Der Bundesgesundheitsminister spricht

  • Geht Spahn davon aus,dass das Volk total schizophren ist??

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Geht Spahn davon aus,dass das Volk total schizophren ist??

    Zumindest denkt er, dass wir bequem und gutgläubig genug sind, um darüber hinwegzusehen, dass das Fachpersonal durch Apps u. ä. ersetzbar ist, wenn wir nur wollen. Sonst kann ich mir zumindest manche seiner Gesetze nicht erklären.


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Die Forschung kriegt die Daten ohne Pseudonym, die Vertrauensstelle die Daten mit Pseudonym, aber alle Daten sind ohne Personenbezug? Wie lange kann es dauern, dass man "bösartigerweise" wieder beides zusammenführt?

    Jedes Krankenhaus, jeder Facharzt erstellt Arztbriefe. Hast du einen Überblick, was damit alles passiert / passieren kann?

  • Jedes Krankenhaus, jeder Facharzt erstellt Arztbriefe. Hast du einen Überblick, was damit alles passiert / passieren kann?

    Jedes Krankenhaus, jeder Facharzt, jeder Arzt ist wieder froh, seinen Patienten los zu sein und ans nächste Gewerk abzugeben (gehe ich von aus), die Gelder im System werden umverteilt, die mangelhafte Erhöhung der Gebühren sind ein fortlaufendes Ärgernis der Heilberufe, was ich so höre. Die Briefe laufen zwischen den Ärzten, Krankenhäusern und Kassen. Herr Spahn bringt das Fach "IT" mit in die Umverteilung. Das ist neu und zielt auf reine Datenverschacherei. Es kostet unsere Pflichtbeitragsgelder bzw. Leistung und füllt Hände, die in Sachen Gesundheit, zumindest wenn sie auf verpflichtende Solidarität beruht, nix zu suchen haben. M. E. U. a. deshalb reg ich mich auf. :(

  • Na, lass mal gut sein. Es sind gerade Ärzte aufgeflogen, die billig eingekaufte Kontrastmittel den Krankenkassen überteuert in Rechnung gestellt haben.

    Immerhin - Patienten kamen nicht zu Schaden...

    Nun dürften hier die Versäumnisse eher den Krankenkassen anzurechnen sein. Normalerweise hätte ein Arzt die Rechnung durchreichen müssen, um sie erstattet zu bekommen. Wenn man im Großhandel einkauft, d. h. eine Firma kauft mit Rabatten oder Sonderkonditionen ein und verkauft mit einer Handelsspanne weiter an die Praxen, so ist das rechtlich kein Betrug, wenn der Arzt die erhöhte Rechnung der Kasse weiterleitet und sich erstatten lässt. Es ist sogar übliche Praxis des Zwischenhandels. Ob dieser allerdings im Gesundheitssystem sinnvoll ist, bleibt dahingestellt. Und bei den betreffenden Arzt, dem im Fernsehen das als "kriminell" unterstellt wurde, existierte eine de jure Trennung zwischen dem von der Frau betriebenen Zwischenhandelsfirma und seinen Praxen. Wenn die durcchgereichten Rechnungen überhöhe Margen beinhalteten, hätte das den Krankenkassen/Krankenversicherungen auffallen müssen. Aber scheinbar sind derartige Preisaufschläge zwischen Großhandel und Zwischenhandel üblich, nicht nur bei Kontrastmitteln, sondern auch bei anderen Praxisbedarf etc.!!!

  • Gestern abgenickt im Bundestag, entgegen vieler Gegenargumente https://www.bundestag.de/dokumente/text ... utz-701808


    der


    Entwurf eines Gesetzes zum Schutz elektronischer Patientendaten in der Telematikinfrastruktur (Patientendaten-Schutz-Gesetz - PDSG)


    https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/187/1918793.pdf


    Unter „Erfüllungsaufwand für Bürgerinnen und Bürger“ steht nix. Ganz abgesehen davon, dass Bürgerinnen und Bürger den ganzen Wumms aus Beiträgen und Steuern finanzieren bzw. wenn die Beiträge nicht erhöht werden, an anderen Leistungen Einsparungen hinnehmen müssen, im Gegenzug auf eine komfortable Sicherheit über den Verbleib der persönlichsten Daten verzichten müssen, gehört noch hierunter eingetragen:


    Stetiges Ansteigen von Energie, Rohstoffverbrauch, https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 828-2.html


    wachsende Abhängigkeit von einer Gesellschaft, Gematik https://www.deutsche-apotheker…h-in-der-ti-abgeschnitten, die sich bisher nicht gerade durch Transparenz und Schnelligkeit bei Fehlfunktionen ausgezeichnet hat. Ein elektronisches Rezept, das nicht zur Verfügung steht, aber lebenswichtig sein könnte. Z. B.


    Und das nur, um nicht zeitweilig ein bisschen Papier von A nach B und C zu versenden bzw. in der Handtasche mitzuführen.


    Verhältnismäßigkeit? Damit wir den Anschluss an den Rest der Welt "digitaliter" nicht verpassen? Selbstbestimmung? Kein Thema mehr?


    Spahnsinn!



    Frdl. Grüße und ein schönes Wochenende


    Christiane