Die Republik und ihr geistig-ethisches Vakuum

  • Du kannst es sehen , wie Du möchtest, ich jedenfalls bin Deutscher und beleidige meine Mitmenschen nicht, auch wenn ich mit dem ignoranten Verhalten einer Mehrheit im Staate keineswegs konform gehe. Feigheit spielt gewiss mit, ebenso Gleichgültigkeit , solange es keinen selbst erwischt.

    ich sehe das kollektive Verhalten vieler Wohlstandsdeutschen als Katastrophe. Es verursacht vielfältiges Leiden rund um die Welt und das zu kritisieren sehe ich als notwendig und gerechtfertigt- Schämen sollen sich diese Weicheier. Mit verlogener Kuschelpolitik ist da nichts zu machen.

  • ich sehe das kollektive Verhalten vieler Wohlstandsdeutschen als Katastrophe. Es verursacht vielfältiges Leiden rund um die Welt und das zu kritisieren sehe ich als notwendig und gerechtfertigt- Schämen sollen sich diese Weicheier. Mit verlogener Kuschelpolitik ist da nichts zu machen.

    Was sind bei dir Wohlstandsdeutsche?


    Ich sehe die breite Masse und muss nur an die Gewerkschaften denken. Viele kleine Gewerkschaften und jede denkt nur an ihre zahlenden Mitglieder. Der Leiharbeiter, der vermutlich nicht mit gestalten kann, ist denen mal gerade sch..xxegal. Der kann fuer gleiche Arbeit im gleichen Betrieb fuer Mindestlohn weiter ackern.


    Von einer geschlossenen Arbeitnehmerschaft kann nicht die Rede sein.


    Wir haben z.B. durchgesetzt, dass Leiharbeiter und Aushilfen in das betriebliche Lohnsystem eingebunden sind.


    D.h. du haettest einen Ferienjobb bei Bayer angenommen waerst du entlohnt worden wie die Festangestellten, ohne nutzlose Beschwerdebriefe zu schreiben, weil es andere fuer dich erkaempft haben. Du hattest ja keine Moeglichkeit dazu.

  • In Deutschland herrschen Unsolidarität, Opportunismus und politische Naivität. Wer da anderes Werte vertritt, kann sich fremdschämen für diesen Saustall.

  • Eben, die sollten den Merkelspruch als Vorbild nehmen.

    "Wir schaffen das!"

    Leider beinhaltet er nicht was geschafft werden soll. Damit kann diese Universalfloskel von jedem für seine Zwecke missbraucht werden. Der war eine klassische Steilvorlage für Dampfplauderer. Politisch das Gegenteil von dem was sie damit erreichen wollte.


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Leider beinhaltet er nicht was geschafft werden soll. Damit kann diese Universalfloskel von jedem für seine Zwecke missbraucht werden. Der war eine klassische Steilvorlage für Dampfplauderer. Politisch das Gegenteil von dem was sie damit erreichen wollte.


    :hut:

    Kann man aber auch anders sehen, oder ? Ich meine "wir" haben das ja scheinbar doch irgendwie geschafft, so klammheimlich und leise ohne das wir das finanziell und kulturelle Armageddon erlebt haben was hier so mancher, speziell die aus der braunen Haselnußfraktion so kassandrahaft an die Wände pinselten damals..... Auf das nachher und mit welchen Mitteln das letztendlich abgeebbt ist, wer jetzt das Ganze auszubaden hat ( Immer noch Griechenland, als Bsp. ) etc. etc. das kann man gerne diskutieren....

  • Die Dame wurde immer überschätzt. Vier Legislaturperioden Stillstand und Rückschritt kennzeichnen ihre Kanzlerschaft. Und nun die größte Verschuldung Deutschlands und der EU seit 1945.Wie wir da herauskommen, weiss der Geier!:evil::evil::evil:

  • Die Dame wurde immer überschätzt. Vier Legislaturperioden Stillstand und Rückschritt kennzeichnen ihre Kanzlerschaft. Und nun die größte Verschuldung Deutschlands und der EU seit 1945.Wie wir da herauskommen, weiss der Geier!:evil::evil::evil:

    Dir ist aber schon klar dass da auf der anderen Seite der Buchhaltung Bares in Umlauf kommt, gelle.


    Wobei bei Investitionen in die Datentechnologie noch wichtiges, nein eigentlich das Wichtigste, anzumerken wäre.


    Wie Namhafte Ki Wissenschaftler vereint mit Soziologen, Wirtschaftshistorikern und noch etlichen anderen Fachgebieten sich in einem Punkt einig sind:

    Eine KI kann und darf ob ihrer tiefgreifenden Auswirkung in unsere Privatsphäre nie in ihrer Arbeitsweise eine Blackbox und ihr Programmcode ein Firmengeheimnis sein auf welches den Behörden der Zugriff verweigert werden kann und darf.


    Gegen diese Forderung stellen sich die IT-Giganten mit aller Macht und Geldpower, sowie krudesten Begründungen die sie haben.

    Obwohl in allen anderen Industrien es gang und gäbe ist wie gesetzliche Sicherheitsvorgaben für Produkte durch Zugriff auf Firmenrezepturen, Baupläne etc. von Behörden weltweit begründet durch staatliche Gesetze durchgesetzt und überwacht werden.


    Deswegen keine KI-Freigabe für den Gebrauch zu kommerziellen Zwecken ohne vorherige staatliche Prüfung und Nutzungsgenehmigung. Was für jedes Arzeneimittel, KFZ, Lebensmittel und sonstige Maschinen gilt hat auch für KI zu gelten. Da geht es um wesentlich mehr als nur profan betrachteter Datenschutz. Da geht es um den Schutz des Menschsein an sich.


    Es kann nicht angehen wie Firmeneigentümer über Bewerbungen unter Einsatz einer speziellen KI an eine Mitarbeiterbeschreibung in einer tiefe gelangen können die maximal einem persönlichen Psychotherapeuten zustehen würden.


    Dies ist jetzt nur eines der aktuell bereits praktizierten Beispiele. Weitere sind Bonuspunkte auf Preise bei Datenübergabe.


    Das macht in den Auswirkungen für den Betroffenen keinen Unterschied ob ein Bigbrotherkommunismus oder der Bigbrotherkapitalismus die Daten zur Personenmanipulation nutzt.

    Wer möchte denn mit Sicherheit ausschließen, wenn KI Blackboxen bleiben, dass auch in kapitalistischen demokratischen Staatssystemen unliebsame "Nörgler" oder zu "investigstive Journalisten" digital an den Rand gedrängt und durch Scoremanipulationen ins gesellschaftliche Aus gedrängt werden.


    Da tut sich eine ganze Palette von Unterdrückungsmechanismen auf die unter dem Deckmantel des ach so "freien Kapitalismus" die Lebensrealität in eine Oligarchie des Goldenen Käfigs umwandelt.


    Der Krieg um die Freiheit des Menschseins hat begonnen. Dieser wird an vielen Fronten und auf vielen Ebenen ausgetragen. Er sollte aber nicht in blutiger Auseinandersetzung enden nur weil Gierhälse kein Einsehen haben wollen.


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

    Einmal editiert, zuletzt von Durch Blick ()

  • Leider beinhaltet er nicht was geschafft werden soll. Damit kann diese Universalfloskel von jedem für seine Zwecke missbraucht werden. Der war eine klassische Steilvorlage für Dampfplauderer. Politisch das Gegenteil von dem was sie damit erreichen wollte.


    :hut:

    Was wollte den das Rautenmädel erreichen?

  • Um den Konservativen noch etwas mit auf den Grdankenweg zu geben.

    Da geht es nicht mehr um den sozialistischen Teufel, da geht es darum wie Menschen zukünftig mit dieser Megatechnologie miteinander im sozialen Frieden und persönlicher Freiheit im tiefsten Wortsinn auf diesem Planeten leben können.

    Das bedeutet auch Maschinenbesitzer können nichtmehr länger den Maschinenertrag einzig für sich alleine beanspruchen und sich mit "Steuersparmodellen" um ihre Teilhabe in gleicher prozentualer Höhe von allen ihren Einnahmen zu drücken.

    Das bedeutet Staaten müssen dieser Megatechnologie angepasste funktionstüchtige Finanzierungsmodelle für soziale Ausgaben rechtlich umsetzen. Die Finanzierungsmodelle aus Bismarkzeiten haben endgültig fertig.

    Zu ineffizient, zu verwaltungskostenintensiv, zu unflexibel sind die Kernpunkte der Beschreibung.

    Diese erreichte Megarechnologie erzwingt geradezu eine Grunderneuerung all dieser Bürokratien, egal welche Lobby da auch immer jammerklagschluchtzheul in die Medienlandschaft ergießt.


    Je schneller wir es sachlich und konsequent ohne Lobbygeeier anpacken und umsetzen, desto schneller und gestärkter starten wir aus der Pandemiemisere in eine der Zeit dieser Megatechnologie angepassten Bürokratie und Industrie, sowie einem Schulsystem ohne Diskriminierungen. Dazu gehört die Abschaffung von Privatschulen, gleiche Schulvoraussetzungen für alle Kinder ist oberste Pflicht.

    Ohne grundsätzlichen Umbau kein sozialer Frieden in der Zukunft möglich.

    Dies ist der Preis den Konservative bezahlen müssen ob sie wollen oder nicht.


    Da andere Alternative sind Bilder wie Lybien, Jemen, Assadland und viele andere dann aber für jedes Land dieser Welt.


    Muss dieser kranke Egoismus wirklich diese Dimension annehmen?


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Eine kleine Leseprobe zum Thema Politik der BRD und ihrer Ethik der Community von >>der Freitag<< Christian Brecht.


    Zitat:

    Es gibt inzwischen Gemälde, die für mehr als 300 Millionen US-Dollar versteigert werden. Wie absurd und grotesk unsere von den Neoliberalen und Konservativen viel gepriesene und hochgelobte "Marktwirtschaft" inzwischen ist, zeigt sich an der Tatsache, dass ein Schlachter bei Tönnies dafür ein paar Jahrtausende lang arbeiten müsste.)


    Wenn selbsternannte "Qualitätsmedien" (oder treffender gesagt: neoliberale Gazetten) dann schreiben, wie gut es Deutschland und "den" Deutschen doch gehen würde, denn im Durchschnitt hätte jeder Deutsche hierzulande etwa 75.000 bis 80.000 Euro auf dem Konto, stellt sich die Frage, ob das einfach nur Dummheit ist oder gezielte Volksverdummung und Volksverblödung.


    Rein rechnerisch ist der "Durchschnitt" natürlich richtig, aber dieses Geldvermögen - das gilt auch für das übrige Vermögen - konzentriert sich inzwischen sehr einseitig auf einige wenige, die in den Milliarden schwimmen, aber immer noch nicht genug haben.

    Zitat Ende.


    Als Ottonormalbürger hat man ja geradezu die staatsbürgerliche Pflicht als guter Deutscher auch in den "sozialen Medien" kräftig mitzuhelfen deren Profitgedankengut zu unterstützen und zu verbreiten. Man fühlt sich ja als angeblicher Profiteur der Kaste zugehörig.


    Wie schnell und in Zukunft immer schneller diese Kaste aber die beifallspendenden Knochen ausspuckt lässt sich an den rasant steigenden Zahlen bei den prekären Arbeitsverhältnissen erkennen. Wie zu bemerken macht dieses System auch vor akademisch gebildeten nicht Halt, diese sind inzwischen auch betroffen.


    Wie absurd und krotesk es ist warum auf solche persönliche Auktionseinnahmen nicht die Einkommenssteuer in der Höher des der Person zugeordneten Steuersatzes erhoben wird ist weit mehr als nur einfach ungerecht. Das ist systemische Ungleichbehandlung von persönlichen Einkommen. Das selbige gilt für Aktiengeschäfte und Dividenden. Dies steht im krassen Gegensatz zum GG und ich definiere es als "Systemische Rechtsbeugung" mit Politikerhilfe zugunsten einiger weniger Bürger.


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

    2 Mal editiert, zuletzt von Durch Blick ()

  • ich möchte mich auch noch zu ethischen Produktionsmethoden mal zu Wort melden.


    Wenn, wie ich persönlich in mehreren deutschen Autowerken selbst gesehen habe, eine Reihe "Qualitätsüberwacher" nebeneinander am Produktionsband entlang hinter den Bandarbeitern im "weißen Kittel mit hinter dem Rücken verschränkten Armen in breitbeiniger Herrenmenschenpose stehend", ab und an vortretend um durch "schweigenden Fingerzeig" geleistete Arbeit zu monieren, hinterlässt diese Beobachtung beim empathischen Beobachter einen schalen Geschmack im Mund.


    Die Bandarbeiter waren ja in der Mehrheit "gutbezahlte Gastarbeiter", würde gerne mal den "Arbeitslohn der (absichtlich provokativ) Biodeutschen Qualitätsüberwacher", welcher gewerkschaftsgenemigt bezahlt wurde und womöglich immer noch wird, dagegengestellt veröffentlicht sehen.


    Auch diese Beispiel zeigt was da an Baustellen im Umgang mit Menschen noch offen sind. Der Anblick einer solchen Produktion wirft da für mich schon erhebliche Fragen zu Menschenwürde und Umgang mit Arbeitskräften auf und ob solche "Qualitätskontrolle" nicht auch anders zu machen ist.


    Der Umgang mit "Human resources" der Kapitalistenfraktion ist in ihrer gesamten Industriegeschichte von faschistoiden Denkmustern geprägt und von faschistoiden Handlungen durchgängig gekennzeichnet. Auch die gesamte politische Agenda wird davon bestimmt, wenn es eng wird werden Regionale Kriege angezettelt wenn politisch initiierte Rechtskonstrukte durch Druck der Mehrheit beginnen wegzubrechen.


    Im Falle von Nazideutschland hatte man sich allerdings in den Finger geschnitten, diese Dimension hatten sie denn doch nicht erwartet.


    Ich möchte der Klientel mal etwas ins Gesangbuch schreiben.


    Lasst diesmal den Blödsinn bleiben, gerechte gleiche prozentuale Steuerlast auf Einkommen, gleiche prozentuale Beteiligung an Sozialversicherungen durch auf Massenprodukte aufgeschlagene Steueranteile zur zeitgerechten Finanzierungsbasis, machen euch nicht ärmer. Im Gegensatz aber das politische System für alle gerechter und damit verschwindet auch der soziale Sprengstoff wieder von der Gasse. Es kehrt Ruhe ein. In dieser Situation lassen sich dann trefflich noch wesentlich höhere Profit erwirtschaften.

    Ihr müsst einfach endlich nur eines verstehen, das System hält euch weiter an der Spitze der finanziellen Nahrungskette, nur der megatechnischer Entwicklungen geschuldeter Störungen der Marshmallowmaschine würden das soziale stottern dadurch wieder in einen runden ruhigen Lauf verwandeln.


    Denkt mal ganz unvoreingenommen darüber nach.


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • In Hinblick auf die katastrophalen Folgen sind eher der Reglementierungswahn und der mehrheitlich getragene Wunsch, künftig zu verbieten, was vormals der individuellen Entscheidungsfreiheit oblag, ein ernstzunehmendes Problem…

    Kant ist dir vermutlich kein Begriff?


    Wenn die Freiheit nicht für ein ausreichend eigenverantwortlich angelegtes Verhalten genutzt wird, dann kann diese Freiheit leiden. Wer seine Freiheit missbraucht und damit die Freiheit anderer Menschen verletzt, bettelt um die Reglementierung,.

  • Kant hat das natürlich anders formuliert. Vom kategorischen Imperativ solltest auch du schon gehört haben.


    In Hinblick auf die katastrophalen Folgen sind eher der Reglementierungswahn und der mehrheitlich getragene Wunsch, künftig zu verbieten, was vormals der individuellen Entscheidungsfreiheit oblag, ein ernstzunehmendes Problem…

    Zitat

    Wir haben einen Freund, der fährt Motorrad. Weil er Spaß daran hat. Gibt es irgendeine Berechtigung dafür? Motorradfahren muss dringend verboten werden.

    Hier findest du eine Begründung, warum manche Leute gerne Motorrad fahren verbieten würden. Und in dieselbe Richtung entwickelt sich die Nutzung von Motorbooten.


    Der Rest, was Holger Appel da von sich gibt, ist ziemlicher Stuss. Wer fährt auf sowas ab?

  • Kant hat das natürlich anders formuliert. Vom kategorischen Imperativ solltest auch du schon gehört haben.


    Hier findest du eine Begründung, warum manche Leute gerne Motorrad fahren verbieten würden. Und in dieselbe Richtung entwickelt sich die Nutzung von Motorbooten.


    Der Rest, was Holger Appel da von sich gibt, ist ziemlicher Stuss. Wer fährt auf sowas ab?

    Ich kann mich an eine Aussage eines deutschen Politikers erinnern, leider nicht mehr an seinen Namen.


    >>Wer seine Kinder antiautoritär erzieht, wird eines Tages von ihnen autoritär erzogen.<<


    Viele haben sich über diesen Satz damals echauffiert.


    Sind diese, womöglich falsch durchgeführte, Erziehungsmethode Ursachen dessen was wie ein grassierender agressiver Verbotswahn, angefeuert über Agitation in Netzwerken, für politischen Eigennutz, sich da auszutoben beginnt?


    Die massive Häufung von Gewalt, bei nichtigsten Anlässen innerhalb der Bevölkerung, gerade auch von Personen zwischen 40 - 60 Jahren, könnte eine Bestätigung der damaligen Aussage sein.


    Hier ein Artikel zu dieser Thematik.


    https://www.t-online.de/leben/…-erziehung-sinnvoll-.html


    Wieviel Unheil die staatlich gewünschte und geförderte Erziehungsideologie in unserem Land und vielen Ländern in der Geschichte zeitigte und aktuell zeitigt können wir nachlesen und auch eben real erleben.


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.