Parteien unter der Lupe - Bündnis 90/Die Grünen

  • Es ist für mich persönlich völlig unverständlich, warum die nicht per Votum einfach mal einen Denkzettel bekommen.

    Bei den Grünen reicht ja schon ein Verdacht oder ein nicht angegebenes Trinkgeld (in Relation zu den Schwarzen Sauereien), um deren Prozente zu schreddern. Aber die Union kann machen, was sie will und bekommt kaum die Rechnung vorgelegt.


    Das grenzt für mich schon an eine Art des Fundamentalismus.

    Das kann einem ja so vorkommen,als seien die europäischen/deutschen Wähler so 'ne Art abendländische Taliban ohne Waffen

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Das bedeutet doch aber nichts anderes als dass die Wähler aller Völker blöd sind.Oder verstehe ich etwas falsch??

    Nicht die Wähler sind zu blöd, sondern die Wahlgesetzgebungen verhindern echte Wahlen, Weil die Parteien in der Lage sind, an sich unwählbare Kandidaten aufzustellen oder sogar über Listenplätze in Positionen zu befördern, die sie nie ausfüllen können! Hinzu kommt die massive Manipulation durch offizielle Politik und insbesondere die gesteuerten Medien sowie bewußt vorenthaltene Nachrichten, zum Teil auch Bildung. Der Wähler hat gar keine Chance, sich gegen den Status der selbsternannten Demokraten zu erwehren!:(:(:(:thumbdown::!:

  • Nicht die Wähler sind zu blöd, sondern die Wahlgesetzgebungen verhindern echte Wahlen, Weil die Parteien inder Lage sind, an sich unwählbare Kandidaten aufzustellen oder sogar über Listenplätze in Positionen zu befördern, die sie nie ausfüllen können! Hinzu kommt die massive Manipulation durch offizielle Politik und insbesondere die gesteuerten Medien sowie bewußt vorenthaltene Nachrichten, zum Teil auch Bildung. Der Wähler hat gar keine Chance, sich gegen den Status der selbsternannten Demokraten zu erwehren!:(:(:(:thumbdown::!:

    Ach Kater, heute hat jeder die Moeglichkeit sich zu bilden, b.z.w. zu informieren. Daran kann es nicht liegen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ach Kater, heute hat jeder die Moeglichkeit sich zu bilden, b.z.w. zu informieren. Daran kann es nicht liegen.

    Wenn den Menschen schon im Kindergarten die natürliche Neugier weitgehend abgewöhnt wird und Kinder nur zu funktionieren haben, der Kanon der Bildung die Gesellschaftswissenschaften nur mangelhaft beinhaltet, die Methodik des Lernens und des dialektischen Denkens nicht vermittelt wird, ist das Ergebnis eben das, was wir heute vorfinden! Die Möglichkeiten sind gegeben, es ist aber mit Mühe verbunden und da lässt sich die Masse lieber manipulieren, wodurch die Bewußten in dier Minderheit verbleiben!:(:(:(:!:

  • Wenn den Menschen schon im Kindergarten die natürliche Neugier weitgehend abgewöhnt wird und Kinder nur zu funktionieren haben, der Kanon der Bildung die Gesellschaftswissenschaften nur mangelhaft beinhaltet, die Methodik des Lernens und des dialektischen Denkens nicht vermittelt wird, ist das Ergebnis eben das, was wir heute vorfinden! Die Möglichkeiten sind gegeben, es ist aber mit Mühe verbunden und da lässt sich die Masse lieber manipulieren, wodurch die Bewußten in dier Minderheit verbleiben!:(:(:(:!:

    Och Gottchen, Kindergarten, Schule, ....... Allgemeinbildung und Interesse wecken ist wohl auch Sache der Eltern. Frueher war der Erzieher der Fernseher, heute das I.phone. Kind beschaeftigt, stort nicht und stellt keine Fragen. Das waere ja laestig

    Muss der Staat bei dir alles uebernehmen?

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Muss der Staat bei dir alles uebernehmen?

    Wie kommst Du denn auf solchen Blödsinn? Natürlich tragen die Eltern die Hauptverantwortung, nur sind eben viele nicht voll dazu in der Lage, ihre Kinder auf die gesellschaftlichen Erfordernisse hin ausreichen zu bilden und hier muss es eben Chancen für alle geben1:):):):!:

  • Wie kommst Du denn auf solchen Blödsinn? Natürlich tragen die Eltern die Hauptverantwortung, nur sind eben viele nicht voll dazu in der Lage, ihre Kinder auf die gesellschaftlichen Erfordernisse hin ausreichen zu bilden und hier muss es eben Chancen für alle geben1:):):):!:

    Staatliche Bildung ist systembezogen, egal wer regiert.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Es ist schon richtig, dass die Unionsparteien straflos schlechte Kandidanten aufstellen können, das hängt mit unserer Geschichte zusammen. Der Deutsche (und die in diesem Fall die stilbildend wirkenden, weil mehreren Westdeutschen) als solcher hat eine Heidenangst vor allem, was irgendwie einen sozialistischen Klang hat. Überhaupt hat es "der Deutsche" nicht so mit Weltanschauung, weshalb die Grünen erst etwas prosperierten, als sie das Jute-und-Müsli-Image ablegten.


    @Kater: Wann hast Du zuletzt einen Kindergarten gesehen, "in dem (schon im Kindergarten) die natürliche Neugier weitgehend abgewöhnt wird und Kinder nur zu funktionieren haben"?

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Aber sicher war es in der DDR ganz anders, Kater, gell? Da wurden die Kleinen zu eigenständigem Denken fern aller Ideologie erzogen.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Aber sicher war es in der DDR ganz anders, Kater, gell? Da wurden die Kleinen zu eigenständigem Denken fern aller Ideologie erzogen.

    Es gibt kein ideologiefreies Leben, wo die eine Ideologie nicht ist , nistet sich eine Andere ein!:):):):!:Und ich habe nirgends die Auffassung vertreten, dass die DDR ein idealer Staat gewesen sei!

  • Es gibt kein ideologiefreies Leben, wo die eine Ideologie nicht ist , nistet sich eine Andere ein!:):):):!:

    Eben ein Grund nicht nur auf staatliche politische Bildung zu setzen.

    Das uebernehme ich lieber selbst.


    Vorteil, meine Tochter wird sicher keine Marxistin und sieht dem heutigen Kapitalismus trotzdem kritisch.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Es gibt kein ideologiefreies Leben, wo die eine Ideologie nicht ist , nistet sich eine Andere ein!:):):):!:Und ich habe nirgends die Auffassung vertreten, dass die DDR ein idealer Staat gewesen sei!

    Das stimmt, aber alles, was "im Westen" geschah, war natürlich unbedarft bis verbrecherisch - insofern steht bei Dir das sozialistische System immer in strahlendem Weiß da, Und das versuchst Du mit genau den Schlagwörtern zu belegen, die genau so früher auf den roten Bannern an den Häusern standen.

    Zumindest in Ostberlin, davon habe ich viele Fotos gesehen, von Wessis gemacht, die das kaum glauben konnten.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Das stimmt, aber alles, was "im Westen" geschah, war natürlich unbedarft bis verbrecherisch - insofern steht bei Dir das sozialistische System immer in strahlendem Weiß da,

    Das real damals existierende "sozialistische System" und China oder Russland heute, die weder sozialistisch, noch gar kommunistisch sind, haben bei mir noch nie im "strahlenden Weiss" dagestanden! Nur hatten und haben diese Staaten eben auch Interessen, die ebenso legitim waren oder sind, wie jene des Westens!

  • Alle Staaten haben eigene Interessen, die Frage ist aber doch, ob die leitenden Politiker in freien Wahlen an ihren Platz kamen, ob sie dann die Interessen der Bevölkerung vertreten haben, ob sie abgewählt werden konnten, ob der Bevölkerung freie Wahlen UND freies Reden vergönnt war, und ob der Begriff "politischer Gefangener" (oder - wie es in der DDR einfach "die Politischen" hieß) an der Tagesordnung war, oder ob man sich immer genau überlegen musste, was man sagen konnte und ob es ratsam war, gegen Entscheidungen der Poilitik zu demonstrieren.


    Wenn das real existierende sozialistische System bei Dir nie in strahlendem Weiß dastand, warum bist Du so eisern bemüht, ständig "Ihr aber auch und noch viel schlimmer!!!" zu postulieren?

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Volle Zustimmung dem Bikey! Wäre Deutschland tatsächlich eine Bananenrepublik, in der viele in Elend dahinvegetieren und man "die Wahrheit" nicht mehr sagen darf, dann dürften dieser Art Beiträge, in denen das behauptet wird, überhaupt nicht mehr erscheinen oder würden "Folgen haben".

    In unserer "Bananenrepublik" hingegen kann jeder jeden Mist erzählen, die "Querdenker" ständig motzend durch die Städte ziehen, und wenn ich in den Läden sehe, was die verarmte Bevölkerung an unsinnigem Zeugs kauft (wozu ich, Werbung betreibend, leider beitrage), dann frage ich mich, in welcher Welt Leute leben, die so herumbarmen.

    Der große Mist in diesem Land ist, dass es hier Menschen gibt die wegen einer willkürlichen, ungerechten und verlogenen Politik arm gemacht werden und schlecht leben müssen, deren Armut dann von besser gestellte Mitläufern klein geredet werden soll, indem diese unbetroffenen Nasen untaugliche Vergleiche mit Schwellen- und Entwicklungsländern anstellen. Ich frage, in was für einer Welt solche Menschen leben?


    Diese unbetroffenen Naivlinge erinnern mich an Klimawandelleugner, deren Hütte nicht im Ahrtal stand/steht oder Querdenker, die nicht zu den Risikogruppen gehören oder einen Angehörigen durch Cibid-19 verloren haben.

  • Wenn das real existierende sozialistische System bei Dir nie in strahlendem Weiß dastand, warum bist Du so eisern bemüht, ständig "Ihr aber auch und noch viel schlimmer!!!" zu postulieren?

    Weil es in der alten BRD und im wiedervereinigten Deutschland noch nie wirklich demokratisch zuging. 70% werden mit Konsum und Trallala zugemüllt ("Brot und Spiele") und das reicht den meisten.

  • Ach Kater, heute hat jeder die Moeglichkeit sich zu bilden, b.z.w. zu informieren. Daran kann es nicht liegen.

    Das machen aber nur interessierte und nicht "jeder".


    Natürlich vernachlässige ich da FB, Twitter und den restlichen Müll. Da informieren sich heute ja die meisten.


    :lach-m:

  • Muss der Staat bei dir alles uebernehmen?

    Dämliche Frage nach einem eindeutigen Post. Die Kritik an der Schule und den Bildungssystemen bedeutet nicht gleich, dass der Staat alles machen soll.

    Was ist das eigentlich immer für eine bekloppte Herleitung? Ist das der erste Gedanke, der euch so in den Schädel schießt?


    Aber gut, du lebst in Norwegen. Da gehe ich mal davon aus, dass du in D nicht mehr ganz auf dem laufenden bist.

    Hier gibt es nur wenige und meist aus gut betuchten Familien, die noch auf Bildung wert legen. Da sind Schulen von privaten Trägern, die natürlich Kosten verursachen, die bevorzugte Wahl.

    Die breite Masse hat mittlerweile schon gar kein Interesse an Bildung oder würden diese nie als Spaß oder Unterhaltung betrachten.

    Mal davon ab... schau dir einfach nur mal an, wie die staatlichen Schulen während Corona hängen gelassen wurden. Die durften alles selbst organisieren und alles ohne finanzielle Mittel.

    Dafür wurde der Wirtschaft das Geld hochkant in den Arsch geblasen. Prioritäten halt!


    Muß der Staat die Kurzarbeit bei Daimler finanzieren? Nö. Und selbst wenn, dann könnte man ja das zurück fordern, was man geholfen hat. Oder?


    Zitat


    2020 verbuchte der Konzern unter dem Strich einen auf die Aktionäre entfallenden Gewinn von rund 3,6 Milliarden Euro. Das waren 1,2 Milliarden Euro oder 50 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Ohne den sogenannten Abzug von Minderheitenanteilen lag das Konzernergebnis bei 4,0 Milliarden Euro – ein Plus von 48 Prozent. Die Dividende soll von 90 Cent im Vorjahr auf 1,35 Euro steigen.

    https://www.tagesspiegel.de/wi…lten-zeiten/26930214.html


    Wenn Not ist, ist der Staat die erste Wahl. Wenn es einem gut geht, denkt man nicht mal im Traum daran, Hilfen wieder zurück zu zahlen. Danke!


    Muß der Staat alles übernehmen? ;)