Parteien unter der Lupe - AfD

  • Die AfD kann man auf Facebook mitbekommen, wenn man sich dort registriert.

    Gilt auch für so Honks wie von Storch oder Weidel.

    Auch eine Möglichkeit, sich mit Kritik auseinander zu setzen.

    Laut einer Studie ist einer vom fünf AfD-Wählern genau so dumm wie die anderen Vier

  • Jetzt geht’s den AfD Funktionären an den Kragen!! Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AfD Unterführer wegen Korruption.


    Zitat

    Der Skandal um mutmaßlich illegale Parteispenden an die AfD zieht immer weitere Kreise. Nun nehmen Ermittler auch den Fall Gudio Reil ins Visier. Die dubiose Wahlkampfhilfe hat er schon lange eingeräumt. klick

    Die Blau-Braunen sind genau das, was sie anderen vorwerfen.


    Reil in guter Gesellschaft

    Zitat

    Weidel, Meuthen, Reil – dubiose Hilfe aus der Schweiz Auf diese möglichen Strafzahlungen beziehen sich nun die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Untreue. Wer als Funktionsträger solche Strafzahlungen verursacht habe, habe quasi für die Partei eine Untreue begangen, sagte Milk. Insgesamt drohen der AfD in der Parteispenden-Affäre nach jüngster Aussage ihres Vorsitzenden Jörg Meuthen Strafzahlungen in Höhe von rund 400.000 Euro. Er hatte selbst von der Goal AG dubiose Wahlkampfhilfe im Wert von rund 90.000 Euro erhalten.

    AfD = Asoziale für Deutschland

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • Die Partei hatte bei mir nur einen Oppositionsbonus. Nicht mehr. Es war eine zeitlang wirklich interessant wie sich die "Lügenpresse" auf die gestürzt hat. Vergleichbares gab es m. E. zuletzt nur bei den "Piraten".


    Die AFD wirkt für mich zur Zeit wie eine schlechte/billige Version der CSU.

    ;)

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Nachdem die CSU ja fast alle Forderungen der AfD im Bereich Flüchtlingspolitik 1:1 übernommen hat, fragt man sich eher, wer die billige Kopie ist.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Nachdem die CSU ja fast alle Forderungen der AfD im Bereich Flüchtlingspolitik 1:1 übernommen hat, fragt man sich eher, wer die billige Kopie ist.

    Nun hat ja die CSU die Landtagswahl vor der Tür und dabei würde sie,um die absolute Mehrheit wiederzuerlangen,auch die eigene Mutter an Skalvenhändler verticken."Populismus first" ,vor allem in CSU-Bavaria.

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Die letzte Umfrage zur Europawahl stammt vom 28.03.2019. Danach käme die AfD auf 10 %. 10 % zu viel.

    https://www.wahlrecht.de/umfragen/europawahl.htm

    Zuviel ist Zuviel, da gehe ich mit dir, allerdings sollte bei der Europawahl als typische Protestwahl für eine typische Protestpartei wie die rechtsradikale AfD mehr rauskommen, auch bei Umfragen - eventuell ist der Zenit der Alternativlose(r/n) für Deutschland bereits überschritten.

    Das wird man doch wohl noch Fragen dürfen!!


    Uneingeschränkte Solidarität für Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.



    So geht Internet heute

  • Zuviel ist Zuviel, da gehe ich mit dir, allerdings sollte bei der Europawahl als typische Protestwahl für eine typische Protestpartei wie die rechtsradikale AfD mehr rauskommen, auch bei Umfragen - eventuell ist der Zenit der Alternativlose(r/n) für Deutschland bereits überschritten.

    Das ist ja gerade das Problem. Die AfD ist eigentlich keine klassische Protestpartei sondern eine rechtsnationalistische. Nur haben das viele noch nicht kapiert und wählen sie.

  • Wohin eine sogenannte Protestwahl führen kann, zeigt ja Polen. Bei der letzten Wahl in Polen lag die Wahlbeteiligung bei 37 Prozent. Die Protestwähler sind natürlich zur Wahlurne geschritten und schwuppdiwupp hatten die Polen eine rechtslastige, undemokratische Regierung, die die Mehrheit gar nicht gewollt hat.

  • Wohin eine sogenannte Protestwahl führen kann, zeigt ja Polen. Bei der letzten Wahl in Polen lag die Wahlbeteiligung bei 37 Prozent. Die Protestwähler sind natürlich zur Wahlurne geschritten und schwuppdiwupp hatten die Polen eine rechtslastige, undemokratische Regierung, die die Mehrheit gar nicht gewollt hat.

    Wäre ich mir jetzt gar nicht so sicher. Nicht (sooo) gewollt vielleicht, aber opportunistisch akzeptiert. Siehe Ungarn.

  • Wäre ich mir jetzt gar nicht so sicher. Nicht (sooo) gewollt vielleicht, aber opportunistisch akzeptiert. Siehe Ungarn.

    Wenn nur 37 % der wahlberechtigten Bürger zu einer wichtigen Wahl gehen, sollte man sich fragen, ob die politischen Angebote und Alternativen, Persönlichkeit der Kandidaten, etc. den Wünschen des Souveräns Rechnung tragen. Wirklich "Freie Wahlen", die etwas verändern könnten sprechen mindestens 75 bis 90 % der Bürger an. Wo sich nichts zum Besseren wenden lässt, bleibt der Wähler LEIDER daheim!