- aus "Epistemisierung des Politischen"

  • Auch dieser Twitter-User empört sich über Wagenknechts populistischen Schwachsinn. :(


    Fake News und Glaube an unbewiesene Verschwörungen, haben offensichtlich Konjunktur, wenn Politik (aufgrund ihrer Übereinstimmung mit der Wissenschaft) als alternativlos erscheint.

    -- aus "Epistemisierung des Politischen"

  • ... und verbreitet selbst Fake- News. Heute 11:00 Uhr: Stromverbrauch 69,5 GW; konventionelle Kraftwerke 42,9 GW.

    Schuss ins Knie würde ich sagen...für beide, den Twitterer und Päli......:cornut:

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Was wird wohl die Quelle für solche Daten sein?

    Okay, kannte ich bisher noch nicht. Sieht aber auf den ersten Blick seriös aus. :)


    Somit ziehen Wagenknecht als auch ihr Kritiker veraltete Informationen heran. In diesem Bereich scheinen sich die Fakten wohl häufig zu ändern.


    Bleibt also das Wesentliche: Wagenknechts Feindlichkeit gegenüber E-Mobilität. Woher kommt die?


    Dass Wagenknecht eine Lobbyistin der Minaralölkonzerne, oder der etablierten Automobilindustrie ist, halte ich für recht unwahrscheinlich.


    Was ist Wagenknechts wirkliches Motiv, E-Mobilität zu verteufeln? Spontan fällt mir nichts ein, wieso sie zu dem Thema sagt, was sie sagt.

    Fake News und Glaube an unbewiesene Verschwörungen, haben offensichtlich Konjunktur, wenn Politik (aufgrund ihrer Übereinstimmung mit der Wissenschaft) als alternativlos erscheint.

    -- aus "Epistemisierung des Politischen"

  • Somit ziehen Wagenknecht als auch ihr Kritiker veraltete Informationen heran. In diesem Bereich scheinen sich die Fakten wohl häufig zu ändern.

    Ach so? Die jüngsten Fakten (Von wann stammt eigentlich Wagenknechts Aussage?) sind die zum 1. Halbjahr 2021. Die stehen hier und sagen aus, dass gemittelt konventioneller Strom in Höhe von 56% im Strommix auftaucht. Und das berücksichtigt noch nicht mal, dass wir jede Menge überschüssigen EE- Strom verkauft bzw. erst gar nicht erzeugt, aber bezahlt haben. Weil er erzeugt wurde, als er nicht gebraucht wurde. Da ändert sich gar nichts mehr dran, das ist Fakt. Man muss Wagenknecht ja nicht in allen Aussagen zustimmen, aber zumindest bei diesem Thema kommt man nicht daran vorbei. Übrigens eines der großen ungelösten der Energiewende.

  • Bleibt also das Wesentliche: Wagenknechts Feindlichkeit gegenüber E-Mobilität. Woher kommt die? (...).


    Was ist Wagenknechts wirkliches Motiv, E-Mobilität zu verteufeln? Spontan fällt mir nichts ein, wieso sie zu dem Thema sagt, was sie sagt.

    Kritik an dem angeblichen Allheilmittel Elektromobilität ist nicht gleich verteufeln. Das E-Auto löst viele Probleme nicht, z.B. volle Straßen, Parkraumnot, Verkehrsunfälle, hoher Bedarf an Ressourcen und Primärenergie. Das E-Auto soll der Industrie weiter volle Auftragsbücher und demensprechende Gewinne verschaffen. Die umwelt- und menschenfeindlichen Produktionsbedingungen bei der Rohstoffgewinnung von Kobalt und Lithium werden übergangen und die Verlagerung der Mobilität auf die umweltfreundlicheren Verkehrsträger Bahn, Bus, Tram, Fahrrad etc. weiter ausgesetzt.

  • Das Elektroauto kann nur eine Ergaenzung sein, kein Ersatz. Einsetzen wo es oekologisch sinnvoll ist.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Im Video werden die falschen Argumente dieser DDR-Tussie zerpflückt, Hör's dir doch an.

    Kommunisten waren noch nie für neue Technologie. Diese elenden Hinterwäldler.

    Die Widerlegung der Aussagen von Frau Dr. Wagenknecht ist extrem schwach, vielfach unzutreffend und insgesamt wird mit den batterieelektrischen Fahrzeugen die Umweltzerstörung nur in die Länder verlagert, in denen die multinationalen Konzerne ungestraft schalten und walten können, unterstützt durch die neokolonialistische Machtpolitik der dominierenden Staaten!:(:(:(:evil::evil::evil::!:


    Realer Umweltschutz beginnt mit der Abrüstungspolitik, der Beendigung der Kriege und Konflikte sowie mit dem Verbot des internationalen Waffenhandels!