Digitalpakt!

  • Damit wir wieder beim Digitalpakt ankommen- so ist der Plan der deutschen Telekommunikationsriesen.

    https://www.faz.net/aktuell/wi…sendemasten-15885467.html


    Ob es klappt, wir werden sehen.


    Man könnte allerdings auch die Chinesen ermuntern und herausfordern ob sie die 60.000 Kilometer noch toppen können und statt 9000 Sendemasten auch 20.000 schaffen könnten8o8).

    In Deutschland hatte ich ja etwas ausserhalb Probleme mit Handygespraechen, mobiles Internet, auch Fehlanzeige.

    Falls oft nur 3 G.

    Klar schafft man dann innerhalb von kurzer Zeit ein gutes 5G Netz aufzubauen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Habe ich jahrelang mit Open Office gemacht, bis das halt an seine Grenzen stieß.


    War bei mir bezüglich maximaler Formellänge (Verschachtelungsanzahl) in einer Tabellenkalkulation genau umgekehrt. Ich hatte ein Programm zu Hause mit LibreOffice erstellt, das dann an der Uni unter MSOffice (die wollten das unbedingt nutzen) aus genanntem Grund nicht funktionierte. Irgendwann ging es mit dem neuesten MSOffice dann auch ...


    Auch der Schüler lernt nicht, wenn er in der Schule Linux vorgesetzt bekommt und mit der Shell hantieren soll, zu Hause aber was ganz anderes läuft.

    Ich finde es zwar nicht schlecht, ein bisschen mit dem Terminal zu üben, aber beispielsweise das von mir bereits erwähnte Linux Mint Cinnamon kann man im Prinzip auch ganz ohne irgendeine Texteingabe bedienen.

  • Bezahlen tut es wohl der Konsument. Allerdings hat die staatliche Gesellschaft kostenlos Fiber in mein Haus gelegt, musste nur fuer 1 Jahr unterschreiben und den reciver fuer das Fernsehen zahlen ( 100 Euro)


    Der Digitalpakt macht nur Sinn wenn das Netz ausgebaut ist, nicht nur an Schulen. Zuhause arbeitet der Schueler ja auch digital, oder sollte es tun. Ich fuerchte die Sache Bildung geht auf Kosten der Chancengleichheit, die Bedingungen sind zu unterschiedlich.


    Ein Pc ohne passende Software und ohne schnelles Internet ist ein leerer Werkzeugkasten. Erinnert mich an die Energiewende, Windkraftwerke ohne Netz

    Mich erinnert der Hype um den Digitalierungspakt auch an die Energiewende. Kein Gedanke mehr an die Energieverbräuche? https://www.zdf.de/dokumentati…fresser-internet-100.html

    Da geht die Generation, die vom Digitalpakt profitieren soll, klug nachgedacht auf die Straße, wegen des Erdklimas und hier werden beide Augen zugehalten? Was ist denn der Vorteil der Vernetzung und der Bedienung? Ich habe den echten (m. E.) Vorteil bisher darin gesehen, dass breit aufgestelltes Wissen für möglichst alle zugänglich sein soll. Aber zu welchem Preis? Datenverscherbelung, interessengeleitete Konzernaufteilung des Netzes, Erpessbarkeit durch die persönliche Datenpreisgabe. Ist mir ehrlich gesagt eine Nummer zu hoch.


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Mich erinnert der Hype um den Digitalierungspakt auch an die Energiewende. Kein Gedanke mehr an die Energieverbräuche? https://www.zdf.de/dokumentati…fresser-internet-100.html

    Da geht die Generation, die vom Digitalpakt profitieren soll, klug nachgedacht auf die Straße, wegen des Erdklimas und hier werden beide Augen zugehalten?

    Irgendjemand hat mal gesagt, der Entwicklungsstand einer Zivilisation lässt sich an der Menge der zur Verfügung stehenden Energie ablesen. Und dafür jede Menge Zuspruch erhalten. Und ob die freitags auf der Straße stehende Mindermenge Jugend tatsächlich gut nachgedacht hat oder nur einem gelenkten Hype gefolgt ist, wird sich in ein paar Jahren zeigen.

  • Ich meine, dass der Entwicklungsstand einer Zivilisation eher an dem Grad der Verantwortlichkeit für die Zukunft gemessen werden sollte, als an der Menge erzeugter und zu einem großen Teil leider verschwendeter und vergeudeter Energie.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Irgendjemand hat mal gesagt, der Entwicklungsstand einer Zivilisation lässt sich an der Menge der zur Verfügung stehenden Energie ablesen. Und dafür jede Menge Zuspruch erhalten. Und ob die freitags auf der Straße stehende Mindermenge Jugend tatsächlich gut nachgedacht hat oder nur einem gelenkten Hype gefolgt ist, wird sich in ein paar Jahren zeigen.

    Wenn sie wirklich gelenkt sein sollte (im Wesentlichen) werden wir es daran ablesen können, wer es uns zeigen wird. ;)Digital und analog.


    Frdl. Grüße

    Christiane

  • Der […]

    […] bemisst sich bekanntlich an der Zahl der geschwänzten Unterrichtsstunden, während derer der Schülerinnen und Schüler demonstrieren, und die auf Staatskosten angeschafften Computer Bitcoins zu generieren Gelegenheit haben… raffiniert! Und so klimaneutral!

    Spricht doch nur fuer mehr Digitalisierung an Schulen, demonstrierende Schueler koennen den geforderten Lehrstoff leichter nacholen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • […] demonstrierende Schueler koennen den geforderten Lehrstoff leichter nacholen.

    Wozu das denn? Die sind doch ständig damit beschäftigt, klimabesorgt zu sein, zu demonstrieren oder irgendwelche Aktionen vorzubereiten… und Schulbildung zählt doch heutzutage sowieso nicht viel - zumal jegliches Wissen doch schon in der nächsten Unterrichtsstunde als "veraltet" gilt, und die Schüler doch vor allem auf die ihnen künftig zu meisternden Anforderungen vorbereitet sein wollen…

  • Der […]

    […] bemisst sich bekanntlich an der Zahl der geschwänzten Unterrichtsstunden, während derer der Schülerinnen und Schüler demonstrieren, und die auf Staatskosten angeschafften Computer Bitcoins zu generieren Gelegenheit haben… raffiniert! Und so klimaneutral!

    Nun, für manche ist Bildung gratis, bei anderen ist jede Bildung umsonst, denn gute Bildung dient ja der Vorbereitung auf die Zukunft, und nicht dem ständigen Nachhängen der Vergangenheit und dem Bejammern von Veränderungen.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Wozu das denn? Die sind doch ständig damit beschäftigt, klimabesorgt zu sein, zu demonstrieren oder irgendwelche Aktionen vorzubereiten… und Schulbildung zählt doch heutzutage sowieso nicht viel - zumal jegliches Wissen doch schon in der nächsten Unterrichtsstunde als "veraltet" gilt, und die Schüler doch vor allem auf die ihnen künftig zu meisternden Anforderungen vorbereitet sein wollen…

    Koennte klimabesorgt zu sein mit guter Bildung zusammen haengen?

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Wenn sie wirklich gelenkt sein sollte (im Wesentlichen) werden wir es daran ablesen können, wer es uns zeigen wird. ;)Digital und analog.

    Ich glaube, man kann nicht beides haben. Einerseits die Rettung der Welt in heutiger Auslegung, andererseits die smarte digitale Welt. Wir werden sehen, wie weit die Leidensfähigkeit der Generation der heute 15- jährigen ausgeprägt sein wird, wenn es ernst wird. Setzt man den Gedanken konsequent fort, könnte man die Sache mit dem Digitalpakt sein lassen und sollte eher vermitteln, wie man ohne die Helferlein klar kommt.


    Wir stimmen aber darin überein, dass der Digitalpakt wohl nicht so richtig durchdacht ist. Besonders angesichts des Zustandes der Netze in vielen Regionen und des Schulwesens / der Schulen selbst.

  • Wenn man konsequent den Energiewandel betreibt kann man durchaus beides haben, vor allem dann, wenn man die riesigen Einsparpotentiale nutzt. Warum müssen unsere Ortschaften die ganze Nacht eigentlich durch taghell erleuchtet sein? Warum dreht man die Berechnung nicht langsam mal um, also wer wenig verbraucht zahlt die günstigeren Tarife? Warum bekommen Großabnehmer, welche das ja als Kosten ohnehin vor Steuern vom Bruttogewinn abziehen noch zusätzliche Schmankerl oben drauf, indem man sie von EEG-Abgaben befreit? Dadurch erzeugt man gewiss keinen Druck, in energiesparendere Verfahren zu investieren.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • […] Setzt man den Gedanken konsequent fort, könnte man die Sache mit dem Digitalpakt sein lassen und sollte eher vermitteln, wie man ohne die Helferlein klar kommt. […]

    Da die politische Bewusstseinsbildung derzeit im Katastrophenmodus vorherrscht, böte sich in der Tat die Aufnahme von Survivaltrainings in den schulischen Lehrplan an - mit Klassenreisen ins oder Projektwochen im Trainingslager der Navy Seals o.ä. - andererseits habe ich gerade gelesen, dass hinsichtlich des Digitalpakts in Gehrden bei Hannover eine Schule die mustergültige Vorreiterrolle eingenommen hat.

  • Angesichts der Tatsache, dass der Verband der Baumärkte gerade beklagt, dass die heutige Jugend in Summe zu dämlich ist, einen Nagel in die Wand zu schlagen ist ein Survivaltraining wohl verzichtbar :biggrin:

    Nägel in die Wand zu schlagen ist bestimmt klimaschädlich und wird deswegen von den versammlungsaffinen jüngeren Leuten auch verschmäht…

  • Angesichts der Tatsache, dass der Verband der Baumärkte gerade beklagt, dass die heutige Jugend in Summe zu dämlich ist, einen Nagel in die Wand zu schlagen ist ein Survivaltraining wohl verzichtbar :biggrin:

    Unverständlich, denn die Umsätze der Baumärkte steigen kontinuierlich. Eigentlich kein Wunder, da immer mehr Menschen es sich nicht leisten können, Handwerker zu bezahlen.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Unverständlich, denn die Umsätze der Baumärkte steigen kontinuierlich. Eigentlich kein Wunder, da immer mehr Menschen es sich nicht leisten können, Handwerker zu bezahlen.

    Ach, deswegen sind die Ketten "Praktiker" und "Max Bahr" von der Bildfläche verschwunden… in Sachen Bildungsoffensive scheint tatsächlich erheblicher Bedarf zu bestehen! (Wenn auch nicht vorrangig in Hinblick auf dessen digitalisierte Vermittlung)

  • Ach, deswegen sind die Ketten "Praktiker" und "Max Bahr" von der Bildfläche verschwunden… in Sachen Bildungsoffensive scheint tatsächlich erheblicher Bedarf zu bestehen! (Wenn auch nicht vorrangig in Hinblick auf dessen digitalisierte Vermittlung)

    Praktiker ist vor allem wegen dem Ausstieg der Metro AG ins Trudeln und schlussendlich in die Pleite gerauscht, das sorgte auch 2013/14 für einen Umsatzeinruch der Branche. Seitdem steigen die Umsätze aber wieder kontinuierlich.


    Man sollte sich schon informieren bevor man unqualifiziert rumblödelt.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Ach, deswegen sind die Ketten "Praktiker" und "Max Bahr" von der Bildfläche verschwunden… in Sachen Bildungsoffensive scheint tatsächlich erheblicher Bedarf zu bestehen! (Wenn auch nicht vorrangig in Hinblick auf dessen digitalisierte Vermittlung)

    Genau, man stelle sich nur den Staub vor, der dabei verursacht wird. :D