Weltverbesserer verarschen sich selber

  • […] Rate mal warum ein neues Pflichtjahr bisweilen diskutiert wird. […]

    Was hat denn ein Pflichtjahr mit ehrenamtlicher Tätigkeit zu tun? Wehrpflicht bzw. Zivildienst haben die jungen Leute seinerzeit ja durchaus charakterllch gebildet und an die Disziplin des Arbeitslebens gewöhnt, die im Schulbetrieb ja leider völlig in Vergessenheit geraten ist… jener vielbeklagten Ausbildungsunfähigkeit zahlreicher Schulabgänger muss halt in irgendeiner Form entgegengewirkt werden, um die jüngere Generation auf's Leben vorzubereiten - das ist in deren eigenen Interesse.


    Auch soziale Verantwortung lässt sich lernen, und Zivildienstleistende haben diesbezüglich zum Funktionieren des Sozialstaates beigetragen. Mit Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht entfiel die gesetzliche Grundlage, Verweigerer zur Ableistung eines "Ersatzdienstes" zu verpflichten, von denen doch ein signifikanter Prozentsatz seine spätere Lebensaufgabe erst entdeckt hat, und dem Beruf des Kranken- bzw. Altenpflegers treu geblieben ist.


    Bedenke, dass pflegebedürftige Personen oftmals gar nicht über die finanziellen Mittel verfügen, Pfleger aus eigener Tasche zu bezahlen, insofern war ja die Einführung einer Pflegeversicherung auf Basis von Sozialversicherungsbeitragspflicht durchaus angemessen und praktikabel. Zumal die Zahl pflegebedürftiger Personen angestiegen ist und wohl so bald auch nicht zurückgehen wird.

  • Es gibt anscheinend Leute die nur Grossvereine und Grosskonzerne kennen und nehmen das als Massstab.

    Was heißt "nur"? Die Großvereine brauchen natürlich keine ehrenamtlich Tätigen. Aber die Sportverbände könnten für einen finanziellen Ausgleich sorgen; das wäre eigentlich ihre wichtigste Aufgabe.

  • Was heißt "nur"? Die Großvereine brauchen natürlich keine ehrenamtlich Tätigen. Aber die Sportverbände könnten für einen finanziellen Ausgleich sorgen; das wäre eigentlich ihre wichtigste Aufgabe.

    Und wo sollen die Verbaende das Geld her nehmen? Drucken? Anscheinend kennst du doch nur die Grossen wie den DFB und haengst mit der Realitaet nicht so ganz mit.

    Der Staat schiesst ein paar Kroeten zu, u.A. vom Lotto.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Was hat denn ein Pflichtjahr mit ehrenamtlicher Tätigkeit zu tun?

    Beides bedeutet Arbeit für lau. Und wenn sich nicht mehr genügend Freiwillige finden lassen, die dazu bereit sind sich arm zu arbeiten, dann soll mal wieder der Zwang her.


    Zitat

    Wehrpflicht bzw. Zivildienst haben die jungen Leute seinerzeit ja durchaus charakterllch gebildet und an die Disziplin des Arbeitslebens gewöhnt, die im Schulbetrieb ja leider völlig in Vergessenheit geraten ist, die im Schulbetrieb ja leider völlig in Vergessenheit geraten ist… jener vielbeklagten Ausbildungsunfähigkeit zahlreicher Schulabgänger muss halt in irgendeiner Form entgegengewirkt werden, um die jüngere Generation auf's Leben vorzubereiten - das ist in deren eigenen Interesse.

    Wenn dem so sein sollte(was erst einmal nachgewiesen gehört), dann würde das bedeuten:


    a) das deutsche Schulwesen wäre/ist schwer reformbedürftig

    b) an die Disziplin des Arbeitslebens kann man sich auch in ordentlich bezahlter Arbeit gewöhnen


    Zitat

    Auch soziale Verantwortung lässt sich lernen, und Zivildienstleistende haben diesbezüglich zum Funktionieren des Sozialstaates beigetragen. Mit Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht entfiel die gesetzliche Grundlage, Verweigerer zur Ableistung eines "Ersatzdienstes" zu verpflichten, von denen doch ein signifikanter Prozentsatz seine spätere Lebensaufgabe erst entdeckt hat, und dem Beruf des Kranken- bzw. Altenpflegers treu geblieben ist.

    Soziale Verantwortung lässt sich von früh auf lernen und der Staat hat für solide Rahmenbedingungen zu sorgen, die das möglich machen. Das bedeutet aber ein Investment in Kinderbetreuung und Schule, das diesem dummen Staat zu teuer ist. Dieser Staat will nur mehr fordern anstatt seine Hausaufgaben zu machen.


    Sollten Zivildienstleistende zum Funktionieren des Sozialstaates beigetragen haben, dann aber nur in einer für den geizigen Staat billigen, zu billigen Form. Es ist gut dass das vorbei ist und das darf nicht wieder kommen.


    Man kann nicht Kapitalismus auf dem freien Markt tolerieren und unterstutzen, bei der Arbeitsleistung einen auf Sozialismus machen.


    Affig ist es zu behaupten, dass ein "signifikanter Prozentsatz" seine spätere Lebensaufgabe erst im Ersatzdienst entdeckt hätte. Wieviele Zivis sind denn wirklich dem Beruf des Kranken- bzw. Altenpflegers treu geblieben?


    Die Alternative kann nur sein, diese Berufe aufzuwerten, auch wenn das Geld kostet.

    Zitat

    Bedenke, dass pflegebedürftige Personen oftmals gar nicht über die finanziellen Mittel verfügen, Pfleger aus eigener Tasche zu bezahlen, insofern war ja die Einführung einer Pflegeversicherung auf Basis von Sozialversicherungsbeitragspflicht durchaus angemessen und praktikabel. Zumal die Zahl pflegebedürftiger Personen angestiegen ist und wohl so bald auch nicht zurückgehen wird.


    Dass wir eine alter werdende Gesellschaft sind, ist seit langem, bekannt. Diese Gesellschaft ist auch reich genug, diese Anforderung zu stemmen. Es ist unfair und feige wenn Staat und Gesellschaft ihre eigenen Versäumnisse in dieser Hinsicht auf dem Rücken junger Menschen austragen wollen, die über kein eigenes Einkommen und kein Vermögen verfügen. Hier sind die gefragt, die darüber vermögen.

  • Auf der Facebookseite von "Plan International" habe ich mal wieder einen klar formulierten Beitrag hinterlassen. Eine Userin fragt mich dann warum ich so aggressiv bin?


    Ich gebe ihr zurück:


  • Bei "Aktion Mensch" geht das Heile Welt Geschwafel weiter.

    Eine Userin schreibt:


    Zitat

    Weil es Dir so viel zurück gibt und Du die kleinen Dinge des Lebens wieder zu schätzen lernst. Außerdem bekommen Worte wie Respekt, Akzeptanz, Toleranz sowie Bitte und Danke wieder den Wert den sie verdienen. Nur so kann Gesellschaft funktionieren (ohne Ellenbogen) .


    Ich schreibe dazu:



    https://www.facebook.com/aktio…ment_id=10158350517784765

  • Bei "Aktion Mensch" geht das Heile Welt Geschwafel weiter. (...)


    Bei "Aktion Mensch" soll nicht nur das Heile Welt Geschwafel weiter gehen, soll auch von kritischen Kommentaren unbehelligt bleiben. Kritische Kommentare wurden zwischenzeitlich gelöscht. sollte man sich nicht gefallen lassen, ich schreibe:



    https://www.facebook.com/aktio…ment_id=10158360094269765


    Wie in diesem Kommentar angesprochen wird, wird auch dieser Kommentar von "Aktion Mensch" vermutlich gelöscht werden, gerade auch wo er das schwer defekte Demokratieverständnis dieser Aktion anspricht. Eine solche Zensur könnte und sollte dann auch, wenn sie wirklich erfolgen sollte, für "Aktion Mensch" zum Rohrkrepierer werden. Vom benannten Kommentar wurde ein Screenshot angefertigt. :)


    rpqjr8ry.jpg


    https://s12.directupload.net/images/200913/rpqjr8ry.jpg


    "Aktion Mensch" hat diesen Kommentar erst einmal nicht gelöscht,

    sondern folgendermaßen sich zu diesem positioniert:


    Zitat

    Lieber Thomas, wir haben uns gegenüber Carlo so verhalten, weil er mehrfach Falschmeldungen verbreitet und User*innen belästigt hat. Dies widerspricht unserer Netiquette und nach mehreren Ermahnungen mussten wir dementsprechend handeln. Hier findest du unsere Netiquette:


    http://bit.ly/Netiquette-AM


    Des Weiteren wünschen wir uns beim Thema "Engagement" natürlich einen Austausch und gerne auch eine Diskussion, die allerdings fair sein und auch im Rahmen der Netiquette stattfinden sollte. Hinzu kommt, dass es sich bei diesem Posting hier um ein Gewinnspiel handelt, die Kommentare für die Verlosung verwendet werden und somit Kommentare, die nichts mit dem Gewinnspiel zu tun haben, themenfremd sind und damit auch nicht unserer Netiquette entsprechen. Unter anderen Beiträgen von uns ist genug Raum für Diskussion zum Thema "Engagement"! Und abschließend: Nein, wir werden deinen Kommentar nicht löschen, weil du hier niemanden explizit beleidigst. Trotzdem verfehlt dein Kommentar auch etwas das Thema unseres Postings. Wenn du dich austauschen möchtest, schau doch gerne mal unter unseren anderen Beiträgen nach. (jg).


    Ich melde am 14.09.2020 zurück:


  • Gelegenheit macht Appetit, und erfreuen sich grüne Moralapostel der Möglichkeit, Spesenabrechnungen erstattet zu bekommen, wenn sie erst einmal gewählt sind und ein Mandat ergattern konnten.

    Der Verantwortliche scheint hier der ehemaliger Lebensgefährte der grünen Maus zu sein, was also erst einmal noch nichts darüber aussagt, ob diese Kenntnis von dem hier vermuteten Betrug hatte.


    Putzig find ich, dass du die Grünen in einen Zusammenhang mit Weltverbesserung stellst.

  • […] Putzig find ich, dass du die Grünen in einen Zusammenhang mit Weltverbesserung stellst.

    Versteht "grün" sich nicht selbst als Graswurzelbewegung der "Zurück zur Natur"-Ideologie, und somit als "weltverbesserndes" Korrektiv allen technischen Fortschritts und aller bürgerlichen Politik der letzten etwa 240 Jahre?

  • Die Organisation "GoVolunteers e.V." möchte Flüchtlinge ins Ehrenamt bringen:



    https://govolunteer.com/de/engagierte-newcomer

    Mir kam diese Rede realitätsfremd vor. "Viele Menschen", die neu nach Deutschland gekommen sind, wollen sich sozial engagieren- aber dann fehlt es merkwürdigerweise an Informationen und persönlicher Unterstützung, damit diese gutwilligen vielen Menschen aktiv werden können.


    Am 15.01.2019 richtete ich eine Anfrage an die Organisation "GoVolunteers e.V.".


    RE: Weltverbesserer verarschen sich selber


    RE: Weltverbesserer verarschen sich selber


    Ich habe im Rahmen meines politischen Engagements jede Menge an ignorantem Verhalten erlebt, aber in dem hier vorliegenden Fall schaffen es fast alle Beteiligten eine solche Ignoranz auf die Spitze zu treiben. Nichts genaues weiß man nicht, darf oder will man nicht wissen bzw. soll ich nicht zu wissen bekommen.


    Die erste satte Verklemme lässt seit meiner 1. Anfrage im 1. Quartal 2018 die Organisation "GoVolunteers e.V." erkennen, die mit dem Programm "Engagierte Newcomer" Flüchtlinge ins Ehrenamt bringen wollte. Die flotten Newcomer sollen sich engagieren, selber bekommt dieser Verein kein müdes Beinchen hoch, wenn es um eine ehrlich versuchte Kommunikation mit ihm geht. Meine Anfrage wurde erst mal links liegen gelassen, erst als ich ein 2. Mal an diese in öffentlich gehaltener Form erinnerte, meldete sich der Geschäftsführer dieser Organisation zurück, behauptete aber sogleich dass ihm die Zeit fehlen würde mir schriftlich im Detail zu antworten und wollte mich stattdessen "gern zu einem Treffen in unser Büro in der Alten Münze einladen".


    Meines Erachtens war das eine ganz schlechte Idee, da ich (wie der besagte Herr problemlos laut meiner ihm benannten Anschrift hätte erkennen können) 570 Kilometer entfernt von Berlin wohne. Das habe ich ihm mitgeteilt und darauf insistiert, dass er wenigstens auf meine zentralen Fragen schriftlich eingeht. Seitdem ignorieren er und sein Verein alle weiteren Anfragen und Kommentare von meiner Seite. Warum wohl?


    Über 90% der in diesem Zusammenhang von mir angeschriebenen Stellen lassen die gleiche Verklemme erkennen. Der "Regierende Bürgermeister" von Berlin Michael Müller genauso...


    https://www.abgeordnetenwatch.…0/fragen-antworten/306758


    ...wie verschiedene Stellen der Berliner Senatsverwaltung. Trotz zahlreicher Anfragen weiß ich 2.7 Jahre nachdem ich mit meinen Recherchen begonnen habe immer noch nicht welche Stelle der Berliner Senatsverwaltung mit welcher (aus öffentlichen Geldern finanzierten) Summe das von "GoVolunteers e.V." betriebene Programm "Engagierte Newcomer" gefördert hat.


    Offiziell startete dieses auf eine Laufzeit von 2 Jahren angelegte Programm am 20.06.2018, die aber dieses Programm betreffende Homepage...


    https://govolunteer.com/de/engagierte-newcomer


    ... präsentiert sich unverändert in dem Zustand mit dem diese schon im 1. Quartal des Jahres 2018 schon auftrat und die letzten beiden Pressemitteilungen seitens "GoVolunteers e.V." stammen vom 1. September und 18. Juni 2018.


    https://govolunteer.com/de/about/press


    Und auf der Facebookseite des Vereins finden sich bunte Bilder, die mehr an eine trivial gemachte PR erinnern, aber keine wirklich signifikanten Infos.


    Fazit: Eine um Aktualität und solide Information bemühte Öffentlichkeitsarbeit sieht anders aus.


    Mein Verdacht:


    Nicht wenig öffentliche Gelder (belegt mindestens 250 000 Euro, wahrscheinlich über 500 000 Euro) worden für die Illusion einer mit diesem Programm versuchten Integration verbrannt.


    Anders als mit der Relevanz dieses Verdachtsmoments kann ich mir die viele in einem Zusammenhang dieses Programms wiederkehrende Verklemme nicht erklären, welche diejenigen erkennen lassen, die dieses Programm unterstützen bzw., gut finden wollen.


    Fortsetzung in Beitrag # 435


    RE: Weltverbesserer verarschen sich selber

  • Ein weiteres Beispiel für die in diesem Fall erkennbare Verklemme:


    Die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, Frau Sawsan Chebli.


    Am 24. August 2020 richte ich folgende Anfrage an deren Adresse:



    Da ich bis zum Dienstag, 08. September 2020 keine Reaktion seitens Frau Chebli bzw. deren Behörde erkennen kann, erinnere ich zum 1. Mal an meine Anfrage:



    Bis zum Montag, 05. Oktober 2020 hüllen sich Frau Chebli und ein von mir mit angeschriebener Mitarbeiter in ein m.E. sehr unvornehmes Schweigen, also hake ich nach:



    Auch im Anschluss an diese 2 Erinnerung erfolgt keine Reaktion.


    Fortsetzung in Beitrag 436

  • Auch im Anschluss an diese 2 Erinnerung erfolgt keine Reaktion.

    Das ist ja ein ganzer Fragenkatalog. Wäre mir auch zu mühsam das zu beantworten. Schreib noch mal einen neuen Schrieb an Sawsan, aber nur mit einer einzigen Frage. Ich wette, dann bekommst du ne Antwort.


    Ach so, und am besten per Email.

  • Das ist ja ein ganzer Fragenkatalog. Wäre mir auch zu mühsam das zu beantworten. Schreib noch mal einen neuen Schrieb an Sawsan, aber nur mit einer einzigen Frage. Ich wette, dann bekommst du ne Antwort.


    Ach so, und am besten per Email.

    Wenn es der Dame bzw. deren Büro zu mühsam sein sollte, dann hätten sie mich darauf weisen können bzw. zumindest, auf die zentralen Aspekte meiner Fragen ein zu gehen. Das sollten erwachsene Menschen können, die einen solide dotierten Job wahrnehmen wollen.

  • Wenn es der Dame bzw. deren Büro zu mühsam sein sollte, dann hätten sie mich darauf weisen können bzw. zumindest, auf die zentralen Aspekte meiner Fragen ein zu gehen. Das sollten erwachsene Menschen können, die einen solide dotierten Job wahrnehmen wollen.

    Erwarte mal nicht zu viel von den Leuten.


    Hier:

    Zitat

    Du möchtest über meine Arbeit informiert werden? Oder Du hast Fragen, Themen,

    die Du gerne mitteilen willst oder Verbesserungsvorschläge?

    Schreibe mir bitte eine E-Mail. team@sawsanchebli.de

    https://sawsanchebli.de/kontakt


    Und fass dich kurz, dann kommt bestimmt eine Antwort.

  • Ein weiteres Beispiel für die in diesem Fall erkennbare Verklemme:


    Die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, Frau Sawsan Chebli.


    Am 24. August 2020 richte ich folgende Anfrage an deren Adresse: (...) Da ich bis zum Dienstag, 08. September 2020 keine Reaktion seitens Frau Chebli bzw. deren Behörde erkennen kann, erinnere ich zum 1. Mal an meine Anfrage: (...) Bis zum Montag, 05. Oktober 2020 hüllen sich Frau Chebli und ein von mir mit angeschriebener Mitarbeiter in ein m.E. sehr unvornehmes Schweigen, also hake ich nach: (...) Auch im Anschluss an diese 2 Erinnerung erfolgt keine Reaktion..


    Zwischenzeitlich habe ich erfahren, dass Frau Chebli im Sommer 2020 ein Kind geboren hat. Dieser erfreuliche Umstand könnte erklären, dass sie zum Zeitpunkt meiner Anfrage (28.August 2020) nicht politisch tätig war. Aber dann hätten der von mir mit angeschriebene persönliche Referent bzw. eine vermutlich bestehende Schwangerschaftsvertretung auf meine Schreiben reagieren können/sollen. Zudem wurde zum Zeitpunkt meiner Anfrage und wird in der zeitlichen Folge bis heute Frau Chebli durchgehend als die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales genannt:


    https://www.berlin.de/rbmskzl/…und/lebenslauf.546756.php


    Wenn dem so ist, dann sollen die dazugehörige Behörde und die ihr angehörigen Mitarbeiter/innen verdammt noch mal ihren von Steuergeldern gemästeten Hintern hoch bekommen, wenn wer mit dieser Behörde zu kommunizieren versucht

    Und das auch dann, wenn Kontroversen erkennbar sind.


    Wie mies ich dieses feige Wegducken vor wichtigen politischen Inhalten finde,

    lasse ich Frau Chebli und ihre Behörde am 15.10.2020 wissen:


  • Das glaubst du wirklich? :narren122:


    Ich glaube das nicht.


    Ihre Homepage hat Frau Chebli scheinbar eingerichtet um die Option einer Kandidatur bei der Bundestagswahl 2021 promoten zu können. Um hehre Worte sind Sie bzw. ihr Team da nicht verlegen, z.B.:


    Zitat

    Auch für die Politik gilt: Nur wer Unmögliches wagt, schafft das Mögliche. Nur große Ziele bringen uns auf den richtigen Weg. Ich will eine starke Gesellschaft und weiß: Echte Stärke wächst nur aus Solidarität. Ich will ein Land ohne Rassismus, Antisemitismus und Sexismus. Ein Land, das kein Geschlecht benachteiligt und keine Herkunft oder Hautfarbe bevorzugt. Ein Land, dessen Kinder gleiche Chancen haben und in dem alle Menschen frei und würdevoll leben könne


    Ich stehe für den Kampf um eine friedfertige Gesellschaft und für die Stärkung einer lebendigen Demokratie, für die sich alle engagieren müssen. Engagement-Politik ist Friedenspolitik nach innen, und wenn sie gelingt, strahlt sie auch nach außen. Lasst uns Unterschiede feiern und Trennendes überbrücken – überall in unserer Welt.

    https://sawsanchebli.de/was-mich-antreibt


    Frau Chebli übersieht, dass die desolate SPD, für die sie so gerne ins Rennen gehen möchte, all diese Werte und noch viel mehr in den letzten 20 Jahren (davon 16 Jahre in Form einer Beteiligung der SPD an den jeweiligen Bundesregierungen) satt verraten hat. 24% der in Deutschland beschäftigten Menschen arbeiten zu für dieses stinkendreiche Land beschämenden Niedriglöhnen bzw. werden schamlos ausgebeutet (siehe das System Tönnies).-darunter dem ganzen Integrationsgedöns zum Trotz viele Menschen mit Migrationshintergrund, die nicht so wie Frau Chelbl relativ mühelos in der Politik satt ihr Geld verdienen können.


    Wie verlogen sind z.B. diese Worte:


    Zitat

    Engagement-Politik ist Friedenspolitik nach innen, und wenn sie gelingt, strahlt sie auch nach außen.

    Ihre Scheiß-SPD lässt seit gefühlten Ewigkeiten Rüstungsexporte deutscher Firmen in Krisenregionen bzw. Länder zu, die mit diesen Waffen unzählige Zivilisten bedrohen, verletzten oder töten. Ex-Minister Gabriel (SPD) trieb dieses miese Spiel auf die Sputze. Ich habe auch nur nie ein kritisches Wort von Chebli dazu gehört. Wo kritisiert(e) sie Niedriglöhne, schlechte Renten oder wendet sich gegen die Agenda Politik der SPD, welche Millionen Menschen in Deutschland arm, gemacht hat?


    Ich sehe sie als eine on der Politik übliche Opportunistin, die jedem die Hand schüttelt, der für die eigene Karriere nützlich ist, auch Vertretern eines Regimes, das gegen seine Nachbarländer militärisch vorgeht und dabei hunderttausende Tote in der Zivilbevölkerung (alle 10 Minuten stirbt aktuell ein Kind im Jemen) in Kauf nimmt .




    w.jpg


    https://www.imago-images.com/bild/st/0078625908/w.jpg


    Das nächste Bild muss man nicht auf die Goldwaage legen, aber es erscheint mir nicht gerade als spontaner Schnappschuss und passend zu der devoten Politik, für die Steinmeier und seine Ex-Referentin stehen.


    Sawsan-Chebli--1200x600.jpeg


    https://19vierundachtzig.com/w…san-Chebli--1200x600.jpeg


    Und da glaubst du ernsthaft, dass meine Fragen, die nicht so sehr in die heile Propaganda-Welt der Frau Chebl passen, eine Beachtung finden?