Parteien unter der Lupe - Bündnis 90/Die Grünen

  • Zuerst müßte Deutschland selbst mit gutem Beispiel vorangehen!

    Dein Wehklagen in der Richtung betrifft interessanterweise Länder und Regionen die in Richtung Menschenrechte als Maßstab auch nur das Pfifferlingswachstum im Auge haben. Von daher....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Und dann kommt der User Grimmstone daher und spricht (#1.339): "Eigentlich müsste der gesamte Globus das sogenannte Deutschland boykottieren.", wobei ich mich frage, wes Geistes Kind jemand ist, der die vielen unsäglichen Regierungen weltweit, die sich nur mit Haftanstalten und Ermordungen an der Macht halten, für weitaus besser hält als ein Land, in dem er solche Sätze ungestraft niederschreiben kann.

    Manchen fehlt echt der Kompass.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Schon gut, ich gräme mich eben nur, wenn jemand, der erwiesenermaßen einiges Denkens sowie des Lesens und Schreibens fähig ist, sich zu derart brachial dümmlichen Sätzen hinreißen lässt. Najut - wie die Chefin sagen würde.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Schon gut, ich gräme mich eben nur, wenn jemand, der erwiesenermaßen einiges Denkens sowie des Lesens und Schreibens fähig ist, sich zu derart brachial dümmlichen Sätzen hinreißen lässt. Najut - wie die Chefin sagen würde.

    Das kommt nur daher, dass ihr immer so gemein auf unseren Ossis rumhackt, die DDR und den ganzen Osten gleich mit in die Tonne kloppt. :kopfkratz2: Da muss sich der Ärger irgendwann mal bahnbrechen. :seufzn: Zum Glück ist das arme kleine D gar nicht wichtig genug um vom ganzen Globus überhaupt nennenswert wahrgenommen zu werden. So etwas tut uns sowieso nicht gut. 8)

  • Das kommt nur daher, dass ihr immer so gemein auf unseren Ossis rumhackt, die DDR und den ganzen Osten gleich mit in die Tonne kloppt. :kopfkratz2: Da muss sich der Ärger irgendwann mal bahnbrechen. :seufzn: Zum Glück ist das arme kleine D gar nicht wichtig genug um vom ganzen Globus überhaupt nennenswert wahrgenommen zu werden. So etwas tut uns sowieso nicht gut. 8)

    Mach ich doch gar nicht. Auf den Ossis hacke ich nicht rum, nur auf denen, die jetzt zur Rechtfertigung ihrer schönen Erinnerungen an ihre Jugend die Wessis beschimpfen - via westliche Gesamtpolitik :hörnix:

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Auf denen persönlich nicht, der Gunny hat ja wenigstens immer eine Art Argument, wohingegen der Kater seinen Phantasien Raum gibt. Aber da war heut noch einer, hm... Ich denk halt immer, dass sie es irgendwie nötig haben, und dann tun sie mir gleich wieder leid in meinem weichen, geschundenen Herzen:auweja:.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Auf denen persönlich nicht, der Gunny hat ja wenigstens immer eine Art Argument, wohingegen der Kater seinen Phantasien Raum gibt. Aber da war heut noch einer, hm... Ich denk halt immer, dass sie es irgendwie nötig haben, und dann tun sie mir gleich wieder leid in meinem weichen, geschundenen Herzen

    Eine Art Argument... :/ Ob ihm das gefällt ? ^^ Immerhin haben die Ossis ihre Identität für die blühenden Landschaften abgeben müssen und wurden nur eingegliedert und mitverwurstet, statt dass was Neues entstanden ist. Da darf man doch wohl mal ein bisschen hadern ? :kopfkratz2:

  • ^^Immerhin haben die Ossis ihre Identität für die blühenden Landschaften abgeben müssen und wurden nur eingegliedert und mitverwurstet, statt dass was Neues entstanden ist. Da darf man doch wohl mal ein bisschen hadern ? :kopfkratz2:

    Najaaaa.. wer hat den diesen Schmuß überhaupt damals geglaubt und wer hat damals schon mit dem Kopf geschüttelt ? Und wie standen diejenigen den da die genau das vor Ort getan haben ? Also mehrheitlich waren das doch eher.... eben. Und was hätte Neues entstehen sollen ?

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Najaaaa.. wer hat den diesen Schmuß überhaupt damals geglaubt und wer hat damals schon mit dem Kopf geschüttelt ? Und wie standen diejenigen den da die genau das vor Ort getan haben ? Also mehrheitlich waren das doch eher.... eben. Und was hätte Neues entstehen sollen ?

    Man kann das alles zwar sehr nüchtern betrachten und das ist auch nicht falsch, aber soweit ich mich erinnere war da schon auch eine Menge Gefühl dabei. Es hätte besser laufen können um es mal so platt auszudrücken, ist aber trotzdem alles verschüttete Milch. Wir müssen heute andere Probleme lösen.

  • Man kann das alles zwar sehr nüchtern betrachten und das ist auch nicht falsch, aber soweit ich mich erinnere war da schon auch eine Menge Gefühl dabei.

    Richtig, ich war im meinem ersten Post etwas vorsichtig. Ich erinnere mich das hier im Westen bei sehr vielen der Konsens war das die "blühenden Landschaften" und die Verwirklichung in den damals avisierten Zeitrahmen aufgrund irgendeines, beim Dicken abgesetzten Medikaments zustande kam.


    Hat man diese Zweifel verlautbart wurde, an falschen Orten (im Osten ) artikuliert, vielfach schon nach handlichen Steinen gesucht. Das Gefühl, vulgo Naivität und feste dran Glauben war wohl jenseit der Elbe etwas ausgeprägter. Sorry to say.

    Es hätte besser laufen können um es mal so platt auszudrücken, ist aber trotzdem alles verschüttete Milch. Wir müssen heute andere Probleme lösen.

    Wohl wahr. Aber es ist trotzdem zu bezweifeln das man bei einer Rettung von 10-20,30 Solitärbetrieben heute eine andere Haltung dort hätte.......

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Also vor allem auf dem Kater und auf dem Gunny :erol:

    Wenn Leute, die die DDR nie selbst als betroffene Bürger erlebt haben, undifferenziert nach Hörensagen urteilen und einem gleich Systemnähe unterstellen, nur wenn man einige Fakten benennt oder mal begrenzt ins NSW durfte, kann einem schon der Hals dick werden! Die DDR hatte kein oktroiertes Grundgesetz, sondern eine durch Volksabstimung legitimierte Verfassung und spätestens ab den Verhandlungen in Helsinki und Oslo hat sie sich an die Völkerrechtslinien gehalten, war also ein Rechtsstaat, selbst wenn das einigen nicht passt.:):):):!:

  • Auf denen persönlich nicht, der Gunny hat ja wenigstens immer eine Art Argument, wohingegen der Kater seinen Phantasien Raum gibt. Aber da war heut noch einer, hm... Ich denk halt immer, dass sie es irgendwie nötig haben, und dann tun sie mir gleich wieder leid in meinem weichen, geschundenen Herzen:auweja:.

    Der graue kater muss Dir in keiner Weise leid tun, der betrachtet die Realität nur mit bewährten gesellschaftswissenschaftlichen Maßstäben und seine Analysen treffen präziser zu als die mit der rosaroten Kapitalismusbrille beschönigten Sichtweisen westlicher hirngewaschener Reflexionen!:):):):!:

  • Richtig, ich war im meinem ersten Post etwas vorsichtig. Ich erinnere mich das hier im Westen bei sehr vielen der Konsens war das die "blühenden Landschaften" und die Verwirklichung in den damals avisierten Zeitrahmen aufgrund irgendeines, beim Dicken abgesetzten Medikaments zustande kam.


    Hat man diese Zweifel verlautbart wurde, an falschen Orten (im Osten ) artikuliert, vielfach schon nach handlichen Steinen gesucht. Das Gefühl, vulgo Naivität und feste dran Glauben war wohl jenseit der Elbe etwas ausgeprägter. Sorry to say.

    Wohl wahr. Aber es ist trotzdem zu bezweifeln das man bei einer Rettung von 10-20,30 Solitärbetrieben heute eine andere Haltung dort hätte.......

    Es ging um tausende Betriebe, die durchaus lebensfähig gewesen wären, wenn es einen ehrlichen Wiedervereinigungsprozeß gegeben hätte!

  • ......................... Und was hätte Neues entstehen sollen ?

    Vielleicht ein real demokratischer Staat, der die positiven Erfahrungen beider Systeme in sich vereinigt hätte, ohne Verschiebung der Nato nach Osten und erneuter feindseliger Haltung gegenüber Russland, vor allem aber keine neokolonialistische Niedriglohnzone im Osten!

  • Es ging um tausende Betriebe, die durchaus lebensfähig gewesen wären, wenn es einen ehrlichen Wiedervereinigungsprozeß gegeben hätte!

    Lebensfähig in welchem Ambiente ? Für welchen Markt ? Zu welchem Preis ? Ich weiß das jetzt bestimmt der beliebt gesponnene Traumfaden weiter gesponnen wird man hätte ja den gesamten, ehemaligen Ostblock und so.... Aber der war auch komplett pleite und on top hatte man dort genauso die Nase voll von der erzwungenen Angebotspalette vor 89.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Richtig, ich war im meinem ersten Post etwas vorsichtig. Ich erinnere mich das hier im Westen bei sehr vielen der Konsens war das die "blühenden Landschaften" und die Verwirklichung in den damals avisierten Zeitrahmen aufgrund irgendeines, beim Dicken abgesetzten Medikaments zustande kam.


    Hat man diese Zweifel verlautbart wurde, an falschen Orten (im Osten ) artikuliert, vielfach schon nach handlichen Steinen gesucht. Das Gefühl, vulgo Naivität und feste dran Glauben war wohl jenseit der Elbe etwas ausgeprägter. Sorry to say.

    Wohl wahr. Aber es ist trotzdem zu bezweifeln das man bei einer Rettung von 10-20,30 Solitärbetrieben heute eine andere Haltung dort hätte.......

    Es ist absolut richtig, dass die Wessis sehr gerne die blühenden Landschaften über die gesamte DDR gebreitet hätten, denn es war ja nicht nur Naivität der Ossis, sondern folgend auch das Entsetzen darüber, wie zerschunden das Land war, das zu sanieren man ahnungslos vorgehabt hatte. Das war Naivität auf beiden Seiten.

    Und kaum stellte sich heraus, dass sogar der reiche Westen kein Abbild produzieren konnte, kam die Wut, und seitdem, ebenfalls sorry to say, immer wieder Beleidigungen und Hass, was dem Verhältnis auch nicht guttat, wenn es auch nur Einzelerscheinungen waren. Deren aber einige zu viele.

    Wenn Leute, die die DDR nie selbst als betroffene Bürger erlebt haben, undifferenziert nach Hörensagen urteilen und einem gleich Systemnähe unterstellen, nur wenn man einige Fakten benennt oder mal begrenzt ins NSW durfte, kann einem schon der Hals dick werden! Die DDR hatte kein oktroiertes Grundgesetz, sondern eine durch Volksabstimung legitimierte Verfassung und spätestens ab den Verhandlungen in Helsinki und Oslo hat sie sich an die Völkerrechtslinien gehalten, war also ein Rechtsstaat, selbst wenn das einigen nicht passt.:):):):!:

    Also Kater, von Hörensagen kann man nicht reden, ich z. B. war ja da, wenn auch nur kurz, und ich habe dort etwa 40 Verwandte, aufgeteilt in fünf Familien. Wie es denen ging, was sie erzählt haben und wie sie nach Augenschein lebten, habe ich gut sehen können - wir stehen bis heute in Verbindung, wenn auch nicht mit allen.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.