Schülerstreiks für's Klima - Ministerium empfiehlt Geldbußen

  • Eigentlich nur insofern, dass bei sehr vielen mit steigendem Alter Besitzstandswahrung und Konservatismus einen höheren Stellenwert erlangen.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Na, das sehe ich in der heutigen Zeit aber nicht nur bei der älteren Generation. Bitte mal die jugendlichen Demonstranten, die nächsten 3 - 5 Jahre auf ein neues Smartphone zu verzichten und das alte zu nutzen, bis es tatsächlich hinüber ist. Auf den Fernseher im eigenen Zimmer zu verzichten. Oder ihren Fleischkonsum zu mäßigen bzw. mindestens zu schauen, wo das Fleisch her kommt und wie die Tiere gelebt haben. Die Abifahrt nicht mit dem billigsten Bus nach Spanien zu machen, sondern mit dem Zug zur Ostsee oder so. Nicht jede Woche ein paar Billigteilchen bei H und M oder Primark zu erstehen. Oder ihre Demonstrationen in die Zeit nach der Schule zu legen. Und und und. Das Ergebnis wäre sicherlich höchst interessant und dem Abwehrverhalten der älteren Generation nicht unähnlich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

  • Na, das sehe ich in der heutigen Zeit aber nicht nur bei der älteren Generation. Bitte mal die jugendlichen Demonstranten, die nächsten 3 - 5 Jahre auf ein neues Smartphone zu verzichten und das alte zu nutzen, bis es tatsächlich hinüber ist. Auf den Fernseher im eigenen Zimmer zu verzichten. Oder ihren Fleischkonsum zu mäßigen bzw. mindestens zu schauen, wo das Fleisch her kommt und wie die Tiere gelebt haben. Die Abifahrt nicht mit dem billigsten Bus nach Spanien zu machen, sondern mit dem Zug zur Ostsee oder so. Nicht jede Woche ein paar Billigteilchen bei H und M oder Primark zu erstehen. Oder ihre Demonstrationen in die Zeit nach der Schule zu legen. Und und und. Das Ergebnis wäre sicherlich höchst interessant und dem Abwehrverhalten der älteren Generation nicht unähnlich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Auch bei uns haben die Kids demonstriert...schön und gut... 50% wussten überhaupt nicht warum, die wollten bloß nicht in die Schule.

    Erschreckend voll war es nach der Demo auch in den beiden unmittelbar in der Nähe ansässigen Burgerbraterketten, inkl. dem später herumfliegenden Verpackungsmüll...


    Und zizou... Abifahrten mit dem Bus sind out, mit dem Flieger nach Bulgarien ist momentan in .... mfG an die Klimastatistik...:big_bier:

    Laut einer Studie ist einer vom fünf AfD-Wählern genau so dumm wie die anderen Vier

  • Das Ergebnis wäre sicherlich höchst interessant und dem Abwehrverhalten der älteren Generation nicht unähnlich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Es sind sicherlich einige Kids, die noch nicht so weit denken und die Notwendigkeit und Konsequenz zur Bereitschaft zu mehr Verzicht nicht wirklich realisieren.

    Dennoch erkennt man doch Tendenzen zu weniger Fleischverzehr, Teilen statt konsumieren. Es gibt viele Jugendliche und Twens, StartUps, die nicht demonstrieren, oder viel labern, sondern handeln.


    Gemeinschaftsbüros, Verzicht auf eigenes Auto, Tauschbörsen, Unverpacktläden, Mitfahrzentralen und und und.


    TM, die die Jugend nicht sooo schlecht und verdorben ansieht, wie es seit Jahrtausenden die Tradition der älteren Generation ist ;)

    http://www.bildungswissenschaf…llschaft-und-arbeitswelt/

  • Wenn ich mich in Berlin rings um die Schulen umschaue, den am meisten begangenen Schulwegen folge, bei Burger King oder MacDoof vorbeilaufe, den Jungs und Mädels in der Bahn lausche - dann sind das für mich nicht einige Kids, sondern es ist die Masse der Kids. Meine Tochter macht wöchentliche Führungen und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie viele von denen nicht wissen, dass eine Kartoffel im Erdboden wächst, ein Apfel am Baum und dass das Stück Fleisch namens "Schnitzel" von einem Tier namens "Schwein" stammt. Um nur einige Beispiele zu nennen. Es gibt Ausnahmen. Ja, die gibt es. Die Masse macht das, was die Eltern ihnen vorgelebt haben und schalten leider allzu selten ihr Gehirn ein. Wenn die junge Dame aus Skandinavien es schafft, die Jugendlichen nicht nur zum Schuleschwänzen zu bewegen, sondern mindestens zum Nachdenken, wär schon viel gewonnen ...

  • […] Du kannst Dir nicht vorstellen, wie viele von denen nicht wissen, dass eine Kartoffel im Erdboden wächst, ein Apfel am Baum und dass das Stück Fleisch namens "Schnitzel" von einem Tier namens "Schwein" stammt. […]

    Dies zu wissen ist für den Endverbraucher, der die Dinge des täglichen Bedarfs im Supermarkt oder beim Discounter erwirbt, ja auch nicht mehr wichtig… vielleicht braucht es nur eine Verbraucher-Informations-APP, um das Interesse an der Herkunft unserer Nahrung erneut zu wecken.

  • Es sind sicherlich einige Kids, die noch nicht so weit denken und die Notwendigkeit und Konsequenz zur Bereitschaft zu mehr Verzicht nicht wirklich realisieren.

    Dennoch erkennt man doch Tendenzen zu weniger Fleischverzehr, Teilen statt konsumieren. Es gibt viele Jugendliche und Twens, StartUps, die nicht demonstrieren, oder viel labern, sondern handeln.

    Gemeinschaftsbüros, Verzicht auf eigenes Auto, Tauschbörsen, Unverpacktläden, Mitfahrzentralen und und und.

    Gibt es ohne Frage. Als Mitglied zweier Fahrradvereine (historisch/kulturell/Sport) erlebe ich eine wachsende Zahl von Leuten die so drauf sind oder wie z.B. bei der Critical Mass auch so ein Lebensgefühl auch öffentlich machen.

    Nur sind das aber allzu oft auch Menschen die dementsprechend sozialisiert und beeinflußt wurden, d.H. durch Ihre Eltern, Ihrer Umgebung etc. ( z.Th. auch die phöse, linke, urbane Subkultur..)

    Nur, Gemeinschaftsbüros, Mitfahrzentralen usw.. sind aber auch Sachen die es entweder schon lange gibt oder halt aus der Not geboren sind - ich hab da mal ne dufte Idee.... und ehrlich, das Bsp. "Unverpacktladen" ist zwar honorig aber die Kunden sind meist Hard-Core oder/und können sich das auch leisten..

    Und einige unserer Azubis z.B. benutzen sehr gern die To go Autovariante... Aber weil das A. cool und trendy ist und Sie B. Fahrzeuge bewegen können die Sie sich als Erstwagen nicht leisten könnten....


    Kurz, ja es gibt natürlich eine junge Generation die anders tickt. Aber im Vergleich zu den 1970/80er Jahren ist das eher wohl ein Pflänzchen ( zart will ich nicht sagen) . Die überwiegende Mehrheit und damit bin ich dann bei Zizou, ist da leider voll in der Tretmühle des Konsums.

    Wieder besseren Wissens, btw...

  • Das Asperger-Syndrom ist eine Form des Autismus. ..........................

    PS: Es sind nicht die Politiker, die unsere Zukunft verspielen.

    Es ist eine sehr milde Form und deshalb wirklich schäbig, das in die Diskussion zu bringen.

    Es sind nicht allein die Politiker, der Wähler ist natürlich mitschuldig, wenn er diese Typen wählt. Er hat allerdings danach kaum Einfluss über sein eigenes Verhalten hinaus auf die Zukunft. Wenn solche Leute, wie Trump, May, ....und Konsorten auf Rüstung, Konflikte, wirtschaftliche Unterentwicklung in weiten Teilen der Erde setzen, weil es ihrem Profit dient, können wir noch so viel Fahrrad fahren, in kühlen Wohnungen fürs Klima frieren, der Effekt wird gegen Null gehen.

  • Wenn ich mich in Berlin rings um die Schulen umschaue, den am meisten begangenen Schulwegen folge, bei Burger King oder MacDoof vorbeilaufe, den Jungs und Mädels in der Bahn lausche - dann sind das für mich nicht einige Kids, sondern es ist die Masse der Kids. Meine Tochter macht wöchentliche Führungen und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie viele von denen nicht wissen, dass eine Kartoffel im Erdboden wächst, ein Apfel am Baum und dass das Stück Fleisch namens "Schnitzel" von einem Tier namens "Schwein" stammt. Um nur einige Beispiele zu nennen. Es gibt Ausnahmen. Ja, die gibt es. Die Masse macht das, was die Eltern ihnen vorgelebt haben und schalten leider allzu selten ihr Gehirn ein. Wenn die junge Dame aus Skandinavien es schafft, die Jugendlichen nicht nur zum Schuleschwänzen zu bewegen, sondern mindestens zum Nachdenken, wär schon viel gewonnen ...

    Wenn man das Leben in Megastädten als Lebensziel definiert, sich der Natur entfremdet, das Bildungswesen verkommen lässt, glaubt natürlich ein nicht unbedeutender Teil der Menschen, dass "Kühe lila sind" und "Schnitzel an Palmen" wachsen. Ungebildete lassen sich leichter regieren!

  • Dies zu wissen ist für den Endverbraucher, der die Dinge des täglichen Bedarfs im Supermarkt oder beim Discounter erwirbt, ja auch nicht mehr wichtig… vielleicht braucht es nur eine Verbraucher-Informations-APP, um das Interesse an der Herkunft unserer Nahrung erneut zu wecken.

    Also, ich finde das völlig richtig, was Zizou schrieb. Heutige Kinder spielen ständig an ihren Handys, playstations, etc. und bekommen nicht mehr mit, wie die Natur funktioniert. Ich bin froh, in Schleswig-Holstein mit Gärten und Hühnern (die von meiner Oma, meinem Opa und meiner Mutter versorgt/betrieben wurden), mit Bauernhöfen (einschließlich bissigen Hunden), Fischgeschäft, Schmied, später Reitstall, Wiesen und Wäldern (Sachsenwald) aufgewachsen zu sein.

  • Leider habt ihr tendenziell und teilweise recht. Aber ganz düster ist es wohl noch nicht.

    Ich habe das nur quer gelesen. Die jungen Leute schnallen schon, worum es geht und schätzen Politik und Wirtschaft und die Verquickung derer Interessen sehr realistisch ein.

    Stand 04/18

    https://www.bmu.de/fileadmin/D…ueren/jugendstudie_bf.pdf

    Zitat

    Ein einfaches „Weiter so“ ist für die meisten jungen Menschen nicht vorstellbar


    Interssant, dass der Wunsch nach mehr Sozialem, intakte persönliche Beziehungen einen sehr hohen Stellenwert hat und auch die Akzeptanz von Vielfalt ist für die

    meisten jungen Menschen wichtig



    Dies habe ich nicht nicht gelesen. Ist aus 01/16

    https://www.umweltbundesamt.de…alten_junger_menschen.pdf


    TM, trotzdem zuversichtlich

  • Wenn ich im Fernsehen ein Mädel sehe, das auf die Interviewer-Frage, warum sie streikt, antwortet, dass sie auch was gegen das

    Klima machen will, dann denke ich, dass sie lieber zur Schule gehen solllte.

    Erstaunlich, wie enorm dumm viele sehr junge Leute daherreden.

  • Wenn ich im Fernsehen ein Mädel sehe, das auf die Interviewer-Frage, warum sie streikt, antwortet, dass sie auch was gegen das

    Klima machen will, dann denke ich, dass sie lieber zur Schule gehen solllte.

    Erstaunlich, wie enorm dumm viele sehr junge Leute daherreden.


    Mag sein, ziehe aber mal bitte in Erwägung wie z.B. ein Donald Trump als weltmächtigster POTUS oder ein Alexander Gauland als AFD Vertreter so in Interviewer Fragen "was gegen das Klima" machen wollen.



    UND DIE WAREN SCHON LANGE IN DER SCHULE !!!!

  • Wenn ich im Fernsehen ein Mädel sehe, das auf die Interviewer-Frage, warum sie streikt, antwortet, dass sie auch was gegen das

    Klima machen will, dann denke ich, dass sie lieber zur Schule gehen solllte.

    Erstaunlich, wie enorm dumm viele sehr junge Leute daherreden.

    Viel erschreckender finde ich es, wenn Leute die drei- oder viermal so alt sind genauso dumme Antworten geben. Und davon gibt es ja leider auch mehr als reichlich. Man nehme nur den Brexit ....

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca