Parteien unter der Lupe - AfD

  • Wir sind Volkspartei


    Bei der Union sag ich: OK - Eigenlob stinkt!

    Bei der SPD: Ja, früher war alles besser. ;)


    Aber bei der AfD: Kindchen, mit 8 Jahren ist man noch zu jung, um alleine (Abends) ins Kino zu gehen. 8)

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

    Einmal editiert, zuletzt von Mc_D.Liberal ()

  • Sind doch fuer die Frau nur Gruende die AfD zu waehlen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Womöglich. Kann aber auch sein, dass sie einfach nur nicht Mainstream ist. ....oder so. ;)


    Aber wer politisch mit solchen in ein Bett steigt, soll sich nicht beschweren, wenn man das Kind beim Namen nennt.

    Aber unsere Rechtsradikalen sind eh viel zu feige sich selbst so zu benennen. Die suchen dann immer Ausflüchte und Ausreden und sind dann doch gar nicht so schlimme und überhaupt.


    Feiges Pack, dass nicht ma zu den eigenen Überzeugungen steht und sagt: Jup, so sind wir!


    ...erbärmlich das. :)

  • Nahezu täglich gibt es Meldungen über den schleichenden Niedergang dieses Haufens.

    Nachdem gestern bekannt wurde, dass schon wieder zwei Abgeordnete die Fraktion verlassen haben, wird es für den nächsten Scharfmacher jetzt ungemütlich


    Baden-Württemberg entließ Thomas Seitz (AfD) zu Recht aus dem Staatsdienst - DER SPIEGEL


    Zur Erinnerung - das ist der Typ mit der Löchermaske, der nachher mit Corona auf der Intensivstation lag.

    Laut einer Studie ist einer vom fünf AfD-Wählern genau so dumm wie die anderen Vier

  • Wer sich das Interview des ZDFs mit Meuthen anschaut, der kann, wenn er in der Lage ist Worte und Aussagen an der Realität zu messen, die Propaganda von der Realität unterscheiden.



    Das Aushängeschild der Bürgerlichkeit, der Meuthen, rudert vor sich hin.

    Denn seine Aussagen decken sich leider nicht mit gelebten Realität der AfD.


    Egal ob Rechts oder Links, wenn ein Typ so ins schwimmen kommt, dann kann man solch einer "Partei" nicht seine Stimme geben.


    mfg

  • Es heißt auch: "da wo die CDU früher stand." Die CDU zu progressiv und links? Deshalb AfD?


    :stupid:

    Die CDU hat keine Inhalte mehr! Merkel hat alles geschliffen für was die CDU einst stand! Jetzt kann man argumentieren, dass die Union schon immer ein besonderes Verhältnis zur Macht hatte und für den Machterhalt einiges bereit war zu opfern. Alles richtig, aber so radikal wie Merkel hat das kein CDU Vorsitzender vor ihr getan. Man hat jeglichen inhaltlichen Standpunkt dem Zeitgeist und damit Merkels Machterhalt geopfert. Dafür mag sie aus so mancher Ecke Beifall erhalten, der konservative Wähler ist dabei praktisch heimatlos geworden. Das Einzige was ihn noch bei der Stange hält ist das Credo "Spiel-nicht-mit-den-Schmuddelkindern!", sonst nichts. Will er nicht links wählen (also Grün, Rot oder Dunkelrot), muss er entweder zu FDP oder mit der AFD (die Schmuddelkinder) vorlieb nehmen. Und die vorhandenen, etablierten Parteien (inklusive der CDU!) haben kein Interesse daran eine konservative Partei aufkommen zu lassen, würde es sie doch diverser Machtoptionen berauben. Alles was da aufkommt wird sofort als rechtsradikal geschmäht. Auch so kann man eine Demokratie zu Grunde richten.

    Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!


    "Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."

  • Die CDU hat keine Inhalte mehr! Merkel hat alles geschliffen für was die CDU einst stand! Jetzt kann man argumentieren, dass die Union schon immer ein besonderes Verhältnis zur Macht hatte und für den Machterhalt einiges bereit war zu opfern. Alles richtig, aber so radikal wie Merkel hat das kein CDU Vorsitzender vor ihr getan. Man hat jeglichen inhaltlichen Standpunkt dem Zeitgeist und damit Merkels Machterhalt geopfert.

    Anderseits, wofür stand die CDU bis Ende der 1980er... ? Das waren teils schon damals überholte, Zeitgeistwerte von gestern, goutiert von einer überalterten oder einer teils rückwärtsgwandten Klientel die in einer Art Doppelmoral die Traditionen und Werte ( + Kirche ) nach aussen vorgab, aber diese doch selbst gar nicht lebte.

    Nur als kleines Beispiel, wurden den "Familien" damals mehr gefördert als Heute ? I wo.

    Also es war sozusagen nur eine Art Schutzhülle und das war schon für einigermassen "Mittig Liberale" voll erkennbar.

    Von dem "C" in beiden Auslegern dieser Parteien gar nicht erst gesprochen.

    Noch schlimmer war das Angebieder der Konservativen an die Verstaubten der sich in Ihrem eigenen Geschichtskokon bewegenen Vertriebenenverbänden und Altvorderen dieser Zunft. Oder dieses Stiefellecken derjenigen die aus der Geschichte nichts gelernt haben zum Thema Aufarbeitung, Rehabilitation, Anerkennung der Naziverfolgten. Was da teils auch von Typen wie Norbert Geis ( allerdings CSU ) vor oder kurz nach der letzten Jahrhundertwende noch abgelassen wurde in dieser Richtung war doch angesichts der gesamten gesellschaftlichen Entwicklung sowas von neben der Spur.....sprich, nur noch peinlich und schon vor 30 Jahren völlig überholt und Heuchlereisch ohne Ende.


    Zusammengefasst, das Wahlvolk welches in der Masse auf diese Sujets bei der CDU angesprungen ist, ist schlicht... ausgestorben....


    Und das die AFD mit dieser Thematik jetzt fischen geht und auch Teilerfolge erzielt ( mehrheitlich wo ? ) hat verschiedene Gründe. Einerseits auch der allgemeinen Entwicklung geschuldet das der sogenannte, immer schon dagewesene Stammtisch ( auch durch die "neuen" Medien ) sich traut aus der einstigen Deckung zu kommen und durch Schlagwörter und einfache Thesen jetzt bedient wird. Zweitens das es auch Menschen gibt die sich von den Entwicklungen der Zeit überrollt fühlen und damit meine ich nicht nur das berühmte "Wir schaffen das". Das sind aber auch Umstände die nicht der CDU, nicht Merkel ( die immer gern als Alibi für sowas herhalten muss ) zu verantworten hat. Das sind Veränderungen die übergreifend stattfinden.


    Und nur die schlichtesten aller Gemüter können daran glauben das man nur einen extra hohen Zaun um alles haben muss und alles wird gut, alles wird so wie vor ein paar Jahren. Und selbst das ist auch reiner Selbstbetrug weil ... "damals" war es nichtviel besser. Nur anders.


    Und das weiß jeder der sich ein bisschen über den nationalen Tellerrand hinaus bewegt. Will sagen, das gleiche "Gezeter" findet anderswo ebenso statt.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Schön wär´s!

    Die Themen bei der die AFD im reaktionär Trüben fischt ? Wo man landsmännisch von der "alten Heimat" schwelgen konnte ? Von Familienwerten am Wochenende salbadert und speziell Sonntags zur Messe aber ab Montag bis Freitag schön in Ruhe die Sekretärin durchseehofern kann ?


    (Neueste Version dieser Bigotterie, eine AFD Spitzenkandidatin die mit einer farbigen Frau zusammen im steuerlich vorteilhafteren Ausland zusammenlebt..)


    Also diese Western von gestern, diese leeren Schubladen öffnen doch gerade andere und manche träumen weiterhin mit solchen Phrasen eingeseift zu werden weil es halt so bequem war.....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind