Parteien unter der Lupe - AfD

  • Wir sollten daraus gelernt haben!

    Und was sollten wir daraus gelernt haben?

    Das wir zukünftig bei unserer Demokratievorstellung mit Ausnahmen arbeiten?

    Wenn ihr so eine enorme Angst davor habt, das die AfD an die Macht kommen könnte, solltet ihr mal darüber nachdenken, was in unserem Staate generell so alles verkehrt läuft....denn die AfD ist nicht die Ursache sondern die Wirkung auf das, was hier in den Augen einiger verkehrt läuft....und die Fähnchenschwenker und das dusselige "Wir schaffen das" war nur der Tropfen zum Überlauf....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Auf was denn eine Reaktion ? Die AFD fängt momentan mehrheitlich die Gefühlslage im Osten unserer Republik auf. Und das ist nicht basierend auf das strukturelle Fehlversagen der Altparteien sondern eher auf die Reaktion der jetzigen Zeit. Und weder jene Etablierten noch die AFD hat darauf Instrumentarien zu bieten.

    Und da kann man man rechtsnationalen und konservativen Gefühlsempfängern noch so sehr den braunen Honig von vorgestern um den Bart schmieren, die Antworten sind nur heiße Luft und haben null, nada irgendwelchen Lösungsansatz. Und letztendlich ist es doch genau das was einen wütend und ratlos zurück lässt.


    Und zum Thema "wir schaffen das". Was ist denn da jetzt aktuell aus diesem Problem geworden ? Marodierende, magrebinische Mordbanden ? Wohnunglose Deutsche die Hungermarschmässig durch unsere Städte ziehen ?

    Alles das was die AFD daran aufgehängt hat ist nichts auf genau dieses Ereignis zurück zu führen. Null. Die Wohnungsnot bzw. Knappheit war schon seit Jahren evident und ist durch die generelle Öffnung der Wohnungsmärkte zum Spekulationstool schon weit vor den Flüchtlingströme so aktuell wie heute. Nur hat das keine der medialen Schnarchnasen aufgegriffen.

    Der Druck auf dem Arbeitsmarkt, genau das gleiche Bild.


    Wenn jemand in der AFD eine Handlungsalternative sieht macht er sich was vor. Er wird nur jemand wählen der das Miteinander in unserer Gesellschaft weiter vergiftet. Denn der eigentliche Kampf ist immer noch der von oben nach unten. Und genau das ist Paralelle zu den 1930ern.

  • Und was sollten wir daraus gelernt haben?

    Das wir zukünftig bei unserer Demokratievorstellung mit Ausnahmen arbeiten?

    Diese Ausnahmen werden vom Grundgesetz definiert. Die AfD ist in Gänze eine Partei, die in ihren Reihen Rechtsextremisten und Vertreter eines völkischen Nationalismus duldet, welche offen dafür eintreten, diese Demokratie abwickeln zu wollen.


    Dieses Gesindel muss man ächten, ihm entgegentreten und mit allen verfügbaren Mitteln rechtsstaatlich und zivilgesellschaftlich bekämpfen. Keinen Millimeter Boden darf man diesen Neofaschisten überlassen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Wenn ihr so eine enorme Angst davor habt, das die AfD an die Macht kommen könnte, solltet ihr mal darüber nachdenken, was in unserem Staate generell so alles verkehrt läuft....denn die AfD ist nicht die Ursache sondern die Wirkung auf das, was hier in den Augen einiger verkehrt läuft....und die Fähnchenschwenker und das dusselige "Wir schaffen das" war nur der Tropfen zum Überlauf....

    Das ist wohl der Kern das Ganzen. Man beschimpft Geister, die man selbst geschaffen hat. Ohne sich selbst zu hinterfragen. Man meinte, durch exzessive Verwendung des Begriffes Nazi könne man das Problem eindämmen und ansonsten alles beim Alten belassen. Hat irgendwie nicht geklappt und es konnte so auch nicht klappen.

  • Diese Geister mussten gar nicht geschaffen werden, die waren schon immer da. Es gibt halt einen Bodensatz von 15-20% in Deutschland, die sich nach autoritärer Führung sehnen, Ausländer und Migranten hassen usw. usw.


    Nur jetzt gibt es eine Partei, die diesen Leuten als Projektionsfläche dient, die die Grenzen des sagbaren immer weiter nach rechts verschieben will und leider schon Erfolg hatte mit ihrer Propaganda.


    Jeder, der diesem Pack Verständnis entgegen bringt hat nicht alle Nadeln an der Tanne.


    Schade, dass die fDP kaum noch solche Leute in dfer Führung hat:

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

    Einmal editiert, zuletzt von Diogenes2100 ()

  • Man beschimpft Geister, die man selbst geschaffen hat.

    Hat man, und das schon vor ...ach ich kann es gar nicht zählen. Denn woher kommen eigentlich diese Typen? Die sind ja nicht eingewandert oder wurden in Labore gezüchtet. Ja, es gab sie immer und sie waren schon da. Sie hatten nur andere Parteibücher oder keine. Sie sind Produkte unserer Gesellschaft.


    Und sie sind nun mal gefährlich. ...nicht ihre Denke! Jeder halbwegs gebildete und informierte Mensch sollte erkennen, was die da reden und machen. Aber da haperts ja schon bei einigen, auch hier im Forum.


    Ich kann auch Dio nur bestätigen, es scheinen einige wirklich auf Autoritär zu stehen. Und grad einige aus östlichen Gefilden, die solch Dreck eigentlich satt haben müßten, sind da recht anfällig. Der Boden ist fruchtbar...


    Auch ich frag mich dann, wenn ich solches höre (und ich höre das in letzter Zeit oft) ob einige meiner Ostdeutschen Mitbürger überhaupt begriffen haben, was sie 89 über den Jordan gejocht haben? Denn einige scheinen insgeheim sich wieder danach zu sehnen.

    Was die alten BLs angeht, so gab es das dort offen und ohne Scham schon immer. Katholisch/Konservative Royalisten-Rechte, deren Heimat die CSDU und diverse Splitter-Rechts-Nationale hatten ihre Plattformen und Bühnen, wo sie ihren Staub mal aus dem Hirn lassen konnten.


    Ja, du hast recht, man hat sie selbst geschaffen! Nur man hat einfach nicht begriffen (und wir im Osten schon mal gar nicht), wie man mit solchen Umgeht. Und genau da sehe ich zB das Problem. Und wenn dann solch Geistesgrößen wie ein Tech nicht begreift, was kleine nette Bildchen für Kids anrichten können, dann brauch ich nicht näher nachzudenken.


    Soll ich dir mal sagen, was ich resümiere?

    Wir brauchen keine Politik der Ideologien, wir brauchen eine Politik der Ideen! Die muß endlich wieder pragmatisch sein und endlich wieder Perspektiven bieten, die in die Zeit passen. Da sind solch Hirnfürze, wie sie von der AfD kommen unbrauchbar und unsinnig.

    JA, auch eine undemokratische Partei kann demokratisch gewählt werden. Das macht sie aber nicht unbedingt legitim und schon gar nicht demokratisch.


    Wenn das nicht endlich begriffen wird, dann sind wir wirklich im Arsch.


    mfg

  • Eben. Diese Nasen hatten im "Westen" immer nur temporär dann Erfolg wenn sich sogenannte Wirtschaftskrisen abzeichneten oder es Gesamtgesellschaftlich rumorte. Das wurde aber irgendwann schnell wieder eingefangen.
    Nur ist mittlerweile aber das politische und auch gesellschaftliche Wertesystem arg ins schlingern geraten. Hier wie eben durch die Wiedervereinigung in den NBLs. Seit der Wiedervereinigung, der Fall des Ostblocks und der Ausrichtung der EU hin zu einer eher ökonomischen als politischen Kraft haben jetzt andere das Heft des Handelns übernommen. Man sieht das hervorragend daran das eines der am wenigsten genannten Ministerien heutzutage das Wirtschaftsministerium ist ( im Gegensatz zu den 60er/70er und Anfang der 80er Jahre ).

    Man hat es in der europäischen Idee nicht geschafft die Wirtschaft durch die Politik zu beeinflußen oder in gewisse Richtungen zu lenken.


    In Deutschland hat und das ist das wirklich komplett irrsinnigste, diesen Dammbruch sogar die Sozialdemokratie eingeleitet.

    Fairnesshalber gesagt mit den Grünen zusammen. Sie hat unter Schröder alles das eingerissen was in der Gesellschaft die soziale Teilhabe ausmacht, im Arbeitsmarkt, im Wohnungsmarkt etc. Und anstelle das zu erkennen, hat man als Kaschierung, als Nebelkerzen sämtliche Randthemen sich herangezerrt um diese als Allgemeingesellschaftlich aufgeblasen. Ein Motto womit diese Spezies zwar im großstädtischen, linksliberalen, satten Milljö punkten konnten, aber die Gesamtheit der Problematik die eine Gesellschaft gerade jetzt umtreibt nicht einholt.


    Das der Osten der Republik für die Rechten natürlich ein noch dankbareres Acker bedeutet als hier im Westen ( im Großen und Ganzen ) hat wohl verschiedenste Gründe. Enttäuschung, Wut oder eben auch eine Vita die eben auch vor der Staatsgründung zu bewerten wäre....


    Was aber alle Rechten, ob hier oder anderswo in Europa, bzw. deren Anhängerschaft eint ist simpel ein Realitätsverweigerung, bzw. eine verzweifelte Rückschau auf vermeintlich bessere Zeiten die man an abstrusen Kennzahlen festmacht die auch schon damals nicht gestimmt haben.

    Und wenn auch so geographische Rumpelstilzchen wie Orban ein reaktionäres, abgeschottetes Disneyland erschaffen ( welches sie aber auch nur machen konnten in dem global verdiente Milliarden sein Land aufgebaut haben ) und das als Vorbild für einige dient, Ihm wird es so ergehen wie einst Oliver Cromwell und Co.

    Die Zeiten lassen sich nun mal nicht zurück drehen.

  • Wo waren denn hier diese brutalen AfD-Sprüche verlinkt, hab´s in der Eile nicht gefunden. Die könnte und sollte sich der Tech mal eimzeln und wörtlich zu Gemüte führen.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Wo waren denn hier diese brutalen AfD-Sprüche verlinkt, hab´s in der Eile nicht gefunden. Die könnte und sollte sich der Tech mal eimzeln und wörtlich zu Gemüte führen.

    Meinst du den hier?

    https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-zitate/

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • @ Dio: Ja, danke!

    @ Tech: Denkst Du so? Sprechen Die diese Sprüche aus der Seele - wolltest du selbst längst mal sagen??



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Na dann fangen wir mal an....

    Und wenn dann solch Geistesgrößen wie ein Tech nicht begreift, was kleine nette Bildchen für Kids anrichten können

    Stell dir mal vor, die "Geistesgröße" Tech begreift eine Menge (deinen netten Diskriminierungsversuch interpretiere ich mal nicht)....ob diese Aktion der Partei strafrechtlich relevant ist oder nicht, wird eventuell geklärt, bis dahin gilt weiterhin die Vermutung, daß das Malbuch zwar anrüchig, aber keine strafrechtlich verfolgbaren Inhalte aufweist, also insoweit erst mal zu billigen ist, rechtlich gesehen.....

    Was die moralische Seite angeht, steht hierbei erst einmal auf einem ganz anderen Blatt.....

    Das heißt nicht, das ich diese Aktion billige, wie man mir ja aufgrund meiner Kommentare sehr gerne sogar unterstellen möchte....ich sehe die Sache halt als das, was sie ist, nämlich eine weitere, wenn auch üble Provokation der AfD....alles andere entscheiden Gerichte und nicht du oder ich oder Dio, und das ist gut so.....


    Wir brauchen keine Politik der Ideologien, wir brauchen eine Politik der Ideen! Die muß endlich wieder pragmatisch sein und endlich wieder Perspektiven bieten, die in die Zeit passen

    Prima, d'accord....dann bin ich mal gespannt, wer und wann das in Angriff nimmt.....


    JA, auch eine undemokratische Partei kann demokratisch gewählt werden. Das macht sie aber nicht unbedingt legitim und schon gar nicht demokratisch.

    Ja, genau das habe ich gesagt, und nix anderes....und doch, Gun, wenn sie demokratisch gewählt wurde, ist sie auch legitimiert, Politik zu betreiben, und nein, unbedingt demokratisch muß sie nicht sein....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Wo waren denn hier diese brutalen AfD-Sprüche verlinkt, hab´s in der Eile nicht gefunden. Die könnte und sollte sich der Tech mal eimzeln und wörtlich zu Gemüte führen.

    Brutale AfD Sprüche?

    Moralisch absolut verwerflich, ja, aber brutal? Ist ein wenig dick aufgetragen....

    Ist die AfD dafür verurteilt worden? Quellen bitte, und zwar für jeden einzelnen "brutalen Spruch"....

    Und warum sollte ich mir das zu Gemüte führen? Weil du das auch gemacht hast?

    Ich habe das zur Kenntnis genommen, mehr mache ich mit sowas nicht.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • @ Tech: Denkst Du so? Sprechen Die diese Sprüche aus der Seele - wolltest du selbst längst mal sagen??

    Du solltest mit solchen Vermutungen/Behauptungen etwas sensibler umgehen.....ich werde das jetzt nicht weiter kommentieren, mein Freund....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Ich will Dir mal was sagen, Gutester, auch wenn du Deine vorherigen Sprüche immer gern mal relativierst und Du habest ja nur.., trompetest, so ist es nun an mir, zu sagen, dass ich keine Vermutungen aúsgesprochen habe, sondern eine Frage, die ich Dich bat, zu beantworten. Überdies sind die meisten der Sprüche sehr wohl brutal, oder wie würdest Du den Wunsch nach Anzünden von Asylantenheimen sonst bezeichnen?


    (Ich frage mich, warum diese Seite nicht mehr aufrufbar ist. Und der Link wurde auch kastriert: https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-zitate/)



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • wie würdest Du den Wunsch nach Anzünden von Asylantenheimen sonst bezeichnen?

    Wenn schon, dann korrekt....

    "Ich würde niemanden verurteilen, der ein bewohntes Asylantenheim anzündet!"

    (Marcel Grauf und Heiner Merz AfD)

    Ich kann an der Aussage von "sich etwas wünschen" nix erkennen, du etwa?

    Und nein, das war keine Frage von dir, sondern etwas, was du gut beherrschst, eine gut getarnte Unterstellung....und dabei würde es überhaupt keinen Unterschied machen, was und wie ich dir deine "Frage" beantworten würde....deine Meinung ist vorgefasst.....

    Zum Glück ist mir das in meiner bisher vertretenen Lebensplanung völlig Latte, was andere über mich denken oder sagen....

    Und noch was....ich war früher ( zumindest 2010, als ich hier aufgeschlagen bin ) echt mal links eingestellt, mittlerweile mag ich etliche derer Überzeugungen nicht, und die Kipling schon mal gar nicht, wenn der freie Bahn hier lassen würde, wäre nur noch auswandern angesagt....

    Ansonsten ist mit dem restlichen bundesdeutschen Parteienspektrum auch nix mehr los, ich wüsste gar nicht, welche Partei sich so profilieren könnte, um sich meiner Wahlstimme würdig zu erweisen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Aber damit du noch mehr wuseln kannst...hier noch einmal die Sprüche...


    Zitat

    81960542_2728706847215695_7331556899948593152_n.jpg

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Wenn schon, dann korrekt....

    "Ich würde niemanden verurteilen, der ein bewohntes Asylantenheim anzündet!"

    (Marcel Grauf und Heiner Merz AfD)

    Ich kann an der Aussage von "sich etwas wünschen" nix erkennen, du etwa?

    Man kann da aber sehr wohl erkennen das jene assoziale Dreckschweine sind und den Tod von Menschen billigend in Kauf nehmen. Ausländischer Menschen. Wenn jemand aber die Aussage treffen würde "ich würde niemanden verurteilen der ein gut besuchtes AFD Wahlbüro anzündet", wie sehe dann die Reaktion dieser Neofaschisten wohl aus ?

  • Diese Sprüche hab ich jetzt schon gespeichert, wobei ich noch auf den letzten hinweise, der den Plan beschreibt, "alle" an die Wand zu stellen, eine Grube auszuheben, die Erschossenen hineinzuwerfen und Löschkalk obendrauf zu schmeissen.


    Man kann, wie wir das grad gesehen haben, die Aussagen auch verharmlosen. Hier könnte man etwa sagen, man wolle "alle" an die Wand stellen, um sie zu fotografieren...



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Wenn jemand aber die Aussage treffen würde "ich würde niemanden verurteilen der ein gut besuchtes AFD Wahlbüro anzündet", wie sehe dann die Reaktion dieser Neofaschisten aus ?

    Wie ich schon sagte, ich billige das nicht.....

    Und daß das eine jetzt wieder mit dem anderen verglichen wird, billige ich auch nicht....

    Und auch an dich:

    Wenn man sowas schon anführt, sollte man auf die korrekte Wiedergabe des ganzen achten....denn sonst ist man eigentlich nicht weit von denjenigen entfernt, denen man sowas eigentlich vorwirft...oder?

    Und nun noch einmal zur Quintessenz der Sache:

    Ist aufgrund der Sprüche gegen irgendjemanden aus der Truppe Anklage erhoben worden?

    Hat sich die deutsche Staatsanwaltschaft darum gekümmert?

    Ist irgendjemand rechtskräftig wegen irgendetwas daraus verurteilt worden?

    Sind doch eigentlich auch einfach zu beantwortende Fragen....

    Wenn alles mit "Nein" beantwortet werden kann, hatten die Sprüche also nach deutschem Recht keine strafrechtlich Relevanz, und nur darum geht es hier....

    Moralische Vorstellungen interessiert das Gesetz nicht....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Wenn jemand aber die Aussage treffen würde "ich würde niemanden verurteilen der ein gut besuchtes AFD Wahlbüro anzündet", wie sehe dann die Reaktion dieser Neofaschisten wohl aus ?

    Dann würden sie Meinungsfreiheit einfordern und nach der Demokratie rufen.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)