Schülerstreiks für's Klima - Ministerium empfiehlt Geldbußen

  • Eigentlich tut das keiner. Jeder macht das Fahrrinnen-Ausbuddeln für Container- und Touristenschiffe dafür verantwortlich.

    Es hat sich erwiesen, dass der ursprüngliche Schutzdeich aus beweglichen Elementen eine millardenschwere Fehlkonstruktion war und dazu auch vernachlässigt wurde, so dass er jetzt schrottreif ist und somit keinen wirksamen Schutz zu bieten vermag. Da Venedig als Kulturgut ebenso schutzwürdig ist wie Notre Dame, sollte die EU hier wirksam helfen, die Stadt voll zu sanieren. Das Geld könnte man aus dem aufgeblähten Rüstungsetats nehmen, denn die sind sowieso verschwendete Mittel.......:)

  • Dem Bürgermeister, dem nichts besseres einfällt, als Klimawandel zu schreien.

    Was kann ein Bürgermeister ausrichten, wenn der Staat Italien andere Prioritäten setzt??? Zudem gehören die Kreuzfahrtschiffe und andere größere Schiffe nicht nach Venedig hinein. Da gäbe es bessere Lösungen. Mit dem Auto muss man ja auch draußen bleiben, was ich gut finde!

  • Es hat sich erwiesen, dass der ursprüngliche Schutzdeich aus beweglichen Elementen eine millardenschwere Fehlkonstruktion war und dazu auch vernachlässigt wurde, so dass er jetzt schrottreif ist und somit keinen wirksamen Schutz zu bieten vermag. Da Venedig als Kulturgut ebenso schutzwürdig ist wie Notre Dame, sollte die EU hier wirksam helfen, die Stadt voll zu sanieren. Das Geld könnte man aus dem aufgeblähten Rüstungsetats nehmen, denn die sind sowieso verschwendete Mittel.......:)

    Sorry, der Ruf nach der EU ist immer sehr wohlfeil. Angesichts unsäglicher Miseren, besonders in Anbetracht der Wahrung von Kulturgütern die sich Italien leistet empfinde ich solche Forderungen schon als ziemlich unangemessen. Italien gilt aufgrund der immer noch in Stein verbliebenden Historie als Tourismusmagnet und erzeugt genau damit übersatte Einnahmen. Allerdings werden diese Schätze verramscht, runtergerockt und verfallen ohne ausländische, bzw. europäische Hilfe jetzt schon.


    Und natürlich haben es Politiker wie eben der venezianische Bürgermeister in der Hand. Siehe die Kreuzfahrschiffe.

  • Es hat sich erwiesen, dass der ursprüngliche Schutzdeich aus beweglichen Elementen eine millardenschwere Fehlkonstruktion war und dazu auch vernachlässigt wurde, so dass er jetzt schrottreif ist und somit keinen wirksamen Schutz zu bieten vermag. Da Venedig als Kulturgut ebenso schutzwürdig ist wie Notre Dame, sollte die EU hier wirksam helfen, die Stadt voll zu sanieren. Das Geld könnte man aus dem aufgeblähten Rüstungsetats nehmen, denn die sind sowieso verschwendete Mittel.......:)

    Warum soll die EU jetzt das ausbügeln, was die Italiener über Jahrzehnte hinweg versaut haben? Korruption ist an der Tagesordnung und das EU-Geld verschwindet permanent in undurchsichtigen Kanälen. Anbei mal ein Artikel aus 2014, in dem der Flutschutz vor Venedig auch schon eine Rolle spielt. Die bekommen schon ewig EU-Gelder ohne Ende für alles Mögliche, auch für ihre Kulturstätten ... ohne, dass es für den gedachten Zweck ankommt.


    Zitat

    Wenn das Geld schließlich doch abgerufen wird, wird es nicht selten gesetzeswidrig abgezweigt. Korruption und Vetternwirtschaft grassieren in Italien. Die Skandale um die Weltausstellung Expo 2015 in Mailand und ein Flutwehr, das Venedig vor Hochwasser schützen soll, bestimmen momentan die Schlagzeilen. Bei den beiden Mammutprojekten sollen Firmen mit der Politik auf Kosten des Steuerzahlers gemauschelt haben.


    https://www.welt.de/wirtschaft…os-die-EU-Milliarden.html

  • Von mir aus kann Venedig absaufen.....ich kann mich nur immer wundern, wie Verliebte durch den stinkenden Dreck mit einem Kahn gondeln.....und sich anschließend in den Cafe's etc. tierisch abzocken lassen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Ach weißt Du, man muss in Venedig nicht mit tausend anderen Leuten auf der Rialto-Brücke stehen, nachdem man sich einen Strohhut gekauft hat.

    Venedig hat wunderschöne Plätze ohne Touristen, und schaurig schöne einsame Gassen, die so schmal sind, dass man seine Arme nicht ausbreiten kann. Venedig hat seinen eigenen Reiz, und letzten Endes wird es sowieso absaufen, aber hoffentlich nicht so schnell.

  • Venedig hat seinen eigenen Reiz, und letzten Endes wird es sowieso absaufen, aber hoffentlich nicht so schnell.

    Eben. Und das hat auch weniger mit dem Klimawandel zu tun sondern weil der ganze Pfahlstützengammel halt immer weiter einsackt. Oder vielleicht beides zugleich. Genau wie Jakarta auf sicher irgendwann im

    Meer verschwindet weil auf Deubel komm raus Jahrzehntelang Grundwasser abgepumpt (Industrie) wurde und der Norden der Stadt schon auf Meeresspiegel ist....

  • Was kann ein Bürgermeister ausrichten, wenn der Staat Italien andere Prioritäten setzt??? Zudem gehören die Kreuzfahrtschiffe und andere größere Schiffe nicht nach Venedig hinein. Da gäbe es bessere Lösungen. Mit dem Auto muss man ja auch draußen bleiben, was ich gut finde!

    Der könnte eine Menge ausrichten. Und das mit dem Auto ist sehr wohlfeil, wo die Straßen Wasserstraßen sind ist es halt nicht so günstig für normale Autos. Die Ausbaggerung für Kreuzfahrtschiffe musste ja unbedingt sein. Spült Millionen kbm Sand ins offene Meer aus der Lagune, die ansonsten einen Wasserstand von durchschnittlich 1,50 aufweisen würde. Macht Sinn, wenn die Stadt eh schon 15 cm unter dem Meeresspiegel liegt. Die Wasserentnahme hat ein Übriges bewirkt. Mangelhafte oder gar keine Sanierung und die oben schon genannte Korruption auch. Neben dem Klimawandel natürlich, der aber im Moment den geringsten Anteil an den Ereignissen hat. Das sollte auch der Bürgermeister erkennen können.

  • . Die bekommen schon ewig EU-Gelder ohne Ende für alles Mögliche, auch für ihre Kulturstätten ... ohne, dass es für den gedachten Zweck ankommt.



    https://www.welt.de/wirtschaft…os-die-EU-Milliarden.html

    Dafür gibt es aber weltweit kaum eine besser funktionierende "Untergrundorganisation (Camorra,N'drangheta,Mafia) als in Italien.

    Komisch ,nich....

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Warum soll die EU jetzt das ausbügeln, was die Italiener über Jahrzehnte hinweg versaut haben? Korruption ist an der Tagesordnung und das EU-Geld verschwindet permanent in undurchsichtigen Kanälen. Anbei mal ein Artikel aus 2014, in dem der Flutschutz vor Venedig auch schon eine Rolle spielt. Die bekommen schon ewig EU-Gelder ohne Ende für alles Mögliche, auch für ihre Kulturstätten ... ohne, dass es für den gedachten Zweck ankommt.



    https://www.welt.de/wirtschaft…os-die-EU-Milliarden.html

    Die EU muss nichts ausbügeln, wenn Gelder in Italien und anderswo veruntreut werden, ist das Kontrollsystem unzureichend und eventuell sind sogar Seilschaften in der EU mit am Werk. Nichtsdestotrotz geht es um ein wertvolles kulturelles Erbe, das ganz Europa und der Menschheit gehört, weshalb es mal grundsaniert werden müsste. Dazu kann man auch rechtlich die Voraussetzungen schaffen, die eine Versenkung der Gelder in düsteren Winkeln verhindern. Das Hauptproblem der EU aber ist, dass die weitere Integration weitgehend seit zwei Jahrzehnten gestoppt ist und ein völlig blödsinniger Nationalismus Oberhand gewinnt!

  • Sorry, aber mir fällt es schwer, den schwarzen Peter immer der EU zuzuschieben oder danach zu schreien, dass die EU das gefälligst richten soll. Erst recht, wenn es um so Sachen wie Venedig oder die Kulturstätten in Italien insgesamt geht. Italien kommt mit vielen Dingen nicht klar. Erwähnt sei nur das Müllproblem. Oder das Stahlwerk Ilva. Eine der Wurzeln jeglichen Übels ist in Italien immer die Korruption und die einzudämmen, ist zuerallerst Sache Italiens selbst. Dann diese ständig wechselnden Regierungen, die alle viel versprechen und dann mit sich selbst beschäftigt sind.

    Jetzt, wo die Kacke in Venedig am Dampfen ist bzw. denen das Wasser im wahrsten Sinne des Wortes bis zum Hals steht, wieder die EU in die Verantwortung zu nehmen, finde ich vermessen. Von mir aus kann Venedig absaufen, Rom unterm Müll versinken und Pompej zusammenfallen - wenn kein Tourist mehr kommt und die Knete ausbleibt, rühren die lieben Italiener vielleicht mal einen eigenen Finger.

  • Sorry, aber mir fällt es schwer, den schwarzen Peter immer der EU zuzuschieben ........

    Den "Schwarzen Peter" habe ich niemandem zugeschrieben, dass man die italienische Regierung in die Verantwortung primär nehmen muss, ist m.E. auch richtig, andererseits muss schnell was getan werden. Und ich mag die Italiener, auch wenn manche unter uns das anders sehen.

  • Eine der Wurzeln jeglichen Übels ist in Italien immer die Korruption und die einzudämmen, ist zuerallerst Sache Italiens selbst. Dann diese ständig wechselnden Regierungen, die alle viel versprechen und dann mit sich selbst beschäftigt sind.

    Da die mafiösen Strukturen in Italien aber bis in Regierungskreise reichen,wird -vermutlich -ohne Hilfe der EU die Misere ihren Fortgang nehmen und sich möglicherweise noch verschärfen.

    Aber wer könnte/wollte diesen Saustall ausmisten??

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Wenn wir Venedig einfach absaufen lassen (in der Hoffnung, es gibt dann keinen Tauchtourismus da) gibts auch keine Umweltprobleme durch Kreuzfahrer mehr, es würde endlich ein vernünftiger Wasseraustausch stattfinden und die stinkende Kloake wäre Vergangenheit.

    Außerdem könnten manche Cafe- und Restaurantbesitzer ihre kriminelle Energie nicht mehr ausleben und die Touris abzocken, also eine echte Win Win Situation....und die übrig gebliebenen Gondeln könnten doch im Hafen von Palermo rumkutschen....und das eingesparte Venediggeld könnte endlich mal in ein paar haltbarere Brücken, die nicht gleich bei Starkregen zusammen brechen, gesteckt werden, oder sehe ich das falsch?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Da die mafiösen Strukturen in Italien aber bis in Regierungskreise reichen,wird -vermutlich -ohne Hilfe der EU die Misere ihren Fortgang nehmen und sich möglicherweise noch verschärfen.

    Aber wer könnte/wollte diesen Saustall ausmisten??

    Seit Jahrzehnten steigt der Meeresspiegel bei Venedig. Gleichzeitig senkt sich der Boden durch das Gewicht der Stadt und durch die Grundwasserentnahme der zunehmend angesiedelten Industrie. Fahrrinnen werden für die dicken Touristenschiffe ausgebaggert, was die Strömung verstärkt. Und auch wenn so getan wird, als wäre es das erste Mal, das Venedig absäuft - das Absaufen (mal mehr, mal weniger stark) ist eher die Regel als die Ausnahme.

    Dazu das Theater um den Flutschutz, das - wie sollte es anders sein - von Korruption und Schlamperei bestimmt wird.

    Wer den Saustall ausmisten könnte oder wollte? Keine Ahnung. Auf jeden Fall wollte das bisher niemand und sieht nicht danach aus, als würde sich das ändern. Und selbst wenn die EU jetzt noch mehr Geld in diese Stadt pumpt: Es wird sich nichts ändern. Es ist rausgeschmissenes Geld, das anderswo sinnvoller verbraten werden könnte.