Der Bundesgesundheitsminister spricht

  • Wünschwenswert wären demnach Einzelzimmer??

    Aaaaber: Alleinsein hilft nicht beim Genesungsprozess,fördert nur Grübeleien,die kaum zielführend sind.Doppelzimmer sind- aus meiner Sicht -okay,darüber hinaus ist jedes weitere Bett im Krankenhaus gelebte Fragwürdigkeit.

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Ich hab die Dinger im Krankenhaus bekommen, bin aber trotz Schlaftablette und Ohropax noch von meinem Bettnachbarn geweckt worden. Wie gesagt, der kann nix dafür, dass er derartige Schmerzen hat, aber ich hab mir definitiv ein anderes Zimmer gewünscht.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ich hab die Dinger im Krankenhaus bekommen, bin aber trotz Schlaftablette und Ohropax noch von meinem Bettnachbarn geweckt worden. Wie gesagt, der kann nix dafür, dass er derartige Schmerzen hat, aber ich hab mir definitiv ein anderes Zimmer gewünscht.

    Mir scheint, dass der schlecht eingestellt war, man kann heute auch sehr starke Schmerzen dämpfen. Bin kein Arzt, hab aber noch nie gehört, dass einer stundenlang vor Schmerzen laut stöhnen oder sogar schreien muss.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Mir scheint, dass der schlecht eingestellt war, man kann heute auch sehr starke Schmerzen dämpfen. Bin kein Arzt, hab aber noch nie gehört, dass einer stundenlang vor Schmerzen laut stöhnen oder sogar schreien muss.

    Es reicht vollkommen aus, dass derjenige aufschreit, weil er sich in seinem Bett ab und zu ein klein wenig bewegt ...

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Und der Spahnsinn geht weiter. Sollen sie unsere Beiträge an die Krankenversicherungen doch besser auf die Rundfunkgebühren schlagen. Mit TV Ausstrahlung klappt es dann auch, erschrocken zu sein über manche Abläufe.

    Jetzt hat sich das Bundesministerium bereits die Mehrheit an der Gematik gesichert, https://www.aerzteblatt.de/arc…pahn-will-den-Ton-angeben

    und trotzdem weiß die eine Hand von der anderen nix:


    "Arztausweis landet an der Käsetheke"

    https://www.tagesschau.de/inve…ivFeJB00XxD5up2E3-Ld_ni_M


    Lasst mich durch, ich bin (demnächst) Arzt. Auch ein Schritt gegen den Ärztemangel.


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Auch die Experten haben sich geäußert.


    Zitat

    Den CCC-Experten war es gelungen, Zugang zur Telematikinfrastruktur zu erlangen, ohne dafür Netzwerke hacken zu müssen. Sie nutzten lediglich Lücken im Bestellprozess der Karten. Anschließend konnten sie unbefugt Ausweise besorgen, indem sie sich als Ärzte ausgaben und die Ausweise an falsche Adressen liefern ließen.

    IT-Experten diskutieren nun die Möglichkeit, bestimmte Ausweise zu entwerten: „Es gibt keine Einzelperson oder Stelle in Deutschland, die mit Sicherheit weiß, wo sich die 115.000 Praxisausweise aktuell befinden — ob bei einem Arzt oder einem Kriminellen“, sagte Martin Tschirsich, der für die CCC-Recherchen verantwortlich ist, dem Handelsblatt.

    https://www.handelsblatt.com/t…-Zuke3kbMeMeRzecs1rUZ-ap5


    So viel zur Sicherheit. ;)


    mfg

  • Organspende in Deutschland:

    Nicht die doppelte Widerspruchs-, sondern die erweiterte Zustimmungslösung kommt.

    So ganz hat sich Herr Spahn nicht durchgesetzt. Als Spender wird nur der behandelt, der sich als solcher ausweist. So weit so gut (wie ich persönlich meine), aber seinen Tick, uns alle irgendwie denn doch noch zu Datenträgern im Internet zu machen, sprich uns in Online Datenbänke zu zwängen, hat er hinbekommen.

    https://www.merkur.de/politik/…enderung-zr-13444973.html


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Der Begriff Arzt hat in den 30igern und 40igern der vorigen Jahrhunderts in Deutschland seinen Heiligenschein verloren.

    Da hilft auch kein Spahn.

    "Arzt" ist kein Begriff! Es ist ein Beruf und zugleich eine Berufung, die viel Talent, Wissen und Einfühlungsvermögen sowie umfassende praktische Erfahrung erfordert. Und wenn Du hier auf einige Ärzte hinweist, die während des Faschismus kriminell gehandelt haben, so ist das in keiner Weise typisch für die hunderttausende Ärzte, die damals wie heute ihr Bestes geben, um ihren Partienten wirksam zu helfen. Einen Heiligenschein hatten die Ärzte noch nie, nur eben eine Anerkennung ihres Berufes, die der Leistung entsprach. Leider ist das heute immer weniger der Fall, weil der Beruf profanisiert worden ist und oft heute nur noch als simple Dienstleistung bewertet wird.

  • Na, lass mal gut sein. Es sind gerade Ärzte aufgeflogen, die billig eingekaufte Kontrastmittel den Krankenkassen überteuert in Rechnung gestellt haben.

    Immerhin - Patienten kamen nicht zu Schaden...



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • "Arzt" ist kein Begriff! Es ist ein Beruf und zugleich eine Berufung, die viel Talent, Wissen und Einfühlungsvermögen sowie umfassende praktische Erfahrung erfordert.

    Lol - habe gerade nach 8 Jahren meinen Hausarzt gewechselt, weil der alte meinte, er müsse auch Homöopathie anbieten. Ich hab ihm gesagt, er solle diesen Hokuspokus bitte nicht mir oder meiner Familie anbieten, er hat es dennoch 2x versucht.

    Jetzt bin ich wieder bei einem seriösen Mediziner.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Na, lass mal gut sein. Es sind gerade Ärzte aufgeflogen, die billig eingekaufte Kontrastmittel den Krankenkassen überteuert in Rechnung gestellt haben.

    Immerhin - Patienten kamen nicht zu Schaden...

    Nun nenne mir mal Berufe, in denen es keine "schwarzen Schafe" gibt. Ärzte sind eben auch Menschen.

  • Spahn, die Nächste:


    https://e-health-com.de/detail…aOj8sQGDJB9WGZwpqOtyoYGi4

    ...

    Versicherte bekommen im §363 SGB V das Recht, die Daten ihrer elektronischen Patientenakte freiwillig für die wissenschaftliche Forschung zur Verfügung zu stellen. Den Umfang dieses Datensatzes können die Versicherten frei wählen. Sie betrifft nur Daten ohne Personenbezug, also Bilder, EKGs, Laborwerte, Diagnosen etc. Diese werden pseudonymisiert. Die Daten gehen ohne Pseudonym an das Forschungsdatenzentrum nach §303d SGB V, das Pseudonym wiederum geht an die Vertrauensstelle nach §303c SGB V. Die entsprechenden Festlegungen muss die gematik bis zum 30. Juni 2021 treffen..."


    Er strengt sich immerhin an, der Herr Spahn, kapieren tu ich es nicht (mit der Datenspenderei, der freiwilligen). Also zweierlei Datenbanken: Die Forschung kriegt die Daten ohne Pseudonym, die Vertrauensstelle die Daten mit Pseudonym, aber alle Daten sind ohne Personenbezug? Wie lange kann es dauern, dass man "bösartigerweise" wieder beides zusammenführt? Mann, Mann, Mann, gut, dass es erst noch ein Entwurf ist und gut, dass "mein" Hausarzt noch Erklärungsbereitschaft zeigt. Am Ball bleiben, denke ich.


    Frdl. Grüße

    Christiane