Weltverbesserer verarschen sich selber

  • 1. Teile der deutschen Bevölkerung aber sind saturiert und nicht wenige davon benehmen sich dementsprechend und dafür lieferst du hier in fast jedem deiner oft sozial unbefindlich veranlagten Beiträge traurige Belege ab.

    ...

    2. Ich schreibe bewusst stänkern, denn auf der inhaltlichen Ebene kommt da von einer Seite aus wenig bis nichts, was auf eine intellektuell versuchte Auseinandersetzung mit meinen Inhalten schließen lassen könnte.

    ...

    3. Die Eigenverantwortung an unsozialen Verhältnissen leugnen wird zum Volkssport aller mit einem Einkommen über 60. 000 Hühnern im Jahr und besonders vorlaut tun sich dann dabei die Kläffer aus der Mittelschicht hervor, die mit ihrem Gebelle und Gekacke den Bonzen ermöglichen vornehmen dabei zu zu sehen, wie sich die Idioten unter ihnen selbst blockieren. Da hast gerade du dir ein extra Belohnerli verdient.

    Die Numerierung ist von mir.


    Ad 1: Kannst Du mir bitte wenigstens drei Beispiele meiner "sozial unbefindlich veranlagten Beiträge" nennen? Das müsste Dir leichtfallen, denn ich liefere sie ja in fast jedem Beitrag ab.

    Ad 2: Eine "intellektuell versuchte Auseinandersetzung mit Deinen Inhalten" wird durch Deinen ordinär-pöbelnden Stil, für den ich ein Beispiel gegeben habe, nahezu unmöglich gemacht. Deine Aneinanderreihungen von Beschimpfungen erinnern schwer an ein Tourette-Syndrom.

    Ad 3: Ich leugne die Eigenverantwortung an unsozialen Verhältnissen? Tickst Du nicht ganz sauber? Natürlich "leugne" ich die. Viele Menschen werden ohne eigene Verantwortung in unsoziale Verhältnisse hineingeboren oder haben entschieden Pech im Leben. Natürlich bestreite ich deren Eigenverantwortung. Aber Du anscheinend nicht.


    Dein letzter Absatz macht wieder so richtig Freude. Ich sach nur Tourette. Vielleicht bist Du für Dein Pech im Leben auch nicht wirklich verantwortlich. Wiki nennt als einen der zahlreichen Tics beim Tourette-Syndrom das "Herausschleudern obszöner und aggressiver Ausdrücke".

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Da weiß offenbar der eine nicht was der andere tut. Die Antwort war falsch, aber jemandem gleich böwilliges Lügen zu unterstellen ist schon der Hammer. :(

    Die Dame hatte sich Zeit für eine Antwort erbeten, weil sie sich noch mit der Landesgeschäftsstelle absprechen wollte (wozu eigentlich?)- Ich habe irr diese Zeit gewährt. Leider offenbarte Ihre Antwort sofort erkennbare Widersprüche und wenn dann zusätzlich zu allem Überfluss auf der eigenen Seite ihres Verbandes Ehrenamtliche gesucht werden für eine Tätigkeit, für die sie deren Einsatz definitiv mir gegenüber ausschließen wollte, dann gibt es nur 2 Möglichkeiten:


    a) Die Dame hat von nichts einen Plan,

    was in dem von ihr als kommissarische Geschäftsführerin geleiteten Bereich läuft.

    b) sie lügt wie gedruckt.


    Beides taugt nicht für ihr sicher nicht unbezahltes Amt.

  • "Weltverbesserung" begegnet einem heutzutage ja auf Schritt und Tritt, es gibt so gut wie keinen Lebensbereich, in dem Otto Normalbürger nicht aufgerufen wird, umweltbewusster, nachhaltiger zu handeln… das daraus resultierende gute Gewissen wird natürlich längst auch in der Geschäftswelt entdeckt, umworben und seine Zahlungsbereitschaft zur Kasse gebeten - "Bio" ist in, es vergeht keine Woche, in der nicht angemahnt wird, dass Lebensmittel oder Dinge des täglichen Bedarfs in Deutschland zu billig sein, jedenfalls im internationalen Vergleich… Discounter Lidl hat deswegen den Vorstoß gewagt, den Kilopreis für Schweinefleisch um je 1,- heraufzusetzen, um die Mehreinnahmen den Erzeugern, also den Landwirten zukommen zu lassen - das Experiment ist fehlgeschlagen. So gern und großspurig geäußert wird, dass Fleisch teurer sein müsse - aber ist die Preiserhöhung vollzogen, bleibt die leichtverderbliche Ware liegen…

  • "Weltverbesserung" begegnet einem heutzutage ja auf Schritt und Tritt, .....................

    Mir ist sowieso ein Rätsel, was mit der täglich aufgeschnittenen Ware wird, die in den offenen Kühlauslagen präsentiert wird und dann in maximal 24 Stunden verzehrt werden müsste, weil die Keimgehalte sich in etwa 20 Minuten verdoppeln. Bei Hackfleisch ist es besonders schlimm. Aus hygienischen Gründen dürften Fleisch, Wurst und Käse sowie insbesondere Fisch nur vom Stück verkauft werden. Aber die leidgeprüften dt. Mägen und Därme scheinen wohl gegen eine umfassende Anzahl von Bakterienund Keimen immun zu sein, nur eben das Corona-Virus war in der Lage, die Weltwirtschaft und das gesellschaftliche Leben lahmzulegen.:(:(:(:evil::!:

  • Mir ist sowieso ein Rätsel, was mit der täglich aufgeschnittenen Ware wird, die in den offenen Kühlauslagen präsentiert wird und dann in maximal 24 Stunden verzehrt werden müsste, weil die Keimgehalte sich in etwa 20 Minuten verdoppeln. Bei Hackfleisch ist es besonders schlimm. Aus hygienischen Gründen dürften Fleisch, Wurst und Käse sowie insbesondere Fisch nur vom Stück verkauft werden.

    Naja, ob das verpackte nun soviel besser aka gesünder ist ? Man erinnere sich an die diversen "Skandale" wo genau hier neu etikettiert wurde um es den Konsumenten wieder als frisch und haltbar in die Kühltheke zu legen.

    Ich zumindest erinnere mich noch an die kleinen Alukannen wo mit ich zum "Feinkostladen" um die Ecke getappert bin....für die damals noch frische Milch.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Mal wieder gegen die viele dumme Bettelei auf Facebook gestänkert, dieses Mal gegen UNICEF

    Die kommen mal wider auf der Mitleidsschiene daher:

    Zitat

    [Blockierte Grafik: https://scontent-dus1-1.xx.fbc…91b1f42884051&oe=606942A2]


    Krieg und Hunger im Jemen:

    Hunderttausende Kinder gefährdet

    Nach sechs Jahren Krieg steht der Jemen am Rande einer Hungersnot. Wir müssen jetzt handeln – sonst kann es für Hunderttausende Kinder und ihre Familien zu spät sein.

    Das Land ist kurz vor dem Zusammenbruch. Fast alle Kinder im Jemen – das sind mehr als zwölf Millionen Mädchen und Jungen – brauchen humanitäre Hilfe. "Das Aufwachsen im Jemen gleicht einem schrecklichen Albtraum", beschreibt UNICEF-Exekutivdirektorin Henrietta Fore die aktuelle Lage im Land. (...)

    https://www.facebook.com/UNICE…comment_mention&ref=notif


    Ich lasse diesen Kommentar raus:

    Zitat

    Wie wäre es mal damit das Problem, politisch anzugehen?

    UNICEF antwortet:

    Zitat

    Unsere Aufgabe ist es zuallererst, Kindern zu helfen, egal unter welchen Verhältnissen und in welchem Land sie leben. Dazu muss UNICEF grundsätzlich politisch neutral sein, denn im Fokus unseres UN-Mandats steht die Versorgung und Unterstützung der Kinder – jederzeit und unter allen Bedingungen. Gleichzeitig sammeln wir weltweit Informationen über Kinderrechtsverletzungen und machen diese zusammen mit den Vereinten Nationen sichtbar. Speziell im Falle der Notsituation im Jemen wendet UNICEF sich immer wieder an die Öffentlichkeit, um auf die Not der Menschen, und speziell der Kinder, aufmerksam zu machen und fordert, dass "alle Konfliktparteien und diejenigen, die auf sie Einfluss haben, dafür Verantwortung tragen, den Schutz und die Hilfe für die unschuldige Zivilbevölkerung sicherzustellen." Viele Grüße vom UNICEF Social Media Team


    Ich antworte:



    Ein anderer User schreibt


    Zitat

    Also die Deutsche Rüstungsindustrie verkauft für zig Milliarden Doller an die Saudis Waffen, womit sie den Jemen bombardierten und wir sollen Spenden? Suchen sie den Fehler.

    Ein weiterer User meint es ginge darum schnell zu helfen. Ich könnte ja Politik machen.


    Ich antworte:


  • Wegen der Gier nach Geld wird in Teilen diese eigentlich wunderschöne Welt zerstört, werden Tiere und Menschen versklavt oder anderweitig geschädigt.

    Absurderweise geiern dann Typen ebenso fieberhaft nach Geld, mit dem sie angeblich oder real die Welt retten wollen. Eine Welt, die wegen dieser Gier nach Geld so oft und so sehr in die Mangel genommen wird. Das hat schon was: Geldgeile Vollpfosten ruinieren die Welt und Typen die dann diesem Mist hinter her räumen wollen (zumindest behaupten die das) betteln wie blöde rum um auch das zu bekommen, weswegen die erst genannten Vollpfosten die Welt kaputt machen: Geld.


    Am 24.03 bekomme ich einen Spendenaufruf der besonders üblichen Tränendrückmasche. Dieses Mal sollen unschuldige Robbenbabys die Geldbeutel gutmütiger Rentner melken helfen.

    ich muss da meinen Senf zu beisteuern:



    Fortsetzung in Beitrag # 490


    RE: Weltverbesserer verarschen sich selber


  • Fortsetzung aus
    Beitrag # 489


    RE: Weltverbesserer verarschen sich selber


  • Mal wieder gegen die viele dumme Bettelei auf Facebook gestänkert, dieses Mal gegen UNICEF.

    Heute bettelt mal wieder Plan-International auf die bekannte Masche: Große traurige Kinderaugen sollen den(die Betrachterin des Spendenaufrufs auf FB zum Spenden bewegen.


    https://www.facebook.com/PlanD…d/posts/10159501189464901


    Eine Userin entgegnet, dass es in Deutschland leider auch arme Kinder gäbe. Darauf antwortet Plan::

    Zitat

    Hallo (...) wir würden dich bitten, falls du hungernde Kinder in Deutschland kennst, dich an das Jugendamt oder eine der zahlreichen Einrichtungen und Organisationen in diesem Bereich zu wenden. In Deutschland muss kein Kind hungern. Es gibt auch in Deutschland viele Möglichkeiten, Kindern ehrenamtlich zu helfen. Viele gute Organisationen und Vereine sind hier tätig, die sich mit Sicherheit über deine Unterstützung freuen werden. Informiere dich doch gerne, wie du dich in deiner Region am besten einbringen kannst [Blockierte Grafik: https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t4c/1/16/1f642.png] Sicherlich gibt es viele Möglichkeiten hierfür. Es steht dir natürlich auch frei, beispielsweise das Deutsche Kinderhilfswerk zu unterstützen. Auch hier wird deine Spende bestimmt sinnvoll eingesetzt. Unser Arbeitsgebiet liegt allerdings in den Ländern Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und der Pazifikregion, da dort die Situation weit schwerwiegender ist und wir in den Regionen über jahrzehntelange Erfahrung verfügen.

    Ich entgegne:

    Zitat

    Immer "ehrenamtlich" helfen oder spenden, mehr fällt Ihnen nicht ein? Jedes 5. Kind in Deutschland wäschst in einem Haushalt auf,. der als relativ arm, jedes 6.Kind in einem, der als absolut arm gilt. Das ist eine Schande für dieses stinendreiche Deutschland, aber die hiesige Armut ist politisch gewollt.


    https://www.nordbayern.de/poli…nd-ist-gewollt-1.10871708

    Plan antwortet:


    Ich antworte:

    Zitat

    Hallo Plan, ich weiß, dass absolute Armut sich von relativer Armut unterscheidet, aber ihr Hinweis auf diesen Unterschied wird dem Problem relativer Armut in Deutschland nicht gerecht. Armut jeglicher Art ist für dieses reiche Land eine Schande, besonders dann, wenn diese Armut sich systemischen Momenten verdankt. Und genau das gleiche Problem besteht im Zusammenhang der vielen weiltweiten Armut: Diese ist meist politisch gewollt bzw. wird pol. zugelassen. Und solange sich an diesem ZENTRALEN Problem nichts ändert, wird die weltweite wie nationale Armut ungehindert weiterbestehen und die durch Spenden gutmütiger Bürger geleistete Hilfe wird immer nur dem berühmt-berüchtigten Tropfen auf dem heißen Stein gleichkommen.


    Ich widerspreche entschieden Ihrer Aussage, dass es in Europa verhältnismäßig gute soziale Systeme geben würde, die Kinder und Menschen in Notlagen auffangen würden. Über 300 000 Obdachlose allein Deutschland weisen diese Aussage als realitätsfern aus. In unserem Verein mussten wird den Herztod eines 59 Jahre alten H-4 Empfängers schlucken. Armut tötet bzw. verkürzt nachgewiesen das Leben der Betroffenen. Der deutsche Staat will von der Verpflichtung den Bürger:innen gegenüber nichts wissen, die lächerlich geringe Erhöhung des Bedarfsregelsatzes für 1 Monat um 3 Euro (ca 0,76%) für Erwachsene im H-4 Bezug (ein Gummibärchen pro Tag), die Verschleppung eines Corona-Bonus an die in der Pfele tätigen Menschen, die Beibehaltung der kalten Proghression und vieles mehr weisen Ihre Aussage als Falschbehauptung aus.


    Sie sollten es sich auch endlich einmal verkneifen meine Person (oder andere Personen) darauf zu weisen, dass wir uns an das Deutsche Kinderhilfswerk oder andere in Deutschland tätige Organisationen wenden können, die sich sicherlich über unsere Unterstützung freuen würden. Klar Geldspenden oder unbezahlte Arbeit werden in Deutschland fast immer gene angenommen (wäre schön man käme genauso leicht an einen auskömmlich bezahlten Job), nur taugt das Engegement der Bürger nicht wirklich dafür, dass das deutsche oder internationale Armutsproblem endlich einmal systemisch angegangen werden.. Die vielen Tafeln in Deutschland (knapp 1000) bekommen immer mehr Arbeit was darauf weist, dass die Armut stetig wächst und dass die viele ghier geleistete ehrenamtliche Arbeit die Armut nicht bekämpfen sondern maximal nur deren Folgen lindern. Plan entpuppt sich mit diesem Aufruf leider zu einem biederen Mitläufer in einem durch und durch asozialen kapitalitischen Systems, dass solange es nicht grundlegend reformiert wird ungehindert weiter Menschen in Armut, Not oder Kriege drückt.